Enthüllt: Pfizer verfälschte Corona-Impf­stu­dien – kriti­scher Nach­for­scher wurde entlassen! ‑UPDATE: Experten „sehen kein Problem“

Bildquelle: MPI

Es ist eine (medi­zi­ni­sche) Bombe, die derzeit auf dem Wissen­schafts­blog The BMJ hoch geht: die ehema­lige Regio­nal­di­rek­torin einer texa­ni­schen Forschungs­ein­rich­tung gab Doku­mente und andere Beweise an Jour­na­listen weiter, die Verfäl­schungen und mangelnde Quali­täts­kon­trollen bei Corona-Impf­stoff­stu­dien des Phar­ma­riesen Pfizer belegen. Sie selbst wurde von der „Ventavia Rese­arch Group“ entlassen, nachdem sie ihre Entde­ckungen an die US-ameri­ka­ni­sche Lebens- und Arznei­mit­tel­be­hörde FDA weitergab. Was diese verfälschten Studien nun tatsäch­lich für fatale Auswir­kungen auf die globale Impf­kam­pagne und beson­ders die Gesund­heit bereits geimpfter Menschen haben könnten, wird sich weisen. Denn mögli­cher­weise wurden auch bewusst Impf-Neben­wir­kungen ausge­klam­mert oder verschwiegen.

Daten verfälscht, Neben­wir­kungen ignoriert

Wie sich ohnehin zu Beginn der Impf-Expe­ri­mente, denn nichts anderes ist die Verimp­fung der notfall­zu­ge­las­senen Vakzine, bereits zeigte, dürfte der Druck auf eine rasche Zurver­fü­gung­stel­lung des Corona-Impf­stoffe von Pfizer gravie­rende Mängel in der Forschung zu dem Impf­stoff mit sich gebracht haben. Vor allem, was sich an Infor­ma­tionen in den Studien nieder­schlug, die wiederum Grund­lage von Staaten und Regie­rungen waren, diesen Impf­stoff zu bestellen.

So ging die Geschwin­dig­keit primär auf Kosten der Daten­in­te­grität und der Pati­en­ten­si­cher­heit, wie die Regio­nal­di­rek­torin (und nunmeh­rige „Whist­leb­lo­werin“) Brook Jackson, die bei der Forschungs­or­ga­ni­sa­tion beschäf­tigt war, The BMJ mitteilte.

Jackson berichtet, dass Pfizer in seinen Studien zum Corona-Impf­stoff Daten fälschte, Pati­enten hinters Licht führte, unzu­rei­chend ausge­bil­dete Impf­linge beschäf­tigte und Neben­wir­kungen, die in der zulas­sungs­re­le­vanten Phase-III-Studie gemeldet wurden, nur langsam nach­ver­folgte. Zudem seien Mitar­beiter, die Quali­täts­kon­trollen in seiner Forschungs­ein­rich­tung an den Studien durch­führten, von der Menge der gefun­denen Probleme über­wäl­tigt gewesen. Das führte wiederum dazu, dass die Mängel in den Studien, auch betref­fend fataler Neben­wir­kungen, einfach igno­riert und nicht weiter­ge­geben wurden!

Quali­täts­si­cherer wurde nach Funden entlassen

Nachdem Jackson auf diese Unge­heu­er­lich­keiten stieß, wandte sie sich an ihre Vorge­setzten, die jedoch untätig blieben. Schließ­lich schrieb die Regio­nal­ma­na­gerin direkt an die FDA, woraufhin sie noch am selben Tag (!) von ihrem Unter­nehmen entlassen wurde. Jackson stellte nun dem BMJ Dutzende von unter­neh­mens­in­ternen Doku­menten, Fotos, Audio­auf­nahmen und E‑Mails zur Verfü­gung, die den Skandal belegen.

Der gesamte Bericht is hier einsehbar.

EU kaufte 1,8 Milli­arden Pfizer-Impf­dosen: für jeden EU-Bürger 4 Impfungen

Ein inter­es­santes und zugleich erschre­ckendes Detail: Die EU erwarb alleine bei Pfizer gleich 1,8 Milli­arden Impf­dosen bis 2023. Das bedeutet wiederum, dass es mindes­tens 4 (!) Impfungen pro EU-Bürger geben wird, also alle 6 Monate eine Dosis. Sofern natür­lich nicht auch von anderen Herstel­lern Impf­stoffe gekauft werden, wovon auszu­gehen ist, was wiederum bedeutet, dass sich Geimpfte künftig die „Corona-Impf­booster“ bis in alle Ewig­keit geben lassen müssen, unab­hängig vom tatsäch­li­chen Infektionsgeschehen. 

UPDATE: Experten sehen in Enthül­lungen „kein Problem“

Nachdem mitt­ler­weile auch die Main­stream-Medien die Nach­richten rund um gefälschte und schlam­pige Impf­stoff­stu­dien von Pfizer nicht mehr igno­rieren konnten, zauberte man nun die beliebten „Experten“ aus dem Hut, die umge­hend beru­higen: Die bekannt gewor­denen „Unre­gel­mä­ßig­keiten“ haben auf die inzwi­schen ausrei­chend erho­benen „Real-World-Daten“ cer welt­weit geimpften angeb­lich keinen Einfluss, selbst wenn sich heraus­stellt, dass sie aufgrund der mögli­chen Schlam­perei wissen­schaft­lich unbrauchbar sind, so der Spiegel oder auch die Zeit.

Peter Kremsner, Direktor des Insti­tuts für Tropen­me­dizin an der Eber­hard Karls Univer­sität Tübingen, meinte wiederum die Enthül­lungen seien im „zu wenig“, um am Pfizer-Vakzin ernst­haft zu zwei­feln, weshalb er keine Auswir­kungen auf die Sicher­heit und Wirk­sam­keit des Impf­stoffs sieht. Dieser sei nach wie vor „sicher“.

19 Kommentare

  1. Es ist schon eine Perversität:Menschen mit Vorer­kran­kungen gehören zur Risikogruppe,die sich impfen lassen sollen.
    Wenn sie dann versterben,sind sie wegen der Vorer­kran­kungen tot.

  2. Die Elitären sind zu „Zombies“ mutiert. Die Gehirne deren selbst ernannten „Experten“ von denen viele mit abge­bro­chenem Studium trotzdem in der Regie­rung sitzen dürfen. Geführt von Lobby­isten die ihre Waren preisen und deren Ideo­logie verbreiten dienen diese Dilet­tanten nur als Sprach­rohre zum Souverän. Für diese „Klin­ken­put­zer­tä­tig­keit“ werden diese „Volks­ver­treter“ fürst­lich entlohnt und dürfen schwa­dro­nieren, bis die Lange­weile, wie immer wieder im Bundestag zu beob­achten ist, die „Handy’s“ bedient werden anstatt zu „arbeiten“. Diese Eliten haben sich von allen ihren Gesetz­ge­bungen frei­ge­stellt, der Bürgen aber pein­lich genau einhalten muss, um nicht vor einem Richter zu landen. Sollen ja bald an die 1000 Abge­ord­nete in der „Bude“ einsitzen dürfen und ihren „Senf“ abgeben. Aber wie gesagt, alle sind dem GESETZ gleichgestellt.……

  3. Die ganzen Impstoff­tests sind sowieso alle­samt syste­ma­tisch verzerrt, dadurch, daß sie im späten Früh­jahr und Früh­sommer 2020 statt­ge­funden haben. Da hatten wir ganz natür­lich abklin­gende Infek­ti­ons­zahlen. Der erste rich­tige Härte­test für die Impfungen fängt jetzt gerade erst an. Da können wir nun alle sehen, wie die Geimpften auf ihre erste und zweite Konfron­ta­tion mit dem echten Virus reagieren.

    • Die Unge­impften sind die Kontroll­gruppe… Digi­ta­li­sie­rung, das Zusam­men­führen von welt­weiten Daten, die mögli­cher Weise nicht gefälscht sind. Also so wie bei den Wahlen in den Staaten, hups, ich bin hier nicht bei Gettr. also die Daten im Sinne der Pharma… ähhh, sorry, also Digi­ta­li­sie­rung muß unter allen Umständen voran­ge­trieben werden. Milli­arden € oder $ oder Yen was weiß ich, achso binäre Zahlen 0 und 1 Kryp­ti­sche Währungen müssen inves­tiert werden, um den Virus zu elimi­nieren, emmm, die Körper dazu… oh, Gott sei Dank, aufge­wacht, nur ein Traum.

  4. Was bedeutet das Wort Experten? Ich bin Expertin im „nur noch ein Vier­tel­stünd­chen“, im Häkeln, im Stri­cken, im Kochen, in was weiß ich. Jeder kann sich Experte nennen. Namen bitte! Damit „Mann“ und „Frau“ wissen, wer dahinter steckt. Experte ist kein geschützter Begriff. Und nun… wer sind diese Experten. Kann man Expert studieren? Experten sehen in Enthül­lungen „kein Problem“ soso. Experten regu­lieren den Markt, Experten erar­beiten eine Exper­tise, Experten bekämpfen das Klima, Experten schreiben Bücher, Experten wissen alles besser.

    • „Ex“ steht als Vorsilbe für „Ehemalig“, „Vormalig“ – jetzt wäre nur noch zu klären was ein Perte ist:
      „Prak­ti­kant Extrem Ruch­loser Tota­li­tärer Ehrlo­sig­keiten“ würde z.B. passen.
      Oder „EXtrem PERfide TErroristen“.

    • Experten fliegen mit 400 Jets nach Davos, Glaskow, Silikon Valley!! Russen und Chinesen sind da nicht dabei!! Kapiert!!
      Wir sollten diese krimi­nellen Experten der Elite endlich bekämpfen!!!

  5. Ich möchte gerne wissen wo der neue Impf­stoff bleibt, der Name ist Novavax? Damit lässt man sich viel Zeit um die mRNA Impf­stoffe unter das Volk zu bringen. Leute googelt mal unter Novavax.
    Mit diesen Infor­ma­tionen lässt man sich gerne Zeit da würden die anderen alt aussehen.

  6. @Peter Kremsner, Direktor des Insti­tuts für Tropen­me­dizin an der Eber­hard Karls Univer­sität Tübingen,
    da weis ich also, welcher Experte damit kein Problem hat – offen ist dann noch die Frage, wem er da entge­gen­ge­kommen ist und zu welchem Preis ! Wer dann die Rech­nung zu zahlen hat, wird ja schon gele­gent­lich berichtet !
    Wer finan­ziert dieses Institut eigent­lich – Merkel ?

    12
  7. Diese Meldungen bzw. die Gründe dafür sind unbe­greif­lich. Als sei das Mittel­alter zurück­ge­kehrt, wo die gold­her­stel­lenden Schar­la­tane sich gegen­seitig die Taschen volllügen.

  8. Natur­lich, dass war schon bekannt letze Jahr. Dr. Wodarch und Dr. Yeadon hat EMA gewarnnt. Die Kontroll Gruppe hat Pfizer auch geimpft. Wahn­sinn. Die Latte war so niedrig einge­stelt dass die FDA einfach ein Not zustim­mung abgeben konnte. Unsere Immun­system ist nicht erkannt. Nun Impfung mit ein Gift­spritze kann diese plan­demie beenden sagen die Nadel nazis.

    16
  9. Versu­chen hier in Deutsch­land ja gerade, die Menschen von der 3. Impfung zu über­zeugen, die wäre dann ja das Nonplus­ultra. Tatsäch­lich sind aber für Deutsch­land alleine für 2022 schon über 200 Mio. neue Impf­dosen bestellt. Das ist dann für Jeden hier die Spritze Nr. 4 und Nr. 5. Die 2‑fach Gespritzten gelten dann ohne Boos­ter­nach­weis auch wieder als unge­impft (mit allen Konse­quenzen). Aber das sagt man uns jetzt natür­lich noch nicht so genau. Die versu­chen ja gerade, uns daran zu gewöhnen, daß nach der 2. Spritze noch nicht genug ist, weil man dann schon nach wenigen Monaten wieder anfällig für Covid wird. Viel­leicht sogar noch anfäl­liger wie mit natur­ge­sundem Immun­system ohne die Genspritze?

    36

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein