Erfinder der mRNA-Impfung: „Öster­rei­chi­sche und deut­sche Regie­rungen betreiben globa­lis­ti­schen Totalitarismus“

Aufgrund der in Öster­reich bereits beschlos­senen Impf­plicht, gerät das Land immer mehr in den Focus besorgter Wissen­schaftler. Auch Deutsch­land wird da mitein­ge­schlossen, weil es den öster­rei­chi­schen „Vorrei­tern“ nur knapp hinterherhoppelt.
 

Regie­rungen sind „verrückt geworden“

Dr. Robert Malone, der ursprüng­liche Erfinder der mRNA-Impf­stoff­tech­no­logie, sagte kürz­lich in einem Inter­view mit Life­Site, dass er glaubt, dass die öster­rei­chi­sche und die deut­sche Regie­rung – die zum Teil bereits eine allge­meine Impf­pflicht einge­führt haben – „verrückt geworden sind“.

Erfinder nennt Maßnahmen „globa­lis­ti­schen Totalitarismus“

Er machte deut­lich, dass die Maßnahmen, die auch in diesem Winter in den beiden Ländern umge­setzt werden – Aussper­rungen, Masken­pflicht und in Öster­reich die Impf­pflicht – nicht effektiv sind und im Gegen­teil gravie­rende nega­tive Auswir­kungen auf die Menschen haben. Er spricht von einem „globa­lis­ti­schen Tota­li­ta­rismus“, der unsere Demo­kra­tien untergräbt.

Dr. Malone lehnte die Idee einer univer­sellen Impfung klar ab – er nannte sie „verrückt“ – und zeigte viel Sympa­thie für das öster­rei­chi­sche Volk sowie für die Deut­schen: „Diese Menschen und auch die Austra­lier“, sagte er am 27. November gegen­über Life­Site, „befinden sich in einer uner­träg­li­chen Situa­tion, in der ihre Regie­rungen meiner Meinung nach buch­stäb­lich verrückt geworden sind.“

Mensch muss die Frei­heit haben zu wählen

Der katho­li­sche öster­rei­chi­sche Akti­vist Alex­ander Tschug­guel – wir berich­teten bereits über den katho­li­schen Wider­stand in Öster­reich – hat ange­sichts der drohenden Impf­pflicht, die im Februar des Jahres 2022 beginnen soll, in seinem Heimat­land Öster­reich um inter­na­tio­nale Hilfe gebeten. In einem aktu­ellen Life­Site-Inter­view machte er deut­lich, dass er sich der COVID-Tyrannei in Öster­reich wider­setzen wird, und in einer Erklä­rung vom 30. November ermu­tigte der kasa­chi­sche Bischof Atha­na­sius Schneider die Öster­rei­cher nach­drück­lich, sich gegen diese unge­rechten Maßnahmen zu wehren, die jetzt umge­setzt werden.

Es gibt viele Gründe für den Wider­stand, zum Beispiel gegen das Impfmandat.

In Bezug auf das Impf­mandat erklärte Dr. Malone, er glaube an das „Grund­prinzip, an die Logik, dass Menschen bei medi­zi­ni­schen Eingriffen die Frei­heit haben, zu wählen und vor allem über ihren eigenen Körper zu bestimmen“, und in diesem Fall gehe es darum, „Menschen einen medi­zi­ni­schen Eingriff mit einem nicht zuge­las­senen medi­zi­ni­schen Produkt vorzu­schreiben, das sie viel­leicht annehmen wollen oder auch nicht.“

Impf­zwang führt zu resis­tenten Virus-Mutationen

Wie der Viro­loge Dr. Geert Vanden Bossche befürchtet auch Dr. Malone, dass eine allge­meine Impfung die Zunahme von impf­stoff­re­sis­tenten Muta­tionen des Coro­na­virus fördern würde.

„Mein Eindruck ist, dass wir mit der Delta-Vari­ante und jetzt der Omicron-Vari­ante Beweise sehen, die mit den Hypo­thesen von Geert Vanden Bossche und anderen über­ein­stimmen […] Wir sehen Daten, die mit den Hypo­thesen über­ein­stimmen. Es scheint“, so Dr. Malone, „dass das Muster der Muta­tionen [wie bei der Delta- und Omicron-Vari­ante], das wir beob­achten, völlig mit den Vorher­sagen von Geert übereinstimmt.“

In Anbe­tracht des aktu­ellen öster­rei­chi­schen Impf­man­dats äußerte Dr. Malone auch die Befürch­tung, dass diese Impf­stoffe tatsäch­lich Krank­heiten verstärken könnten.

„Und die Sorge ist, wie Sie wissen, die Sorge, die chro­ni­sche Sorge, die viele von uns haben, die über diese Dinge nach­denken und versu­chen, die Daten sorg­fältig zu betrachten, und sich der früheren Daten bei der Entwick­lung von Coro­na­virus-Impf­stoffen beim Menschen bewusst sind, [die] wieder­holt auf das Problem der durch den Impf­stoff verstärkten Krank­heit gestoßen sind“, erklärte er und fragte sich, ob bestimmte Daten „ein erster Indi­kator für einige tiefer liegende Phäno­mene sind, die mit einer durch den Impf­stoff verstärkten Schä­di­gung zu tun haben.“

Kritik an Maskenpflicht

Auch die anderen Maßnahmen der öster­rei­chi­schen (und deut­schen) Regie­rung fanden nicht die Zustim­mung von Dr. Malone.

Auf die Frage von Life­Site, ob die Masken­pflicht effi­zient und hilf­reich bei der Bekämp­fung des Coro­na­virus sei, antwor­tete der Virologe:

„Es gibt eine Reihe von Studien, die sich mit der Wirk­sam­keit von Masken befassen“. Diese Studien, so fuhr er fort, „zeigen, dass die Wirk­sam­keit der Masken, die wir im Allge­meinen in der Bevöl­ke­rung verwenden, besten­falls etwa 10 Prozent beträgt, was die Verrin­ge­rung der Ausbrei­tung angeht. Und das stimmt mit den Berech­nungen der CDC überein.“

Dr. Malone betonte auch, dass die Verwen­dung von Masken viele nega­tive Neben­wir­kungen hat. Er erklärte, dass wir beim Tragen von Masken

„eine zusätz­liche bakte­ri­elle und mögli­cher­weise virale Flora haben, die wir immer wieder einatmen. Es geht also nicht nur um die Auswir­kungen auf den CO2-Gehalt und solche Dinge. Es gibt auch einige infek­tiöse Komponenten“.

Neben dem gesund­heit­li­chen Aspekt gibt es in den Augen von Dr. Malone auch einen psycho­lo­gi­schen, insbe­son­dere für Kinder.

„Wie Sie wissen“, fügte er hinzu, „müssen Kinder Gesichter sehen. Und dies, die Verwen­dung der Maske, insbe­son­dere im Kontext der Schule – Kinder, die mit anderen Kindern inter­agieren – ist wirk­lich kontraproduktiv.“

Lock­downs helfen nicht gegen Virusverbreitung

Der Immu­no­loge lehnte auch die Idee des Einsper­rens ab. Dr. Malone stellte klar, dass das Virus durch die Abrie­ge­lungen nicht gestoppt werden kann, dass sie wenig effektiv sind, aber viel Schaden anrichten:

„Es gibt jetzt mehrere Berichte und tief­grei­fende Studien, wirt­schaft­liche Studien, umfas­sende Studien, die zeigen, dass die Gesamt­wir­kung der Lock­downs nicht darin besteht, die Zahl der Todes­fälle zu redu­zieren“, sagte er. „In vielen Fällen kann man einen Anstieg der Todes­fälle nach­weisen, der – unab­hängig davon, ob er auf das Virus selbst zurück­zu­führen ist oder nicht – auf eine Reihe anderer Dinge zurück­zu­führen ist, auf die sich diese Lock­downs auswirken, einschließ­lich der psychi­schen Gesund­heit der Menschen. Die Selbst­mord­rate steigt also an. Die Menschen werden nicht mehr so gut ernährt.“

Die Gesamt­wir­kung der Lock­downs ist laut Dr. Malone in mehreren Bewer­tungen schädlich:

„In Bezug auf die Wirt­schaft, die Beschäf­ti­gung der Menschen, die psychi­sche Gesund­heit der Menschen und die Selbst­mord­rate ist es schlimmer, als wenn sie über­haupt nicht verhängt würden.“

Dr. Malone fügte hinzu, dass viele Menschen ihre Krank­heiten auch nicht so leicht erkennen lassen, da sie zu Hause bleiben. Es gibt eine „ganze Kaskade von anderen Dingen“.

„Es ist dieser allzu einfache Gedanke, dass wir mit dieser einfa­chen Inter­ven­tion die Ausbrei­tung des Virus positiv beein­flussen können. Wie Sie wissen, wird sich das Virus in Wahr­heit durch die Bevöl­ke­rung bewegen“, schloss er.

Diese Maßnahmen sind „ziem­lich hirnlos“, sagte Dr. Malone und fügte hinzu:

„Wir haben eine Epidemie eines Virus. Wir haben eine Epidemie irra­tio­naler Ängste und wir haben eine Epidemie schlechter Politik. Und ich denke, dass das öster­rei­chi­sche Volk leider eine Lektion in diesem Bereich erhalten wird. Und ich denke, viel­leicht auch das deut­sche Volk.

Impf­stoffe bieten keinen ausrei­chenden Schutz

Life­Site bat Dr. Malone um einen Kommentar zu einer aktu­ellen Äuße­rung des baye­ri­schen Minis­ter­prä­si­denten Markus Söder, wonach man das Coro­na­virus nur durch eine Impf­pflicht loswerden könne. „Nur die Impfung kann uns aus der Endlos­schleife des Coro­na­virus befreien“, sagte er am 26. November.

„Ich würde antworten“, antwor­tete Dr. Malone, „dass das grob naiv ist. Wie oft müssen wir noch sagen, dass diese Impf­stoffe bei der Verhin­de­rung von Infek­tionen, Repli­ka­tion und Ausbrei­tung nur wenig wirksam sind? Sie schützen nur teil­weise vor Krank­heiten. Die natür­liche Immu­nität bietet einen wesent­lich besseren Schutz vor Krankheiten.“

Er beklagte die „Logik“, die „so viele von uns zur Verzweif­lung treibt: Sie ist nicht wissen­schaft­lich fundiert.“ Und wenn sie so offen­sicht­lich nicht wissen­schaft­lich fundiert ist, fügte Dr. Malone hinzu, was treibt dann diese Politik an?

Der Medi­ziner erklärte, dass einer der Gründe darin liegen könnte,

„dass die Führung in der Euro­päi­schen Union und im gesamten Westen, einschließ­lich der Verei­nigten Staaten, von den wirt­schaft­li­chen Inter­essen einiger Finanz­un­ter­nehmen, zu denen auch die phar­ma­zeu­ti­sche Indus­trie gehört, funk­tio­nell geka­pert wurde.“

Weiter beschrieb Dr. Malone die Macht inter­na­tio­naler Finanz­kon­zerne, die in der Lage zu sein scheinen, die gemein­same Reak­tion der Welt auf die gegen­wär­tige Coro­na­krise zu beein­flussen – einschließ­lich des „wahn­sin­nigen Drän­gens auf eine allge­meine Impfung“:

„Ich bin zu der Über­zeu­gung gelangt, dass wir es mit einer Situa­tion zu tun haben, die im Wesent­li­chen das Wachstum und die Ausbrei­tung einer globalen Tyrannei ist, die harmo­ni­siert ist, die verwaltet wird, die über die Natio­nal­staaten hinweg abge­stimmt ist, und die mit den wirt­schaft­li­chen Inter­essen einer kleinen Gruppe von Invest­ment­fonds abge­stimmt zu sein scheint, die den Groß­teil des globalen west­li­chen Kapi­tals reprä­sen­tiert“, sagte er. „Und was mich beson­ders beun­ru­higt – mich und viele andere, und offenbar auch den Erzbi­schof [Erzbi­schof Carlo Maria Viganò] – ist, dass dieser Kapi­tal­pool inzwi­schen so groß ist, dass er mehr Macht hat als einzelne Natio­nal­staaten.“ Dieses Kapital ist so mächtig geworden, dass „es die Politik, die Wirt­schafts­po­litik und die natio­nale Politik in verschie­denen Natio­nal­staaten diktieren kann. Und dieses Kapital hat alle großen Medien, alle Big Tech und alle großen Impf­stoff- und Phar­ma­un­ter­nehmen aufge­kauft. Und all das ist der Grund, warum es global auf inte­grierte Weise agiert.“

Aus diesem Grund hat Dr. Malone den Aufruf von Erzbi­schof Viganò vom 18. November zu einer Anti-Globa­li­sie­rungs­al­lianz ausdrück­lich unter­stützt – wir haben darüber eben­falls berichtet.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.


10 Kommentare

  1. Ist das nicht furchtbar, dass diese Mann einfach so die Wahr­heit sagen kann? Ganz schlimme Zeiten, wo soll das nur noch hinführen.

    22
  2. 1. Fach­lich Kompe­tenz absprechen

    2. Zum Verschwö­rungs­ideo­logen erklären

    3. Seine Entlas­sung erpressen, wo auch immer er tätig oder Mitglied ist

    4. Vertu­schen

    5. Wegen Haßrede anklagen

    6. Wegen Verbrei­tung gefähr­li­chem, medi­zi­ni­schem Unsinns in den a‑sozialen Medien sperren.

    7. Je nach Bedarf aus dem Baukasten, 1 bis 6, sich bedienen.

    25
    2
  3. Noch so viele Wissen­schaftler und Ärzte können sich den Faschisten in den weg stellen, die Agenda wird durch­ge­führt, so unlo­gisch, krimi­nell und bösartig sie auch ist.
    Es geht einzig und allein um den Great Reset und unsere Versklavung.

    35
    • Das kann man jeden­falls aus all ihrem Verhalten, ihren Beschlüssen, ihren Maßnahmen logisch schluss­fol­gern m. E..

      Jetzt noch so ein Artikel:

      www.wiwo.de/technologie/forschung/biontech-und-moderna-warum-gibt-es-den-kinderimpfstoff-erst-ab-einem-alter-von-fuenf-jahren/27883040.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

      Tja – sukzes­sive alle an die Nadel bringen – auch die Kleinsten – m. E..

      Aber mal ehrlich. – Die Leute scheinen mir wie von Sinnen zu sein. Das hat auch nix mit Bildung zu tun – das hat nix mit irgend­wel­chem fach­li­chen in der linken Gehirn­hälfte veror­teten tech­no­kra­ti­schen Fähig­keiten zu tun, sondern mit der Abkopp­lung vom in der rechten Gehirn­hälfte wohnenden gesunden Menschen­ver­stand nebst Vernunft, Weis­heit, Empa­thie, komplexem Denk­ver­mögen – m. E..

      25
      • Das ist Psycho­logie der Massen, Ishtar. Es geht durch alle Schichten und Kulturen. Der Mensch in der Masse verliert seine Kritik­fä­hig­keit und verhält sich barba­risch, weil es alle tun und er keine Verant­wor­tung über nehmen muss.
        So ist das Volk von einem „Führer“ leicht zu lenken.
        Ich lese immer wieder in den Buch von Gustave Le Bon und erkenne die heutige Situa­tion klar und deut­lich. Ein Licht­blick dabei ist, dass etwas 20% der Menschen dafür nicht anfällig ist.
        Allein die können das jetzige Vorhaben der Psycho­pa­then stürzen, indem sie die Massen zur Vernunft bringen.

        26
        • Ein großer Teil des Problems ist der komplette Ausfall der Medien als kontrol­lie­rendes Element. Was noch vor 20 Jahren ein riesiger köpfe­rol­lender Skandal gewesen wäre geht heute schon im Wochen­takt ohne großes Aufheben durch.

          Daran ist zu einem großen Teil die weit verbrei­tete Bequem­lich­keit und Kostenlos-Menta­lität schuld: Wenn Medien und soziale Netz­werke fast nur noch kostenlos konsu­miert werden braucht man sich nicht zu wundern wenn diese zur Finan­zie­rung anderen Inter­es­sen­gruppen zuar­beiten als den Nutzern. Und wenn dann aus Bequem­lich­keit nur das nächst­lie­gendste Häpp­chen geschluckt wird anstatt mal selber zu suchen, Quellen anzu­sehen oder auch nur zwischen den Zeilen zu lesen kann man den Leuten jeden noch so offen­sicht­li­chen Unfug erzählen.

          Die Massen werden nicht zur Vernunft kommen, höchs­tens Aufschreien wenn sich selbst für sie die Mißstände nicht mehr igno­rieren lassen. Das ist aber weniger pessi­mis­tisch as es sich anhört – auch ein Erdrutsch besteht zu einem großen Teil nur aus träger mitge­ris­sener Masse die von einer anfangs deut­lich klei­neren Menge in Bewe­gung gesetzt wurde.

          19
          • Die Glotze ist die Kanzel, Cancel Culture der Schei­ter­haufen, Laber­bach und Konsorten sind die Pfaffen, und die Injek­tion ist Teil der Liturgie.
            Warum sollte das denn plötz­lich nicht mehr funktionieren?
            Man muß nicht meinen, daß der Mensch irgendwie klüger geworden ist, nur weil er heute nicht mehr auf Bäumen sitzt.

            14
          • Inzwi­schen werden die MSM von Gates mit Geld zuge­schmissen, die Artikel werden also genau wie das Agieren der Poli­tiker gekauft.
            Medien und Poli­tiker arbeiten Hand in Hand. Wie wahr es gibt keine 4. Gewalt mehr im Staat. Es gibt auch keine freie Justiz mehr, alle arbeiten sich zu. Wie heißt es so schön? Geld regiert die Welt.

            18
    • Wer soll wen versklaven!? Das ist ja wirk­lich unglaub­lich, was sie da schreiben!
      Die Leute, die die Regeln machen, wurden durch das Volk gewählt. Wenn ihnen die Politik hier nicht gefällt, dann müssen sie in ein anderes Land ziehen, sorry.
      Es geht um das Gemein­wohl! Andere Impfungen lassen sie auch über sich ergehen. Ich würde gerne wissen, was in ihrem Impf­pass steht. Apropos: sie müssen noch ihre Eltern verklagen, weil sie ohne ihre Zustim­mung Impfungen erhalten haben!

      16

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here