„Es gibt keine Macht und keine Auto­rität außer Allah“

Bildquelle: FDS

Der isla­mi­sche Gebetsruf wird nun jeden Freitag in den 35 Moscheen in Köln zu hören sein

Die Stadt Köln, eines der wich­tigsten Zentren des katho­li­schen Glau­bens in Deutsch­land, wird in den nächsten zwei Jahren den Ruf des musli­mi­schen Muez­zins in der gesamten Stadt zulassen.

Die 35 Moscheen in Köln können jeden Freitag zwischen 12 und 15 Uhr für fünf Minuten zum Gebet aufrufen und über Laut­spre­cher verkünden: „Es gibt keine Macht und Auto­rität außer Allah“.

Die Kölner Ober­bür­ger­meis­terin Henri­ette Reker feierte dieses „Modell­pro­jekt“ auf Twitter als „Zeichen des Respekts“. Schließ­lich wird jeder Reisende in der Stadt „von der Kathe­drale empfangen und von den Kirchen­glo­cken begleitet“. Als „welt­of­fene Stadt“ will Köln nun auch die „berech­tigten reli­giösen Inter­essen“ der Muslime schützen.Kritikern erteilte Reker eine klare Absage: „Wer das bezwei­felt, stellt die Iden­tität Kölns und unser fried­li­ches Zusam­men­leben in Frage.

Muezzin-Rufe in Köln – Isla­m­ex­perten sind skep­tisch. Sie werfen Reker vor, das eigent­liche Problem zu igno­rieren. „Hier geht es nicht um ‚Reli­gi­ons­frei­heit‘ oder ‚Viel­falt‘, wie Ober­bür­ger­meis­terin Reker behauptet“, sagt Inte­gra­ti­ons­ex­perte Ahmad Mansour. „Die Moschee­be­treiber wollen sichtbar sein. Sie zele­brieren den Muezzin als Macht­de­mons­tra­tion über ihre Stadtviertel“.

Quelle: BILD

Die Zentralen der großen türki­schen Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tionen wie die Türkisch-Isla­mi­sche Union bei der Direk­tion für reli­giöse Ange­le­gen­heiten (DITIB), Milli Gorus (IGMG) und die Türkisch-Euro­päi­sche Isla­mi­sche Union (ATİB) befinden sich in Köln, der größten Stadt in Nordrhein-Westfalen.

In Deutsch­land gibt es mehr als 900 Moscheen, die der DITIB ange­schlossen sind.

Quelle: TRT


27 Kommentare

  1. Kaum darf der Müezzin in Kölle schreien, schon fordern die Müsels den Müezzin-Ruf in Bayern. – Daran sieht man, wie die vorgehen – gibt man ihnen den kleinen Finger, nehmen sie beide Hände und dann alles.
    Hier ein Pöli­tiker, der im baye­ri­schen Parla­ment Tacheles spricht und dazu sagt, was endlich gesagt werden muss:

    www.youtube.com/watch?v=YWuIpak8lEA

    Von vermut­lich grönröt die gewohnten dümmen Zwischen­rufe und Hinter­her­ge­rufe. – Die haben bei der Hirn­ver­tei­lung offenbar nicht laut genug HIER gerufen m. E..

  2. „Es gibt keine Macht und keine Auto­rität außer Allah“ – STIMMT!
    Zumin­dest hat er schon die Macht über alle Deppen, die schwach­sin­nigen Grünen & Gutmen­schen in Köln und bald in ganz Deutsch­land und Europa übernommen.

    14
  3. Man denke nur an „eine Armlänge Abstand“ nach den Sex-Atta­cken der Merkel-Gäste an Silvester. Diese Kölner OB ist so unglaub­lich dumm und naiv dass man sich fragt, wie so jemand über­haupt in so eine Posi­tion kommen kann. Nach Berlin muss man Köln imzwi­schen auch als Muslim-Shit­hole-City einordnen. Wenn man durch die Altstadt läuft, ist zu Istanbul eigent­lich kein Unter­schied erkennbar. Darauf ist Dumpf­backe Reker auch noch stolz. Welcher Idiot wählt so eine Frau in dieses Amt?

    16
  4. Unsere Kirchen leiden unter Mitglie­der­schwund. Da hilft auch nicht das Glocken­ge­läut, dass uns wissen läßt, dass jetzt 12 Uhr Mittag ist. Das Chris­tentum war nie laut­stark. Christen wenden sich lieber still an Gott, nicht an den Vertreter, dem jetzt schon Lobby­ismus (Händelei mit Herrn Satan) vorge­worfen wird.
    Beth­lehem war bis 1948 eine rein christ­liche Stadt. Inzwi­schen bilden die Christen eine bedrängte und diskri­mi­nierte Minder­heit von weniger als 20 Prozent.
    Deutsch­land war immer multi­re­li­giös, das Chris­tentum und die Nächs­ten­liebe. Jaja…und wir werden immer mehr verdrängt. Schon allein durch die unglaub­liche Gebur­ten­rate der Menschen, die hier Asyl suchen. Asyl vor Krieg, Hunger, Arbeitls­lo­sig­keit und sons­tige Gründe.
    Sie machen genau das, was Mohammed mit dem Isla­mi­schen Glauben machte, als er in Medina lebte. Abwarten bis man zahlen­mäßig größer geworden ist, dann andere Gegenden über­nehmen und unterwerfen.
    Egal was andere Menschen glauben wenn sie herkommen. Kommt gerne in Maßen zu Besuch. Lernt hier, und wendet es 3 oder 4 Jahre später in eurer Heimat an. Das ist gelebte Entwick­lungs­hilfe, ohne korrupt zu sein. Leider ist dieser Zug abge­fahren. Dank an alle betei­ligten poli­ti­schen Entscheider.…

    24
    • Die Frauen von denen haben ständig einen dicken Bauch – außer viel­leicht gerade in den 1 – 2 Monaten Schon­zeit nach dem Werfen der vorhe­rigen Brüt – ist jeden­falls nahezu überall beob­achtbar. Das ist deren „Geschäft“ sozu­sagen – neben viel­leicht noch anderen „spezi­ellen Geschäften“ – m. E..

    • Wir haben es den Grie­chen (Byzan­tiner) zu verdanken, die sehr viele Angriffe der Muslime auf Europa abge­wehrt hatten. Denen haben wir es auch zu verdanken, das Europa nicht von Muslimen viel früher über­rannt wurde.
      Die Byzan­tiner waren ortho­doxe Christen, keine Katholiken!

      en.wikipedia.org/wiki/Byzantine%E2%80%93Arab_wars_(780%E2%80%931180)

      Das Khaza­ri­sche Groß­reich, das von Juden regiert wurde hatte auch mehrere Angriffe von Islam-Horden gestoppt, sonst wären die Muslime nord­öst­lich des Schwarzen Meeres weit nach Europa vorgedrungen!

      en.wikipedia.org/wiki/Arab%E2%80%93Khazar_wars

      en.wikipedia.org/wiki/Khazars#Arab%E2%80%93Khazar_wars

      • Hier mal Geschichte von Dr. Bill Warner über 1400 Jahre islö­mi­sche Expansion:

        www.youtube.com/watch?v=AO582qTPEyo

        Und hier noch ein Bericht einer vor dem Dschöhöd im ehemals christ­li­chen Libanon in die VSA flüchten könnenden Christin im Jahr 1975 – keine 50 Jahre her:

        www.youtube.com/watch?v=Sj7iKHf1U‑w

        Die Doit­schen und anderen Kernäu­ro­päe­rInnen machen sich nicht ansatz­weise eine Vorstel­lung davon, wie so ein Dschöhöd abläuft – das sind Abschlöch­te­reien brütalster Art. 

        Mit dieser Frau gab es noch ein Video über ein Inter­view mit ihr mit dem Titel „Massen­mörd im Libanon“ – das wurde offenbar bereits gelöscht/wegzönsiert.

        Wir sind hier in der Provinz, aber es sieht schon nicht viel anders aus als in den Städten.

    • In Doit­sch­land gab es keine Müslime, bevor sie als Göst­ar­beiter aus der Törkei hierher geholt wurden. – Wer denen die Tür öffnet, bekommt sie nicht mehr los – dann beginnt deren Massen­ver­möh­rung und sie durch­dringen Stück für Stück die Gesell­schaft, setzen sich in die Inst­uti­tionen, fordern und fordern und setzen sich auch mit Gewölt und Gewöl­tan­dro­hung übelster Art durch.
      Die Lönken Hand in Hand mit der Wirt­schaft hat sie damals herein­ge­holt – vorher gab es sie nicht in Doit­sch­land – hier gab es Christen und auch Jöden sowie auch einige Buddhisten und Athe­isten – aber keine Müslime vorher – und das wäre m. E. auch besser so geblieben.

  5. Hat nichts mit Respekt und reli­giösen Inter­essen zu tun. Wenn der Muezzin ruft, dann sagt er, dass Köln isla­mi­sches Gebiet ist und nicht mehr der deut­schen Verwal­tung unter­steht. Da die Frauen, die in führende poli­ti­sche Posi­tionen gehievt worden sind, ausge­spro­chen dumm sind (deshalb wurden sie ja in führende poli­ti­sche Posi­tionen gehievt), werden sie die Land­nahme nie verstehen. In nicht allzu ferner Zukunft, wird man es ihnen einbläuen.

    23
    • Diese Frauen wurden m. E. gekauft von den mäch­tigsten Männern der NWÖ-Elöte oder den Mächten noch darüber und dort plaziert, damit sie genau das tun, was ihnen gesagt wird und wenn das noch ihr Geltungs- und Macht­be­dürfnis befrie­digt, dann ist das noch ein imma­te­ri­eller Zugewinn.
      Aller­dings ist das mit deren männ­li­chen Adäquaten m. E. auch nicht anders.

      Diese Sat-AN-Klientel sucht sich schon solche Leute mit entspre­chenden Psycho­grammen genau aus – die über­lassen da nix dem Zufall – m. E..

  6. Wenn man die Angaben des Bundes­amtes für Statistik und der Agentur für Arbeit in Sachen „Hartz IV“, sowie der Poli­zei­li­chen Kriminal Statis­tiken zugrunde legt kommt man zu dem Ergebnis, dass Deutsch­land längst zu einer isla­mi­schen Besat­zungs­zone geworden ist, 35% der Bevöl­ke­rung haben einen Migra­ti­ons­hin­ter­grund, 35% der „deut­schen“ Poli­zisten eben­falls, laut „Destatis“ besitzen 11,4 Millionen der in Deutsch­land lebenden Ausländer keinen deut­schen Pass und 57% der Hartz IV Empfänger haben gleich­falls musli­mi­sche Vorfahren und ein Spazier­gang im öffent­li­chen Raum trägt gene­rell dazu bei, dass man auf Schritt und Tritt (in den Hintern) nicht vergisst, wer Deutsch­land beherrscht.

    22
    • „…und ein Spazier­gang im öffent­li­chen Raum trägt gene­rell dazu bei, dass man auf Schritt und Tritt (in den Hintern) nicht vergisst, wer Deutsch­land beherrscht.“

      Dass sogar in den kleinsten Provinz­städt­chen bis hin zu Dörfern.

      14
    • Der Erzengel Gabriel/Gabril drückt sich auch vor einer Zeugen­aus­sage bgzl. der beiden Offen­ba­rungen an Möhämmed tage­lang allein in der Wüste, die er an ihn getä­tigt haben soll sogar auf recht unwir­sche Art und Weise. „LIES“ soll er ihn ange­brüllt und gerüt­telt und geschüt­telt haben – als wenn ein echter so hoher Erzengel nicht gewusst hätte, dass der Möhämmed Analphabet war – also das war entweder vom Möhämmed erstunken und erlogen oder es mate­ria­li­sierte sich wirk­lich so ein großer geflü­gelter ANUNNAKI vor ihm ‑ich halte die geflü­gelten Erzengel auch für ANUNNAKI – und drückte ihm diese Offen­ba­rungen in Mekka und Medina ins Ohr und insbe­son­dere die Dschöhöd-Offen­ba­rung in Medina.

      Röli­gi­önen sind Gehirn­wä­sche­in­sti­tu­tionen, die den „Gläu­bigen“ allen mögli­chen unlo­gi­schen, unplau­si­blen Schoiß ins Gehörn drücken, dass sie dann nur noch ständig abspulen, daran glauben ohne selbst mit Herz und Verstand das alles zu prüfen, weil ihnen diese Gehörn­wä­sche das selb­stän­dige Denken abge­nommen hat. 

      M. E. wurden eben diese Röli­gi­önen alle von AN, dem menschen­feind­li­chen HIMMELS-Gott, dem AN-UN-NAKI-Chef erfunden nachdem er die Menschen aus der Retorte gentech­nisch gemacht uns sich ihnen als GOTT präsen­tiert hat zu seiner AN-Betung. Der gibt sich von AN-fang-AN allen Gläu­bigen all dieser Röli­gi­önen als jewei­liger Gott unter jeweils anderem Namen aus und eben als Öllah, Jähwe, Herr Gott, Krishna und viel­leicht noch sons­tige patri­ar­cha­li­sche Röli­gi­önen und spielt sie alle gegen­ein­ander aus, treibt sie in blütigste Röligiönskröge.
      DER ist der wahre Täufel – Sat-AN.
      Man braucht sich doch nurmal ein paar logi­sche Fragen mit Herz und Verstand zu stellen, um zu erkennen, dass das alles andere als ein liebendes, gütiges, einendes, aufrich­tiges Wesen ist.
      Welcher allmäch­tige Gott – mal von einem Gott­wesen ausge­hend – würde eine Schöp­fung auf der Basis von Fressen und Gefres­sen­werden krei­ieren, in der sich die Geschöpfe gegen­seitig t.ten und fressen müssen, um selbst leben zu können?
      Welcher allmäch­tige Gott – mal von einem Gott­wesen ausge­hend – braucht mensch­liche Gottes­kröger, um andere Menschen des jeweils anderen Glau­bens oder auch solche ohne Glauben zum Glauben an ihn zu unter­werfen – viel­fach durch schlimmste Massaker mit Strömen aus Blüt? – Wenn so ein allmäch­tiger Gott, der alles mit einem einzigen „es sei“ erschaffen wie zerstören kann oder können soll, ein Problem mit mir hat, dann kann der mich töt umfallen lassen, im Jenseits zu sich zitieren und sich mit mir höchst­per­sön­lich ausein­an­der­setzen und dies kann/könnte dieser auch mit allen Menschen. – Der bräuchte dazu keine Gotteskröger.
      Welches wahr­haft liebendes, gütiges, gerechtes, einendes Gott­wesen würde seine „Kinder“ oder „Geschöpfe“ gegen­ein­ander ausspielen und in Blut­bäder von Röli­gi­öns­krögen hetzen? – Würde ein solches durch und durch liebendes, gütiges, gerechtes, einendes Gott­wesen sie nicht alle lieben und dazu anhalten, einander zu helfen, zu lieben, zu ehren, zu achten nach der „Goldenen Regel“ und sie dadurch EINEN statt zu trennen?
      Hätte ein solches liebendes, gütiges, gerechtes, einendes Gott­wesen über­haupt seine Geschöpfe so gemacht und program­miert, dass sie in Feind­schaft, Gier, Miss­gunst, Bösar­tig­keit sind und sich all diese Gräu­el­taten antun?

      Wer Herz und Verstand hat, kann allein an diesen Fragen all diese Röli­gi­önen nebst ihrer Schriften als Lügen, als Agenda entlarven – Lügen und Agenda Sat-ANs – GEGEN die Menschen, gegen das LEBEN. Sat-AN ist die Mani­fes­ta­tion des Anti-LEBENS, des soge­nannten Anti-Christen, den Christus ist nicht der Mensch Jesus, sondern das Leben selbst – der Atem des Lebens und das Leben selbst in allem, das alles ist, was je war, ist und sein wird.
      Das alles geht ‑wie ich schon an anderer Stelle genau erläu­terte- auf die trauma­ba­sierte Ur-Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung des ALL-EINEN zurück als unbe­wusste Flucht vor seinem All-ein-sein, seiner Ein-sam-keit, der es sich nach seinem Erwa­chen aus dem Pleroma in neuge­bo­renen Zustand ge-wahr-wurde, was sein Ur-trauma war und ist. – Das führte unbe­wusst zu seiner Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung als unbe­wusste Flucht in die Illu­sion, ein Gegen­über zu haben, das es in Wahr­heit als Ganzes nie hatte und nie haben wird. Jedes DU ist seine Illu­sion. – Es steht sich in allen seinen Teil­be­wusst­seinen, Teil­per­sön­lich­keiten seiner Teil­wesen selbst gegen­über, inter­agiert nur mit sich selbst, tut sich alles selbst an – im Guten wie im Schlechten.

      Es gibt nur einen Weg da heraus: dieses als GANZES wie in allen seinen Teil­wesen zu erkennen, seine all-eine Wahr­heit anzu­nehmen, zu akzep­tieren und eine neue Lösung im Sowohl-Als auch- Bewusst­sein zu kreieren, in der es nur noch sein Gutes lebt und sein Böses für immer exis­tenz­loses unge­lebtes Poten­tial sein lässt. – Es muss sich seines Traumas und seiner Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung bewusst werden und durch diese Bewusst­wer­dung sich mit sich selbst einen im Bewusst­sein mit Blick auf eine gesunde heile Lösung nur noch in Liebe, Frieden, Wahr­heit mit sich selbst – denn es ist alles, was je war, ist und sein wird.
      Das ganze All ist ein einziges leben­diges Wesen – es ist dieses ALL-EINE. Die Quan­ten­physik wie die Astro­physik weiß das – doch es wird nicht publik gemacht. Daher schreibe ich es – denn ich bin hier um zu EINEN und die Spal­tung zu heilen.

  7. Dauert nicht mehr lange m. E. falls das nicht schnells­tens alles beendet wird – dann sitzt der Shöria-Islöm im Roichstag und in Brössel und in jedem anderen äuro­päi­schen Rögie­rungs­sitz ‑öbend­län­di­scher Dschöhöd.

    20
    1
  8. „Isla­m­ex­perten sind skep­tisch. Sie werfen Reker vor, das eigent­liche Problem zu ignorieren. “

    So ein Blöd­sinn. Reker igno­riert keine Probleme, sondern schafft sie. Und zwar absichtlich!

    46
    • Das wissen die echten Islöm­kri­ti­ke­rinnen auch – nur vermeiden die es, ihr dieses direkt vor den Koffer zu knallen, weil es dann als unbe­wie­sene Unter­stel­lung gelten würde – m. E.. 

      Die drücken sich daher noch halb­wegs gemä­ßigt aus m. E.. – Mache ich hier hier ehrlich gesagt ja auch – wir wissen doch, dass wir zwar klar heraus alles denken können, aber heut­zu­tage noch lang nicht alles genauso formu­lieren können und warum das so ist. Da bin ich sicher nicht alleine.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here