Erneuter „Pfizer-Pfusch“ – Paxlovid verhin­dert keine Infektionsübertragung

Pfizer "enttäuscht" über unzureichende Wirksamkeit von Paxlovid

Das erst Ende März für nieder­ge­las­sene Ärzte zur Verschrei­bung frei­ge­ge­bene Pfizer Medi­ka­ment Paxlovid hat sich nun als eben­sol­cher „Rohr­kre­pierer“ wie bereits der Pfizer-Impf­stoff Comirnaty, entpuppt.

Paxlovid ist das erste anti­vi­rale Arznei­mittel zur oralen Anwen­dung, das in der EU zur Behand­lung von COVID-19 zuge­lassen ist.

Pfizer Studie belegt – kein Schutz vor Infektionsübertragung

Laut einer, eigens vom Unter­nehmen selbst in Auftrag gege­benen Studie zu ihrem jüngst markt­zu­ge­las­senen Corona-Medi­ka­ment Paxlovid, ist das Präparat nicht in der Lage die ange­strebte Über­tra­gung von Infek­tionen zu verhindern.

Seitens Pfizer zeigt man sich enttäuscht, betont jedoch, dass „diese Ergeb­nisse jedoch keinen Einfluss auf die starken Wirk­sam­keits- und Sicher­heits­daten des Medi­ka­ments hätten”, so Pfizer-Geschäfts­führer Albert Bourla. Frühere Studien würden dies zwei­fels­frei belegen können, es sei auch in der studi­en­re­le­vanten Behand­lung von Covid-19-Pati­enten beob­achtet worden”, führte Bourla weiter aus.

Wie das Unter­nehmen mitteilte, würden die Sicher­heits­daten der Studie mit früheren Studien über­ein­stimmen, die gezeigt hatten, dass die Tabletten bei Covid-Pati­enten mit hohem Risiko für eine schwere Erkran­kung eine Kran­ken­haus­ein­wei­sung oder den Tod zu fast 90 Prozent verhindern.

Heißt es das nicht auch bereits seit Beginn der Impf­kam­pagne über den Pfizer-Impf­stoff? Welt­weiten Daten die eben genau das Gegen­teil und noch „Schlim­meres“ beweisen, kommt der Pharma-Riese nicht vom „mühsam erklom­menen hohen Ross“ herunter.

Nun mit „voller Hose ist leicht stinken“, solange es noch impf­pha­na­ti­sche Länder wie Öster­reich und „immer noch auf den nächsten verhee­renden Virus Hoffende“, wie Deutsch­land gibt, hat Pfizer offenbar Oberwasser.

Was auch immer sie „verbo­cken“, wie nutzlos oder „dilet­tan­tisch gepantscht“ das Produkt auch ist, es wird immer noch beharr­lich von Wirk­sam­keit seitens Pfizer gespro­chen, die gilt dann offenbar auch im hinteren Kommastellen-Bereich.

Hoff­nung auf Milde­rung von Long-Covid durch Paxlovid

Long Covid ist eine weitere drohende Gesund­heits­krise in der Coro­na­virus-Pandemie, mit schät­zungs­weise bis zu 30 Prozent der Menschen die mit SARS-CoV‑2 infi­ziert waren. Mehr als 200 Symptome werden bisher mit der Erkran­kung in Verbin­dung gebracht.

Steven Deeks Medizin-Professor für Medizin an der Univer­sity of Cali­fornia in San Fran­cisco (UCSF) glaubt, dass Paxlovid eine Milde­rung für Long Covid errei­chen könnte. Er habe bereits von drei Fällen gehört, bei denen die Symptome von Long-Covid-Pati­enten nach der Einnahme von Paxlovid verschwunden seien, erklärt Deeks.

Weitere Wissen­schaftler warnen, dass diese Fälle „nur hypo­the­sen­ge­ne­rie­rend“ und kein Beweis dafür sind, dass das Medi­ka­ment die Linde­rung anhal­tender Symptome erreicht hat.

Um aller­dings eine derar­tige Wirkung zu beweisen, seien sorg­fäl­tige, kontrol­lierte Studien nötig, betonte die Immu­no­login Lavanya Visvab­ha­rathy von der Northwes­tern Medi­cine Long-Covid-Klinik in Chicago.

Der Leiter ihrer Long-Covid-Klinik, Igor Koralnik, verwies auf die lange Liste weit­ver­brei­teter Medi­ka­mente, die mit Paxlovid inter­agieren, also Unver­träg­lich­keiten erzeugen. Die Tabletten könnte daher nicht einfach so einge­nommen werden. „Paxlovid ist kein harm­loses Medi­ka­ment“, sagte er. Es brauche Studien. Das Unter­nehmen äußerte sich nicht dazu, ob derar­tige Studien in Erwä­gung gezogen würden.

Da ist das dann so eine Sache, welt­weit Milli­arden zu impfen, ein „unwirk­sames Medi­ka­ment als Schutz vor schwerem Verlauf oder Tod, wiederum an Milli­arden Menschen zu verkaufen ist etwas ganz Anderes als teure Studien zu finan­zieren die tatsäch­lich Heilung verspre­chen können oder mögli­cher Weise dies alles verhin­dern sogar obsolet machen.

Für Geschäf­te­ma­cher wie Pfizer wohl keine Option.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


9 Kommentare

  1. Covid-19 ist eine Fata Morgana. Das Virus ist eine Compu­ter­hoch­rech­nung von irgend­wel­chen Schnip­seln. Die Covid-Kranken leiden schlicht und einfach an der Influ­enza, grip­palen Infekt oder an einer bakte­ri­ellen Lungen­er­kran­kung. Jede Grippe hat auch Coro­na­viren im Gepäck. Long Covid ist nur dazu da, uns zu erzählen, dass C‑19 furchtbar schlimm und böse sei. Auch nach einer starken Grippe dauert es oft sehr lang, bis man wieder leis­tungs­fähig ist. Schon eine Mandel­ent­zün­dung kann einen hinterher noch recht lange schlau­chen, je nachdem wie schlimm sie war. Anders liegt der Fall natür­lich bei denen, die die Spritze sich haben geben lassen. Sie leiden nicht an Long Covid, was man ja auch oft unter­stellt, sondern es sind die Neben­wir­kungen dieser mRNA-Injektion.

  2. Jetzt wollen er und seine m. E. sat-AN-ischen Kumpane es wohl richtig wissen und knallen völlig durch m. E.. – Guckt diesem m. E. teuf­li­schen Dr.cksack nur mal in seine scha­dens­frohe Visage. – Früher haben wir zu solchen gesagt: „Ein Gesicht wie Romika – ‚rein­treten und wohl­fühlen“ – echt, dass ICH mich zu solchen Äuße­rungen hinreißen lasse, soll schon was heißen, aber diese Klientel will es offenbar nicht anders – m. E.:

    www.wochenblick.at/great-reset/bill-gates-fordert-globale-pandemie-taskforce-einsatz-der-nato-und-des-militaers/

    Der Typ ist weder Medi­ziner noch isser Sozi­al­wis­sen­schaftler noch sonstwas, was ihn in irgend­einer Weise berech­tigen würde zu solchen Forde­rungen – er ist einfach nur ein Compu­ter­nerd und Micro­soft-Gründer und sollte sich lieber darum kümmern, dass sein Micro­soft richtig läuft – da hätte er genug zu tun.

    Boa ei – grrrrrrrr.

    Meines Erach­tens.

  3. das ist eben die new order demokratie))))

    haben wir alle so gewollt, selbst die
    oberst geschmierten gerichts­höfe sind
    involviert…korruption ala card.

    die wahl zwischen pest oder cholera
    ist die neue 1000jährige demokratie…

    geld oder noch mehr geld,
    links korrupt oder rechts korrupt,
    aktie oder fond,
    biden oder trump
    blutöl oder blutgas
    dumm­grün oder scheingrün
    atom oder neutron
    hirntod oder ganztod
    schön­frei oder ganz frei
    dumm oder wenig dumm
    7booster oder 12booster
    kopf oder zahl
    merz oder putin
    hooly­wood oder polywood
    knast oder sklav
    pepsi or coke

    die auswahl ist riesig, die lüge ist gross
    zum glück gibts tabletten und andere soss

  4. „Was bringt den Doktor um sein Brot?

    a – die Gesundheit
    b – der Tod

    drum hält der Arzt,
    auf daß ER lebe,
    UNS zwischen beiden in der Schwebe!

    20
  5. Wer heute noch immer glaubt, das unser Gesund­heits­system an unserer Gesund­heit inter­es­siert ist, ist ein Vollpfosten.
    Hier geht es um Kohle und deshalb werden Kranke „Produ­ziert“, damit die Geld­flut nie versiegt!
    50% der heute angeb­lich Kranken, sind gemacht worden. Ohne diesen ganzen Schwindel würden sie heute ein besseres Leben führen können.
    Das zeigt sich doch beson­ders an dem ganzen Corona Schwindel. Wer verdient daran? Und da kann man auch den Verur­sa­cher erkennen. Ist wie bei einem Krieg. Der Profi­teur ist auch der Verur­sa­cher! Siehe 1. und 2.WK. profi­tiert hat immer der Ami!

    24
    • „Erstens kommt das Fressen,
      Zwei­tens dann der Liebesakt;
      Drit­tens Boxen nicht vergessen,
      Vier­tens Saufen nach Kontrakt.
      Vor allem aber achtet scharf,
      Dass jeder alles dürfen darf.
      (Solange er Geld hat.)“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein