„Eine Zensur findet nicht statt“: Kaba­rett­pro­gramm nach Corona-Kritik aus Programm entfernt

Die deut­sche Kaba­ret­tistin und Schau­spie­lerin Lisa Fitz hatte sich in einem Auftritt der Comedy-Sendung „Spät­schicht“ des Senders SWR offenbar aus Staats­sicht, zu weit aus dem Fenster gelehnt.

Sie hatte sich erlaubt in komö­di­an­ti­scher Manier über veröf­fent­lichte Corona-Zahlen zu scherzen, was aber wohl noch schlimmer für die „staats­un­ter­stüt­zenden“ Medien gewesen sein dürfte, waren genannte Zahlen über Impf­schäden. Wie mitt­ler­weile üblich, brachte die Kritik am Corona-Regime nun Konse­quenzen mit sich.

Staats­me­dien berichten über „Schwurbel-Auftritt“ der kriti­schen Künstlerin

Der Auftritt liegt aller­dings schon einige Zeit zurück, fand er doch bereits am 10.12. statt. Einigen unter­be­schäf­tigten Redak­teuren der links-grünen TAZ muss da wohl beson­ders lang­weilig gewesen sein, um sich dann eine Woche später des Themas anzunehmen.

Die 70-jährige Fitz hatte in der SWR-Kaba­rett­show unter anderem die Warnungen vor der Corona-Vari­ante Omikron als „Panik­mache“ bezeichnet.

Nach­ste­henden Tweet konnte sich auch ein Redak­teur des, na klar, Berliner Tages­spiegel nicht verkneifen. Auch der Spiegel-Jour­na­list Markus Felden­kir­chen kommen­tierte Fitz‘ Auftritt auf Twitter, ohne jedoch auf die von ihr genannten Zahlen einzugehen.

@MatthiasMeisner

Lisa Fitz hält Warnungen vor #Omikron für „Panik­mache“ – und behauptet, für 5000 Menschen seien „die Folgen durch die Covid-Impf­stoffe tödlich“ gewesen. Und das in der @SWRpresse/@3sat-Sendung #Spät­schicht. Gehört Schwur­beln jetzt zum Programm­auf­trag? #Fehlen­der­Min­dest­ab­stand

Nach dem Motto alles gut, solange keine anderen als die vom RKI „gezim­merten“ Zahlen in den Medien auftau­chen und sei es auch nur Kaba­rett. Denn, dass Satire Ausle­gungs­sache ist, hatten wir ja bereits des Öfteren lernen müssen.

SWR entfernt Programm unter medialem Druck

Nachdem Fitz, wohl­ge­merkt im Comedy-Format und keines­wegs in einer Diskus­si­ons­runde, meinte, allein in der EU seien die Folgen durch die Covid-19-Impf­stoffe für 5000 Menschen tödlich gewesen, geriet der Sender unter Druck.

Daraufhin wurde die Sendung aus dem Programm genommen, die Aussagen von Fitz, als unhalt­bare und von den Fakten nicht gedeckte Falsch­in­for­ma­tion dekla­riert. Was nicht sein darf, darf nicht sein, von Staats wegen auch nicht „in Lustig“.

Der von den ARD und ZDF gemeinsam mit öffent­lich-recht­li­chen Anstalten Öster­reichs und der Schweiz getra­gene Sender 3sat reagierte umge­hend auf die Artikel sowie die folgende breite Diskus­sion in den sozialen Medien. Statt der jüngsten »Spätschicht«-Ausgabe strahlte der Sender eine Aufzeich­nung des Kaba­ret­tisten Florian Schroeder aus dem Oktober aus.

Auch in der 3sat-Media­thek war die Sendung von Fitz nicht, wie sonst üblich, zu finden. Einzig über die ARD–Mediathek war sie noch zu sehen.

Den Beitrag, den eine Spre­cherin des SWR als „heikel“ bezeichnet, trotzdem zu zeigen, begründet sie mit der Meinungs­frei­heit, die dem SWR wichtig sei.

Der als Experte für Hass­kri­mi­na­lität bekannte Rechts­an­walt Chan-jo Jun sieht Fitz‘ Aussage nicht von der Meinungs­frei­heit geschützt.

Na wen wundert es, schießen auch diese „Berufe“, wie „Hass­jäger im Netz“, genau wie all die momentan omni­prä­senten Experten aller Arten, wie Pilze aus dem Boden.

Von Fitz genannte Zahlen aus EMA-Statistik

Die von der Kaba­ret­tistin genannten Zahlen sind aller­dings keines­wegs aus der komö­di­an­ti­schen Luft gegriffen. Viel­mehr beruhen sie auf dem regel­mäßig von der EU-Arznei­mit­tel­be­hörde EMA veröf­fent­lichten Sicher­heits­re­port zu den Covid-Impfstoffen.

Tatsäch­lich ist in diesen Safety Updates von inzwi­schen sogar zusam­men­ge­rechnet rund 8000 (!) berich­teten Todes­fällen im Zusam­men­hang mit den Impf­stoffen die Rede. Und das sind nur offi­zi­elle Zahlen. Wer weiß, wie hoch die Dunkel­ziffer ist…

Aller­dings folgt darauf ein (eigens) fett gedruckter Absatz in dem betont wird, dass ein Todes­fall (oder eine medi­zi­ni­sche Kompli­ka­tion) nach einer Impfung nicht bedeute, dass er durch die Impfung verur­sacht wurde.

Auch das Paul-Ehrlich-Institut erklärt von rund 1800 in Deutsch­land gemel­deten Todes­fällen im Zusam­men­hang mit einer Covid-Impfung, ein zeit­li­cher Zusam­men­hang bedeute nicht, dass die Impfung Ursache gewesen sei.

Man könnte das durchaus als Anlei­tung zu Argu­men­ta­ti­ons­zwe­cken sämt­li­cher „Experten“ verstehen. Alles ist argu­men­tierbar, vor allem in Zeiten wie diesen und eifrigst von den Staats­me­dien unterstützt.

12 Kommentare

  1. Da kann man nur noch sagen:“Ein drei­fach, donnernder Applaus, für die grenz­lose und Beispiel­hafte Meinungs­frei­heit, in diesem, unseren ?!? Lande“.
    Das Deutsch­land, dem besten aller Zeiten wohl­ge­merkt, nimmt jene Konturen an, in dem die Farbe Braun mitt­ler­weile in allen Facetten und Misch­tönen zuhause sind.
    Aber dem Wahr­heits­mi­nis­te­rium der ÖR kann man zumin­dest beschei­nigen, dass sie es mit der „Wahr­heit“ doch sehr ernst zu nehmen scheinen, denn denn die 5.000 Impf­t­oten, von welchen Lisa Fitz sprach, sind doch wohl eindeutig zu wenig……….ups……

    In diesem Sinne

    34
    1
  2. Alle Zahlen sind gefälscht, da nur etwa 10% gemeldet werden!
    Eben habe ich in einem Video einen CDU Voll­idioten von der „Endlö­sung“ für die Nicht Geimpften reden hören.
    Jetzt müsste doch Jedem klar werden wo die ganze Sache hinläuft.
    Die Deut­schen sollten sich doch noch an 1933 erin­nern können!!!!

    40
    1
    • Quelle zum CDU-ler-Video wäre hilf­reich, auf daß die Offen­ba­rung der dahin­ter­ste­henden Gesin­nung weit verbreitet wird!

      14
      • …nicht so einfach…
        wenn es stimmt, werden wir es hinter der Zensurmauer kaum finden,
        wenn es nicht stimmt, dann treten wir allzu leicht in den Honigtopf.
        Egal, wie plau­sibel es klingt, es gibt genug andere Argu­mente, die problemlos mit Belegen unter­mauert werden können.

        7
        1
    • Hätte er das schon vor der Wahl so klar geäu­ßert, dürfte seine Partei jetzt mit abso­luter Mehr­heit regieren. Ein kollek­tiver Wahn bringt das so mit sich.

      15
      1
  3. „Sie können in diesem Land alles sagen, was Sie denken. Sie müssen nur das Rich­tige denken.“
    (Uwe Steimle, Kabarettist)

    31
  4. Will­kommen im Faschismus.
    Solange sich das Volk so leicht mani­pu­lieren lässt wie jetzt ist Demo­kratie und Frei­heit nur ein Wort dessen Bedeu­tung die meisten nicht verstehen.
    Aufge­hetzt durch Polit­ver­bre­cher das eigene Gehirn ausge­schaltet, denken nur noch im Kollektiv.
    Das beste Deutsch­land aller Zeiten. Fragt sich nur für wen.
    Die Geschichte wieder­holt sich zuse­hends und wieder laufen alle den Ratten­fän­gern hinterher.

    33
    • Diese Volk ist für mich total verblödet worden.
      87% können nicht mehr selbst­ständig denken und handeln. Sie brau­chen einen Führer, der ihnen sagt das sie auf den Lokus müssen, ansonsten scheixx sie in die Hose!

      36

Schreibe einen Kommentar zu Politikscanner Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein