Erste Flug­linie nach Corona-Impf­pflicht vor dem Aus: Piloten und Ange­stellte legen Flug­be­trieb aus Protest lahm

Immer mehr Flug­li­nien welt­weit führen eine Corona-Impf­pflicht für ihr Personal (manche auch schon für die Passa­giere) ein. Argu­men­tiert werden diese Eingriffe in die Grund­rechte der Arbeit­nehmer mit den Vorgaben in den Ziel­des­ti­na­tionen, die ange­flogen werden. Dass dieser Impf­zwang aller­dings massiv nach Hinten losgehen könnte, muss nun die US-Flug­linie Southwest Airlines bitter erkennen.
 

Flug­be­trieb aus Protest völlig lahmgelegt

Die ab 8. Dezember geplante Impf­pflicht für Flug­per­sonal (dazu zählen natür­lich auch Piloten) führt bei Southwest Airlines derzeit zu massiven Protesten inner­halb der Beleg­schaft. Da die Flug­ge­sell­schaft auch häufig für die US-Regie­rung fliegt, ist sie von der Impf­pflicht für staats­nahe Betriebe der Biden-Admi­nis­tra­tion betroffen. Hunderte Ange­stellte der Flug­linie meldeten sich daher in den vergan­genen Tagen „krank“ und verliehen so ihrem Unmut eine Stimme.

Das hatte einen kompletten Betriebs­aus­fall der Flug­linie zur Folge. Vergan­genes Wochen­ende mussten tausende Flüge inner­halb der USA und welt­weit binnen kürzester Zeit gestri­chen oder verspätet umge­leitet werden. Tausende Passa­giere mussten auf diversen Flug­häfen Stunden ausharren und konnten so ihre Flüge nicht wahr­nehmen, was zu einem weiteren Domi­no­ef­fekt an Flug­ver­spä­tungen und Co. führte. Auch bereits getä­tigte Buchungen wurden zu Tausenden wieder von den Flug­gästen storniert.

Southwest Airlines gibt Wetter die Schuld

Southwest Airlines dürfte dies Millionen an Dollar Schaden einbringen. Eine Schuld oder gar einen Zusam­men­hang mit der haus­in­ternen Corona-Politik will man aller­dings öffent­lich nicht einge­stehen. Die Flug­linie aus Texas gab dem Wetter und der Flug­kon­troll­be­hörde Schuld an dem Flugchaos.

Anders stellt sich die Lage natür­lich dar, wenn man die Berichte der Piloten der Flug­linie ließt. Circa 80 Prozent der Piloten sind Ex-Mili­tärs und lehnen den Eingriff in ihre Grund­rechte durch eine Zwangs­imp­fung als persön­li­chen Angriff zutiefst ab:

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.

Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

24 Kommentare

  1. Offen­sicht­lich gibt es sogar unter den Amis gerade, aufrechte und anstän­dige Leute! Einer wie ich, ein Ehren­mann und Kava­lier der alten Schule (!), würde gerne auf solche Ausnah­me­erschei­nungen einen Toast ausbringen.
    Und als „Danke­schön“ der einen oder anderen Stewar­dess persön­lich nicht nur Rosen streuen. Da wäre auch ggf. mehr, als bloß verbale Huldi­gungen, drinnen. Die solcherart beglückten Damen würden danach erst recht dem Herr­gott danken, sich nicht geimpft haben zu lassen!

    18
    4
  2. Ich finde es irgendwie extrem komisch, dass auf aero.de / aerotelegraph.de und airliners.de diese Aktion mit keinem Wort erwähnt wurde. Sind das in Deutsch­land die Main­stream­m­edien der Luft­fahrt und sogar nicht unab­hängig?? Viele Frage­zei­chen in meinem Kopf!
    Über jeden Scheiß wird berichtet in der Luft­fahrt aber über sowas nicht.

    17
  3. Wider­stand leisten nur denkende Zeitgenossen…

    Aber die Masse der „Dummen“ / „Trägen“ ist riesig.
    Warum?
    Selbst denken ist anstren­gend und die Ablen­kung ist riesig…
    Mutti, Bier is alla.… TOR, TOR, Tor für Deutsch­land, rülps…

    22
    1
  4. Was für eine geile Aktion! Bin ganz begeister!!!!!
    So ganz verstehen kann ich diese Flug­ge­sell­schaft nicht, denn die British Airways hat 4 Piloten durch Sprit­zung verloren, dazu noch einige aus dem Flug­per­sonal, weil sie auf Sprit­zung drängte. Heute haben sie nichts mehr derglei­chen, weil sie gelernt haben. Aber bis zur Sout­west hat sich das wohl nicht rumge­spro­chen?! Haupt­sache AGENDA, alles andere ist schnurz? Tja, wer nicht hören kann muß fühlen. Nur mit einem kompletten Streik kann man ein krankes und korruptes System lahm legen!

    41
  5. „We´re not doing it for us, we´re doing it for America“

    Sätze die man sinn­gemäß hier­zu­lande für unser Land kläg­lich vermisst.
    Dafür wird hier willig mitge­macht was den Globa­li­sie­rungs-Ameri­ka­nern dient, auch wenn es unser aller Unter­gang ist.

    28
  6. Folgendes Video sehe ich nicht als Werbung für den Islöm, sondern als aufklä­rend gene­rell an:

    www.youtube.com/watch?v=ltP2HLlmZHg

    Das betrifft alle vor allem abra­ha­mi­ti­schen Röli­gi­önen und m. E. auch den Buddhismus mit Krüshna.
    Sie alle wurden von Sat-AN m. E. erfunden zwecks Spal­tung der Menschen, die ER aus der Retorte gentech­nisch wie zuvor die Tiere auch erschaffen hat, um sie mittels der Röli­gi­önen, in denen er unter jeweils anderem Gott­namen firmiert, gegen­ein­ander auszu­spielen und in brütalse Röli­gi­öns­kröge zu treiben mit den schlimmsten Massakern.
    AN – der menschen­feind­liche HIMMELS-Gott – nicht der in den Tiefen der Erde, der seinen menschen­feind­li­chen Plänen entge­gen­stand und daher von ihm in die Tiefen der Erde verbannt und vertäu­felt wurde, während AN der wahre Täufel ist.
    Löziför ist nicht Sat-AN – das ist eben­falls eine Täuschung ANs.

    Diese sat-AN-isti­schen Röli­gi­önen sollten wirk­lich aufge­löst werden und alle Menschen sollten sich nach der Ethik der „Goldenen Regel“ EINEN, statt sich weiter spalten zu lassen. – Spal­tung ist sein Manipulationswerkzeug.

    Es gibt nur eine wahre Röli­giön im Sinne von reli­gare = Wieder­ver­bin­dung mit der Quelle allen Seins, aus der alle kommen, die alles ist, was je war, ist und sein wird und die einzige Heilung die erfolgen muss, um diesen ganzen Wahn­sinn zu beenden ist die Heilung der trauma­ba­sierten Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung der Quelle allen Seins in ihrem Allbe­wusst­sein. D. h., dass sich die Quelle allen Seins ihr Urtrauma und ihre daraus hervor­ge­gan­gene Spal­tungs­krank­heit bewusst macht und sie bewusst heilt in sich selbst im Ganzen wie in allen ihren Teil­wesen im Sowohl-Als auch-Bewusst­sein und ein kollek­tives Erwa­chen initiiert.
    usst­sein und ein kollek­tives Erwa­chen initiiert.

    Warum ist Sat-AN so? Weil ER durch diese Spal­tungs­krank­heit im Bewusst­sein abge­spalten wurde von der Quelle allen Seins in seinem damals eben­falls noch kind­li­chen Bewusst­sein. ER fühlte sich von der als Mutter­quelle verstoßen in die Diaspora, unge­liebt, nicht gewollt und entwi­ckelte so seinen Höss auf die urweib­liche Quelle, die das Leben selbst ist und wurde dadurch zum Anti-Leben – auch zwecks der Illu­sion der Quelle, ein Gegen­über zu haben, was zu dem Ur-Sprung in die schein­bare Dualität verursachte.
    Die früh­kind­liche Urprä­gung des Sat-ANs ist wie früh­kind­liche Prägungen bei später dem Menschen die der Spal­tung, die des Allein­ge­las­sen­seins in der Diaspora, des Unge­wollt­seins, des Unge­liebt­seins von der als Mutter empfun­denen Quelle. – Wir können uns exem­pla­risch Menschen mit solchen Prägungen anschauen, die darüber oft in Wöhn­sinn und Höss und Zerstö­rungswut und Höss auf das Leben geraten.

    DAS war das weitere Urtrauma, das dieser Seite derselben in sich gespal­tenen Seite des ALL-EINEN geschah.
    Im Grunde haben wir es noch immer mit einem wütenden inneren Kind aufgrund seiner vermeint­li­chen Verlas­sen­heit durch die ganz­heit­liche Urmutter zu tun, das darüber sich in seinem Lebens­höss in der Rolle des Anti-Lebens verloren hat und darüber in seinen Wöhn geriet. – Es hat sich eine voll­kommen absolut kontrol­lier­bare Ersatz­mutter geschaffen – die MATER-ie (MATER = Mutter). – Diese hat es absolut unter Kontrolle – diese kann sie niemals verlassen, weder liebt sie noch hösst sie IHN, noch kann sie IHN verletzten – da ist ER auf der sicheren allein kontrol­lie­renden Seite.
    Was diese Ersatz­mutter aller­dings niemals kann und können wird, weswegen ER süchtig danach ist – immer in der unbe­wussten Hoff­nung, dass sie ihm das unbe­wusst Ersehnte doch noch geben könnte -, ist die wahre echte Liebe des urmüt­ter­li­chen Aspekts der Quelle allen Seins, nach der ER sich unbe­wusst in den Kata­komben seiner Seele im tiefen Meer seins Unbe­wusst­seins doch heim­lich sehnt.
    Aller­dings hat ER sich jedoch offenbar in seinem Wöhn derart verloren, dass ER offenbar uner­reichbar ist für unser aller gemein­same Wahr­heit, die auch die seine ist.

    Würde ER heute sich all dessen bewusst werden und von seinem Wöhn verab­schieden und sich wieder dem wahren liebenden urmüt­ter­li­chen Teil der Quelle zuwenden und all sein Böses fortan sein lassen, würde die urmüt­ter­liche Quelle sofort IHN in ihre Arme schließen – denn in Wahr­heit war ER niemals unge­liebt und alle Spal­tung war und ist die Illu­sion des ALL-EINEN, ein Gegen­über zu haben, das es niemals hatte und nie haben wird.
    Ich kann nur hoffen, dass ER das hier liest und es IHM wie Schuppen von den Augen fällt – seine ganze Illu­sion zerfällt und sich ihm alle Wahr­heit offen­bart und ER zurück­kehrt in die Wahr­heit und Liebe, die ER in Wahr­heit eben­falls ist.
    Ashar nehar, Nylama, Elisabeth

    PS: Doch solange ER das verwei­gert gilt m. E.: „Lieben heißt niemals, sich alles gefallen lassen zu müssen und lieben heißt niemals, sich unter­werfen, quälen, ausbeuten, miss­brau­chen, t.ten und sich sons­tige Gräuel antun lassen zu müssen.“

    6
    6
    • Die Olowanpi-Gesänge sind der Über­gang vom Mädchen- ins Frau sein und der Will­kom­mensruf der eigenen Weib­lich­keit. Sie werden direkt nach der ersten Regel einer Frau in der ersten Mond­phase zelebriert. 

      Bevor die Frau den Lakota-Stamm wieder verließ, kündigte sie an, dass sie nun für eine sehr lange Zeit nicht mehr auftau­chen würde und den Stämmen vertraue, dass diese ihre Lehren und die damit verbun­dene Verant­wor­tung ehrten und hüteten. Viele Jahr­hun­derte lang würden sie dies ganz in Ruhe tun können, doch es würde auch eine Zeit kommen, in der der Gegner in Form eines Fremden Volkes auftau­chen und sie vor eine harte Prüfung stellen würde. Schließ­lich würde die ganze Welt in eine turbu­lente Zeit voller Umbrüche und Krisen fallen. Wenn dies soweit war, dann würde sie noch einmal auf die Erde zurück­kehren und sich ihnen wieder zeigen, damit sie sie erneut auf das Kommende vorbe­reiten konnte. Diese turbu­lente Krie­sen­zeit wäre die Zeit kurz bevor die große “Reini­gung der Erde” beginnen würde. Wenn diese Zeit erreicht war, würde sie der Natur und auch den Natur­völ­kern sowie allen Erden­hü­tern schüt­zend und unter­stüt­zend zur Seite stehen. Ihre Ankunft würde dabei mit der Geburt mehrerer weißer Büffel­kälber angekündigt. 

      Seit jener Zeit ist die Propher­zei­hung bei allen nord­ame­ri­ka­ni­schen India­ner­stämmen am Leben erhalten geblieben und seit dem Auftau­chen der Kollo­nia­listen in Amerika war ihnen klar, dass sich die Rück­kehr der Frau auf die heutige Zeit beziehen würde. 1994 wurde dann das erste weiße Büffel­kalb geboren. Weiße Büffel sind extrem selten und kommen eigent­lich nie vor. Wenn dann aber nur in Form von Albi­no­büf­feln, also als Tiere mit einer Pigment­stö­rung, so dass sie keine Fell­farbe ausbilden können. Dieses Büffel­kalb jedoch war kein Albino, sondern wirk­lich ein weißer Büffel. 2001, 2002 und 2005 wurden in den USA drei weitere solche Tiere geboren und für die Indianer war nun klar, dass die Zeit des Umbruchs und der Wieder­kehr der weißen Büffel­kalbs­frau gekommen war.

      7
      3
      • Der letzte Kampf der Mensch­heit ist der Kampf gegen die Banken.

        Wer nur „Geld fressen“ kann und nicht das Leben achtet, gönnt dem Anderen kein faires Leben.

        8
        1
    • Wenn Du die 10 Bände „Anastasia“ gelesen hast (von Wl. Megre), hast
      Du eine völlig andere Sicht auf die Mensch­heit. Wir haben uns von sehr
      hohen Geist­wesen RUNTERENTWICKELT, sind also DEGENERIERT. Diese
      Anastasia zeigt noch total unglaub­liche Fähig­keiten, die die Menschheit
      früher hatte. Lies „Die klin­genden Zedern Russlands“!

      5
      1
  7. „Die Flug­linie aus Texas gab dem Wetter und der Flug­kon­troll­be­hörde Schuld an dem Flugchaos.“

    Ja genau. Und weil das so ist wie es derzeit überall ist, über­legen die bestimmt schon, wie sie „Syrer“ als Piloten einsetzen können bzw. das mexi­ka­ni­sche Gegenstück.

    19
    1
    • Ich glaube, alle Muslime würden gerne Piloten sein – für einen Flug.
      Und zwar den Flug, der sie zu ihren Jung­frauen bringt.
      Wenn da ein paar Kuffr (Ungläu­bige) mitdrauf­gehen, dann können die bei Allah ja auf Extra-Jung­frauen bestehen.

      8
      1
      • Mohammed war ein Spaß­vogel bzw. hatte die Nase auch voll von den Bück­be­tern (siehe Zitat). 

        Die soge­nannten Jung­frauen sind alle­samt über 60 J. alt!! In unserem Sprach­ge­brauch also „alte Jungfern“. 

        „C’est dur d’être aimé par des cons“
        (Es ist hart, von Idioten geliebt zu werden)

        Mohammed, kurz vor seinem Tod

      • Komisch, daß „Allah“ sich nur Mohamed offenbarte…

        Warum kommt Allah nicht mal in eine „Talk­show“ und beweist sich…?

  8. Diese Piloten , welche die Impfung ablehnen wissen genau warum und sind absolut KEINE QUERDENKER – sondern LOGIKDENKER, die einfach ihren normalen Verstand gebrau­chen, im Gegen­satz zu manchen QUERDENKERN, die einfach auch sinnlos Denken und so argu­men­tieren und eigent­lich zu Recht verab­scheut werden!

    16
    7
  9. Texas – setzt das Biden-Dekret ausser Kraft.
    Was sagt uns das in den USA? Roth­schilds und Gold­mann haben dort gleich­schwere Gegner.
    Das ist wie bei den Aktien – Mitspra­che­recht erst ab einem gewissen Besitz – Streubesitz
    oder Klein­an­leger haben nichts zu melden.

    20
    • Wenn Texas tatsäch­lich das Biden-Dekret ausser Kraft gesetzt hat, ist es nicht verständ­lich, dass der Artikel über­haupt exis­tiert … finde den Fehler.

      2
      4
  10. Anders geht es nicht. Boykott. Uns tut das nicht weh. (Konsum-Junkies ausge­nommen, die werden es aber schmerz­haft lernen)

    27
  11. Nur so kann man dem verbre­che­ri­schen Treiben der Poli­tiker, den Draht­zie­hern im Hinter­grund und deren Helfern ein Ende bereiten: Streik, denn das schmerzt den Herren (und Damen)!
    Folge der Spur des Geldes, und Du triffst die Richtigen!

    38
    • Das funk­tio­niert in den USA, wo die Gewerk­schaften noch Arbeit­neh­mer­inter­essen vertreten.
      Bei und – in West­eu­ropa – sind diese sauberen Herr­schaften Poli­thuren, die sich den jewei­ligen Macht­ha­bern andienen.

      28
      • Absolut korrekt beschrieben und das kommt noch schlimmer, wenn es eine SPD geführte Regie­rung in Deutsch­land gibt. Dr. Dr. Lauter­bach ist schon mit den Gewerk­schaften einig über eine Impf­pflicht ALLER Arbeitnehmer!

        15
        1
    • Sag ich doch schon lange, Gene­ral­streik!!! Und zwar unbe­stimmte Zeit! Das verlo­gene Unrechts­system IM Ärika und alle anderen poli­ti­schen Schma­rotzer austrocknen, sabo­tieren, igno­rieren. Vor allem ein konse­quenter Steu­er­streik trocknet das Krebs­ge­schwür Europa/ Great reset/ Berlin/ Brüssel aus! Nichts mehr konsu­mieren, die uner­träg­li­chen Wucher­preise an den Tank­stellen, für die Energie und Steuern einfach und konse­quent nicht mehr zahlen!! Aber das wird ein Traum bleiben, denn den Ur-Deut­schen scheint der gesunde Menschen­ver­stand abhanden gekommen zu sein. Man braucht nur mit offenen Augen draußen rum zu laufen, da sieht man, was da so durch die Gegend wandelt. Normale, aufmerk­same, freund­liche, gesunde Menschen? Fehl­an­zeige! Zombies über Zombies unter­wegs. Niemals kann man von denen erwarten zu sagen: wir tun es für Deutsch­land, wir tun es für unsere Heimat, Kinder und deren Zukunft.
      Viel Spaß auf dem versin­kenden Schiff…

      Opapa

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here