Erschüt­ternd: Schwan­geren-Bera­tung meldet noch nie dage­we­sene Anzahl an Fehl- und Totgeburten

Bild: Plattform für das Leben Vorarlberg

Alar­mie­rendes meldet die Spre­cherin der Platt­form Leben Vorarl­berg, wo man sich für Frauen im Schwan­ger­schafts­kon­flikt enga­giert. In einer Video­bot­schaft (siehe unten) spricht die Dipl. Kran­ken­schwester von eine noch nie dage­we­sene Anzahl an Fehl- und Totge­burten sowie schwerste Miss­bil­dungen bei Unge­bo­renen. Und mehr noch: Es häufen sich auch Berichte von neuro­lo­gi­schen Auffäl­lig­keiten bei Säug­lingen, deren Mütter sich in der Still­zeit gegen COVID impfen ließen. Dieselben Beob­ach­tungen melden auch Hebammen und Thera­peuten bei während der Still­pe­riode geimpften Müttern.
 
Für uns erhebt sich die Frage, warum die Justiz noch nicht aktiv geworden ist und den Personen, die Schwan­gere impfen, bzw. Müttern während er Still­zeit die weit­ge­hend wirkungs­losen expe­ri­men­tellen Covid-Impfungen verpassen oder empfehlen, das Hand­werk legt und diese Elemente vor Gericht bringt.

Sehen sie hier das Video:


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.



25 Kommentare

  1. .…Dank bezügl.der eindring­li­chen Worte und Erkennt­nisse einer-„Dipl.Krankenschwester“ , wobei man sich endlich mal gewünscht hätte , daß die eigent­liche Geburts­hel­ferin als wahre Expertin de iure-de facto erneut und immer wieder mal n i c h t höchst­selbst in Sachen Schwan­ger­schaft und Geburts­hilfe zu diesem ihrem u r e i g e n s t e n Metier per o.a. „Statement“(gutdeutsch:Erklärung)selber gefragt wurde-für ein solches Video in deren Eigen­schaft als „Zeuginnen aller­erster Kate­gorie“ hätten höchst­selbst mode­rieren können.
    Hiermit also wurden die wahren Insider als beste Prak­tiker vor Ort- übli­cher­weise wieder mal „glatt vergessen“…! Nein dieses nicht mehr totzu­krie­gende „Ammen-Asso­ziativ“ eines seit Menschen­ge­denken einzig­artig „urzeit­lich-geburts­hilf­lich-gynä­ko­lo­gi­schen“ Berufs­standes schon damals weisester Frauen“ sollen diese unein­ge­schränkt weiterhin als g a n z u n t e n im „pfle­ge­ri­schen Einheits­brei“ unter­ge­but­tert (Image) unter „ferner liefen“ wahr­zu­nehmen sein. Wobei wohl die wohl offen­sicht­lich Schwächsten dieser „leidigen Zunft“ nach wie vor in den Reihen präsi­dialer Stan­des­ver­tre­tungen (welt­weit) auszu­ma­chen wären, denn seit mehr als 50 Jahren ist man keinen Schritt weiter, sondern weiterhin den unteren „Kasten“ ‑auch im Orient und Okzi­dent zugeordnet,wo es doch hier­zu­lande bereits viele „neu-studierte“ Über­hol­kan­di­daten geschafft haben ins akade­mi­sche Para­dies-via Salär, Ansehen, Titel
    („Dr. dipl.oec.troph“-wie das plötzl. z i e h t !) und täglich medialer Präsenz bis als „E r n ä h r u n g s d o c s“ auf allen Kanälen schwa­feln dürfen.So mit wären z.B. lägst analog hierzu ‑höch­stan­ge­brachte- Eltern­kurse, Umgang u.Pflege unseres Nach­wuchses von o.g.Alleinex
    pertinnen für die physiol.Schwangerschaft,Geburt, Säug­lings­pflege insge­samt für 1. L e b e n s j a h r (!) wesent­lich dring­li­cher geboten- spätes­tens seit der sich unzwei­fel­haft täglich häufenden Verbre­chen über­for­derter Eltern,was einem schon beim Lesen stets Tränen in die Augen treibt! Neben den oben­drein kata­stro­phal zu bejam­mern­denen Bedin­gungen in den Kitas wo zigtau­sende Leute fehlen sollen (BNN von heute 24.5.22)warum wohl oh,Jammer?)
    Glei­ches Elend wie in der ambu­lanten geburts­hilfl. Versor­gung-Totschlag durch totschweigen-
    der Beruf und sein kata­strto­phales Image „hebärm­lich“ unter ferner liefen.Herr Gröhe hats geschafft Haft­pflicht 5 tsd.per anno,Kaiserschnittrate am höchsten-jämmerlich!Es lebe die
    „Geburtsärztin“-kostet nicht mal Geld,ggf. nur neuen Eintrag im „Stamm­buch der Gesalbten“
    ‑analog-„Dipl.oec.troph.“ u.ä.

  2. Am 17.03.2022 verhan­delt das Parla­ment der BR über die allg. I.-Pfl. ab 01.10.2022 und jetzt, wenige Tage vorher, steigen angeb­lich die Önze­denz­zahlen wieder in unge­ahnte Höhen – die wollen diese allg. I.-Pfl. durch­peit­schen, damit alle diese Nanobots/Nanochips in den Körper gesch.ssen bekommen für Schwöbs trans­hu­ma­nis­ti­sche Pläne – m. E..

    www.youtube.com/watch?v=9n5Xg2aCvb8

    Während alle auf die Ukraine starren, vor einem 3. atom. WK bibbern, wollen sie klamm­heim­lich die allg. I.-Pfl. durch­peit­schen. – Erst ein biss­chen lockern als Beru­hi­gungs­pille und im nächsten Herbst dann der Knüppel – so ist das gedacht – m. E..

    Nicht nach­lassen, keine Entspan­nung in Sachen Tante Cörina – m. E..

  3. Contergan 2,0, darf ich als Conti fest­stellen, die armen Wuerm­chen sind aller­dings im Gegen­satz zu mir wohl auch gene­tisch z.T.geschaedigt, drin­gende Unter­su­chungen dies­be­zue­g­li­cher Art sind zwin­gend geboten!
    Die hieraus sich erge­benden Schluss­fol­ge­rung poli­ti­scher und juris­ti­scher Art sind sodann unver­zue­g­lich einzuleiten!
    Sollte Staats­ziel Dreck in die mensch­liche Blut­bahn gelangen zu lassen, das GANZE auch noch verfas­sungs­kon­form, so taugen die GANZEN Verfas­sungs­texte NICHTS, vulgo das west­liche System West­mins­ter­ver­fas­sung wird wertlos, was frei­lich auf die poli­ti­schen Eliten abfa­erben wird ‑wohl mensch­li­cher Abschaum, man wird sie wohl oder uebel­ent­fernen muessen von den Schalt­he­beln der Macht, was noch­freund­lich tech­no­kra­tisch ausge­drueckt ist!
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater
    und
    Jurist

    10
    3
  4. Eine geset­zes­kon­forme Prüfung zur Anwen­dung neuer Medi­ka­mente bei Schwan­geren setzt eine präkli­ni­sche Prüfung zum Thema Embryo-Tox bzw. Feto-Tox voraus. Diese sollte an zwei verschie­denen Tieren durch­ge­führt werden, zwin­gend aber am Kanin­chen, da man aus der Zeit des Contergan-Skan­dals weiß, dass man nur am Kanin­chen eine entspre­chende Toxi­zität erkennen kann, was an den anato­mi­schen Beson­der­heiten dessen Plazenta liegt, nämlich dem Aufbau der Schichten der Plazenta wie beim Menschen.

    Aller­dings hat nur der Impf­stoff­her­steller Moderna über­haupt im Vorfeld mögliche nega­tive Auswir­kungen auf den Embryo (zumin­dest in Ansätzen) unter­sucht, jedoch ausschließ­lich an der Ratte.

    Pfizer / BioN­Tech hat Infos nach­ge­lie­fert, dennoch findet sich im aktu­ellen Assess­ment-Report die Info, dass es keine Daten dazu gibt, ob der Impf­stoff in die Plazenta geht oder über die Milch ans Baby weiter­ge­geben wird. Dies wird durch das CHMP, das Committee for Medi­cinal Products for Human Use, entspre­chend angemerkt:

    „The CHMP noted that no data are avail­able on vaccine placental transfer or excre­tion in milk.“

    www.ema.europa.eu/en/documents/assessment-report/comirnaty-epar-public-assessment-report_en.pdf
    (Seite 56) 

    Rein von der Gesetz­ge­bung her sind aber klini­sche Studien an Schwan­geren ohne vorher­ge­hende präkli­ni­sche Prüfung, d.h. Sicher­heits­stu­dien am Tier, ein Menschen­ver­such. Dennoch empfiehlt die StIKo die Impfung von Schwangeren.

    www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/38_21.pdf?__blob=publicationFile

    Wir dürfen also davon ausgehen, dass der StIKo entspre­chende Ergeb­nisse der dem CHMP nicht bekannten Studien vorliegen, damit diese über­haupt zu ihrer Empfeh­lung kommen konnte.
    Leider haben wir diese Studien bisher nirgendwo gefunden, auch keine entspre­chende Publi­ka­tion aus einem anderen Land.

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=pregnant+rabbit+covid+vaccine

    Wir suchen also noch nach dem Kanin­chen. Wenn es jemand von euch findet, schreibt es bitte in den Chat!

    Was wir gefunden haben, sind wissen­schaft­liche Daten, dass das Spike-Protein schadet und die Gefäß­aus­klei­dung (Endo­thel) schä­digen kann, was auch für die Plazenta gelten müsste. 

    www.biorxiv.org/content/10.1101/2021.08.01.454605v1

    Auch weiß man, dass nach der Impfung die Konzen­tra­tion an Spike-Prote­inen im Blut relativ hoch sein kann. 

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34015087/

    … genauso hoch wie nach Infek­tion und schwerem Verlauf. 

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32897389/

    Daher muss man anhand der Studi­en­lage davon ausgehen, dass eine Impfung zu soviel Spike-Prote­inen im Blut führen kann, dass diese eine Gefäß­ent­zün­dung bewirken, wovon die Plazenta nicht ausge­nommen wäre. Also Gefäß-Entzün­dung in der Plazenta durch impfin­du­ziertes Spike-Protein ‍♀️

    Ob dies dann dem Unge­bo­renen schadet, kann man im Sinne der geset­zes­kon­formen, präkli­ni­schen Prüfung am Tier nur am Kanin­chen erkennen, und nicht an der Ratte, auch nicht am Affen oder am Hund. 

    Contergan wurde nur an Ratten und Hunden getestet, der drohende Schaden für das Unge­bo­rene wurde nicht bemerkt. Beim Contergan-Versuch am Kanin­chen konnte man dann den Schaden erkennen, den das Mittel anrichtet.

    Alles, was öffent­lich zugäng­lich ist, sind Beob­ach­tungs­stu­dien zu Themen wie Fehl­ge­burten oder Minder­ge­wicht. Ob eine mögliche Gefäß­ent­zün­dung an der Plazenta mit Minder­durch­blu­tung durch das giftige impf-indu­zierte Spike-Protein zu Schäden führt oder zumin­dest in einigen Fällen führen kann, die sich erst im späteren Leben durch z.B. Lern­schwäche, neuro­mus­ku­läre Erkran­kungen oder dezente Fehl­ent­wick­lungen an Herz, Niere, Gefäße usw. zeigen, das lässt sich gerade nicht sicher vorher­sagen, denn all diese Punkte scheinen, wenn über­haupt, am gänz­lich falschen Versuchs­tier geprüft worden zu sein.

    Quelle: t.me/Masernschutzgesetz/333

    13
    1
  5. Ganz im Sinne der Euge­niker. „Wenn wir RICHTIG MACHEN, können wir die Welt­be­völ­ke­rung um 10–15 % redu­zieren. Voilà.
    Auch in der CH wird den Schwan­geren „empfohlen“ sich impfen zu lassen (Wenn ich mich nicht irre, ist Swiss Medic).

    28
    2
    • Eine Frau erzählte mir, dass ihre Tochter in Austria verhei­ratet und schwanger wäre. – Sie hat sich vor dem gewollten Schwan­g­erwerden 1 x schlömpfen lassen. – Dann musste sie sich nochmal schlömpfen lassen, weil sie sonst keine Klinik zur Entbin­dung aufge­nommen hätte – so erzählte es mir die Frau.

      12
      4
    • Keine 10 – 15% sondern:

      „Wir töten die halbe Welt­be­völ­ke­rung, und es wird schnell gehen“
      Buch­titel von Jan von Helsing und Zitat eines Ange­hö­rigen der „Eliten“

      8
      1
      • Sie wollen sukzes­sive die gesamte Mensch­heit Sat-AN opfern wie ich es bereits in den entspre­chenden Screen­shots neben meiner Analyse dazu zu verschie­denen Arti­keln dieses Blogs bereits gepostet hatte und gerne nochmal posten kann. – Das finale Ziel ist demnach die finale totale sukzes­sive Menschen­op­fe­rung an Sat-AN mittels BAAL, dessen Aufgabe dieses ist – m. E..

    • Ja – es gibt schreck­liche Hyänen unter diesen von vielen noch immer so hoch geach­teten „Lehrern und Lehre­rinnen“ – die Abgründe der Seele hat mit Bildung nix zu tun – oftmals findet man sie sogar viel eher unter sich für was Besseres haltenden Akade­mi­kern und Akade­mi­ke­rinnen, die sich zur intel­lek­tu­ellen Szene rechnen. Sicher gibt es auch viele sehr gute vernünf­tige empa­thi­sche Lehr­kräfte, aber diese Frau gehört wirk­lich für immer aus dem Schul­dienst und jegli­chem Dienst mit Kindern entfernt.

      Wir hatten damals auch so eine Teufelin – dann ist mal mein Vater mit mir zu der nach Hause und hat der den Marsch geblasen.

      21
      3
  6. Das hat nix mit nix zutun. Jede Wette, daß man die Dame mundtot macht oder versuch beruf­lich und Privat zu ruinieren. Wie bei der Kran­ken­kasse und ganz hastig Herrn Schön­beck entlassen haben. Nur wovor hat die KK Angst wenn sie zusam­men­halten würden und hinter ihm stehen würden. Das PEI und die Virchow­truppe müssen gewaltig muffen­sausen haben, etwa vor Karl.

    28
    1
    • West­ukraine genauso.
      Während der „Schwei­ne­grippen-Pandemie“ gras­sierte in der West­ukraine eine selt­same Lungen­er­kran­kung, an der sehr viele starben.
      Das Gebiet war abge­rie­gelt, und es kamen kaum Nach­richten raus.
      Angeb­lich war bei den Toten die Lunge komplett schwarz verfärbt.
      Ich sage, ein Test einer Biowaffe, viel­leicht eine „verbes­serte“ Version der Lungenpest.

      10
      1
      • Kann schon sein. In der Ukraine soll es ja 16 Biowaffen-Labore der Amis geben, da kann schon auch mal etwas entwi­schen, absicht­lich um die Folgen zu sehen oder auch unabsichtlich !!

        10
        1
  7. Die Wegimpfer wissen es alle ganz genau. Keiner kann sich heraus reden. Die sind ja nicht dümmer, als jeder durch­schnitt­liche Internetnutzer.
    Es sind geld­gie­rige Verbrecher.
    Die gehören alle vor den partei­ischen und korrupten Richter.

    36
    1
  8. Ich kann mich erin­nern, vor einiger Zeit höchst­wahr­schein­lich haben das die Leute in den west­li­chen Ländern gar nicht mitbe­kommen oder längst vergessen, da hatte Mr. Gates ein Imp-Angebot in Kenia gegen „Hepa­titis“ gemacht, was viele Frauen scheinbar in Anspruch genommen hatten und da war das gleiche Problem mit Tot-und Fehl­ge­burten. Als nun Corona im Anmarsch war, wurde das Angebot von Impfungen auch wieder in Afrika gemacht. Der tansa­ni­sche Präsi­dent hatte das aber scheinbar nicht vergessen, ist ja das Nach­bar­land und abge­lehnt, leider war der gute Mann kurze Zeit später tot. Ein Schelm, wer böses denkt !!

    55

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein