„EU-Frie­dens­truppen“ in die Ukraine ohne US-Unterstützung

Ange­sichts des Kriegs­ver­laufes in der Ukraine wird nicht nur über ständig neue Waffen­lie­fe­rungen und immer neuen Geld­spritzen für die Ukraine nach­ge­dacht, sondern auch über den direkten Einsatz von Truppen. Um eine Wende zu Gunsten der Ukraine auf dem Schlacht­feld herbei­zu­führen sind einfach ein paar Hundert Panzer zu wenig.
 

Die Erfolge Russ­lands in den letzten Monaten in und um Artjo­mowsk (Bachmut) und jetzt seit Neuestem auch in Awde­jewka sind zwar bescheiden, aber stetig. Momentan sieht der Krieg nach einem Abnut­zungs­krieg aus, bei dem die Ukraine eindeutig die schlech­teren Karten hat. Auch ist für die EU die Ukraine als stän­dige Geld­senke auf Dauer untragbar. Die Hoff­nung des west­li­chen Main­streams auf einen mili­tä­ri­schen Sieg der Ukraine mit west­li­cher Waffen­hilfe erweist sich als trüge­risch. Da verwun­dert es nicht, dass hinter den Kulissen in der EU und der NATO bereits über einen direkten Einsatz von Truppen einer „Koali­tion der Willigen“, wie man das ja schon aus vergan­genen Kriegen des Westens kennt, nach­denkt. Jeden­falls stammt diese Infor­ma­tion vom unga­ri­schen Minis­ter­prä­si­denten Orban. UNSER MITTELEUROPA berichtet im Artikel „Orbán warnt in Inter­view: „NATO-Staaten planen Entsen­dung von Soldaten in die Ukraine!“ darüber.

Frie­dens­truppen?

Die Bezeich­nung eines Expe­di­ti­ons­chores aus Soldaten der EU bzw. der NATO als „Frie­dens­truppen“ ist natür­lich nur ein Schwindel, mit dem man den Trup­pen­ein­satz der west­li­chen Öffent­lich­keit irgendwie scho­nend beibringen möchte. Wahr­schein­lich würde man solche Truppen sogar mit blauen Helmen ausstatten um der west­li­chen Öffent­lich­keit vorzu­gau­keln, dass es sich um eine Art UNO-Mission handle, natür­lich ohne UNO-Mandat! Tatsäch­lich ist dies der letzte logi­sche Schritt nach einer Serie von Eska­la­ti­ons­schritten, die aus Sicht des Westens nicht den gewünschten Erfolg gebracht hatten.

USA würde polni­schen Eingreif­truppen nicht helfen

Die Idee mit Boden­truppen einzu­greifen, stammt von der polni­schen Regie­rung, die schon seit einem Jahr damit schwanger geht. Aller­dings wurde daraus bisher nichts, da sich die USA gegen einen direkten Einsatz von NATO Truppen stellte. Die USA teilte Polen mit, dass es Polen frei stünde, „Frie­dens­truppen“ in die Ukraine zu schi­cken, aber im Falle einer daraus folgenden Konfron­ta­tion mit Russ­land sei das Polens Problem und keines­falls eine Ange­le­gen­heit der NATO. Im Klar­text sagten die USA der polni­schen Regie­rung damals:

„Wenn Ihr Krieg mit Russ­land führen wollt, ist uns das recht. Aber es ist Eurer Problem und es werden Euch keine NATO-Truppen zur Hilfe eilen.“

Die USA wollen natür­lich, dass sich die EU in einem Krieg mit Russ­land verrennt, da dies beide schwächt, die EU und Russ­land. Selbst will sich die USA aus einer direkten Konfron­ta­tion mit Russ­land heraus­halten um nicht in einen Atom­krieg mit Russ­land verwi­ckelt zu werden. Man hat dort erkannt, dass ein derar­tiger Welt­krieg zum ersten Mal in der Geschichte auch die USA auf Ihrem eigenen Konti­nent treffen würde.

In der Zwischen­zeit hat man aller­dings immer mehr Mut gefasst, da Russ­land auf die ständig neuen Eska­la­ti­ons­schritte des Westens nicht, oder nur passiv reagiert hatte. Die EU-Reali­täts­ver­wei­gerer hoffen, dass sie mit ihren „Frie­dens­truppen“ genauso durch­kommen, wie mit den Liefe­rungen von Raketen und Panzern.

Russ­land würde Eingreif­truppen nicht dulden

Russ­land hat auf diese Über­le­gungen bereits reagiert und jeden Staat, der Truppen in die Ukraine entsendet, zum legi­timen Ziel erklärt. Sobald NATO- oder EU-Truppen in der Ukraine auftau­chen, sieht sich Russ­land in einem Krieg mit dem kollek­tiven Westen verwi­ckelt. So ein Krieg ist ein Krieg, bei dem es um die Exis­tenz Russ­lands geht. Russ­land hat bisher immer klar gemacht, dass dies der Punkt wäre, an dem Russ­land Atom­waffen einsetzen würde. Zwar würde Russ­land gegen diese „Frie­dens­truppen“ anfäng­lich nur mit takti­schen Atom­waffen auf ukrai­ni­schen Gebiet vorgehen, aber der Schritt zu einer atomaren Ausein­an­der­set­zung mit der NATO ist dann nur noch ein ganz Kleiner.

EU-Kreig­s­treiber immer unzurechenbarer

Es ist leider zu befürchten, dass die verrückten Reali­täts­ver­wei­gerer in Warschau, Berlin und anderswo va banque spielen und hoffen, dass Russ­land vor einer solchen Eska­la­tion zurück­schreckt, wo man doch „nur“ einige Truppen in die Ukraine entsendet. Auf Vernunft ist bei diesen Akteuren leider nicht zu hoffen, wenn man nur bedenkt, aus welchen Dumm­köpfe sich derzeit die deut­sche Regie­rung bildet. Die wehr­dienst­ver­wei­gernde Riege der Regie­rungs­grünen, die sich seit Jahr­zehnten rabiat gegen Atom­kraft­werke einsetzen und sich vor allem vor dem „bösen“ CO2 gar so fürchten, schre­cken vor einem Atom­krieg nicht zurück! Unsere Redak­tion berichtet darüber im Artikel „Unglaub­lich! Bear­bock will Atom­krieg nicht ‚komplett ausschließen‘ und ‚Risiken deut­lich machen‘

Leider ist auf die Oppo­si­tion in Deutsch­land auch nicht zu hoffen, solange die Linken mit Rest­ver­stand um Frau Sahra Wagen­knecht nicht bereit sind, über ihren Schatten zu springen, um mit den Rechten eine Quer­front zu bilden.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

27 Kommentare

  1. Frie­dens­truppen (nettes Wort übri­gens) bedürfen die Zustim­mung der betei­ligten Kriegs­par­teien. Wenn eine oder beide Parteien nicht zustimmen dann ist es einfach nur ein Angriff zugunsten einer Partei und somit wohl im vollen Umfang keine „Friedens„truppen mehr sondern schlicht und ergrei­fend nur Truppen. Na viel Spass dann. Ich plädiere das jeder der das Wort Waffen auch nur in den Mund nimmt sollte an einem Panzer ange­klebt werden und nach Osten geschickt.

    10
    • Die Idee ist an sich gut, aber Ricarda Lang auf einen Panzer zu kleben, würde das Fahr­werk ruinieren, bei Habeck würde der Panzer nicht zerstört werden, sondern nur aufhören zu exis­tieren, Scholz würde nach einem einma­ligen Doppel­wumms eine Lücke hinter­lassen, die ihn voll­ständig ersetzen würde, Faeser würde die Panze­rung unter sich verätzen, bei Giffey liefe ohne ein Laute-Kanonen-Gesetz gar nichts, und die Vaku­um­bombe Baer­bock an der Front wäre schlichtweg ein Verstoß gegen die Genfer Konvention.

  2. Für einen „Expe­di­ti­ons­chor“ wäre ich zu haben, die können dann russi­sche und ukrai­ni­sche Volks­lieder einstu­dieren. Ein Expe­di­ti­ons­corps wäre allein aus hyste­ri­schen Gründen weniger wünschens­wert. (Falls irgendein Grüner mitliest: Der Boxer­auf­stand in China hatte nichts mit Hunden zu tun.)

  3. Die Nato­truppen sind ebenso wenig Frie­dens­truppen, wie der Mond keine Gurke und das Grund­ge­setz keine Verfas­sung ist. Mahl­zeit aus der Gruft!

    28
    1
    • Mumie kahl­putz
      Ebenso waren die sog. nieder­län­di­schen Blau­helme auch keine Frie­dens­truppen in Jugo­sla­wien, sie haben aber bei der Ermor­dung der rd. 6.000 Bosnier zuge­sehen – also ruht in Frieden.

  4. www.pravda-tv.com/2023/04/putin-droht-mit-der-beseitigung-der-us-weltvorherrschaft-beschuldigt-die-usa-und-ihre-verbuendeten-eine-neue-art-von-hybridkrieg-zu-entfesseln/

    Und trotzdem reicht Ru gleich­zeitig nach wie vor der EU bzw. Europa die Hand und wenn die RäGIE­Renden noch einen Funken Rest­ver­stand hätten, würden sie sie ergreifen und die m. A. n. VSA-SAT-ANNUIT-Bande dahin zurück­jagen wo sie herge­kommen sind und ihnen die „Freund­schaft“ ein für allemal kündigen.

    Meiner Meinung nach.

    14
    5
  5. Wir werden von einem Haufen von Kriegs­trei­bern regiert. Wer aus der Geschichte nichts lernt, muß sie wieder­holen. Poli­tiker sollten an vorderster Front stehen!

    25
    1
    • Wie sollte diese Hirn­lose Masse auch anders agieren, die sind doch so von ihrer Fähig­keit über­zeugt, das sie nicht mehr klar denken können, wenn sie es über­haupt jemals mangels Masse konnten.
      Dieses ganze Gesindel zündelt so lange bis es kracht und dann sie die die Ersten, die schnells­tens das Land verlassen.
      Nicht nur gren­zenlos blöd sondern Feig­linge höchsten Ausmaßes.

      4
      2
  6. Viele von uns stehen jeden Morgen mit dem Wecker auf, um pünkt­lich am Arbeits­platz zu sein und um Geld für ihr Über­leben zu erwirt­schaften. Ein Groß­teil dieser Wert­schöp­fung wird vom Staat abge­griffen. Neben anderen Schwei­ne­reien werden damit Nazis in der Ukraine finan­ziert die Spreng­stoff auf Kinder im Donbass werfen…

    Die „Frie­dens­truppen“ werden legi­time Ziele sein.

    39
    1
  7. Trupp
    Gruppe
    Zug
    (Staffel)
    Kompanie
    Bataillion
    (Regi­ment)
    Brigade
    Division
    Korps
    (Armee)

    Ein Chor singt, ein Expe­di­ti­ons­korps marschiert.

    Ansonsten: Spit­zen­mä­ßige Seite!

  8. Meines Erach­tens ist das eindeutig eine „EU“/„BRD“-Kriegserklärung an Russland.
    Die euro­päi­schen Völker und Nationen können nicht sagen, sie wären nicht gewarnt worden.
    Putin / Medwedew haben immer weider gewarnt, und werden sicher „auf Ihre Art“ darauf antworten,
    wie sie es bereits glas­klar ange­kün­digt haben: Z.B. mit einer Rakete in den Reichstag.
    Viel­leicht wird dann dadurch diese schwer­kri­mi­nelle, anti­deut­sche Verbre­cher­brut, die sich „BRD-„Politik“ nennt, dadurch unschäd­lich gemacht… und unser Volk befreit werden – von der faschis­ti­schen „EU“-Terror-Diktatur/Giftspritzen-Völkermörder.

    28
    2
    • ich hoffe nur wenn der Russe los legt, dass er dann weiß dass nicht das deut­sche Volk sondern unsere Idioten in de Regie­rung die Schul­digen sind und vernichtet die als erstes. Um keinen von denen wäre es schade. Leider schaffen wir es ja nicht die aus ihrem feudalen auf unsere Steuern finan­zierten Macht­da­sein zu jagen.

      7
      1
  9. .. gibt dort nicht mehr viel zu holen für die Viag­ra­helme, sexu­elle Ausbeu­tung von Frauen und Kindern läuft dort schon ohne ihre Unterstützung.

    „Allein die Auswer­tung von zwei der 16 Frie­dens­mis­sionen welt­weit, Haiti und Liberia, ergab, dass sich hunderte Frauen im Austausch für Bargeld oder Güter für Blau­helm­sol­daten prostituierten.“

    „Ausbeu­tung durch UN-Blauhelme:Wenn eine Frau so viel kostet wie eine Flasche Wasser“

    „Blau­helme aus 21 Ländern des sexu­ellen Miss­brauchs beschuldigt“

    „UN-Soldaten im Kongo: Für ein Hühnerei zum Sex überredet“

    „Uno-Blau­helme tauschen Waren gegen Sex“

    usw.

    21
    2
    • frie­dens­truppe))) der war gut…

      zuerst jeden erdenk­li­chen kriegsschrott
      bei der ami instal­lierten pudernase
      ablie­fern und jetzt die eigenen leute
      auf amibe­fehl dorthin verheitzen weil die
      ukra korpuse im russi­schen bruderkrieg
      anschei­nend ausgehen…
      will brüssel hier in vertre­tung der drecks
      fuck­amis wirk­lich den nächsten wk auslösen!!

      kickt endlich die drecks­anglos aus
      europa raus…sonst gehen hier bald
      die lichter aus.
      ein aus london und washington
      befeh­ligtes eu europa mit aussengrenzen
      offener als scheunentore_und_und_und,
      wird niemals und kann niemals funktionieren

      17
  10. Das bedeutet den Unter­gang von Europa, welcher EU Poli­tiker glaubt denn das man die Russen besiegen kann. Sollte das der Fall sein, gibt’s in Europa kein Leben mehr. Wacht endlich auf und erkennt von wem ihr verarscht werdet.

    26
    • Wir schaffen das, haben ja auch eine fantas­ti­sche Bundes­wehr mit so vielen Waffen, Panzern, Flug­zeugen und sicher doch auch Raketen, die alle wunderbar funk­tio­nieren. Was sollte da noch schief gehen.
      Größen­wahn lässt grüßen und ich frage mich immer wieder wieso wir so eine Regie­rung verdient haben mit so vielen klugen Köpfen, eben Könnern und furchtbar schlauen Idioten.

      1
      1
  11. Die korrupte EU Elite soll eine Frie­dens­truppe haben?
    Das kann gar nicht sein, es ist eine krimi­nelle Verei­ni­gung und die schaffen nie einen Frieden. Es sind Krimi­nelle und die müssten schon längst einsitzen! Und hier ist Korrup­tion noch das kleinste Vergehen!

    39
    • König Gustav Adolf von Schweden kämpfte aus Über­zeu­gung und Angst um sein Volk mitten in der Schlacht gegen die Habs­burger mit und wurde tödlich getroffen. Das war im Drei­ßig­jäh­rigen Krieg. Später hielten sich die Kriegs­ma­cher auf Feld­her­ren­hü­geln ein Stück weit aus dem Kampf heraus. Und heute gibt es nur noch korrupte Verheizer weitab in gut geheizten Räumen. Warum durch­schauen die Soldaten nicht, wie sie zum Narren gehalten werden?

      24

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein