Erdogan schickt ille­gale Migranten nach Italien

Gute Freunde: Italiens Premier Conte und Erdogan · Foto: VoxNews

Eine weitere Anlan­dung ille­galer Migranten in Locride (Italien): 50 Migranten verschie­dener Natio­na­li­täten wurden von einem Patrouil­len­boot der italie­ni­schen Küsten­wache zum Hafen von Roccella Jonica gebracht.

Nuovo Sbarco a Roccella, 45 immi­grati tratti in salvo dalla Guardia Costiera

Опубликовано TeleMia Четверг, 8 октября 2020 г.

Dies ist die fünfte Landung in den letzten 6 Tagen, alleine an der Küste von Locride: es geht um Hunderte ille­galer Einwan­derer. Die Migranten fuhren an Bord eines Segel­boots von über zehn Metern Länge vor der Küste von Punta Stilo, etwa 40 Meilen von der kala­bri­schen Küste entfernt, vor.

Sie kommen alle aus der Türkei und sind Teil von Erdo­gans Plan zur Isla­mi­sie­rung Europas.

Nach dem Umsteigen auf eines der Patrouil­len­boote der italie­ni­schen Küsten­wache wurden die Migranten in den Hafen von Roccella gebracht und dort, nachdem sie von Bord gingen, auf Steu­er­zah­ler­kosten vom spezia­li­sierten medi­zi­ni­schen Personal der Gesund­heits­be­hörde der Provinz Reggio Cala­bria einem Nasopha­ryn­ge­al­ab­strich unter­zogen. Was inso­fern wenig bringt, da die Inku­ba­tion des Virus durch­schnitt­lich fast zehn Tage dauert.

Trotz der langen Seereise (nicht weniger als 5 Tage) mussten bisher noch keine Migranten in Kran­ken­häuser in der Region aufge­nommen werden. Tatsäch­lich schienen alle Migranten bei ziem­lich guter Gesund­heit zu sein.

Italien ist derzeit ein Land in völliger Unord­nung, in dem die Verwen­dung der Maske im Freien erfor­der­lich ist – viel­leicht weil Elkann sie herstellt? *) -, aber Tausende ille­galer Einwan­derer aus der ganzen Welt von Bord gehen. Während die Touristen draußen bleiben.

*) Vgl. den berühmten millio­nen­schweren „Masken­pakt“ zwischen Italiens Premier Conte und dem italie­ni­schen Star­un­ter­nehmer.

Quelle: VoxNews

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here