EMA: 32% der gemel­deten Neben­wir­kungen „schwer“ – Sind 21.000 Tote „vertretbar“?

Bild: shutterstock

DAVID BERGER | Von den Main­stream­m­edien fast komplett verschwiegen, hat die EMA erschüt­ternde Zahlen zu den Neben­wir­kungen der Covid-„Impfungen“ veröf­fent­licht: Knapp ein Drittel (32%) bzw. 463.559 Fälle sind davon als schwer kate­go­ri­siert. Die Neben­wir­kung Todes­fall liegt in 21.817 Meldungen vor. Spricht deshalb Lauter­bach bereits von einer „vertret­baren Bilanz an Ster­be­fällen“?

Bereits am 28.01.22 hat die Gruppe Impfnebenwirkungen.net ihre aktu­ellen Zahlen vorge­legt. Diese Insti­tu­tion wertet seit Monaten syste­ma­tisch die an die Euro­päi­sche Arznei­mittel Agentur (EMA) gemel­deten Verdachts­fälle auf Grund­lage der EMA Rohdaten und ADR Reports aus. Und die Zahlen sind erschüt­ternd. Die großen Medien schweigen bisher dazu strikt.

1.466.095 „perso­nen­be­zo­gene Verdachts­fall Reports ADR“ mit insge­samt 5.363.540 einzelnen Neben­wir­kungen zu den Covid-Impf­stoffen (Stand 28.01.22) meldet die EMA. 3,71 einzelne Neben­wir­kungen betreffen dabei jeden perso­nen­be­zo­genen ADR Report.

Bei Kindern 41 % schwere Nebenwirkungen

Und nun das Erschüt­ternde: Knapp ein Drittel (32%) bzw. 463.559 Fälle sind davon als schwer kate­go­ri­siert. Die Neben­wir­kung Todes­fall liegt in 21.817 Meldungen vor.

Beson­ders krass ist die Lage bei den Kindern: Für diese finden sich 22.349 bezo­gene ADR Reports mit insge­samt 68.102 einzelnen Neben­wir­kungen auf der Liste, mit 3.05 Neben­wir­kungen pro Kind. Fast 10.000 Kinder (9.271) (41%) zeigen schwere Neben­wir­kungen. Das sind 41 %, bei denen die Covid-Spritze schwere Neben­wir­kungen verur­sacht hat.

Die Neben­wir­kungen betreffen nur die vier Covid-„Impfstoffe“, die in der EU bedingt zuge­lassen sind:

  • Covid-19 mRNA Vaccine Pfizer-Bion­tech (Tozin­ameran)
  • Covid-19 Vaccine Astra­ze­neca (Chadoxi NCoV-19)
  • Covid-19 mRNA Vaccine Moderna (CX-024414)
  • Covid-19 Vaccine Janssen (AD26.CoV2.S)

Tod, lebens­be­droh­lich, Kran­ken­haus­auf­ent­halt, Geburtsfehler

Was ist mit „schweren Neben­wir­kungen“ gemeint? Die EMA defi­niert diese so:

„Am wich­tigsten ist die Spon­tan­be­richt­erstat­tung über schwer­wie­gende oder zuvor unbe­kannte vermu­tete Neben­wir­kungen. Eine Neben­wir­kung wird als schwer­wie­gend betrachtet, 

  • wenn sie lebens­be­droh­lich ist oder einen tödlichen Verlauf hat;
  • eine stationäre Aufnahme im Kran­ken­haus oder eine Verlängerung eines bestehenden Kran­ken­haus­auf­ent­haltes erfor­der­lich macht;
  • zu anhal­tender oder signi­fi­kanter Behin­de­rung oder Erwerbsunfähigkeit führt;
  • oder eine(n) angeborene(n) Anomalie/Geburtsfehler darstellt.“

In den „Kate­go­rien wie z.B. Herz­er­kran­kungen oder Störungen des Immun­sys­tems machen die schweren Erkran­kungen die große Mehr­heit der Fälle aus. In der zur Zeit in den Medien disku­tierten Kate­gorie für Herz­er­kran­kungen sind drei Viertel schwer: Myokard­in­farkte, Herz­still­stand, Myokar­ditis, Angina Pectoris … die Liste der gemel­deten Herz­er­kran­kungen ist lang. Die Auswir­kungen können mitunter ein Leben lang sich auswirken oder zum früh­zei­tigen Tod führen.Bei den schweren Neben­wir­kungen traten über alle vier Covid-Impf­stoffe die meisten Verdachts­fälle in der Organ­klasse Nerven­system auf. Anders wie etwa für die Herz­er­kran­kungen ist dies von den Medien noch nicht thema­ti­siert worden.“ (Quelle)

Dieser Beitrag erschien zuerst bei PHILOSOPHIA PERENNIS, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

18 Kommentare

  1. Bei Arti­keln von PP muss man beson­ders vorsichtig sein. Die zensieren auch wie nichts Gutes und wenn man sich darüber beschwert, schwups ist man gesperrt. Also, diese „Berger Truppe“ ist mit Vorsicht zu genießen.

  2. Man muss wirk­lich genau hinhören, genau lesen – auch hier wieder, dass die Älteren geschützt werden MÜSSEN:

    www.youtube.com/watch?v=lrwvaE8Bum4

    NEIN – die Älteren MÜSSEN auch nicht geschützt werden durch eine Zwangs­schlömp­fung. – Ich bin jenseits der 60, habe in den ganzen 2 Jahren kein C. gehabt, lebe gesund, stärke mein Immun­system und kann mich selbst ange­messen schützen. 

    Auch für Ältere ist eine Omi Krön nur eine leichte Erkäl­tung, die sie zu Hause ausku­rieren können wie man es vor der C. auch bei Grippe und Erkäl­tung tat.

    Wer wirk­lich Atemnot bekommt, kann ja immer noch den Notruf holen, sich ins Kran­ken­haus begeben, etc..

    Und wer sich schlömpfen lassen WILL, der soll es meinet­wegen auch tun können, aber wer es eben nicht WILL, der soll es auch nicht tun MÜSSEN – weder mittels direktem wie indi­rektem Zwang.

    Denn es muss auch aufhören, dass nicht Geschlömpfte in Kran­ken­häu­sern, Kliniken nicht mehr aufge­nommen und behan­delt und/oder operiert werden und dann zur Schlömp­fung erpresst werden nach dem Motto: „Entweder Du lässt Dich schlömpfen oder Du kannst draußen verre­cken oder erblinden, etc.“ 

    Diese Unmensch­lich­keit muss aufhören. – Wenn sie solche Para­noia haben, dann sollen sie in Kliniken Bereiche für Nicht­ge­schlömpfte getrennt von Geschlömpften schaffen, wo dann auch Nicht­ge­schlömpfte Ärzte/Ärztinnen und Pfle­ge­rInnen Nicht­ge­schlömpfte behandeln.

    Aber die ganze Schlömp­ferei ist durchweg aufgrund aller Fakten und jegli­cher Logik der reinste Irrsinn, die reinste Willkür.

    Jeder Mensch hat das Recht frei zu entscheiden, ob für ihn/sie das Schlömpf­scha­den­ri­siko oder das C.-Risiko höher ist – niemand kennt meinen Orga­nismus so gut wie ich – auch kein Arzt, keine Ärztin und schon garnicht PölitikerInnen.

    Wenn es eine solche Säuche wäre, dann hätte sie bereits 2020 mindes­tens die halbe Mensch­heit dahin­ge­rafft – hat sie aber nicht und da gab es noch gar keinen sog. Schlömpfstöff, den ich nach wie vor für eine ausge­sprühte Biow.ffe halte, aber das sei mal dahingestellt. 

    Die gesamte Schlömpf­pflicht gehört in die Tonne – sowohl die berufs­be­zo­gene wie die allge­meine und das für alle Altersklassen.

    15
  3. Ich stehe immer wieder fassungslos vor dem Phänomen des Nicht­wahr­ha­ben­wol­lens und Gesche­hen­las­sens: norma­ler­weise müßte doch ange­sichts solcher Meldungen wie von der EMA ein Aufschrei durch die Öffent­lich­keit gehen. Was ist nur los? Lassen sich die Menschen weit­ge­hend wehrlos zur Schlacht­bank führen? Menschen, die sonst feig und ängst­lich besorgt sind, was ihre körper­liche Unver­sehrt­heit betrifft?

    11
    • Die Deut­schen und Aufschrei??? Die Schafs­natur blökt nicht mal!!
      Aber beim Kinder­quälen stehn sie in Reih und Glied vor diesem Mons­ter­feind Kind, den es gilt, mit perversem Mund­lappen zu diszi­pli­nieren und mundtot zu machen…

      Ich denke, wer sich hat „impfen“ lassen und das längst mehr­fach, der über­liest das geflis­sent­lich, sonst würde sein Karten­haus zusam­men­klappen und er noch mehr Angst und Panik entwi­ckeln, weil er sich dann täglich auf hypo­chon­dri­sche Weise nach Neben­wir­kungen bzw. schweren Erkran­kungen checken müsste. Somit wäre für sie der Tod die Erlö­sung… Zynismus aus.

      Die meisten Menschen sind perfekt im Verdrängen, sieht man auch jetzt an den Kriegs­pla­nun­gen/-vorbe­rei­tungen gegen Russ­land, das uns über­haupt nicht bedroht bzw. bedroht hat…

      „Deutsch denken, deutsch fühlen – ich kann alles, aber das geht über meine Kräfte.“ Nietzsche

  4. Das kann man nur noch als vorsätz­li­chen Mord bezeichnen. Leider sind die Zeugen Coronas bekloppt genug, sich frei­willig töten zu lassen.

    26
  5. „Die Neben­wir­kung Todes­fall liegt in 21.817 Meldungen vor.“

    Da die echten Menge um den Faktor 10 bis 100 größer ist, da kaum was an die Täter gemeldet wird, was an Schäden entsteht und ja sogar die Obduk­tionen verhin­dert werden, sind eher 220.000 bis 2,2 Mio Fälle.

    19
  6. Leute, die Neben­wir­kung ist die Haupt­wir­kung. Das Zeug ist ein äußerst hinter­häl­tiges, gefähr­li­ches Zellgift.Die Stock­holm­studie hat fest­ge­stellt, das Spike­pro­tein baut sich in den Zell­kern ein. Uups, schon wieder eine Lüge entlarvt. Mein Arzt hat behauptet, dass dies nicht möglich wäre, da der Infor­ma­ti­ons­fluss nur vom Zell­kern zur RNA und nicht umge­kehrt erfolgen würde. Als ich ihn dann auf die Tatsache von Retro­viren hinge­wiesen habe, ist er wortlos abgehauen.Im Zell­kern verhin­dert es die DNA Repa­ratur. Ohne diesen Mecha­nismus sieht es auf der Erde aus wie auf dem Mars. Kein Mensch, kein Tier,keine Pflanze, kein Einzeller und kein Bakte­rium kann ohne diesen Mecha­nismus über­leben. Viren aller­dings scheint es zu mögen. Denen schadet es nicht.

    28
    1
    • Ich hätte den Arzt drauf hinge­wiesen, wenn es bei mir zu Neben­wir­kungen kommt, dann hat er keine Hände mehr und essen geht nur noch durch den Strohhalm!

      10
      • Ich habe mich nicht impfen lassen. Das Problem habe ich nicht. Aller­dings brauch ich einen neuen Arzt. Ich überleg mir einen Diagno­se­hund zuzu­legen, der erschnüf­felt, was den Menschen fehlt.

        11
        1
        • Wäre auch viel sicherer. Ich vertraue grund­sätz­lich auch keinem Medi­ziner mehr.
          Habe heute erst wieder beim Corona Ausschuss gehört, dass Ärzte, die diesen Impf­wahn­sinn mitma­chen, total verrückt sein müssen. JEDER Arzt MUSS wissen, was er da tut und das es sich um KEINE Impfung handelt, sondern um schwere Körper­ver­let­zung und Mord.

          14
          • Gibt leider fast nur noch zwei Arten von Medizinern:
            Die Naiven die den Blöd­sinn selber glauben und Atteste, Pillen und Spritzen so freudig verteilen wie andere Bonbons an Karneval.
            Und die Mutwil­ligen, die in jedem Pati­enten nur eine Melkkuh sehen die man so umfang­reich trak­tieren muß wie möglich damit die Kasse fleißig klingelt.

            13
          • @TS: es gibt zum Glück noch die Minder­heit der anstän­digen Ärzte, die das Verbre­chen durch­schauen und nicht nur nicht mittun, sondern aufklären und sich wehren: mein Arzt ist zum Glück so einer.

            10
          • @Ishtar: das Wort „saligia“ gibt es im Latei­ni­schen gar nicht; es ist ein Akronym aus den Anfangs­buch­staben der latei­ni­schen Namen der 7 Todsünden. Hochmut heißt auf Latein superbia.

          • @Tjalfi

            Danke für die Korrektur – ich hatte es aus dem Text entnommen, hatte leider kein Latein.

            Aber man kann ja auch das latei­ni­sche Wort weglassen und sich auf die deut­schen Wörter konzentrieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein