England/Wales: Übersterb­lich­keit explo­diert – plus 1.600 Todes­fälle in nur einer Woche

Bild: Shutterstock
Jahr­hun­dert­ver­bre­chen fliegt gerade auf | Teil 18:
 

ENGLAND/WALES – Das ‚Office for National Statis­tics‘ (ONS)hat bekannt gegeben, dass England und Wales in der Woche, die am 14. Oktober 2022 endete, eine weitere rekord­ver­däch­tige Zahl von Todes­fällen zu verzeichnen hatten: Im Vergleich zum Fünf­jah­res­durch­schnitt starben 1.608 Menschen mehr.

Sieht man von den Wochen ab, die durch den Jubi­läums-Bank­fei­ertag Anfang Juni und die Beer­di­gung der verstor­benen Königin im September beein­flusst wurden, bedeutet dies, dass England und Wales in den letzten 26 Wochen jede Woche eine beträcht­liche Anzahl an über­zäh­ligen Ster­be­fällen zu verzeichnen hatten, was die Gesamt­zahl seit der Woche, die am 24. April endete, auf 29.491 erhöht.

Ohne Werte von 2021 wäre Übersterb­lich­keit noch höher

Die tatsäch­liche Zahl der über­zäh­ligen Ster­be­fälle wäre jedoch viel höher, wenn nicht im Fünf­jah­res­durch­schnitt auch die Ster­be­fälle des Jahres 2021 enthalten wären, einem Jahr, in dem fast wöchent­lich eine erheb­liche Zahl über­zäh­liger Ster­be­fälle verzeichnet wurde.

Offi­ziell ist nicht bekannt, warum so viele Menschen sterben, und nur 13 278 der Todes­fälle seit April wurden auf Covid-19 zurück­ge­führt. Das sind 45 % aller über­zäh­ligen Todes­fälle und nur 5 % aller Todes­fälle in diesem Zeitraum.

94% der Toten 3 oder 4 Mal geimpft

Da jedoch weitere Zahlen des ‚Office for National Statis­tics‘ belegen, dass 94 % aller Covid-19-Todes­fälle seit April unter den Drei­fach-/Vier­fach­ge­impften aufge­treten sind und die Sterb­lich­keits­rate pro 100.000 Einwohner in allen Alters­gruppen unter den Geimpften am höchsten ist, deutet dies stark darauf hin, dass der Covid-19-Impf­stoff ein Faktor ist, der dazu beiträgt, dass so viele Menschen sterben.

Zur Graphik: Das ‚Office for National Statis­tics‘ (ONS) veröf­fent­licht wöchent­lich Zahlen zu den in England und Wales regis­trierten Ster­be­fällen. Die jüngsten Daten zeigen die Ster­be­fälle bis zum 14. Oktober 2022. Rechts (roter Balken) ist die Übersterb­lich­keit darge­stellt (Diffe­renz aus lila und grünem Balken).
Quelle mit weiteren Statis­tiken: THE EXPOSE

Anmer­kung: Unserer Redak­tion ist eine Dame bekannt, die in einer Pfle­ge­ein­rich­tung einer Groß­stadt arbeitet. Sie teilte uns mit, dass ca. zwei Wochen nach der 4. Impfung es mit den Senioren rapide bergab geht und sich die Ster­be­fälle häufen.

Lesen Sie dazu auch Teile 1 bis 17 unserer beliebten Serie
„Jahr­hun­dert­ver­bre­chen fliegt gerade auf“

  • Teil 17: Austra­lien: Impf­ent­schä­di­gungen explo­dieren – mehr als 80 Mal höher als 2021
  • Teil 16: Austra­lien rudert zurück – Maßnahmen-Terror war Fehler
  • Teil 15: USA – Kinder nicht mehr gegen Grippe immun – Hospi­ta­li­sie­rung explodiert
  • Teil 14: Panik­mache mit Fotos zu Beginn der „Pandemie“ jetzt als gezielte Irreführung
    entlarvt
  • Teil 13: Bund lässt 800 Millionen Masken verbrennen
  • Teil 12: Biontech/Pfizer+Moderna verwei­gern „Studien“-Überprüfung
  • Teil 11: Das Sterben geht los – Drama­ti­sche Übersterb­lich­keit in Impfländern
  • Teil 10: Gefähr­li­cherer Corona-Verlauf bei Geimpften in Mainstream-Medien
    angekommen
  • Teil 9: RKI-Corona-Todes­sta­tistik bildet nicht die Realität ab
  • Teil 8: Lauter­bach gibt zu, dass Geimpfte schneller krank werden
  • Teil 7: Inten­siv­sta­tionen über­pro­por­tional mit „Immu­ni­sierten“ belegt
  • Teil 6: Lauter­bach gibt „schwere Neben­wir­kungen“ die „tödlich verlaufen“ endlich zu
  • Teil 5: Milli­arden-Betrug mit Corona-Testzentren
  • Teil 4: Jetzt zerlegen selbst Main­stream-Medien Lauter­bach und strafen ihn Lügen
  • Teil 3: Immu­nität wegen Schutz­maß­nahmen zurückgegangen
  • Teil 2: „Schwe­di­scher Weg“ in Main­stream-Medien angekommen
  • Teil 1: Impf­schäden in Main­stream-Medien angekommen

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


8 Kommentare

  1. Ich, als 2 Jahre lang „verfolgter, ausge­grenzter, beschul­digter „Unge­impfter“ habe, und hege jetzt bei diesem Bericht „keinen Groll“ mehr auf Euch Geimpfte.… ( Bibel­zitat: Wer einen Stein hinauf­wälzt, auf den er zurückrollt…

    2
    1
  2. Die Übersterb­lich­keit soll jetzt versteuert werden, ähnlich wie bei den Über­ge­winnen. Damit soll erreicht werden, dass die Bereit­schaft zur Übersterb­lich­keit stagniert und letzt­end­lich auf Null zurück­geht. Man baut auf die aus anderen Berei­chen erreichten finan­zi­ellen Einschren­kungen der Bürger und darauf, dass kaum jemand mehr das Geld hat, leicht­fertig in die Übersterb­lich­keit zu gehen.

    3
    1
  3. Bürger: Warum sterben so viele Vierfachgeimpfte?
    Klabau­ter­bach: Weil sie nicht fünf­fach geimpft sind…
    (Ist es auch Wahsinn, hat es doch eine gewisse intrinsi­sche Logik!)

    16
    • @Marc Damlinger
      Aus welchen Kalen­der­jahr schreiben Sie? Das ist schon seit 2021 bekannt. Es ist aber wiedermal inter­es­sant zu sehen, wie alles ohne Hirn und verstand sofort wieder­ge­käut wird, wenn es irgend eine Pres­se­stelle ins Netz stellt. Ich täte mich schämen, wenn ich Bekanntes verlinken würde, das – warum auch immer – ein Jahr später von irgend einenm Pres­se­me­dium als „Top Nach­richt“ erschienen ist. Das ist wirk­lich pein­lich und ein pealer Indi­kator dafür, dass die Deut­schen, ehemals Dichter und denker, nur noch nach­plap­pern können, was ein GROSSER MODERATOR vorgibt.

      4
      1
      • Ebenso pein­lich die großen Meldungen darüber daß zuge­geben wird daß die Spritz­mittel weder vor Anste­ckung noch vor Weiter­gabe schützen.
        Dabei hätten das jeder schon vor 2 Jahren nach­lesen können – denn nichts anderes stand in den veröf­fent­lichten Zusam­men­fas­sungen der Zulas­sungs­stu­dien drin, es war nur die Rede von einer (frag­wür­digen) „Reduk­tion schwerer Verläufe“.

        Der Jour­nai­lismus von heute, und da sind auch die kriti­schen Medien nur marginal besser als die Quan­ti­täts­jour­naille, besteht heute fast nur noch aus dem Weiter­tröten fremder Nach­richten und dem Deko­rieren reiße­ri­scher Schlag­zeilen mit Symbol­bil­dern, garniert mit Haltungs-Meinung als Kübel Senf dazu.
        Bei der eigent­li­chen Aufgabe, dem Recher­chieren – und das kann man heut­zu­tage auch schon üppig vom Sofa aus machen, wenn man nur will – und Hinter­fragen, herrscht hingegen flächen­de­ckend Arbeitsverweigerung.

      • Marc Damlinger ist ein Zeit­rei­sender, der zu Fuß läuft. Das ist nicht so einfach in der heutigen, schnel­le­bigen Zeit.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein