Erzbi­schof Viganò: Herr­scher wollen Auslö­schung der Völker!

Image: warroom.org

Von JÖRG WOLLSCHLÄGER | Im Inter­view mit dem publi­zis­ti­schen Vordenker Steve Bannon spricht der furcht­lose Kämpfer Erzbi­schof Carlo Maria Viganò von einem onoto­lo­gisch bedingten Schei­tern des Great Reset, da dieser von unmensch­li­chen und teuf­li­schen Prin­zi­pien inspi­riert sei. Wir müssen dem gott­losen Modell einer dysto­pi­schen Gesell­schaft Ehrlich­keit, Loya­lität, Aufrich­tig­keit und Gottes­furcht entge­gen­setzen, so sein Aufruf! Die derzei­tigen Kirchen­führer nennt er Ketzer und Verräter.

Eure Exzel­lenz, nach der Psycho­pan­demie haben wir nun die russisch-ukrai­ni­sche Krise. Befinden wir uns in „Phase zwei“ eines einzigen Projekts, oder können wir die Covid-Farce jetzt als beendet betrachten und uns mit dem Anstieg der Ener­gie­preise befassen?

Hätten wir es in den letzten zwei Jahren mit einer echten Pandemie zu tun gehabt, die durch ein tödli­ches Virus verur­sacht wurde, für das es außer einem Impf­stoff keine anderen Heil­mittel gab, könnten wir glauben, dass der Notfall nicht beab­sich­tigt war. Doch das ist nicht der Fall: Das SARS-CoV-2-Virus ist nichts anderes als eine saiso­nale Grippe, die mit den vorhan­denen Behand­lungs­me­thoden und einer wirk­samen Vorbeu­gung auf der Grund­lage einer Stär­kung der Immun­ab­wehr hätte geheilt werden können. Das Verbot von Behand­lungen, die Diskre­di­tie­rung der Wirk­sam­keit von Medi­ka­menten, die seit Jahr­zehnten einge­setzt werden, die Entschei­dung, ältere Menschen, die erkrankt sind, in Pfle­ge­heimen unter­zu­bringen, und die Einfüh­rung einer expe­ri­men­tellen Genthe­rapie, die sich nicht nur als unwirksam, sondern auch als schäd­lich und oft tödlich erwiesen hat – all dies bestä­tigt uns, dass die Pandemie mit dem Ziel geplant und gesteuert wurde, den größt­mög­li­chen Schaden anzu­richten. Dies ist eine Tatsache, die durch die offi­zi­ellen Daten fest­ge­stellt und bestä­tigt wurde, obwohl diese Daten syste­ma­tisch gefälscht wurden.

Sicher­lich sind dieje­nigen, die die Pandemie auf diese Weise steuern wollten, nicht bereit, jetzt leicht nach­zu­geben, auch weil hinter all dem milli­ar­den­schwere Inter­essen stehen. Aber was „sie“ wollen, muss nicht immer eintreten.

Welt­weit gleiche Reak­tion auf Pandemie

Wurde die Pandemie Ihrer Meinung nach aus Uner­fah­ren­heit so gehand­habt, Exzel­lenz? Oder lag es an der Korrup­tion der Verant­wort­li­chen, die sich in einem Inter­es­sen­kon­flikt befinden, weil sie von der Phar­ma­in­dus­trie bezahlt werden?

Dies ist das zweite Element, das es zu bedenken gilt: Die Reak­tion auf die Pandemie war überall auf der Welt die gleiche: Die Gesund­heits­be­hörden passten sich skla­visch den Gesund­heits­pro­to­kollen an, die der wissen­schaft­li­chen Lite­ratur und den medi­zi­ni­schen Erkennt­nissen zuwi­der­liefen, und folgten statt­dessen den Anwei­sungen selbst­er­nannter „Experten“, die für ihre sensa­tio­nellen Miss­erfolge, ihre apoka­lyp­ti­schen, völlig reali­täts­fernen Vorher­sagen und ihre schwer­wie­genden Inter­es­sen­kon­flikte bekannt sind. Wir können nicht glauben, dass Millionen von Ärzten auf der ganzen Welt ihr medi­zi­ni­sches Grund­wissen verloren haben und glauben, dass man eine Grippe zu einer Lungen­ent­zün­dung auswachsen lassen und dann mit Tachy­pirin behan­deln oder die Pati­enten an ein Beatmungs­gerät anschließen sollte. Wenn sie dies getan haben, dann aufgrund des Drucks – bis hin zur Erpres­sung – der Gesund­heits­be­hörden auf das medi­zi­ni­sche Personal, mit Hilfe einer skan­da­lösen Kampagne des Medi­en­ter­ro­rismus und mit Unter­stüt­zung west­li­cher Führer. Die meisten dieser Führer sind Mitglieder einer Lobby – des Welt­wirt­schafts­fo­rums -, die sie ausge­bildet und auf den höchsten Ebenen natio­naler und inter­na­tio­naler Insti­tu­tionen plat­ziert hat, um sicher zu sein, dass die Regie­renden gefügig sind. Klaus Schwab hat sich bei vielen Gele­gen­heiten öffent­lich damit gebrüstet, dass er in der Lage sei, sogar bei reli­giösen Führern einzu­greifen. Auch dies sind doku­men­tierte Tatsa­chen in all den Ländern, die den Weisungen der WHO und der Phar­ma­kon­zerne gefolgt sind. Es gibt eindeutig ein einziges Dreh­buch unter einer einzigen Regie: Dies beweist die Exis­tenz eines krimi­nellen Plans und die Bosheit seiner Urheber.

Stiller Putsch seit den 1990ern

In einigen Ihrer anderen Äuße­rungen haben Sie von einem „golpe bianco“ (einem „stillen Putsch“) gesprochen.

Ein „stiller Putsch“ ist ein Staats­streich, der ohne Gewalt­an­wen­dung statt­findet und von einer Regie­rung durch­ge­führt wird, die ihre Macht auf verfas­sungs­wid­rige Weise ausübt.

In diesem Fall wurde der Putsch in allen west­li­chen Ländern fast gleich­zeitig durch­ge­führt, begin­nend in den ersten Jahren der 1990er Jahre. In Italien begann dieser Staats­streich mit der Veräu­ße­rung von Unter­nehmen, in die inves­tiert wurde, und der Priva­ti­sie­rung von Dienst­leis­tungen, die norma­ler­weise die Staats­kasse belas­teten, wie z.B. das Gesund­heits- und das Verkehrs­wesen, und zwar auf Anwei­sung der Hoch­fi­nanz, die Mario Draghi am 2. Juni 1992 auf der Jacht Britannia erhielt. Ja, Mario Draghi, der damals Gene­ral­di­rektor des Finanz­mi­nis­te­riums war und den der dama­lige Präsi­dent der Italie­ni­schen Repu­blik, Fran­cesco Cossiga, einen „feigen Geschäfts­mann“ nannte. In anderen Ländern fand dieser Umsturz auf analoge Weise statt, mit einer Reihe von schritt­weisen Über­tra­gungen von Souve­rä­nität an supra­na­tio­nale Einrich­tungen wie die Euro­päi­sche Kommis­sion, die Euro­päi­sche Zentral­bank, den Inter­na­tio­nalen Währungs­fonds und die Welt­bank. Mit der Einfüh­rung des Euro [im Jahr 2002] wurde die Währungs­sou­ve­rä­nität den Staaten, die dem Maas­trichter Vertrag beigetreten sind, entzogen und auf die Euro­päi­sche Zentral­bank über­tragen, die eine private Bank ist. Diese Bank entscheidet über den Zins­satz, mit dem sie die natio­nalen Haus­halte finan­ziert, und zwar mit dem Geld, das ihr dieselben Länder bereits gegeben haben. In der Praxis verlangt die Euro­päi­sche Zentral­bank Zinsen für Geld, das sie jeweils nur einen Pfennig zurück­gibt, und das auch nur unter bestimmten Bedin­gungen: Reformen, Kürzungen der öffent­li­chen Ausgaben, die Einfüh­rung von Gesetzen zur Förde­rung der Gleich­stel­lung der Geschlechter, des Abtrei­bungs­rechts, der Indok­tri­na­tion von Kindern, usw. Die Einfüh­rung eines ausge­gli­chenen Haus­halts in die Verfas­sung – als ob der Staat ein Unter­nehmen wäre – war eben­falls Teil des stillen Putsches.

Alle Mitglieder dieser Gremien, einschließ­lich der glei­chen Regie­renden, die auf Empfeh­lung nicht gewählter Mächte ernannt wurden oder dank der Mani­pu­la­tion von Infor­ma­tionen Wahlen gewinnen konnten, sind gleich­zeitig Diener von Hoch­fi­nanz­kon­zernen oder großen Invest­ment­fonds – einige waren deren Ange­stellte, wie Draghi von Goldman Sachs – andere wurden Ange­stellte nach dem Ende ihrer Amts­zeit. Genauso wie die Arznei­mit­tel­be­hörden und Gesund­heits­or­ga­ni­sa­tionen sich aus ehema­ligen BigPharma-Mitar­bei­tern zusam­men­setzen, die oft Bera­ter­ver­träge erhalten und von eben jenen Phar­ma­firmen bezahlt werden, die sie eigent­lich im Auge behalten sollen.

Bis zur Pandemie wurde die Macht in der Praxis zumin­dest formell noch von den einzelnen Staaten verwaltet, und die Gesetze wurden von den Parla­menten verab­schiedet. Doch seit zwei Jahren sind die Parla­mente entmachtet, und all jene, denen es gelungen ist, das Welt­wirt­schafts­forum und andere Lobbys an die Spitze von Regie­rungen und inter­na­tio­nalen Insti­tu­tionen zu bringen, haben begonnen, Gesetze gegen die Verfas­sung und die Inter­essen der Nation zu erlassen, Sie gehor­chen den Befehlen, die ihnen von oben gegeben werden – „von den Märkten“, wie sie uns sagen -, die in Wirk­lich­keit aus einer sehr kleinen Zahl multi­na­tio­naler Konzerne bestehen, die konkur­rie­rende Unter­nehmen verschlingen, die beruf­li­chen Fähig­keiten mit der Beschä­di­gung der Qualität des Produkts vernichten und den Schutz und die Löhne der Arbeit­nehmer dank der Kompli­zen­schaft der Gewerk­schaften und der Linken verringern.

Kurzum, wir werden von einem hohen Kommando von Wuche­rern und Speku­lanten regiert, von Bill Gates, der in Groß­be­triebe am Vorabend der Lebens­mit­tel­krise oder in Impf­stoffe kurz vor dem Ausbruch der Pandemie inves­tiert, bis hin zu George Soros, der mit den Schwan­kungen von Währungen und Staats­an­leihen speku­liert und zusammen mit Hunter Biden ein Biolabor in der Ukraine finanziert.

Zu glauben, dass es keinen Zusam­men­hang zwischen den Anstif­tern dieser Verbre­chen und denje­nigen gibt, die sie auf den höchsten Ebenen der natio­nalen Regie­rungen, der EU und der UNO ausführen, ist ein Zeichen von Miss­trauen, denn selbst ein Kind könnte verstehen, dass wir von einer Gruppe ideo­lo­gisch abwei­chender und mora­lisch korrupter Tech­no­kraten als Geiseln gehalten werden. Die Völker der Welt müssen ihre Souve­rä­nität zurück­ge­winnen, die von der globa­lis­ti­schen Elite usur­piert worden ist.

Herr­scher wollen Auslö­schung der Völker

Die Anstifter dieses Verbre­chens zeigen sich stolz auf dem Davos-Forum, bei den Treffen der Trila­te­ralen Kommis­sion oder der Bilder­berg-Gruppe zusammen mit den Regie­renden, den Premier­mi­nis­tern, den Direk­toren von Zeitungen und Fern­seh­sen­dern, den CEOs von Social Bankers und den Direk­toren von sozialen Platt­formen und multi­na­tio­nalen Konzernen, den Bankern und den Direk­toren von Rating-Agen­turen, den Präsi­denten von Stif­tungen und selbst­er­nannten Phil­an­thropen. Sie alle verfolgen dieselbe Agenda – die sie auf ihren Websites veröf­fent­li­chen – und sind von ihrer eigenen Macht so über­zeugt, dass sie unge­straft bekräf­tigen – wie Soros und Schwab es kürz­lich getan haben -, dass es notwendig ist, ein Narrativ zu schaffen, das über die Main­stream-Medien verbreitet wird, um ihre Entschei­dungen für die Menschen akzep­tabel zu machen. Zensur und Massen­ma­ni­pu­la­tion werden von ihnen als instru­mentum regni einge­setzt, und das haben wir sowohl bei der Pandemie-Farce als auch bei der Pro-Zelensky-Propa­ganda in der Ukraine erlebt.

Wir müssen begreifen, dass unsere Herr­scher Verräter unserer Nation sind, die sich der Auslö­schung der Bevöl­ke­rung verschrieben haben, und dass alle ihre Hand­lungen darauf abzielen, den Bürgern den größt­mög­li­chen Schaden zuzu­fügen. Das ist kein Problem der Uner­fah­ren­heit oder Unfä­hig­keit, sondern der intentio nocendi – der vorsätz­li­chen Absicht zu schaden. Ehrliche Bürger finden es unvor­stellbar, dass dieje­nigen, die sie regieren, dies mit der perversen Absicht tun, sie zu unter­graben und zu zerstören, so dass es ihnen schwer­fällt, dies zu glauben. Die Haupt­ur­sache für dieses schwer­wie­gende Problem liegt in der Korrup­tion der Auto­rität und dem resi­gnierten Gehorsam der Regierten.

Kirchen­führer Ketzer und Verräter

Auch die katho­li­sche Kirche hat, begin­nend mit der Revo­lu­tion des Zweiten Vati­ka­ni­schen Konzils und vor allem während der letzten neun Jahre des bergo­glia­ni­schen „Ponti­fi­kats“, die gleiche kogni­tive Disso­nanz erlebt: Die Gläu­bigen und der Klerus haben sich damit abge­funden, bloßen zyni­schen Beamten zu gehor­chen – die nicht weniger korrupt und pervers sind als ihre Pendants im tiefen Staat -, obwohl es offen­sicht­lich war, dass das Ziel der angeb­li­chen „Reformen“ immer die syste­ma­ti­sche Zerstö­rung der Kirche durch ihre höchsten Führer war, die Ketzer und Verräter sind. Und ich stelle fest, dass die tiefe Kirche auf dieselben falschen Argu­mente zurück­ge­griffen hat, um die lehr­mä­ßige, mora­li­sche und litur­gi­sche Auflö­sung zu verschleiern: zual­ler­erst die falsche Behaup­tung, dass diese Reformen „von Grund auf“ gefor­dert und nicht mit Gewalt von oben aufge­zwungen wurden. Genauso wie die Reformen, die vom Welt­wirt­schafts­forum, der Bilder­berg-Gruppe und den Trila­te­ralen geplant werden, von ihren Infil­tra­toren in den höchsten Ebenen der Nationen und inter­na­tio­nalen Orga­ni­sa­tionen ange­nommen werden und den Anschein erwe­cken, dass ihre Pläne durch die Zustim­mung des Volkes rati­fi­ziert werden.

Zwischen Gehorsam und Unter­wür­fig­keit unterscheiden

Und was raten Sie, Eure Exzel­lenz, um aus dieser Sack­gasse herauszukommen?

Der Respekt vor der Auto­rität ist dem zivi­li­sierten Menschen ange­boren, aber es ist notwendig, zwischen Gehorsam und Unter­wür­fig­keit zu unter­scheiden. Sehen Sie, jede Tugend besteht aus dem gerechten Mittel zwischen zwei entge­gen­ge­setzten Lastern, ohne ein Kompro­miss zu sein, aber auch sozu­sagen als Gipfel zwischen zwei Tälern. Der Unge­horsam sündigt, indem er zu kurz greift, indem er sich einem guten Befehl einer legi­timen Auto­rität nicht unter­werfen will; die Unter­wür­fig­keit hingegen sündigt durch Übermaß, indem sie sich unge­rechten oder von einer ille­gi­timen Auto­rität erteilten Befehlen unter­wirft. Der gute Bürger sollte wissen, wie man der zivilen Auto­rität nicht gehorcht, und der gute Katholik sollte dasselbe mit der kirch­li­chen Auto­rität tun, indem er nicht gehorcht, wenn die Auto­rität den Gehorsam gegen­über einer unge­rechten Anord­nung verlangt.

Irdi­sche Auto­rität immer der könig­li­chen Auto­rität des Herrn untergeordnet

Erscheint Ihnen dieses Gerede nicht ein wenig revo­lu­tionär, Exzellenz?

Weit gefehlt. Die Anar­chisten und die Höflinge haben beide eine verzerrte Vorstel­lung von Auto­rität: die einen leugnen sie, die anderen vergöt­tern sie. Das gerechte Mittel ist der einzige mora­lisch gang­bare Weg, denn es entspricht der Ordnung, die der Herr der Welt aufge­prägt hat und die die himm­li­sche Hier­ar­chie respek­tiert. Wir schulden der legi­timen Auto­rität in dem Maße Gehorsam, in dem sie ihre Macht für die Zwecke ausübt, für die sie von Gott einge­setzt wurde: das zeit­liche Wohl der Bürger im Falle des Staates und das geist­liche Wohl der Gläu­bigen im Falle der Kirche. Eine Auto­rität, die ihren Unter­tanen Böses aufer­legt, ist aus diesem Grund unrecht­mäßig und ihre Anord­nungen sind nichtig. Vergessen wir nicht, dass der wahre Herr, von dem alle Auto­rität ausgeht, Gott ist, und dass die irdi­sche Auto­rität – sowohl die zivile als auch die geist­liche – immer stell­ver­tre­tend ist, das heißt, dass sie der Auto­rität Jesu Christi, des Königs und Hohen­pries­ters, unter­ge­ordnet ist. Die stell­ver­tre­tende Auto­rität von Herr­schern an die Stelle der könig­li­chen Auto­rität des Herrn zu setzen, ist eine verrückte Geste und – ja – revo­lu­tionär und rebellisch.

Elite will tota­li­täres Regime durch Hoch­verrat und Subver­sion errichten

Was will die Elite errei­chen? Sie verspricht uns Frieden, Sicher­heit, Wohl­stand und Arbeit, aber derzeit gibt es mehr als fünfzig bewaff­nete Konflikte in der Welt; unsere Städte sind unbe­wohnbar, voller Krimi­neller, verfallen und werden von Minder­heiten abwei­chender Menschen beherrscht.

Dies ist das dritte unbe­streit­bare Element, das nicht über­sehen werden darf: Die Pandemie wurde als Instru­ment zur Errich­tung eines tota­li­tären Regimes geplant, das von nicht gewählten Tech­no­kraten ohne jegli­chen Sinn für demo­kra­ti­sche Vertre­tung konzi­piert wurde.

Das Gleiche geschieht mit der Ukraine-Krise: Die Mehr­heit der Bürger ist absolut nicht dafür, Waffen in die Ukraine zu schi­cken und Sank­tionen gegen die Russi­sche Föde­ra­tion zu verhängen, und dennoch tun die Regie­rungs­chefs so, als hätten sie die volle Unter­stüt­zung ihrer eigenen Nationen, unter­stützt durch pein­liche Verfäl­schungen der Realität durch die Main­stream-Medien. Und in einigen Ländern wie Italien geschieht dies in einer Situa­tion beun­ru­hi­gender Kompli­zen­schaft aller Staats­ge­walten, sowohl bei der Legi­ti­mie­rung der Verlet­zung der Grund­rechte im Rahmen der Anti-Kovid-Verord­nungen als auch bei der Rati­fi­zie­rung der Betei­li­gung an einem Konflikt, obwohl das italie­ni­sche Parla­ment niemals über den Eintritt in diesen Konflikt beraten hat und den sogar der Präsi­dent der Repu­blik, der Garant der Verfas­sung, unter dem Beifall der euro­päi­schen Tech­no­kraten billigt und fördert. Auch in diesem Fall gehor­chen die Regie­renden nicht dem Willen des Volkes und verfolgen nicht das Gemein­wohl, sondern befolgen Befehle, die ihnen von supra­na­tio­nalen Gebilden mit eigenen, bekannt­lich subver­siven Inter­essen erteilt werden.

Wenn sie von der „Umwand­lung von Gütern in Dienst­leis­tungen“ und von der „Sharing Economy“ durch den digi­talen Sektor spre­chen, wollen sie die Bürge­rinnen und Bürger ihres Privat­ei­gen­tums enteignen: „Ihr werdet nichts besitzen und ihr werdet glück­lich sein.“ Und wenn sie die Priva­ti­sie­rung von staat­li­chen Gütern oder Dienst­leis­tungen durch­setzen, wollen sie sich die Gewinne aneignen, während sie die Kosten auf den Schul­tern der Gemein­schaft belassen. Da aber nicht alle Länder bereit sind, diesen „Reset“ mitzu­ma­chen, zwingen sie sie dazu, indem sie Wirt­schafts­krisen, Pande­mien und Kriege provo­zieren. Das ist Hoch­verrat und Subversion.

Der vorsätz­liche Charakter dieses Umsturzes ist offen­kundig, ebenso wie das Bewusst­sein für die kata­stro­phalen Folgen der sozialen, wirt­schaft­li­chen und gesund­heit­li­chen Entschei­dungen, die sowohl in Bezug auf die Pandemie als auch auf die Ukraine-Krise getroffen wurden. Bergo­glio hat es auch zuge­geben: Ein Staats­ober­haupt hat ihm Monate vor Putins Mili­tär­ope­ra­tion in der Ukraine offen­bart, dass die NATO und die Euro­päi­sche Union die Russi­sche Föde­ra­tion absicht­lich provo­zieren, nachdem sie jahre­lang die von Kiew durch­ge­führten ethni­schen Säube­rungen gegen die russisch­spra­chige Minder­heit im Donbass und auf der Krim igno­riert haben. Ziel dieser Provo­ka­tion war es, einen Konflikt zu entfa­chen, der als Vorwand dienen sollte, um die Verhän­gung von Sank­tionen gegen die Russi­sche Föde­ra­tion zu legi­ti­mieren und die west­li­chen Staaten zu zwingen, den „grünen Über­gang“ einzu­leiten. Gleich­zeitig sollte die Wirt­schaft der Nationen zum Vorteil einiger weniger inter­na­tio­naler Invest­ment­fonds und Markt­spe­ku­la­tionen in Mitlei­den­schaft gezogen werden. Im Wesent­li­chen werden dieselben Prämissen ange­führt, mit denen die Enclo­sure Acts in England und später der Holo­domor in der Ukraine gerecht­fer­tigt wurden, um die Bauern­massen in billige Arbeits­kräfte für die Indus­tria­li­sie­rung der Groß­städte zu verwan­deln. Um einen Krieg zu vermeiden, hätte die NATO nicht vertrags­widrig erwei­tert werden dürfen, und der Schutz der russisch­spra­chigen Minder­heit in der Ukraine hätte gewähr­leistet werden müssen, wie im Minsker Proto­koll von 2014 gefordert.

Wenn dies nicht geschehen ist, liegt das daran, dass der wahre Zweck, den sie errei­chen wollten, nichts mit dem schein­baren Zweck zu tun hat, den sie öffent­lich verkündet haben. Und ich stelle fest, dass es sich dabei nicht um abstrakte Speku­la­tionen handelt, sondern um konkrete Tatsa­chen, die schon vor Jahr­zehnten von den Theo­re­ti­kern des Great Reset voraus­ge­sehen und geplant wurden, um einen gesell­schaft­li­chen Wandel zu erzwingen, den niemand will, und die Wirt­schaft und das Finanz­wesen der west­li­chen Welt von Grund auf neu zu starten – so wie man einen Computer neu startet.

Die Tatsache, dass dies zu Elend, Konkurs, dem Schei­tern von Unter­nehmen, Arbeits­lo­sig­keit, sozialer Insta­bi­lität und der Vergrö­ße­rung der Kluft zwischen Arm und Reich, dem Rück­gang der Gebur­ten­rate und dem Abbau wesent­li­cher Dienst­leis­tungen führt, wird als vernach­läs­sig­bares Detail betrachtet, wobei es einzig und allein darum geht, die Massen mit falschen Argu­menten zu indok­tri­nieren, die einen Krieg oder die Kontrolle über jedes Detail des Lebens der Menschen befür­worten, wobei jeder, der anderer Meinung ist, krimi­na­li­siert und als Feind des Volkes hinge­stellt wird. Mir scheint, dass dieses Narrativ unter dem Gewicht der Lügen der Elite und ihrer Komplizen untergeht.

Social Engi­nee­ring durch Einwan­de­rung und Kreuzung

Könnten Sie uns ein Beispiel nennen, Eure Exzellenz?

Das offen­sicht­lichste Beispiel ist die Entde­ckung, dass Richard Kalergi, einer der Grün­der­väter der Euro­päi­schen Union, eine Politik des Social Engi­nee­ring betreiben wollte, die darauf abzielte, die euro­päi­schen natio­nalen Gesell­schaften durch Einwan­de­rung und Kreu­zung zu verän­dern, indem er die Migra­ti­ons­wellen mit der Attrak­ti­vität billi­gerer Arbeits­kräfte voran­trieb. Die bösar­tige Hart­nä­ckig­keit, mit der die Wellen ille­galer Einwan­derer weiterhin will­kommen geheißen werden, selbst wenn die Auswir­kungen dieses Phäno­mens auf die Sicher­heit der Städte, die allge­meine Krimi­na­li­täts­rate und die Iden­tität der natio­nalen Bevöl­ke­rungen offen­sicht­lich sind, zeigt, dass der ursprüng­liche Plan größ­ten­teils verwirk­licht wurde und dass Maßnahmen ergriffen werden müssen, um zu verhin­dern, dass er voll­endet wird.

Doch das sind keine zufäl­ligen Ereig­nisse: Sie haben es uns gesagt.

Sie haben völlig Recht: Was mich verblüfft, ist, mit welcher Unver­fro­ren­heit die Befür­worter der Agenda 2030 uns schon lange im Voraus gesagt haben, welche verbre­che­ri­schen Projekte sie uns gegen unseren Willen aufzwingen wollen; trotz dieser Beweise gibt es dieje­nigen, die sich darüber wundern, dass sie nach Jahren der unauf­halt­samen Infil­tra­tion ihre Pläne tatsäch­lich vor unseren Augen verwirk­li­chen, während sie uns als „Verschwö­rungs­theo­re­tiker“ beschul­digen. Es gibt defi­nitiv eine Verschwö­rung, aber dieje­nigen, die vor Gericht gestellt werden müssen, sind dieje­nigen, die sie durch­ge­führt haben, nicht dieje­nigen, die sie anprangern.

Joe Biden schiebt die Verant­wor­tung für die Krise Wladimir Putin in die Schuhe. Sind Sie mit dieser Einschät­zung einverstanden?

Die Ameri­kaner wissen sehr wohl, dass der Benzin­preis schon lange vor der russisch-ukrai­ni­schen Krise gestiegen ist und sich aufgrund der – tatsäch­li­chen oder angeb­li­chen – Sank­tionen der inter­na­tio­nalen Gemein­schaft gegen die Russi­sche Föde­ra­tion weiter erhöht hat. Heute wissen wir, dass die Sank­tionen – wie vorher­sehbar war – Putin nicht im Geringsten beein­träch­tigt haben, aber das Motiv dahinter ist, dass sie die west­li­chen Nationen und insbe­son­dere die euro­päi­schen Nationen treffen sollten, um eine Wirt­schafts- und Ener­gie­krise zu provo­zieren, mit der die ökolo­gi­sche Umstel­lung, die Rationen, die Bevöl­ke­rungs­kon­trolle und die Zensur von Infor­ma­tionen legi­ti­miert werden sollten.

Putin ist nicht auf die Provo­ka­tionen des tiefen Staates herein­ge­fallen und hat sich darauf beschränkt, nur so weit einzu­greifen, wie es notwendig war, um dem russisch­spra­chigen Donbass Sicher­heit und Schutz zu bieten. Und er stürmte das Stahl­werk Azov­stal, in dem eines der geheimen ameri­ka­ni­schen Biola­bors unter­ge­bracht war, in dem bakte­rio­lo­gi­sche Waffen herge­stellt und Expe­ri­mente mit SARS-CoV‑2 durch­ge­führt wurden. Ande­rer­seits hatte die Familie Biden ein großes Inter­esse daran, einen Krieg in der Ukraine zu führen, um die Korrup­ti­ons­fälle zu vertu­schen, in die Hunter Biden verwi­ckelt war, und um von den drohenden Skan­dalen abzu­lenken, die sich gegen Obama und Hillary Clinton wegen Russia­gate und gegen den tiefen Staat wegen des Wahl­be­trugs gegen Trump abzeichnen.

Der Stell­ver­tre­ter­krieg der USA gegen die russi­sche Inva­sion ist in Wirk­lich­keit ein Krieg des tiefen Staates gegen eine Nation, die sich gewei­gert hat, sich von den Wahn­vor­stel­lungen der globa­lis­ti­schen Tech­no­kraten verein­nahmen zu lassen, und die heute Beweise für die Verbre­chen des tiefen Staates hat. Aber während die EU die euro­päi­schen Nationen erpressen kann, indem sie die Auszah­lung von Geldern und Kredit­zinsen an die Durch­füh­rung von „Reformen“ knüpft – da diese Nationen nur über eine begrenzte Währungs- und Steu­er­sou­ve­rä­nität verfügen -, gilt das Gleiche nicht für Russ­land, das eine souve­räne und unab­hän­gige Nation ist und sich selbst mit Rohstoffen, Energie und land­wirt­schaft­li­chen Nahrungs­mit­teln versorgt.

Die hege­mo­niale Linke

Ist diese bipo­lare Vision, die die Konfron­ta­tion zwischen den USA und der UdSSR aus dem Kalten Krieg wieder aufgreift, nicht mehr gültig?

Die hege­mo­niale Linke hat eine manichäi­sche Tren­nung zwischen Gut und Böse einge­führt: links gegen rechts, Libe­ra­lismus gegen Faschismus, Globa­lismus gegen Souve­rä­nismus, Impfen gegen No-Vax. Die „Guten“ sind offen­sicht­lich die Linken: liberal, aber soli­da­risch, globa­lis­tisch, inte­grativ, ökume­nisch, wider­stands­fähig und nach­haltig. Die „Bösen“ sind ebenso offen­sicht­lich Patrioten, Christen, Rechte, Souve­rä­nisten und Heterosexuelle.

Fusion von Libe­ra­lismus und kollek­tivem Sozialismus

Was unter­scheidet die heutige Struktur der west­li­chen Länder von der Vergangenheit?

Die Verschmel­zung des Schlimmsten des Libe­ra­lismus mit dem Schlimmsten des kollek­tiven Sozia­lismus. Heute, nach zwei Jahren der Pandemie-Farce, sehen wir, wie der globa­lis­ti­sche Libe­ra­lismus sich kommu­nis­ti­scher und dikta­to­ri­scher Methoden bedient, um sich mit seinem Great Reset durch­zu­setzen, und wie die kommu­nis­ti­schen Regime libe­rale Methoden anwenden, um die oberen Ränge der Partei zu berei­chern, ohne die totale Kontrolle über die Bevöl­ke­rung zu verlieren. Dies zeigt, dass sich das geopo­li­ti­sche Gleich­ge­wicht in Rich­tung einer multi­po­laren Vision verschiebt und dass der vom tiefen Staat ange­heizte Bipo­la­rismus im Nieder­gang begriffen ist.

Gibt es eine Paral­lele zu dem, was in der katho­li­schen Kirche unter dem Ponti­fikat von Jorge Mario Bergo­glio geschieht?

Die tiefe Kirche ist in gewissem Sinne ein Ableger des tiefen Staates. Aus diesem Grund sollte es uns nicht über­ra­schen, dass wir Zeugen der Zerstö­rung von Glauben und Moral im Namen von Ökumene und Synoda­lität sind, wobei libe­rale Irrtümer im theo­lo­gi­schen Bereich ange­wandt werden; und auf der anderen Seite die Umwand­lung des Papst­tums und der römi­schen Kurie in ein Polit­büro, in dem die kirch­liche Auto­rität sowohl absolut ist als auch von ihrer Treue zum Lehramt entbunden ist, gemäß den Moda­li­täten der Macht­aus­übung in einer Diktatur kommu­nis­ti­scher Prägung. Das Recht gründet sich nicht mehr auf die Gerech­tig­keit, sondern auf die Bequem­lich­keit und den Nutzen derje­nigen, die es anwenden: Es genügt zu sehen, wie hart der Vatikan mit dem Klerus und den Gläu­bigen umgeht, die tradi­tio­nell sind, und ande­rer­seits mit welcher Nach­sicht der Vatikan noto­ri­sche Abtrei­bungs­be­für­worter (ich denke an Biden und Pelosi als die auffäl­ligsten Fälle) sowie die Propa­gan­disten der LGBTQ-Ideo­logie und der Gender-Theorie lobt. Auch hier haben sich Libe­ra­lismus und Kommu­nismus verbündet, um die Insti­tu­tion von innen heraus zu zerstören, so wie es im zivilen Bereich geschehen ist. Aber wir wissen, dass contra legem fit, quod in fraudem legis fit – was das Gesetz umgeht, wird gegen das Gesetz getan.

Eure Exzel­lenz, was glauben Sie, wie sich die Dinge in den Verei­nigten Staaten in naher Zukunft ändern können?

Die even­tu­elle Rück­kehr von Donald Trump ins Weiße Haus würde echte Frie­dens­ver­hand­lungen ermög­li­chen, sobald der tiefe Staat aus der Verwal­tung und den Regie­rungs­be­hörden ausge­merzt worden ist. Aber der Wieder­aufbau wird sicher­lich die Zusam­men­ar­beit und die Opfer aller erfor­dern, sowie eine solide spiri­tu­elle Vision, die den Wieder­aufbau des sozialen Gefüges inspi­riert. Wenn all dies durch den nach­ge­wie­senen Wahl­be­trug bei den letzten Präsi­dent­schafts­wahlen geschehen ist, wäre Trumps Sieg noch auffäl­liger und hätte starke Auswir­kungen auf die Verzwei­gungen des tiefen Staates in Europa und insbe­son­dere in Italien.

In jedem Fall könnten die Zwischen­wahlen den Repu­bli­ka­nern eine Mehr­heit im Reprä­sen­tan­ten­haus und im Senat verschaffen, sobald die Diener des tiefen Staates – darunter vor allem die „Neokon­ser­va­tiven“ – aus dem Amt gedrängt worden sind.

Das Schei­tern der Bemü­hungen, Trump für die Farce des Angriffs auf das Kapitol verant­wort­lich zu machen, sollte die Orga­ni­sa­toren – zu denen auch Nancy Pelosi gehört – davon abhalten, zu versu­chen, die Szene im nächsten Jahr zu wieder­holen, was nicht nur ein Déjà-vu wäre, sondern auch ins Groteske abgleiten würde.

Great Reset zum Schei­tern verurteilt

Ist der Great Reset also geschei­tert? Können wir ein Sieges­lied singen?

Ein Sieges­lied kann nur gesungen werden, wenn der Krieg gewonnen wurde. Der Great Reset ist onto­lo­gisch zum Schei­tern verur­teilt, da er von unmensch­li­chen und teuf­li­schen Prin­zi­pien inspi­riert ist. Aber sein Ende, so unver­meid­lich es auch sein mag, kann noch einige Zeit dauern, je nachdem, was wir in der Lage sind, ihm entge­gen­zu­setzen, und was in den Plänen der gött­li­chen Vorse­hung enthalten ist.

Wenn der Herr uns einen Waffen­still­stand, eine Zeit des Frie­dens gewähren will, nachdem wir begriffen haben, wie schreck­lich die Hölle auf Erden ist, die die Feinde Gottes und der Menschen anstreben, dann müssen wir uns verpflichten, wieder aufzu­bauen – nicht „besser wieder aufzu­bauen“, sondern genau das Gegen­teil – ja, wieder aufzu­bauen, was zerstört worden ist: die Familie, das Band der Ehe, die mora­li­sche Erzie­hung der Kinder, die Liebe zu unserem Land, die Hingabe an die harte Arbeit und die brüder­liche Nächs­ten­liebe, beson­ders gegen­über den Wehr­lo­sesten und Bedürf­tigsten. Wir müssen die Heilig­keit und Unan­tast­bar­keit des Lebens von der Empfängnis bis zum natür­li­chen Tod bekräf­tigen, die Komple­men­ta­rität der beiden Geschlechter gegen den Wahn­sinn der Gender-Ideo­logie vertei­digen, die Kinder vor Verderbnis schützen und die Unschuld, auf die sie ein Recht haben, garan­tieren. Wir müssen endlich die Logik des Profits – die typisch für die libe­rale Menta­lität ist – hinter uns lassen, um den Stolz zurück­zu­er­langen, unsere Pflicht zu erfüllen, auch wenn uns niemand zuschaut, das, was wir herstellen, profes­sio­nell zu produ­zieren und zu einem ehrli­chen Preis zu verkaufen. Und wir müssen aufhören, uns für minder­wertig zu halten, nur weil jemand beschlossen hat, dass es in seinem gott­losen Modell einer dysto­pi­schen Gesell­schaft etwas ist, wofür man sich schämen muss, ehrlich, loyal, aufrichtig und gottes­fürchtig zu sein. Schämen sollten sich viel­mehr dieje­nigen, die zur Tötung von Kindern und alten Menschen, zur geplanten Ausrot­tung der Bevöl­ke­rung durch bösar­tige Impf­kam­pa­gnen, zur Massen­ste­ri­li­sa­tion, zur Sodomie, zur Pädo­philie und zu den abar­tigsten Verir­rungen aufrufen.

Nur wo Christus regiert kann es wahre Gerech­tig­keit und wahren Frieden geben

Eure Exzel­lenz, glauben Sie, dass die Welt zu Gott zurück­kehren kann?

Die Welt kann und muss zu Gott zurück­kehren: Das ist eine Notwen­dig­keit, die sich aus der gött­li­chen Ordnung ergibt, die der Schöpfer der Schöp­fung aufge­prägt hat. Sie muss zu Gott zurück­kehren, denn nur dort, wo Christus regiert, kann es wahre Gerech­tig­keit und wahren Frieden geben. Und die Welt kann dies tun, aber nicht in einer kollek­ti­vis­ti­schen oder kommu­ni­tären Vision, in der der Einzelne in der Masse verschwindet, sondern in einer persön­li­chen und indi­vi­du­ellen Vision, in der jeder von uns aus freien Stücken erkennt, dass nichts besser sein kann als das, was unser himm­li­scher Vater für uns vorbe­reitet hat, da er uns liebt und uns an seiner Herr­lich­keit teil­haben lassen will.

Wenn wir alle zu Gott zurück­kehren, werden auch unsere Nationen seine Herr­schaft aner­kennen und ihre Gesetze an sein Gesetz anpassen. Lasst uns also beten, dass das, was der Psal­mist singt, Wirk­lich­keit werden möge: Laudate Dominum omnes gentes; laudate eum omnes populi (Ps 116,1)- Lobt den Herrn, ihr Nationen, lobt ihn, ihr Völker. Quoniam confir­mata est super nos miser­i­cordia ejus; et veritas Domini manet in æternum (Ps 116,2) – Denn seine Barm­her­zig­keit ist über uns bestä­tigt, und die Wahr­heit des Herrn bleibt für immer.

+ Carlo Maria Viganò, Erzbischof

21. Juni 2022, Heiliger Aloy­sius Gonzaga

Das engli­sche Original des Inter­views mit Steve Bannon ist hier zu finden: Link.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




27 Kommentare

  1. youtu.be/TdI_fUcmTNc die EU zu gründen ist seit 500 Jahren schief­ge­gangen. Die dümmsten Poli­tiker die ein Land je gesehen hat, wollen die EU nun mit Gewalt durch­setzten. Und in diesem Zug gleich die Deut­schen vertreiben. Mit aller staat­li­chen Macht. Art 1 (1) wirkt gegen uns selbst.
    Der Artikel 146 GG ist die Macht des Volkes! Dieser wurde nach Hitler von den Alli­ierten uns Deut­schen genommen. Er kann nur über Artikel 139 GG wieder erlangt werden. Dieser Antrag ist bei den Russen zu stellen. Artikel 139 GG hebt alle Gesetze die jetzt bestehen auf, weil der Artikel 146 GG damit wieder frei wird. staatenlos.info/…

    Die EU ist ein reines Geschäfts­mo­dell mit Anspruch auf die Frei­heit der Völker und mit Anspruch auf die Grund­rechte der Völker! Also eine rein geschäft­liche Verei­ni­gung von Staaten die sich selbst auflösen sollen. Die EU herrscht über alle Völker indem sie ihre Firmen­phi­lo­so­phie zum Grund­ge­setz der Völker macht ! youtu.be/z7wdZxKzyCU Hier wird der Tot der gesamten Deutsch­land­struktur ermög­licht ! Art. 3 I GG ist anwendbar. Die BRD habe gem. Art 23 I GG Hoheits­rechte auf die EU über­tragen, womit sich der deut­sche Gesetz­geber daher das Handeln der EU wie sein eigenes zurechnen lassen müsse. Er sei daher verpflichtet seine natio­nalen Gesetze nach euro­päi­schem Vorbild grund­rechts­kon­form anzu­passen. ://dejure.org/gesetze/AEUV/26.html

  2. hut runter vor dem mutigen herrn vigano ( ange­sicht der verur­tei­lung der feig­lingen, treu­losen, befleckten, lügner..usw. in offen­bah­rung 21:3).
    es sollte aber doch nicht über­ra­schen, dass alle, ganzer welt, alle regie­rungen gleich reagieren, bzw die agenden folgen, auch die reli­gions-führer. in 1. jh ist das voraus­ge­sagt worden, von den “ wilden tier, das von den drachen seinen thron und grosse macht bekam“ offenb. 13: 1,2. und – “ die menschen warfen sich vor dem drachen nieder; weil er seine macht dem tier gegeben hatte; und sie BETETEN DAS TIER AN und sagten: wer ist dem tier gleich und wer kann den kampf mit ihn aufnehmen“? ( offenb. 13:4) “ …es wurde ihn macht gegeben.…dass alle getötet wurden, die das stand­bild des tieres nicht anbeteten.…alle zwang es, auf ihren rechten hand und ihrer stirn ein kenn­zei­chen anzu­bringen. kaufen und verkaufen könnte nur, wer das kenn­zei­chen trug, oder den namen des tieres…“ offenb. 13.
    aber – “ wer das tier oder sein stand­bild anbetet und das kenn­zei­chen auf seiner stirn oder seiner hand annimmt, der muss denn wein des zornes gottes trinken…“ offenb. 14:9. das urteil über den satan. system? offenb. 19: 19–21. die beloh­nung der stand­haften gläu­bigen? offenb. 20:4–6.
    mit anderen wörten: wir menschen können gegen bösen geis­tigen mächte nichts ausrichten, so lange die noch ihren zeug treiben dürfen. wir können sie nur auf der geis­tigen ebene besiegen, durch unge­horsam und rich­tigen entscheidung.

  3. Also mal abge­sehen von diesen instal­lierten Mann­wei­bern wie Bär Böck, Fräääser, Lagärde, v.d.Loyen, etc. sind diese mäch­tigsten Draht­zieher und die der Schat­ten­mächte noch hinter diesen ausschließ­lich m. E. total durch­ge­knallte wahn­sin­nige Männer: Klaus Schwöb, Büll Götes, Geörge Söros, Harari, Dräghi, fast die gesamte Finanz-Elite, Röcken­feller, Röth­schüld, Kissingör, Dräghi, etc. etc. etc..

    Ohne vernünf­tigen guten Männern auf’s Füßchen treten zu wollen – aber es ist doch Fakt, dass die echten Mäch­tigen vor allem Männer sind in deren höchste Zirkel keine einzige Frau hinein­kommt und die diese eiskalten repti­li­en­stamm­hirn­ge­steu­erten tech­no­kra­ti­schen empa­thie­freien von jegli­cher weib­li­chen Vernunft des YIN abge­spal­tene Männer sind.

    Fast ganz Silicon-Valley besteht nur aus dort arbei­tenden Männer und auch die brutalsten Vasallen von denen wie eben nun auch Selönsky, dieser Melnijk oder wie der heißt, etc. etc. etc. – alles völlig über­ge­schnappte Männer im Reptilienblutrauschwahn.

    Da beißt die Maus keinen Faden ab. Auch Mörkel war von denen instal­liert und gesteuert bzw. ist es womög­lich noch. 

    An der höchsten Spitze sind es ausschließ­lich diese m. E. völlig wahn­sin­nigen Männer – sehen wir ja schon an dieser Davöser Clique und hat da nicht einer von ihnen schonmal sinn­gemäß gesagt: „WIR, die mäch­tigsten MÄNNER dieser Welt, bestimmen was läuft.“ ? – meiner Erin­ne­rung nach. 

    Was haben Jack the Ripper, der Fritzl von Austria, der Priklopil, Jürgen Bartsch wie die meisten Seri­en­mörder gemeinsam? – Es sind alles Männer – wahn­sin­nige Männer. Wenn wir die Massen der seit der Oden­wald­schule ans Licht gekom­menen und kommenden brutalsten Kinder­ver­ge­wal­tiger und ggfs. dazu dann auch noch deren Mörder betrachten – es sind was die voll­zie­hende Tat angeht zu ca. 99 % wenn nicht 99,99 % Männer. – Verge­wal­ti­gungen und / oder Mord an Frauen und Kindern und auch anderen Männern – begangen von vor allem Männern.

    Liste von Serienmördern:

    de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Serienm%C3%B6rdern

    www.spiegel.de/geschichte/vergessene-serienkiller-die-unsichtbaren-ungeheuer-a-948951.html

    Brutalste Abschlöch­tungen in Kriegen und bei Erobe­rungen wie auch Massen­ver­ge­wal­ti­gungen in Kriegen und Erobe­rungen – begangen von Männern. 

    Dikta­toren, Tyrannen – fast durchweg Männer – Frauen die Ausnahme: Mao, Lenin, Stalin, Pol Pot, A. H., Dschinghis Khan, Möhämmed und seine Schlächter bei seinen Erobe­rungs­feld­zügen, etc. etc. etc.. 

    Nahezu die gesamte Mafia ist männ­lich domi­niert – die Killer, die Schläger, die Raub­mörder – nahezu durch­gängig Männer.

    Das Problem ist Mr. Hyde und es gibt leider viel zu viele Mr. Hydes.

    Welt­weit ist die schlimmste skru­pel­lo­seste eiskalte Bruta­lität mehr­heit­lich männlich.

    Der Mann ist von den Menschen­ma­chern grund­sätz­lich so gemacht und program­miert. – Durch die Vermi­schungen im Laufe all der Zeit seit der Menschen­ma­chung gibt es inner­halb gewisser Band­breiten auch fried­fer­tige sanft­mü­tige gute Männer, die mit ihrem vernünf­tigen sanft­mü­tigen weisen YIN verbunden sind und ebenso bösar­tige Mann­weiber, die auch von ihrem vernünf­tigen sanft­mü­tigen weisen YIN abge­spalten und YANG-domi­niert sind – doch in der Mehr­heit sind nunmal weitaus mehr Männer repti­li­en­stamm­hirn-links­hirn-YANG-domi­nant gesteuert und neigen zu eiskalter empa­thie­freier tech­no­kra­ti­scher skru­pel­loser gewis­sen­loser abscheu­lichster Bruta­lität – das ist so – zum einen durch seine von den Menschen­ma­cher (vermut­lich AN-UNNA-KI) darauf ausge­legt Physis (größeres Repti­li­en­stamm­hirn, klei­neres Calossum und damit weniger oder kaum Neurotransmitter/Nervenverbindungen zu ihrer weib­li­chen vernünf­tigen empa­thi­schen rechten herz­ge­steu­erten Gehirn­hälfte und dazu viel­mehr Testo­steron und Muskel­masse und vermut­lich noch andere die Bruta­lität beför­dernde Unter­schiede im Gehirn) sowie die implan­tierte Weib­lich­keits­feind­lich­keit und auf Jagen, Erobern, Samen­streuen, Macht­aus­übung, Allmachts- und HERR-SCHAFTS- und Mach­bar­keits­wahn und damit auch gewis­sen­losem emoti­ons­losem Töten ausge­legt Sozialisation/Indoktrination mit entspre­chendem Größenwahn.

    Anstän­dige gute sanft­mü­tige vernünf­tige Männer brau­chen sich diesen Schuh ja nicht anzu­ziehen und/oder ange­griffen zu fühlen – sollten aber einfach auch nicht in pauschale Vertei­di­gung ihre Geschlechts zu verfallen, sondern einfach auch mal diesen Fakt akzep­tieren und sich von diesen Brutalo-Männern distan­zieren und das auch mutig kriti­sieren und thematisieren.

    Solcher Wahn­sinn ist eben vor allem bei Männer zu finden – und dazu eben auch durch die Domi­nanz der linken YANG-Gehirn­hälfte der Hang zur Fach­idiotie (meis­tens tech­no­kra­tisch) und/oder zum Fanatismus.

    Dass das in dieser trotz dieser instal­lierten Mann­weiber durch und durch patri­ar­cha­li­schen Welt, die durchweg nach patri­ar­cha­li­schem zerstö­re­ri­schen PRINZIP gestaltet ist und abläuft, dies vor allem von Männern verdrängt und unter den Tisch gekehrt wird, dürfte nicht verwun­dern – doch solange es eben nicht thema­ti­siert und von vernünf­tigen guten Männern öffent­lich und auch gegen­über solchen wahn­sin­nigen brutalen Männern klar kriti­siert wird und tole­riert wird und viel­leicht sogar heim­lich unter­stützt wird, rast die Mensch­heit weiter auf ihr Ende zu – denn das YANG ist das Anti-Leben, das das YIN, welches das LEBEN selbst ist in allem und eben auch im Manne, vernichten will.

    Da steckt des Pudels Kern und nur da.

    Meines Erach­tens.

    2
    4
  4. Danke für den Beitrag. War lang aber interessant.

    Der Krieg der Globa­listen gegen alle Völker. Hat es doch gestimmt: Die kranken Seelen wollen die Mensch­heit ausrotten. Die denken, sie haben die Welt für sich alleine gepachtet, sind unver­zichtbar und wert­voll.“ Kotz. Das steht dem Schwab und Gates schon ins Gesicht geschrieben. Sata­nis­ten­schweine. Die Genspritze ist Teil dieses Völker­mords unter dem Deck­mantel unserer Gesund­heit dienend zwecks „tödli­chen“ C. – Virus.
    Danke dem Erzbi­schof Vigano für seine ehrli­chen Worte und Mensch­lich­keit. Ehre dem Erzbischof.

    10
    • @macabros.

      Trotzdem haben sich inzwi­schen etliche frei­wilig die 4. Spritze geben lassen – also entweder sind das ganz Robuste oder die sind gene­rell für die KSL-Charge vorge­sehen und haben deswegen auch offenbar keinerlei sog. Neben­wir­kungen – wobei ja bei inzwi­schen nach­ge­wie­sener Wirkungs­lo­sig­keit was die Immu­nität betrifft, die sog. Neben­wir­kungen die einzigen Wirkungen der Spritze sind. 

      Ich gehe mal davon aus, dass die von allen Menschen zum einen die Gense­quenz regis­triert haben und was die m. E. nichtir­di­schen Schat­ten­mächte betrifft auch schlichtweg von allen Menschen oder Nicht­men­schen oder Hybrid­men­schen deren ganz eigene Schwin­gungs­muster haben und allein dadurch wissen „wer ist wer“ und danach für jede/n die entspre­chende Charge vorge­geben haben – mal von verschie­denen Chargen ausgehend.

      Meines Erach­tens.

      2
      1
  5. Alle Mitmen­schen müssen inor­miert werden, dass viele Unter­grund-Bewe­gungen wie Frei­maurer, OTO, mehrere Mafia-ähnliche Gruppen, Banken­ge­sell­schaften welt­weit in sich auch Satans­kulte unter­halten. Dort wird bewusst das Böse schlechthin beschworen, um die Menschen bis auf wenige auszu­rotten, um dann eine Welt von Sklaven (Nano-Robotik) und ande­rer­seits Dikta­toren zu schaffen. Es werden böse Gott­heiten aus verchie­denen Unter­grund-Reli­gionen bewusst ange­rufen, um die massen­weise Lebens-Zerstö­rung zu zele­brieren. Ich halte es für drin­gend notwendig, diese Dinge klar darzu­stellen; dadurch würden Regie­rungen vom Volk gezwungen, Grund­lagen des mitmensch­li­chen Frie­dens im Sinne Jesu Christi und seines goßen Herzens der Liebe zu etablieren. – VICIT LEO DE TRIBU IUDA RAIX DAVID ALLELUIA. -

    16
    • @Erhard Meier Dr. theol..

      Wo es mir möglich ist in zufäl­ligen persön­li­chen Gesprä­chen, wo ich auf offene Ohren und offenen Geist treffe, gebe ich vorsichtig gewisse Infor­ma­tionen und/oder Hinweise, wo Inter­es­sierte sich dann selbst infor­mieren können – es gibt ja noch genug bei yt und Google.
      Das klappt aller­dings viel eher bei einfa­chen Menschen, die all den Wahn­sinn bereits direkt stark in ihrem Leben negativ zu spüren bekommen als bei den meisten der sich für allwis­send und im Status und Bildung über den einfa­chen Menschen stehenden bestens Situ­ierten mit etli­chen tausenden netto im Monat, die das Geschehen daher noch nicht wirk­lich tangiert in ihrer Noch-Wohl­fühl-Blase. – Die wollen davon nichts hören, nichts wissen und tun alles als Verschwü­rungs­theorie ab. Da prallt man auf Granit­wände und holt sich nur Beulen. – Das ist verge­bene Liebesmüh‘.

      Und die einfa­chen Menschen, die eher wissen, snd mehr­heit­lich voll einge­spannt und über­lastet in ihrer Arbeit wegen zuneh­mendem Perso­nal­mangel, den sie mit Massen von Über­stunden auffangen müssen mit stän­digem Druck auch vom AG und die kommen garnicht mehr dazu, sich noch damit näher zu befassen – die haben schon ihren Über­le­bens­kampf, weil bei vielen trotz Arbeit das Gehalt schon nicht mehr für den Monat reicht. 

      Und selbst wenn sie sich damit befassen und wissen was abgeht, wissen sie auch nicht, wie sie als zur Minder­heit der Wissenden gehö­rend, was sie gegen diese Super­macht mit den wenigen ausrichten können – zumal eben die Masse völlig süstem­ge­steuert süstem­kon­form borniert und igno­rant ist.

      Meines Erach­tens.

      2
      1
  6. USA: Bis 2018 waren 14 Präsi­denten Freimaurer
    tinyurl.com/yc35b4cd

    Unglaub­lich aber wahr: Fast jeder Dritte der 45 ameri­ka­ni­schen Präsi­denten war ein Frei­maurer. Es begann mit George Washington, dem ersten Präsi­denten; und der bisher letzte „Frei­maurer-Präsi­dent“ war Gerald Ford.

    Frei­maurer spielten bei der Staats­bil­dung 1776 und danach eine tragende Rolle
    tinyurl.com/yke6c9v3

    Der erste US Präsi­dent George Washington war auch ein Freimaurer!

    Traktat: Die Frei­maurer in der Ameri­ka­ni­sche Revolution
    tinyurl.com/32hmm3j6

    14
  7. In meiner Region traten letztes Jahr 360 000 Gläu­bige aus der Kirche aus. Das schreibt das links­ver­si­ffte Wochen­blatt dieses WE. Erst wenn die alte Welt am Boden liegt, kann man eine neue schaffen.

    15
    • Nur welche – das ist die Frage. – Die sog. selbst­er­nannte Elite will ja nun eine neue Welt schaffen – nämlich ihre SAT-AN-ische. 

      Meines Erach­tens.

      10
  8. Was will der eigent­lich? Die Kirche hat unterm Haken­kreuz mitge­macht und sie tut es auch jetzt wieder.
    Soll er sich (weiter) an seinen Minis­tranten reiben.….schlimm genug…die haben eigenen Dreck vor der Tür.

    4
    25
    • Upps – wollte eigent­lich bei Daumen ‚runter klicken. Ist nun verse­hent­lich bei Daumen hoch gelandet.
      Nun – ich bin auch vor über 20 Jahren ‚raus aus dem Kirchen­verein. – Aber dennoch ‑wenn er es ehrlich meint und das kommt jeden­falls bei mir so an- ist es immerhin aner­ken­nens­wert, dass er über­haupt sich traut das alles zu sagen und zu schreiben – also den Mund aufzu­ma­chen statt zu schweigen oder gleich mit den Kirchen­wölfen zu heulen. 

      Meines Erach­tens.

      13
      • Ja, WENN er es ehrlich meint – aber haben Sie schon einmal einen EHRLICHEN Pfaffen gesehen – ich nicht! Offen­sicht­lich stört sein Geschwafel den Vatikan nicht im mindesten, sonst hätte man ihn schon längst „zwangs­pen­sio­niert“ wie Ratzinger!

    • @Autonomer Sklave.

      Was „der will“, ist, die Menschen wach­rüt­teln, dass es wie es im Staat einen Tiefen Staat gibt, der den Menschen schaden will, auch in der Kirche eine Tiefe Kirche gibt, die eben­falls den Menschen schaden wollen und die beiden „Tiefen“ arbeiten zusammen. Erkennen Sie den Unter­schied und werfen nicht „alles in einen Topf“ und belei­digen Sie nicht die, die sich unter Lebens­ge­fahr für die Menschen einsetzen, sondern verbreiten Sie die Wahrheit.

  9. Alles wird geschehen, denn so steht es in der Bibel! Es wird alles noch viel schlimmer werden, denn die Mensch­heit ist in Rebel­lion gegen Gott und damit verloren! Diese Welt wird vergehen, alle Unge­rech­tig­keit und die, die sie tun, werden vernichtet werden, denn der Lohn der Sünde ist der Tod! Rebel­lion gegen Gott ist Sünde! Nur völlige Reue, Buße und Umkehr rettet. JaHuW­schuaH ist der Weg ( der Weg und nicht einer von Vielen), die Wahr­heit ( die Wahr­heit und nicht eine von Vielen), und das Leben, keiner kommt zum Vater, denn durch ihn! Dein freier Wille, deine Entschei­dung: JaHuW­schuaH= Erlö­sung ( Erret­tung) oder Satan= der Lügner von Anfang an= der Tod!

    15
    3
  10. Steve Bannon ist eben­falls ein groß­ar­tiger Mann. Ich beob­achte ihn seit seiner Zuar­beit zu Donald Trump. Erst heute schrieb ich einem Kampf­ge­fährten, daß diese Bande nicht gewinnen kann, weil ihre Ziele zu böse sind. Von Couden­houve Kall­ergi hörte ich vor gut 10 Jahren an einem Stamm­tisch. Ich konnte nicht glauben, daß solche teuf­li­schen Pläne eines Spin­ners umge­setzt werden. In seinem Buch schreibt er aber ganz ehrlich, wer die Mensch­heit führen soll. Diese Leute sind wie die Grünen. Sie haben die unmensch­lichsten Ideen, bei denen jeder an Über­trei­bung denkt, aber sie setzen alles stoisch mit ihren bezahlten Helfern um. Von der Kirche bin ich seit 1989, seit ich Insasse der BRD geworden bin, wahn­sinnig enttäuscht, weil ich ihre Falsch­heit merkte. Ja, es geht langsam, aber immer in dieselbe Rich­tung. Das Pack muß abge­ur­teilt werden und darf nie wieder etwas zu sagen haben.

    26
    1
    • Sie sind von der Kirche enttae­uscht, weil sie nur die „Tiefe Kirche“ sehen und hören oder weil Sie eine Kirche suchen, die nicht Christus verkündet, sondern nach Ihrem Munde reden soll. Christus ist der Weg, die Wahr­heit und die Liebe und kann nicht enttäu­schen, weil in Ihm keine Täuschung ist. Die Mitglieder Seiner Kirche aber sind Menschen, wie Du und ich, eben nicht perfekt, sondern voller Fehler, die sie aber bekämpfen und mit der Hilfe von Christi Gnade eben nicht mehr lügen, betrügen, egois­tisch, hedo­nis­tisch, geld­gierig usw. leben.

      • Gäbe es Christus, hätte er den II. WK anders ausgehen lassen. Meine Oma sagte immer: „Es gibt keinen Gott, sonst hätte er das alles nicht zuge­lassen“. Sie ging nie wieder in eine Kirche.

  11. …das ist ja nun nichts Neues.
    Fragt sich eben, wer die Herr­scher sind!
    Banken, Medien, Groß­kon­zerne wie Nestlé etc…
    Und wem gehört das alles? Wer es raus­findet hat die Antwort! 

    23
  12. Ich kann mich nur immer wieder vor diesem ehrli­chen und aufrich­tigen Mann verneigen.
    Der Great Reset darf nicht kommen. Zur Zeit laufen die Welt­ver­nichter Amok, der Psycho­path Schwab hat nicht mehr viel Zeit um als Gott zu sterben, deshalb die Eile. Ich hoffe die machen jetzt immer mehr Fehler und die Völker werden so wach, dass es ein schnelles Ende dieser Pläne gibt.

    43
    • Ange­lique, sie regelmen­tieren und in Dtld. zu Tode. Ich kam mit einem Ener­gie­be­rater ins Gespräch: bis Ende 2022 müssen !!! Eigen­tümer von Häusern auch ohne dass sie verkaufen wollen, einen Ener­gie­aus­weis haben. – So ein Teil kostet 375,00 Euro und ggfs. auch mehr zzgl. Mehr­wert­steuer 19 %.
      Die meisten älteren Häuser über­steigen dann weit den Ener­gie­status, bei dem sie von der CO2-Steuer befreit wären und können vermut­lich mit einer entspre­chend hohen Ener­gie­steuer rechnen, von der Vermie­te­rInnen nur 10 % auf die Miete­rInnen umlegen können.
      Ebenso müssen jetzt Eigen­tü­me­rInnen von Immo­bi­lien – bebaut wie unbe­baut und sei es nur ein Acker, eine Wiese – diese Befra­gung zur Grd.Stücksbewertung machen, was höchst kompli­ziert ist und wofür die meisten einen Steu­er­be­rater brau­chen, den sie dann auch wiederum je nach Aufwand mit womög­lich ein paar hundert Euro bezahlen müssen, wenn sie es nicht selbst können. 

      Die Ener­gie­be­rater kassieren en masse mit den Ener­gie­aus­weisen. – Die Steu­er­be­rater, die aller­dings weit über den Anschlag hinaus belastet und bereits mit der Steuer 2020 im Verzug sind und erstmal eine wöchent­liche Schu­lung mit diesem Elster-Programm absol­vieren müssen, wenn sie mit einem anderer Programm übli­cher­weise arbeiten, kassieren dann auch nochmal en masse, obwohl sie wegen Über­las­tung auch darauf lieber verzichten würden – eine Freundin mit geerbten alten Häusern sucht hände­rin­gend einen Steu­er­be­rater, weil die niemanden mehr annehmen wegen Überlastung.
      So – jetzt kassiert der Staat erstmal wieder massen­haft Einkom­mens­steuer von den Ener­gie­be­ra­tern und von den Steu­er­be­ra­tern. Zudem müssen sich die Eigen­tü­me­rInnen je nachdem Grund­buch­aus­züge, Katas­ter­amts­pläne, etc. beschaffen von den Ämtern, was auch alles nicht zu knapp kostet.
      Dann sind ab 2024 Auflagen für die alten Häuser zur Ener­gie­an­pas­sung geplant, was sehr viele Leute garnicht bezahlen können.
      So werden viele Haus­ei­gen­tü­me­rInnen in den Verkauf getrieben und wenn dann alle verkaufen, gehen die Preise in den Keller, weil es kaum noch Kauf­in­ter­es­senten gibt, die sich das leisten können und die werden dann vermut­lich von den ganzen Musel­mil­lio­nären aufge­kauft, die sich diese Ener­gie­sa­nie­rungen leisten können und so gehört denen dann ruck­i­zuck für einen Appel und ein Ei das ganze Land – 70 – 75 % gehören ihnen gebiets­weise ja schon – oder sie werden gleich enteignet.
      Die Dt. sollen komplett enteignet werden auf diesem Wege und am besten sterben. 

      Es ist unfassbar, was hier abgeht.

      Und ich frage mich allmäh­lich, warum vernünf­tige Groß­mächte nicht einfach ihre Spezia­listen auf die ansetzen, um die kurzer­hand alle­samt dorthin zu schi­cken, wo die m. E. hingehören. 

      Und ich erin­nere noch­mals an Phil Schneider, der von der Alien-Agenda 2029 berichtet, die lt. ihm iden­tisch ist mit der NWO-Agenda.

      www.youtube.com/watch?v=o5JNQuLdsIc

      Also irgendwie scheinen auch viele Dt., die sich zwar irgendwie im klaren sind, dass sie gemoi­chelt werden sollen, damit abge­funden zu haben statt sich zusam­men­zutun und zu wehren.
      Von vielen höre ich dann: was sollen wir denn machen, genießen wir noch die Zeit bis dahin so gut es geht und dann isses halt vorbei – wie eine kollek­tive Todes­sehn­sucht kommt mir das fast vor.

      Und glaub‘ mir, es gibt noch sehr viele die richtig fette Kohle haben – Lehre­rInnen, ltd. Beamte und Ange­stellte im öffent­li­chen Dienst, Abt.-LeiterInnen oder Spezia­listen in Konzernen oder anderen etablierten mitt­leren Firmen, vor allem gut verdient habende männ­liche Rentner und so vorhanden mit noch einer zusätz­li­chen Rente ihrer Frau – aber auch alleine haben die oft mehr als etliche andere Menschen über­haupt je brutto verdient haben, Ärzte, Zahn­ärzte, Heil­prak­ti­ke­rInnen (die langen inzwi­schen voll zu bei ihren Hono­raren, die sich dann auch nur noch die sehr Wohl­ha­benden leisten können), etc. etc. etc..
      Die Armuts­rent­ne­rInnen sind meis­tens die allein­er­zie­henden Frauen im Westen, die in ihren Arbeits­jahren nur maximal halb­tags arbeiten konnten mangels Kinder­be­treu­ungs­mög­lich­keiten im Westen und dass dann auch nur, wenn eine Oma halb­tags die Kinder nehmen konnte und auch Männer, die zwar 40 – 50 Jahre hart in unge­lernten Berufen wie Stra­ßen­ar­beiter oder sons­tige Hilfs­ar­beiter u. ä. gear­beitet haben und jetzt auch mit nur 500 – 600 Euro abge­speist werden.

      Wer in dieser Gesell­schaft kein Geschäfts- und/oder Abzock­ta­lent hat, hat geloost – so sieht das aus. Ich wundere mich immer, wie all diese bestens verdie­nenden ohne mit der Wimper zu zucken andere abzo­cken können was das Zeug hält – Haupt­sache, sie haben jeden Monat ihre zigtau­sende auf dem Konto – und das sind dann noch die, die am meisten jammern.

      Es bestä­tigt sich wirk­lich das Sprich­wort: „Je mehr er hat, je mehr er will – nie schweigen seine Klagen still.“

      Meines Erach­tens.

      11
      • @ Atar.

        Danke für die umfang­reiche Antwort, die ich voll unter­schreiben kann. Viele wollen davon einfach nichts wissen und glauben immer noch, dass wir in einem Rechts­staat und einer Demo­kratie leben. Ich bin froh, dass ich in der Vergan­gen­heit Haus und später dann auch Wohnung verkauft habe. Wo nichts mehr ist, kann sich der Staat nicht bedienen. Nun bin ich mit Vogel­frei und kann wählen wo ich wohnen will. Es werden schreck­liche Zeiten kommen, noch sind wir nicht am Ende der Fahnen­stange, es sei denn, das Volk wacht komplett auf, woran ich aber nicht mehr glaube.

      • @Atar.

        Nicht nur Grund­stücks­ei­gen­tümer, ALLEN wird ALLES genommen werden, den Bauern, den Hand­wer­kern, das sagt dieser Schwab doch ständig „sie werden nichts mehr besitzen und doch glück­lich sein (mit seinem Skla­ven­chip im Hirn). Die sich nicht als Sklaven eignen, sterben einen plötzlichen
        Tod in jedem Alter.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein