Erzbi­schof Viganò: „frische und nie gefro­rene“ Baby­köpfe und andere Körper­teile von FDA gekauft

Screenshot: www.americamagazine.org, Archbishop Viganò

Von JÖRG WOLLSCHLÄGER |In einem kurzen State­ment verdammt der kämp­fe­ri­sche Erzbi­schof die Abtrei­bungen hinter denen nach seiner Ansicht die Inter­essen des Tiefen Staates stünden. Das Inter­view erschien auf The American Report [Link]. In den USA ist unter den Bischöfen die im Glauben begrün­dete konse­quente Ableh­nung von Abtrei­bungen keine Aussen­sei­ter­pos­tion wie in Europa, man ist dort „päpst­li­cher als der Papst“ und vertritt mehr­heit­lich die Posi­tion, die die Kirche immer schon vertreten hat. 

 

So sagte unlängst Bischof Strick­land von Tyler, Texas, daß „die Seel­sorge für Frau Pelosi darin besteht, ihr zu sagen, dass sie den Leib Christi ( Abend­mahl) nicht empfangen sollte, bis sie aufhört, den Mord an unge­bo­renen Kindern zu befür­worten.“ Diese Äuße­rung kam als Replik auf die Abtrei­bungen befür­wor­tende Posi­tion von Papst Fran­ziskus, der sagte man solle solchen Abtrei­bungs-Poli­ti­kern keines­wegs die Kommu­nion verbieten [Link].

Stel­lung­nahme von Erzbi­schof Viganò

„Ich habe mit Entsetzen die Neuig­keiten gelesen, die von New Watch Präsi­dent Tom Fitton veröf­fent­licht wurden, daß die FDA (US Gesund­heits­be­hörde) während der Obama Ära ‚frische und nie gefro­rene‘ Baby­köpfe und andere Körper­teile gekauft hat.

Ange­sichts des Grauens vor Verbre­chen die nach Vergel­tung im Ange­sicht Gottes schreien, ist die Zeit gekommen, daß die Bischöfe der Verei­nigten Staaten von Amerika das Verbre­chen der Abtrei­bung ernst und unmiß­ver­ständ­lich verdammen, indem sie Exkom­mi­ni­ka­tionen gegen all jene verhängen, die das Natur­recht und die Gebote Gottes verraten, indem sie in der Politik und in den öffent­li­chen Einrich­tungen in einer Art und Weise handeln, daß sie die Abschlach­tung der Unschul­digen ermög­li­chen. Unter diesen ist, zwei­fels­frei, Joe Biden, der obwohl er nomi­nell katho­lisch ist, ein Dekret erlassen hat, das das ‚Recht‘ aner­kennt unschul­dige Babies im Mutter­leib zu töten.

Das ameri­ka­ni­sche Volk, das durch die histo­ri­sche Entschei­dung der Obersten Gerichts­hofes Trost erfuhr, muß seinen Stolz, seine Würde und sein Gott­ver­trauen zurü­ck­erlangen und muß dieses Massaker beenden hinter dem die verrot­teten Profite des Organ­han­dels und die unaus­sprech­li­chen Inter­essen des Tiefen Staates stehen.“

Carlo Maria Viganò war apos­to­li­scher Gesandter in den Verei­nigten Staaten von Amerika.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




10 Kommentare

  1. Erzbi­schof Vigano hat eine klare Aussprache er hat Dank­bar­keit und Achtung verdient.
    Wer die Wahr­heit sagt braucht ein schnelles Pferd.….

    28
    3
  2. Die heute Millionen und Milli­arden an den dreckigen Geschäften verdienen, werden in naher Zukunft in der Gosse landen. Alles nur eine Frage der Zeit!!

    23
  3. Wäre dieser „Herr“ wirk­lich so kämp­fe­risch, so hätte ihn der Vatikan schon längst abge­sägt – Beispiel: Die „Zwangs­pen­sio­nie­rung“ von Herrn Ratz­inger.…. Ich glaube einem Schwarz­kittel nicht EIN Wort! Diese Leute haben sich in der vergan­genen Zeit selbst abqualifiziert.…..

    11
    9

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein