Erzbi­schof Viganò: größter Angriff auf mensch­liche Natur, Bewußt­sein und freien Willen

https://www.facebook.com/Archbishop-Carlo-Maria-Vigano-Letters-and-more-103756362008134

Von JÖRG WOLLSCHLÄGER | Der wort­ge­wal­tige Kirchen­mann und scharfe Kritiker der globa­lis­ti­schen Mafia, Erzbi­schof Viganò, stellt im nach­fol­genden Inter­view den Zusam­men­hang zwischen all den künst­lich erzeugten Einzel­krisen her: der Pandemie-Farce, der Rußland-Ukrai­ne­krise und den kommenden Energie- und Hunger­krisen. Es werden immer mehr Muster der Verschwö­rung durch eine verbor­gene Synar­chie sichtbar. Schwab, Gates und Soros und ihre Hinter­männer geraten dadurch zuse­hends unter Druck und werden flüchten müssen um nicht gelyncht zu werden, so die Prognose des Erzbischofs.

 

Das nach­fol­gende Inter­view erfolgte per Video­schal­tung im Rahmen des Corona-Unter­su­chungs­aus­schußes unter dem Rechts­an­walt Rainer Füll­mich, es wurde von Life­si­tenews verschrift­licht.

Aufde­cker der Verbre­chen der Lavendelmafia

1. Eure Exzel­lenz, viele Menschen kennen und schätzen Sie sehr dafür, dass Sie auch während Ihres Dienstes im Vatikan ein aufrich­tiger Mensch in einem oft unauf­rich­tigen Umfeld waren. Sie haben als Spit­zen­di­plomat gedient, insbe­son­dere als Nuntius des Vati­kans in den Verei­nigten Staaten, der den Papst bei den Orts­kir­chen in den Verei­nigten Staaten vertritt. Es ist uns eine große Ehre und Freude, heute mit Ihnen zu spre­chen. Doch bevor wir zum Inhalt kommen und Sie nach Ihrer Einschät­zung der welt­po­li­ti­schen Lage fragen, insbe­son­dere im Hinblick auf die so genannte Corona-Krise, erzählen Sie uns bitte ein wenig über Ihre persön­liche Geschichte, damit die Zuschauer, die Sie noch nicht kennen, wissen, wer Sie sind.

Zunächst möchte ich Ihnen, Herr Rechts­an­walt Reiner Füll­mich, und allen Ihren Mitar­bei­tern und Kollegen meine herz­lichsten Grüße und meine Wert­schät­zung dafür ausspre­chen, dass Sie die Idee der Corona-Kommis­sion entwi­ckelt haben. Ihre Suche nach der Wahr­heit über den Umgang mit dem Covid-19-Notstand und den Massen­ver­su­chen trägt wesent­lich dazu bei, Beweise zu sammeln, um die Verant­wort­li­chen vor Gericht zu bringen und zu bestrafen. Dies ist ein wich­tiger Beitrag im Hinblick auf die Schaf­fung einer Anti-Globa­listen-Allianz, denn die Urheber der Pandemie-Farce sind dieselben Leute, die heute die Welt in einen totalen Krieg und eine perma­nente Ener­gie­krise treiben wollen.

Was meine „Karriere“ betrifft, so gibt es nicht viel zu sagen: Ich bin ein katho­li­scher Erzbi­schof, der verschie­dene verant­wor­tungs­volle Funk­tionen im Vatikan inne­hatte, sowohl im Staats­se­kre­ta­riat des Heiligen Stuhls als auch im Gouver­ne­ment des Staates Vati­kan­stadt und als Apos­to­li­scher Nuntius in Nigeria und schließ­lich nach dem Willen von Bene­dikt XVI. in den Verei­nigten Staaten. Meine – völlig unge­wollte – Bekannt­heit resul­tiert aus meiner Haltung zum Sexu­al­skandal des ehema­ligen ameri­ka­ni­schen Kardi­nals Theo­dore McCar­rick und anderen nicht weniger schwer­wie­genden Fällen, in die hoch­ran­gige Mitglieder der Hier­ar­chie verwi­ckelt sind. Als Nach­folger der Apostel konnte ich nicht schweigen ange­sichts der Versuche, diese schänd­li­chen Tatsa­chen durch die so genannte Laven­del­mafia zu vertu­schen, die die Unter­stüt­zung und den Schutz von Bergo­glio genießt.

Bei der Rußland-Ukraine Krise stehen alle, die Globa­listen, NATO, der Deep State, die EU, das WEF, die gesamte Medi­en­ma­schi­nerie und der Vatikan auf einer Seite

2. Sie haben einen beein­dru­ckenden Lebens­lauf – aber wenn man Ihren Namen in den alten (Mainstream-)Medien sucht, findet man diffa­mie­rende Artikel, die Sie u.a. beschul­digen, Kreml-Propa­ganda zu verbreiten und wirre Aussagen zu machen. Bei näherer Betrach­tung scheint uns dies keines­wegs der Fall zu sein, ganz im Gegen­teil, viel­mehr bleiben Sie Ihrem Ruf treu, auch in einem unauf­rich­tigen Umfeld ein aufrich­tiger Mensch zu sein, auch wenn dies zu Ihrem persön­li­chen Nach­teil ist. Wo sehen Sie die „Zäsur“ oder den „Bruch“ in Ihrem Lebens­lauf, wo diese Tugend von den alten Medien in einen Makel umge­deutet wurde? Welche rote Linie haben Sie über­schritten; bei welchem Thema wurde Ihre Offen­heit zu einer Gefahr für das öffent­liche Narrativ?

Falsche Anschul­di­gungen sind eines der Mittel, die dieje­nigen einsetzen, die einen Gegner ausschalten wollen, den sie fürchten und nicht fair bekämpfen können. In diesem Fall werde ich sowohl von den Vertre­tern der tiefen Kirche als auch von der bergo­glia­ni­schen Kabale, deren Skan­dale und Vertu­schungen ich seit dem Fall McCar­rick anpran­gere, als unbe­quem ange­sehen. Und ebenso unbe­quem bin ich für den tiefen Staat, der bei den Ereig­nissen der letzten Jahre auf die Kompli­zen­schaft des Heiligen Stuhls sowie fast des gesamten welt­weiten Episko­pats zählen konnte. Die disso­nante Stimme eines Bischofs, insbe­son­dere wenn er begrün­dete Beschwerden formu­liert, die sich auf unwi­der­leg­bare Fakten stützen, birgt die Gefahr, dass die offi­zi­elle Darstel­lung in Frage gestellt wird, sowohl was die angeb­liche Erneue­rung der Kirche unter diesem „Ponti­fikat“ als auch was die Pandemie-Farce und die Massen-„Impfung“ betrifft. Sogar in der jüngsten Krise zwischen Russ­land und der Ukraine stehen die globa­lis­ti­sche Elite, die NATO, der ameri­ka­ni­sche tiefe Staat, die Euro­päi­sche Union, das Welt­wirt­schafts­forum, die gesamte Medi­en­ma­schi­nerie und der Vatikan auf der glei­chen Seite. Putins Inter­ven­tion in der Ukraine wird als eine Bedro­hung für die Neue Welt­ord­nung ange­sehen, die neutra­li­siert werden muss, selbst um den Preis eines globalen Konflikts.

Wenn ich also eine „Soll­bruch­stelle“ an der kirch­li­chen Front ausma­chen muss, dann fiel sie defi­nitiv mit meiner Anpran­ge­rung des Netz­werks der Kompli­zen­schaft und der Skan­dale korrupter Kleriker und Prälaten zusammen, die Bergo­glio absicht­lich und hart­nä­ckig zu vertu­schen versucht hat. An der zivilen Front scheint mir die rote Linie mit meinem Appell für die Kirche und die Welt über­schritten worden zu sein, den ich vor zwei Jahren, im Mai 2020, veröf­fent­licht habe und in dem ich die Bedro­hung durch den stillen Staats­streich anpran­gerte, der mit Hilfe des Gesund­heits­not­stands durch­ge­führt wurde. Der Energie- und der Nahrungs­mit­tel­not­stand sind neben dem Kriegs­not­stand immer Teil der beun­ru­hi­genden „Szena­rien“, die das Welt­wirt­schafts­forum und die Vereinten Nationen schon lange im Voraus sehr detail­liert beschrieben haben. Wenn eines nicht allzu fernen Tages ein Tribunal diese Verbre­cher und ihre Komplizen in den Insti­tu­tionen fast aller west­li­chen Nationen verur­teilt, werden diese Doku­mente den Beweis für die Vorbe­rei­tung des größten Staats­streichs aller Zeiten darstellen. Und das Gleiche wird in Bezug auf die kirch­li­chen Ange­le­gen­heiten geschehen und zeigen, dass die lehr­mä­ßige und mora­li­sche Abwei­chung, die mit dem Zweiten Vati­ka­ni­schen Konzil begann, die notwen­digen Voraus­set­zungen für die lehr­mä­ßige und mora­li­sche Korrup­tion des Klerus und die gleich­zei­tige Dele­gi­ti­mie­rung der Auto­rität der Hirten geschaffen hat. Vergessen wir nicht, dass sich die revo­lu­tio­nären Prozesse immer auf die Laster und Schwä­chen ihrer Vertreter gestützt haben, sowohl um den Staat zu zerstören als auch um die Kirche zu schwächen.

Die zweite Stufe des Tech­no­kra­ten­put­sches: „grüne Wende“ für den Great Reset

3. Exzel­lenz, die Corona- und Measures-Krise geht nun in ihr drittes Jahr; inzwi­schen sind Kriege im Osten und vor allem massive poli­ti­sche und mediale Kriegs­trei­berei hinzu­ge­kommen. Wie beur­teilen Sie diese Entwicklung?

Lassen Sie uns einen grund­le­genden Punkt klären: Die Ukraine-Krise wurde vom tiefen Staat bewusst provo­ziert, um die Welt zu zwingen, die Reformen des Great Reset durch­zu­führen, insbe­son­dere den so genannten „tech­no­lo­gi­schen Über­gang“ und die „grüne Wende“. Es ist die zweite Stufe des globa­lis­ti­schen Tech­no­kra­ten­put­sches, nach der Pandemie-Farce.

Die Psycho­pan­demie war die erste Stufe eines echten Angriffs, der darauf abzielte, die Kontrolle über die Regie­rungen zu erlangen. In Wirk­lich­keit versu­chen sie heute nur, die poli­ti­sche Macht zu umgehen, die bisher nur als bloßer Befehls­emp­fänger fungierte. Unter dem Vorwand der Pandemie haben sie Systeme zur detail­lierten Bevöl­ke­rungs­kon­trolle einge­führt, einschließ­lich Systemen zur Rück­ver­fol­gung einzelner Bürger, die mit dem expe­ri­men­tellen Genserum geimpft wurden.

[2018] sagte der CEO von Pfizer Albert Bourla auf dem Davoser Forum: „Stellen Sie sich einen biolo­gi­schen Chip vor, der in einer Pille enthalten ist, der, wenn er geschluckt wird, in den Magen geht und ein Signal aussendet. […] Stellen Sie sich die Anwen­dungen vor, die Möglich­keit, Menschen gefügig zu machen. […] Was auf diesem Gebiet geschieht, ist faszi­nie­rend“ (hier). Und Albert Bourla sagt „was passiert“, weil er über bestehende Tech­no­lo­gien und nicht über imagi­näre Projekte spricht. Das Vorhan­den­sein von Graphen und sich selbst zusam­men­set­zenden Nano­schalt­kreisen wird jetzt sogar von denen zuge­geben, die noch vor einem Jahr dieje­nigen, die Alarm schlugen, als „Verschwö­rungs­theo­re­tiker“ bezeichneten.

Die Bevöl­ke­rungen der Länder, die sich der Agenda 2030 ange­schlossen haben, sind jetzt größ­ten­teils „geimpft“, oder besser gesagt, sie wurden gene­tisch verän­dert und ihr Immun­system ist jetzt auf irrever­sible Weise geschwächt. Und viel­leicht – wie einige Juristen jetzt anpran­gern – wird man entde­cken, dass sie zusammen mit dem gene­ti­schen Serum Chips inji­ziert haben, die in der Lage sind, sogar die Reak­tionen der Menschen zu kontrol­lieren, ihr Verhalten zu beein­flussen und sie gefügig zu machen, wenn es zu Unruhen kommt, oder gewalt­tätig, wenn es notwendig ist, einen Vorwand für mili­tä­ri­sche Inter­ven­tionen zu haben. Wir sind weit über einen globalen Staats­streich hinaus: Dies ist der größte, sensa­tio­nellste, noch nie dage­we­sene Angriff auf die mensch­liche Person – auf die Frei­heit des Menschen, sein Gewissen und seinen Willen.

Man kann sich gut vorstellen, welches Risiko es birgt, der WHO im Falle einer Pandemie die souve­räne Kontrolle über die Gesund­heits­sys­teme verschie­dener Nationen zu über­tragen, wenn dieje­nigen, die über Impf­kam­pa­gnen und Behand­lungen, über Eindäm­mungs­maß­nahmen und Abrie­ge­lungen entscheiden müssen, alle von den großen Phar­ma­kon­zernen und von der Bill & Melinda Gates Foun­da­tion finan­ziert werden, die über die ewige Pandemie und den ewigen Auffri­schungs­impf­stoff theo­re­ti­siert. Selbst die Reso­lu­tion, über die in der WHO abge­stimmt werden sollte – und die zumin­dest vorerst verhin­dert wurde – ging in Rich­tung einer totalen Kontrolle durch die globa­lis­ti­sche Synar­chie. Man darf sich also nicht wundern, wenn die WHO in dem kläg­li­chen Versuch, die Neben­wir­kungen des expe­ri­men­tellen Gense­rums zu vertu­schen, nun Alarm schlägt wegen der angeb­li­chen Affen­po­cken, deren Sympto­matik einigen der Neben­wir­kungen des mRNA-„Impfstoffs“ (hier) merk­würdig ähnlich ist. Sowohl die WHO als auch die Euro­päi­sche Arznei­mit­tel­agentur (die zu 75 % von Big Pharma finan­ziert wird) haben gezeigt, dass sie sich in einem klaren Inter­es­sen­kon­flikt befinden und völlig von der Phar­ma­in­dus­trie abhängig sind.

Ukraine- Krise schuld­haft in Krieg verwan­delt für den Great Reset

Was die russisch-ukrai­ni­sche Krise betrifft, so wurde das, was eine Frie­dens­ope­ra­tion hätte sein sollen, um die ethni­sche Verfol­gung der russisch­spra­chigen Minder­heit in der Ukraine durch neona­zis­ti­sche Extre­misten zu beenden, absicht­lich und schuld­haft in einen Krieg verwan­delt. Die wieder­holten Appelle von Präsi­dent Putin an die inter­na­tio­nale Gemein­schaft, das Minsker Proto­koll zu respek­tieren, sind auf taube Ohren gestoßen.

Warum? Aus dem einfa­chen Grund, dass es eine hervor­ra­gende Gele­gen­heit war.

Erstens war es eine Gele­gen­heit, impro­vi­sa­to­risch eine globale Ener­gie­krise zu schaffen, um den Über­gang zu alter­na­tiven Ener­gie­quellen zu erzwingen, zusammen mit all den Geschäften, die damit verbunden sind. Wie könnte man ohne eine Krise die Erhö­hung der Gas- und Benzin­preise als Instru­ment einsetzen, um Unter­nehmen und Einzel­per­sonen zu dem berühmten „ökolo­gi­schen Über­gang“ zu zwingen, den niemand je gewählt hat und der von Büro­kraten aufge­zwungen wurde, die von der Elite versklavt sind?

Zwei­tens, um auf kontrol­lierte und rück­sichts­lose Weise alle Unter­nehmen zu zerstören, die als nutzlos oder schäd­lich für die globale Wirt­schaft der multi­na­tio­nalen Konzerne gelten. Millionen von Hand­werks­be­trieben, kleine Unter­nehmen, die die Nationen Europas und insbe­son­dere Italiens einzig­artig machen, mussten schließen, weil nach den Kata­stro­phen, die durch die Abrie­ge­lungen und die Regeln der Psycho­pan­demie verur­sacht wurden, ein Anstieg der Gas- und Ölpreise provo­ziert wurde, mit krimi­nellen Speku­la­tionen durch den „Markt“ und ohne dass die Russi­sche Föde­ra­tion auch nur einen Cent mehr bekommen hätte. All dies wurde von der Euro­päi­schen Union auf Anwei­sung der NATO mit Hilfe von Sank­tionen gewollt, die sich auf dieje­nigen auswirken, die sie verhängt haben. Der Zusam­men­bruch der tradi­tio­nellen Wirt­schaft ist nicht die unglück­liche Folge eines uner­war­teten Konflikts, sondern die vorsätz­liche krimi­nelle Aktion einer globalen Mafia, im Vergleich zu der die tradi­tio­nelle Mafia wie eine vorteil­hafte Part­ner­schaft erscheint. Der Vorteil dieser subver­siven Opera­tion kommt den multi­na­tio­nalen Konzernen zugute, die Unter­nehmen und Immo­bi­lien zu Konkurs­preisen aufkaufen können, und auch den Finanz­un­ter­nehmen, die von Krediten an Millionen neuer Armer profi­tieren. Auch hier bedienen sich die ideo­lo­gi­schen – und teuf­li­schen – Ziele der Elite der Kompli­zen­schaft von Wirt­schafts­po­ten­taten, deren Ziel es ist, einfach nur Profit zu machen. Mit dem Krieg haben die Rüstungs­in­dus­trie und die nicht minder florie­rende Indus­trie der Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gien und der Söldner nun die Möglich­keit, lukra­tive Geschäfte abzu­schließen, mit denen sie die Poli­tiker, die für die Liefe­rung von Waffen und Unter­stüt­zung in die Ukraine gestimmt haben, groß­zügig belohnen.

Drit­tens diente der Krieg in der Ukraine unter anderem dazu, den Skandal um Hunter Biden zu vertu­schen, der zusammen mit der Meta­biota-Gesell­schaft an der Finan­zie­rung von Biola­bors betei­ligt war, in denen bakte­rio­lo­gi­sche Massen­ver­nich­tungs­waffen herge­stellt werden. Die Bela­ge­rung des Stahl­werks von Azov­stal war gerade dadurch moti­viert, dass sowohl die Mitglieder auslän­di­scher NATO-Truppen zusammen mit den Neonazis von Azov und Pravij Sektor als auch die durch inter­na­tio­nale Konven­tionen verbo­tenen Biola­bore, die für Expe­ri­mente an der örtli­chen Bevöl­ke­rung genutzt werden sollten, versteckt werden mussten.

Vier­tens, weil das Psycho­pan­demie-Narrativ trotz der Kompli­zen­schaft der Main­stream-Medien nicht verhin­dern konnte, dass die Wahr­heit ans Licht kam und sich allmäh­lich in immer brei­teren Kreisen der öffent­li­chen Meinung verbrei­tete. Die Krise in der Ukraine sollte eine gut orga­ni­sierte Opera­tion zur Ablen­kung der Massen sein, um zu verhin­dern, dass die zuneh­mend unkon­trol­lier­baren Nach­richten über die tödli­chen Auswir­kungen des Versuchs­se­rums und die kata­stro­phalen Folgen der von den Nationen während der Pandemie getrof­fenen Maßnahmen an die Öffent­lich­keit gelangen. Die Fälschung von Daten ist inzwi­schen offen­kundig; die absicht­liche Verschleie­rung der Ergeb­nisse der ersten Phase des Expe­ri­ments wird von den Phar­ma­kon­zernen selbst zuge­geben; die Unbrauch­bar­keit von Masken und Abrie­ge­lungen ist durch mehrere Studien belegt; der Schaden für das psycho­phy­si­sche Gleich­ge­wicht der Bevöl­ke­rung und insbe­son­dere für Kinder und ältere Menschen ist unab­sehbar, ebenso wie der Schaden, der den Studenten durch den Fern­un­ter­richt entstanden ist. Es ist das Mindeste, was diese verrückten Verbre­cher, die für die Pandemie ebenso verant­wort­lich sind wie für die russisch-ukrai­ni­sche Krise, tun können, um die Menschen mit anti­rus­si­scher Propa­ganda vor dem Fern­seher oder in den sozialen Medien zu fesseln und sie daran zu hindern, zu begreifen, was man ihnen angetan hat.

Nehmen wir das Dreh­buch dieses von der globa­lis­ti­schen Elite geplanten Dreh­buchs, so stellen wir fest, dass es neben dem Szenario der Pandemie weitere geplante Szenen gibt, die nicht weniger beun­ru­hi­gend sind und die wir bereits seit dem letzten Jahr in den Medien vorweg­ge­nommen sehen. Die Ener­gie­krise, die keine unglück­liche Folge einer unvor­her­seh­baren Krise in der Ukraine ist, sondern viel­mehr ein Mittel, um einer­seits die „grüne Wirt­schaft“ durch­zu­setzen, die durch einen nicht exis­tie­renden Klima­not­stand moti­viert ist, und ande­rer­seits die Volks­wirt­schaften zu zerstören, indem man Unter­nehmen zum Vorteil der multi­na­tio­nalen Konzerne schei­tern lässt, Arbeits­lo­sig­keit verur­sacht und so unter­be­zahlte Arbeits­kräfte schafft, die Nationen dazu zwingt, sich zu verschulden, weil man sie ihrer Steu­er­ho­heit beraubt hat, oder auf jeden Fall, sich aufgrund der Seig­ni­o­rage dauer­haft zu verschulden.

Kommende Hungersnot

Der Nahrungs­mit­tel­not­stand steht auch im Dreh­buch von Klaus Schwab. Sie hat für bestimmte Produkte in den Verei­nigten Staaten und Europa begonnen, und ganz allge­mein für Getreide und Getrei­de­pro­dukte in vielen Ländern Afrikas und Asiens. Dann entde­cken wir, dass Bill Gates der größte Land­be­sitzer in den Verei­nigten Staaten ist, während es gerade einen Mangel an Getreide und land­wirt­schaft­li­chen Produkten gibt; und dass Bill Gates der Chef eines Start-ups ist, das „künst­liche mensch­liche Milch“ herstellt, während es in den Verei­nigten Staaten einen Mangel an Milch­pulver für Babys gibt. Und vergessen wir nicht, dass es den multi­na­tio­nalen Agrar­kon­zernen gelingt, die Verwen­dung ihres sterilen Saat­guts – das jedes Jahr neu gekauft werden muss – durch­zu­setzen und die Verwen­dung von tradi­tio­nellem Saatgut zu verbieten, was es den armen Ländern ermög­li­chen würde, nicht von ihnen abhängig zu sein.

Wer auch immer die Serie der gegen­wär­tigen Krisen, deren Wurzeln Anfang der 90er Jahre mit der Priva­ti­sie­rung von Staats­un­ter­nehmen gelegt wurden, entworfen hat, hat auch dafür gesorgt, dass vom Welt­wirt­schafts­forum zu diesem Zweck ausge­bil­dete Personen in Regie­rungen, Insti­tu­tionen und inter­na­tio­nalen Agen­turen, an der Spitze von Zentral­banken und großen stra­te­gi­schen Vermö­gens­werten, in den Medien und in den wich­tigsten Welt­re­li­gionen sitzen. Schauen Sie sich die Premier­mi­nister der wich­tigsten euro­päi­schen Länder, Kanadas, Austra­liens und Neusee­lands an: Sie alle wurden aus der Gruppe der „Young Global Leaders for Tomorrow“ rekru­tiert, und die Tatsache, dass sie auf den höchsten Führungs­ebenen dieser Nationen, der UNO und der Welt­bank sitzen, sollte mehr als ausrei­chend sein, um sie wegen Subver­sion und Hoch­verrat vor Gericht zu stellen. Dieje­nigen, die geschworen haben, die Gesetze im Inter­esse ihrer eigenen Nationen anzu­wenden, begehen einen Meineid in dem Moment, in dem sie sich nicht vor den Bürgern ihrer Nationen, sondern vor gesichts­losen Tech­no­kraten, die niemand gewählt hat, für ihr eigenes Handeln verant­worten müssen.

Es ist leicht, all dies als „Verschwö­rungs­theorie“ abzutun, aber eine solche Ableh­nung ist nicht mehr stich­haltig, ebenso wenig wie der Vorwurf des „Kolla­bo­ra­tio­nismus“ gegen jeden, der seine Verwir­rung über die russisch-ukrai­ni­sche Krise und ihr Manage­ment auf inter­na­tio­naler Ebene zum Ausdruck bringt.

Globale Synar­chie als Regiekaste

Dieje­nigen, die die Hand­lung nicht verstehen wollen, weil sie Angst vor dem haben, was sie entde­cken könnten, leugnen hart­nä­ckig, dass es ein Dreh­buch und einen Regis­seur gibt, dass es Schau­spieler und Statisten, Kulissen und Kostüme gibt. Aber kann man wirk­lich glauben, dass die reichsten und mäch­tigsten Menschen der Welt sich darauf einge­lassen haben, einen solchen Angriff auf die Mensch­heit zu starten, um ihren wahn­haften globa­lis­ti­schen Traum zu verwirk­li­chen und dabei eine enorme Menge an Energie und Ressourcen einzu­setzen, ohne vorher alles bis ins kleinste Detail geplant zu haben und alles dem Zufall zu über­lassen? Wenn Menschen, die beab­sich­tigen, ein Haus zu kaufen oder ein Unter­nehmen zu gründen, alles sorg­fältig planen, warum sollte es dann eine „Verschwö­rungs­theorie“ sein, wenn sie erkennen, dass die Elite, um uner­klär­liche und krimi­nelle Ergeb­nisse zu erzielen, die Menschen dazu zwingen muss.

Dieje­nigen, die die Hand­lung nicht verstehen wollen, weil sie Angst vor dem haben, was sie entde­cken könnten, leugnen hart­nä­ckig, dass es ein Dreh­buch und einen Regis­seur gibt, dass es Schau­spieler und Statisten, Kulissen und Kostüme gibt. Aber kann man wirk­lich glauben, dass die reichsten und mäch­tigsten Menschen der Welt sich darauf einge­lassen haben, einen solchen Angriff auf die Mensch­heit zu starten, um ihren wahn­haften globa­lis­ti­schen Traum zu verwirk­li­chen und dabei eine enorme Menge an Energie und Ressourcen einzu­setzen, ohne vorher alles bis ins kleinste Detail geplant zu haben und alles dem Zufall zu über­lassen? Wenn Menschen, die ein Haus kaufen oder ein Unter­nehmen gründen wollen, alles sorg­fältig planen, warum sollte es dann eine „Verschwö­rungs­theorie“ sein, wenn sie erkennen, dass die Elite auf Lügen und Täuschung zurück­greifen muss, um uner­klär­liche und krimi­nelle Ergeb­nisse zu erzielen?

Gates und Co. werden flüchten müssen um nicht gelyncht zu werden

Wenn Sie mir eine Analogie gestatten, würde ich sagen, dass unsere Haltung gegen­über den gegen­wär­tigen Tatsa­chen mit jemandem vergleichbar ist, der ein aus Tausenden von Teilen bestehendes Puzzle zusam­men­setzen muss, ohne das endgül­tige Bild vor sich zu haben. Dieje­nigen, die das globa­lis­ti­sche „Puzzle“ zusam­men­ge­setzt haben, haben dies in der Absicht getan, das endgül­tige Bild dessen, was sie errei­chen wollen, unkennt­lich zu machen. Wer jedoch das gesamte Bild oder auch nur einen wich­tigen Teil sieht, beginnt zu erkennen, wie die Teile zusam­men­passen. Und wer das endgül­tige Bild gesehen hat, weiß auch, wie das Schweigen und die Duldung von Regie­rungs­be­amten und sogar der Oppo­si­ti­ons­par­teien zu deuten ist, wie die Kompli­zen­schaft von Ärzten und Sani­tä­tern bei Verbre­chen in Kran­ken­häu­sern zu erklären ist, die entgegen allen wissen­schaft­li­chen Erkennt­nissen begangen wurden, und die Kompli­zen­schaft von Bischöfen und Pries­tern, die sogar so weit gingen, dass sie den Nicht­ge­impften die Sakra­mente verweigerten.

Sobald große Teile des Puzzles sichtbar werden – und genau das geschieht jetzt -, wird es viel einfa­cher sein, die rest­li­chen Teile an ihren Platz zu setzen. Und dann werden Klaus Schwab, George Soros, Bill Gates, die anderen Verschwörer und dieje­nigen, die im Verbor­genen dieser krimi­nellen, globalen Verschwö­rung vorstehen, auf der Flucht sein, um nicht gelyncht zu werden.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




16 Kommentare

  1. Meine Hoch­ach­tung für Erzbi­schof Vigano! Ein Mann der Wahr­heit, dem man vertrauen kann! Wenn alle Kirchen­männer diesen Mut hätten, stünde es nicht so hoff­nungslos für die katho­li­sche Kirche! Gott schütze diesen Erzbischof! 

  2. seit neuesten kann ich nicht mehr direkt den link verwenden, denn es kommt:
    Achtung – Gefahr durch schäd­liche Programme oder Inhalte
    Sie verlassen gerade das Angebot von GMX und öffnen eine Inter­net­seite, die wahr­schein­lich schäd­liche Programme oder Inhalte enthält. Daher werden Sie nicht auto­ma­tisch weitergeleitet.
    Möchten Sie diese Seite dennoch besu­chen, kopieren Sie den folgenden Link in die Adress­zeile Ihres Browsers.
    ich finde dies als ein boden­lose frech­heit und bevormundung !

    2
    1
  3. Ein mutiger Kirchen­mann, den unsere teils immer größer werdenden Scharen von Zweif­lern noch­mals hoffen läßt..möge er unter Gottes Schutz und Schirm weiterhin seine mutigen Botschaften allen demnächst noch viel mehr an Gott und der Welt verzwei­felnden Christen-
    Menschen zur einzigen Hoff­nung im unab­läs­sigen Gebet und Flehen ein unzer­stör­barer Fels in der Bran­dung bleiben.So wahr uns Gotte helfe.
    Amen.

  4. „Die khasa­ri­sche Mafia ist mit Roth­schilds an der Spitze die Herr­scher der NWO
    Sämt­liche 163 Noten­banken der betref­fenden Staaten gehören zu diesem khasa­ri­schen Monopol. Alle unsere Staaten sind dieser Mafia unter­worfen und Tribut-Pflichtig. Sie haben alle unsere Poli­tiker gekauft und via kompro­mi­tie­renden Ritualen in Abhän­gig­keite und Erpress­bar­keit gebracht.“

    s29725df0368ba218.jimcontent.com/download/version/1652044217/module/7613100251/name/Buch%20Die%20verborgene%20Geschichte%20der%20.%20khazarischen%20Mafia%20HJK.pdf

    www.human-bewegung.ch/

  5. Sehr gute Zusam­men­fas­sung der ganzen Lumperei…
    Umso klarer „große Teile des Puzzle SICHTBAR werden…“ Ganz genau. Es muss (te) erst ins Bewusstsein/Licht kommen.
    Die einzige „Schwie­rig­keit“ scheint mir, daß relativ geistig gesunde Wesen, eine derar­tige Nieder­tracht kaum für so umfas­send möglich halten (können).

    Schaut man sich allein den Zusam­men­hang der „plötz­li­chen Knapp­heit“ von Baby­nah­rung in den USA an und wem die einzigen beiden Konzernene unter­stehen, ist die Erfolgs­nach­richt über die gelun­gene Entwick­lung künst­li­cher „mensch­li­cher Milch“ einem Damaklos-Schwert gleich zu setzen.
    Einfach abartig…

    14
  6. Ich bin positiv über­rascht und stehe hinter jedem Wort.…meine Hoch­ach­tung an den Erzbischof…ich bin Darwi­nist aber für so einen Mann würde ich sogar zum Glauben kommen.
    Aller­dings ist nicht mehr viel von meiner Hoff­nung übrig, dass sich alles bald zum Guten wendet…denke, es ist zu spät diese Verbre­cher zur Verant­wor­tung zu bringen, zu viel wurde zerstört.…belehren Sie mich eines Besseren.

  7. Sehr guter Mann, der Erzbi­schof Vigano. Ob jedoch die Kirchen diese Prüfung über­stehen, bleibt unge­wiss. In Deutsch­land laufen immense Aufräum­ar­beiten unter Betei­li­gung inter­na­tio­naler Mili­tärs, White Hats. Ein Teil der Verbre­cher haben wohl schon Platz genommen ans Satans Höllen­feuer, genannt auch Luzifer, Moloch, Baal etc. Wir sehen anschei­nend nur noch einen Film aus der Matrix. Ob wir ALLE Neo sind?

  8. Eine Spit­zen­ana­lyse von Erzbi­schof Vigano – der Mann hat wirk­lich den Über­blick, was so auf der Welt passiert und wie quasi ein Rädchen ins andere greift. Man kann nur hoffen, dass Verbre­cher wie Soros, Gates und Schwab mit ihrer Agenda nicht erfolg­reich sein werden!

    15

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein