EU-Länder sollen zur Migranten-Aufnahme per Straf­zah­lungen gezwungen werden

Bild: shutterstock

LILLE – Länder der EU, die keine Migranten aufnehmen wollen, sollen künftig dafür zahlen müssen. „Wer keine Aufnahme von Flücht­lingen möchte, wird zu einem hohen finan­zi­ellen Beitrag verpflichtet“, sagte der fran­zö­si­sche Innen­mi­nister Gérald Darmanin nach einem infor­mellen Treffen der EU-Innen­mi­nister am Donnerstag in Lille. Auf dieses Prinzip hätten sich die Teil­nehmer einstimmig geei­nigt, sagte er.
Aller­dings müssten noch zahl­reiche Details geklärt werden, insbe­son­dere der Schlüssel der Vertei­lung und die Höhe der finan­zi­ellen Betei­li­gung. Er gehe davon aus, dass sich sehr viele Länder an der Aufnahme der Migranten betei­ligen werde, sagte Darmanin.

Vorbild sei das Abkommen von Valletta, in dem sich 2019 erst­mals mehrere Staaten auf eine geord­nete Vertei­lung von Boots­flücht­lingen geei­nigt hatten. Im Unter­schied dazu solle die Aufnahme oder die finan­zi­elle Betei­li­gung künftig aber verpflich­tend sein.

Parallel dazu sollen Migranten nach ihrer Ankunft umfas­sender regis­triert und mit Blick auf ihre Asyl­aus­sichten gefil­tert werden. „Wenn das an den EU-Außen­grenzen so geschieht, wie wir uns das vorstellen, wird der Migra­ti­ons­druck abnehmen“, sagte Darmanin. Frank­reich setzt sich unter anderem dafür ein, Migranten auch mit Fotos und biome­tri­schen Daten zu erfassen und Daten­banken mitein­ander zu verknüpfen.

Auch da seien noch viele Details offen. „Bedeutet das, dass wir die Menschen an der Grenze fest­halten? Wie lange? (…) Und unter welchen Bedin­gungen?“, sagte Darmanin. Diese Fragen sollten auf dem EU-Gipfel im März bespro­chen werden.

Dieser Beitrag erschien erst­malig auf EPOCH TIMES


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




13 Kommentare

  1. Das immer noch Geltende Ausl.Gesetz gilt oder auch Nicht ? Wie alle Gesetze Hier und Heute wohl nur noch für sehr wenige „Auser­wählte im Land“ ? S.Unten ! Viele;Nicht nur Viet­na­mesen oder „Russen“ (Denn in der Russi­schen Föde­ra­tion Leben noch ca. 200 andere Nationalitäten;Nicht-Russen Fried­lich Zusammen) welche sich stets Treu nach Gesetz,Recht und Ordnung Hielten und sehr gut Inte­griert waren haben auch schon frei­willig ihre Koffer Gepackt.Wie auch mein „Lieb­lings-Viet­na­mese um die Ecke“ samt seiner Kinder und Enkel schon Anfang April schweren Herzens dieses Land Verlassen hat.Nur 4 Wochen Zuvor hatten sie im Glauben an die Zukunft und Regie­rung nach dem „Lock­down“ noch ihr Geschäft frisch Renoviert.
    Im konkreten Fall,dem Artikel der FP-Chem­nitz ist sicher das 5‑jährige Enkelkind,wie das oder die Kinder in der BRD Geboren Gemeint.Kleiner,nicht nur Denk-und Rechen­fehler wie „“Demnächst ist er aber wohl gezwungen sein“““Nicht wird Er…der“Qualitätsmedien“ Eben.

    Quelle: FP,Chemnitz.
    „Nach 35 Jahren: Chem­nitzer Viet­na­mesen droht die Abschiebung !“
    Erschienen am 16.08.2022
    Ngyuen Thi Quynh Hoa, Tochter Emilia und Pham Phi Son (von links) in ihrer Wohnung. Die Familie könnte jeder­zeit abge­schoben werden.
    Seit 1987 lebt und arbeitet der Viet­na­mese Pham Phi Son in der DDR bzw. der Bundes­re­pu­blik. Weil er einst bei einer Auslands­reise eine Frist über­schritt, sollen er und seine Familie nun abge­schoben werden. Ein Versuch, ein Blei­be­recht zu erwirken, ist gerade gescheitert.

    Vietnam ist das Geburts­land von Pham Phi Son. Seine Heimat ist aber Deutsch­land, wo er mehr als die Hälfte seines Lebens verbracht hat. Demnächst ist er aber wohl gezwungen sein, sich in Vietnam ein neues Leben aufzu­bauen. Im Alter von 65 Jahren. Mit seiner Frau Ngyuen Thi Quynh Hoa und ihrem fünf­jäh­rigen Kind Emilia, das in Deutsch­land geboren………..“

    Für Frieden,Freiheit und Demokratie !
    Gegen Rassismus,Antisemitismus,Hass,Hetze,Diskriminierung,Diktatur,
    Rechtsbeugung,Willkür,Gewalt,Faschismus und Krieg !

    Üdvöz­lettel (Mit freund­li­chen Grüßen auf Ungarisch,Welches ich schon Fleißig Lerne) ! Stefan Schulz.

    2
    1
  2. Noch kennen wir ja die Lang­zeit­schäden vom Impfen nicht. Viel­leicht kennen die Entwickler diese und da Europa ja gut durch­ge­impft ist könnten ja auch irgend­wann die Lohn­sklaven fehlen. Da die Einwan­derer sie ja mit Demo­kratie nicht so auskennen könnte diese dann gleich mal umde­fi­niert werden.

  3. Ist ja lustig. Also ob irgend­je­mand diese Wirt­schafts­flücht­linge filtern würde. Die werden aufge­nommen, aufge­nommen, aufge­nommen .… egal wer sie sind. Dann kommen deren Fami­lien und die ganze verwandt­schaft­liche Misch­poke dazu. Schließ­lich muss der Bevöl­ke­rungs­aus­tausch voll­zogen werden. Wenn ich Staat wäre, könnten die mich alle mal. Mir wäre die Sicher­heit meiner Bürger viel wich­tiger, als diese U‑Boote aufzu­nehmen. Strafe würde ich auch nicht zahlen und wenn jemand mosert, dann würde ich einfach aus der EU austreten oder denen eine Gegen­rech­nung aufstellen und die Gelder aufstrippen, die man durch Migranten zu Lasten der eigenen Bevöl­ke­rung aufbringen müsste. Die Länder, die es eigent­lich betrifft, haben ja anschei­nend eine gute wirt­schaft­liche Entwick­lung auch ohne EU.

  4. Die EU behauptet, Migranten sind „Berei­che­rung“. Dann ist es lächer­lich, daß die sich berei­chernde noch Zahlungen fordern von denen, die auf die „Bereicherung„verzichten.
    Wenn die Aufnahme von Fremden eine Wohl­tä­tig­keits­ak­tion ist, dann ist erst Recht eine Unver­schämt­heit, für ihre Wohl­tä­tig­keit Andere zur Kasse bitten wollen.

    16
  5. Die EU wurde von VSvA gegründet, um die Desta­bi­li­sie­rung sämt­li­chen euro­päi­schen Staaten gründ­lich und zügig durch Migra­tion zu voll­ziehen. Dadurch wird die wirt­schaft­liche Kraft dieser Länder zerstört und sie in unbe­zahl­baren Schulden getrieben und somit abhängig von Geld­gei­er­ver­leiher abhängig gemacht, nach dem Motto „Wer zahlt, der befielt“. Auch eine gezielte Verdün­nung der einhei­mi­schen Bevöl­ke­rung hat das Ziel, die Iden­tität und die Souve­rä­nität der betref­fenden Staaten abzu­schaffen, und diese vereint in einer Provinz namens Europa von der Führung der NWO total kontrol­liert und beherrscht zu werden.
    Wie immer wird den Ländern mit finan­zi­ellen Bussen gedroht. Aber bis jetzt haben sie alle finan­ziell tief in die Staats­kasse greifen müssen (NATO-Mitglied­schaft, Covid-Plan­demie-Betrug, Zwangs­auf­nahme der Migranten aus total fremden Kulturen). Und da es funk­tio­niert hat, führt man neue noch dras­ti­sche Maßnahmen, die die Staaten, wenn sie nicht STOPP sagen, defi­nitiv vernichtet werden. Das ist ein offen geführten Wirt­schafts­krieg, genau im Sinne der Rocke­fel­lers, die ihr Ziel schon längst ange­kün­digt hat.
    Wie bereits geschrieben, NUR DIE BEVÖLKERUNG HAT DIE MACHT DAS UNHEIL ABZUWENDEN! Wenn sie aber auf Wunder und infolge von Gebeten erwarten, dass sich was zum Besten ändert, dann ist der Unter­gang unvermeidbar.
    Hier ein Link:
    uncutnews.ch/das-erste-covid-tribunal-beginnt-sehen-sie-sich-die-eroeffnungsplaedoyers-an/
    Bei dieser Ankün­di­gung kann ich nur den Kopf schüt­teln. Ebenso gut kann ich einen Prozess orga­ni­sieren, aber wer soll die Verur­teilten vors Gericht physisch bringen und sie bestrafen? DAS SOLL „DER RICHTIGE PROZESS NÜRNBERG 2, MIT RICHTIGEN RICHTERN UND ANWÄLTE SEIN?!“
    Also, ich weiß nicht, was ich von dem RA Fuell­mich halten soll. Der Mann ist absolut reali­täts­fremd, wie auch die, die mitma­chen. Was erhoffen sie sich? Glaubt er etwa im Ernst, die orga­ni­sierten Geno­zi­dianer werden bei so einer Ankün­di­gung schlaf­lose Nächte haben und sich in ihren Bunkern verste­cken?… Die werden sicher in Fäust­chen lachen. Das nenne ich Täuschung der Masse mit falschen Hoff­nungen. Ist das die Lösung? Bis jetzt hat dieser RA absolut nichts erreicht, außer Geld gesam­melt und Anhö­rungen geführt für seine eine PR. Und seine Kandi­datur für das Bundes­kanz­leramt war auch unse­riös und eine Lach­nummer, zumal alle Präsi­denten NICHT vom Volk gewählt werden, sondern von den führenden dunklen Mächten bestimmt werden.

    21
    3
  6. Und wer haftet für die Schäden jener Gold­stücke und Fach­kräfte aus den Wüsten und Dschun­gel­re­gionen ? Etwa die EU als feudaler „Weisungs­geber“ ? Ein Schelm wer das vermutet.
    Mal gespannt, wie Polen und Ungarn darauf reagieren werden…….ups…………

    In diesem Sinne

    31
    • Noch eine Ergän­zung zu meinem Kommentar. Falls dann diverse Länder der „Demo­kra­ti­schen Volks­re­pu­bliken EU“ verpflich­tend, die lang ersehnten und alter­na­tiv­losen Gold­stücke aufnehmen, diese aber unge­achtet ihres Status ihrer „Gast­ge­benden“ Ländern, dennoch die berühmte Reise bzw. Weiter­reise ins gelobte Land „Tschör­many“, in dem zumin­dest für jene kultu­rellen Berei­cherer, ja bekann­ter­maßen Milch und Honig im Über­fluss fließen, antreten, müssen dann die Steu­er­sklaven vom Stamme des „Homo­sa­biens Germa­nicus Jensis“ trotzdem die Kosten über­nehmen oder dürfen diese dann im Sinne der „gerechten“ Vertei­lung auf jene Länder, wo diese Fach­kräfte erst­mals zuge­wiesen und regis­triert wurden, umge­legt werden ?…………Hmmm­mmmm………….

      In diesem Sinne

      13
    • Selbst wenn Polen und Ungarn sich erpressen ließen und die Gold­stücke nähmen, würden diese doch alsbald die Weiter­reise ins „Gelobte Land“ antreten, wo sie gehät­schelt und gebauch­pin­selt werden. Die Polen und Ungarn können demnach ziem­lich unbe­sorgt sein.

      33
      • Das letzte Mal taten sie dies frei­lich nicht ohne erheb­liche Zerstö­rungen auf dem Weg (abge­holzte Obst­bäume etc.)

        10
  7. Sehr guter Vorschlag, in der Tat! Bitte sofort umsetzen, damit dieses unse(e)lige Konstrukt namens EU so schnell wie nur irgend möglich kollabiert…

    26

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein