Experte: Wir stehen vor einer „der größten Hungers­nöte der Menschheitsgeschichte“

pixabay.com, gemeinfrei

Die öffent­liche Aufmerk­sam­keit richtet sich derzeit auf die Frage, wie es ohne russi­sches Gas und Öl weiter­gehen soll. Doch die Frage, wie es ohne russi­schen und weiß­rus­si­schen Dünger weiter­gehen soll, könnte sich als weit wich­tiger erweisen.

 Als sich vor 14 Jahren die Finanz­krise auf ihrem Höhe­punkt befand, wurden selbst dieje­nigen Banken, die diese Krise erst herbei­ge­führt hatten, für system­re­le­vant erklärt. Momentan wird diese Debatte nun in einem anderen Rahmen geführt und niemand wird bestreiten können, wie essen­ziell wichtig die Liefe­rungen russi­scher Ener­gie­roh­stoffe nach Deutsch­land sind. Diverse Unter­neh­mens­führer haben schon deut­lich gemacht, dass ihrer Auffas­sung nach die deut­sche Indus­trie nach einem russi­schen Ener­gie­roh­stoff­em­bargo schon nach wenigen Monaten regel­recht kolla­bieren würde.

„Deut­lich gerin­gere Ernten 2023“

Ein anderes, mindes­tens ebenso wich­tiges Thema scheint dagegen derzeit noch fast völlig außer­halb der Wahr­neh­mung der deut­schen Politik und Öffent­lich­keit zu liegen, obwohl es mittel- bis lang­fristig mit noch dras­ti­scheren Konse­quenzen verbunden sein könnte als ein russi­sches Gasem­bargo. Es geht um eine sich abzeich­nende Knapp­heit von Dünge­mit­teln, die dafür sorgen könnte, dass unzäh­lige Bauern auf der ganzen Welt in den kommenden Monaten ihre Saat entweder gar nicht oder nur in einem unge­nü­genden Ausmaß ausbringen können.

Bauern­de­mons­tra­tion 2019 in Berlin. Kommen zu den vielen Sorgen der Land­wirte nun auch nuch unbe­zahl­bare Dünge­mittel? Foto: Lars Günther (MdL, AfD)

Joachim Rukwied, der Präsi­dent des Deut­schen Bauern­ver­bandes (DBV) äußerte schon:

„Sollte es zu Ausfällen kommen, wären ab 2023 deut­lich gerin­gere Ernten vorprogrammiert.“

Noch weit dras­ti­scher fällt die Prognose von Matthias Berninger aus, der früher Staats­se­kretär im Bundes­land­wirt­schafts­mi­nis­te­rium war und der heute den Bereich „Öffent­lich­keit und Nach­hal­tig­keit“ der Bayer AG leitet. Er sagt:

„2023 werden wir eine der größten Hungers­nöte der Mensch­heits­ge­schichte erleben“

Vor der globalen Hungerrevolte?

Eine düstere Prognose, die gera­dezu apoka­lyp­tisch wirkt. Doch mit seinen Befürch­tungen steht Berninger nicht alleine da. In der neuen COMPACT-Ausgabe Blackout: Kein Strom, kein Gas, kein Frieden wird mit Blick auf dieses Thema festgestellt:

„ (…) Darüber hinaus sind Dünge­mittel für viele ärmere Staaten unbe­zahlbar geworden. Die großen Player auf diesem für die Mensch­heit so wich­tigen Markt sind frühere sowje­ti­sche Kali­kom­bi­nate aus dem Ural und Belarus, die nun dem west­li­chen Embargo­re­gime unter­liegen. Indus­triell herge­stellte Stick­stoff­dünger sind keine Alter­na­tive, da die Gaspreise für eine kosten­güns­tige Herstel­lung derselben mitt­ler­weile zu hoch sind. Brasi­lien befürchtet wegen dieser Entwick­lung dras­ti­sche Einbußen bei seiner Agrar­pro­duk­tion. Noch viel schlimmer ist die Lage in Afrika. Hier ist aufgrund klima­ti­scher Bedin­gungen ein Getrei­de­anbau in weiten Regionen nicht möglich. Dies muss durch Importe ausge­gli­chen werden, die für die Bewohner des Schwarzen Konti­nents immer uner­schwing­li­cher werden.

Der Bonner Ökonom Matin Qaim schätzt, dass der Krieg weitere 100 Millionen Menschen in den Hunger treiben wird. Ins gleiche Horn stößt auch David Beasley, der US-ameri­ka­ni­sche Exeku­tiv­di­rektor des Welt­ernäh­rungs­pro­gramms der Vereinten Nationen. In einem Inter­view mit der ‚Frank­furter Allge­meinen Zeitungʽ verlieh er seiner Befürch­tung Ausdruck, dass der Waffen­gang in Osteu­ropa ‚unvor­stell­bare Auswir­kun­genʽ haben werde. Die um sich grei­fende Nahrungs­mit­tel­knapp­heit werde neue Migra­ti­ons­ströme auslösen, die ‚die syri­sche Flücht­lings­krise wie ein Pick­nick im Park aussehen lassenʽ könne.

Leicht von der Hand zu weisen sind solche Szena­rien nicht. Ein leerer Bauch trieb ab dem Dezember 2010 auch die Massen in fast zwei Dutzend Staaten zwischen Maure­ta­nien und dem Iran auf die Straße. Diese in den Medien geogra­phisch etwas unzu­tref­fend als Arabi­scher Früh­ling bezeich­nete Protest­be­we­gung bezog ihre Explo­si­vität nicht zuletzt aus dem Unmut über im Zuge der Welt­fi­nanz­krise rasant gestie­gene Ernäh­rungs­preise. Bald schon zersplit­terte sie sich in diverse terro­ris­ti­sche und isla­mis­ti­sche Strö­mungen, stürzte Libyen und Syrien in verhee­rende, vom Westen mit ange­zet­telte Kriege und mündete schließ­lich in der komplett desta­bi­li­sierten Welt von heute. Dieser Alptraum könnte sich nun in poten­zierter Form wiederholen.“

Den ganzen Text „Die Hunger­ma­cher“ können Sie in der neuen COMPACT-Ausgabe Blackout: Kein Strom, kein Gas, kein Frieden lesen.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei COMPACT MAGAZIN, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

19 Kommentare

  1. DIESE KATAKLYSMEN MÜSSEN KOMMEN,
    DENN ANDERS WERDEN WIR DIESEN
    POLITISCHEN SCHEISSDRECK, DER UNS
    TOTIMPFEN WILL, DER WILL, DASS WIR
    JAHRELANG FRIEREN, UNS EINZUREDEN
    VERSUCHT, WIR MÜSSTEN UNBEDINGT
    WOHLSTANDSVERLUST HABEN, SELBER
    ALS VOLKSFEIND ALLES DAFÜR TUT, DASS
    ER AUCH KOMMT – PLUS ATOMKRIEG ALS
    BONUSZUGABE OBENDRAUF – DURCH
    ABSCHALTEN DER ATOMKRAFTWERKE,
    DURCH ABSCHALTEN DER GASPIPELINES,
    MIT UNTERBRECHUNG DER LIEFERKETTEN,
    DIE DÜNGERPRODUKTION DURCH ZU HOHE
    ENERGIEPREISE VERHINDERN, REIHENWEISE
    LEBENSMITTELFABRIKEN ANZÜNDEN UND
    SPRENGEN LASSEN (USA), ERNTEN IN
    GROSSEM STIL AUFKAUFEN UND VERBRENNEN
    LASSEN, MASSENWEISE AGRARGEBIETE
    AUFKAUFEN UND STILLLEGEN LASSEN, -
    ANDERS WERDEN WIR DIESEN SATANSDRECK
    DER POLITIK UND DER NOCH FALSCHEREN SCHLANGE,
    DIE ALS „NGO“, ALS „NICHTREGIERUNGSORGANISATION“
    DAHERKOMMT, NICHT MEHR LOS, ALS DURCH
    REVOLUTION UND WELTKRIEG, ATOMKRIEG (IRLMAIER).
    DIE MENSCHHEIT HAT ZU LANGE GESCHLAFEN UND
    IMMER WIEDER SATANISTEN UND KINDERFICKER UND
    KINDERMÖRDER HINGEWÄHLT.
    INZWISCHEN WIRD TATSÄCHLICH GELIEFEERT,
    WAS BESTELLT WURDE.
    UND BEZÜGLICH UKRAINE UND RUSSLAND GILT:
    „WER WIND SÄT, WIRD STURM ERNTEN.“

    • Nö – diese Katak­lysmen müssen nicht kommen – denn sie würden nur die Bev.lkerungen treffen inkl. auch den Unschuldigen.

      Das ist eine falsche Denke m. E..

  2. Die dummen EU Poli­tiker haben durch ihre idio­ti­schen Vorschriften und die vielen Subven­tionen die Agrar Wirt­schaft erledigt.
    Warum müssen sich, von abge­pressten Steu­er­gel­dern, höchst zu Unrecht bezahlte Poli­tiker jahre­lang über die Krüm­mung der Gurken unterhalten.

    17
  3. Da braucht man sich darüber nicht mehr zu wundern – die jungen Leute, die noch Grips haben, raffen allmäh­lich auch, dass für sie von dieser m. E. Sat-AN-isten-ELÖTE keine Zukunft mehr vorge­sehen ist.
    Wenn die pani­sche Angst vor der Zukunft haben, dann mit recht, denn wie gesagt, die Elöten spielen hier nicht nur ein biss­chen Huibuh – die meinen es buch­stäb­lich toternst und wer noch einen Rest­ver­stand hat, begreift das – durch alle Alters­klassen hindurch.

    Wer noch einen Rest Verstand hat, setzt kein Kind mehr in diese Welt solange diese m. E. Sat-ANs-Bande die Welt im Griff und aller Menschen Opfe­rung an Sat-AN auf der Agenda hat.
    Meiner Ansicht nach.

    7
    2
    • Alle Völker in Europa werden sich noch wundern, was ihnen diese dummen Landes­po­li­tiker und die noch dümmeren EU Poli­tiker so einge­brockt haben.
      Wie ich vor ein paar Tagen in einem Artikel gelesen habe, kommen jetzt die Asylanten schon mit AK 47 nach Europa und beginnen schon an den Grenzen mit dem schießen! Da die verblö­deten Poli­tiker nun gar keine Kontrollen mehr machen, wird es demnächst richtig lustige werden! Man kann dann nur noch hoffen, das bei vielen Waffen auf dem Markt, der Preis in den Keller geht!

      17
  4. Was Ökodeppen nicht begreifen können, weil sie im Chemie­un­ter­richt besten­falls noch lernten, die Elemente des Peri­oden­sys­tems korrekt zu gendern.
    Ohne Ener­gie­zu­fuhr kein Haber-Bosch – ohne Stick­stoff­syn­these keine zweite oder gar dritte Ernte.
    Zurück zur Drei­fel­der­wirt­schaft heißt, daß mindes­tens die halbe Mensch­heit zu verhun­gern hat. Das heißt „Nach­hal­tig­keit“.
    „Tot“ ist nun mal der stabilste Zustand, in den man sich begeben kann.
    (…der Zustand des Pati­enten ist stabil – er ist tot. Sagte der Stationsarzt)

    Die Kadaver kann man ja kompos­tieren. Das wird man auch müssen, weil wir ja die Primär­kon­su­menten des verblie­benen Grün­zeugs auch abschaffen sollen. Keine Viecher, kein Mist. Eine mist­freie Rotte kann Jahre dauern, und dann ist der Stick­stoff­ge­halt immer noch recht dürftig.
    Lassen wir uns jetzt alle einen Pansen implan­tieren, damit wir als trans­hu­ma­nis­ti­scher Wieder­käuer künftig Gras fressen können?
    Alter­nativ gäbe es viel­leicht noch lecker Soylent.
    Diese Milen­nium Goals sind schon eine span­nende Geschichte…

    18
  5. Die sollen verdammt nochmal die Betriebs­er­laubnis für North Stream 2 erteilen, den Amis und ihren hiesigen m. E. sat-AN-ische Vasallen und der m. E. sat-AN-ischen NWO und dem gesamten m. E. Sat-AN-isten­verein die endgül­tige Abfuhr erteilen alle zusammen und sich mit Russ­land gut stellen und dort ihr Gas wie gehabt kaufen.

    Ausge­rechnet auch Doit­sche­land sollte es sich in keinem Fall leisten, die ukrai­ni­schen Nözös zu unter­stützen – sind die denn alle vom wilden Affen gebissen und/oder mit der Blind­heit des Wahn­sinns geschlagen – oder was?

    Wer lügt und betrügt denn alle und spielt sie alle gegen­ein­ander aus? – Wer verspricht denn und hält null Verspre­chen ein und nicht nur das, sondern trickst auch noch alle zum eigenen Vorteil aus? – Diese m. E. sat-AN-ischen Mächte in „schönster“ sat-AN-ischer Manier.

    Was R.ssland verspricht, hält R.ssland auch. – R.ssland hält seine Verträge ein im Gegen­satz zu der m. E. Sat-ANs-Bande.

    Diese m. E. fern­ge­steu­erten euro­päi­schen offenbar dem sat-AN-ische Wahn­sinn Verfal­lenen sollen mal ja nicht glauben, dass sie am Ende unter Sat-ANs Fitti­chen stehen – die stehen genauso auf dessen Abschüssliste.

    Herrje nochmal.

    Meiner Ansicht nach.

    16
    1
  6. Gas, Öl, Hungersnot sind die Themen, fragt sich nur wie lange noch. Es inter­es­siert auch nicht die mäch­tigen in der Welt. Da man mit der Spritze bisher nicht den gewünschten Erfolg hatte um die Bevöl­ke­rung zu dezi­mieren bleibt nur noch ein Welt­krieg. Der wird vermut­lich morgen in Ramstein beschlossen. Die Nato hat 40 Vertreter von Ländern zum Krisen­gipfel auf die US Basis einge­laden oder besser die USA an ange­ordnet. Da dies mitten in Europa und Deutsch­land statt­findet und nicht in den USA, bedeutet nichts anderes, daß ein Welt­krieg nur in Europa und um Russ­land herum statt­finden hat und Deutsch­land wieder die Haupt­last wieder zutragen hat und wird. Die Grünen, die FDP oder Merz werden dafür Sorge tragen. Noch dazu befinden sich Us Atom­bomben und Lambrecht wird wohl morgen schon die Order bekommen, Flug­zeuge dort zu statio­nierten und Einsatz­be­reit zu halten. Fragt sich nur, was haben der Außen­mi­nister und der Kriegs­mi­nister der USA am Wochen­ende in Kiew abge­spro­chen. Welche Aktion plant der MP und sein Kriegs­par­la­ment diesmal. Bombar­diert man seine eigenen Leute mit chemi­schen oder biolo­gi­schen Kampf­stoffen, was man sofort Russ­land in die Schuhe schieben wird und der Nato das Signal gibt, Russ­land zu bombar­dieren und platt zu machen, sowie in Irak, Syrien oder Jugo­sla­wien und dann die Truppen zum plün­dern und massa­krieren gegen Osten zu schi­cken. Was Russ­land sich nicht gefallen lassen wird. Sollen gleich­zeitig Länder wie Geor­gien eben­falls ein Krieg von Zaun brechen.

    23
    • Naja – sie setzen ihre Pläne auch um so wie ich das sehe – denke an die Cörina. Wer denkt, die spielen nur ein biss­chen Huibuh, der irrt sich m. E.:

      „»Die Selek­tion der Idioten« (Jacques Attali)

      Sendung vom 19.12.2021 ► ab Minute 19:42

      www.ddbradio.de/sendungsarchiv/dezember.html

      »In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Popu­la­tion zu redu­zieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60 bis 65 Jahre über­schreiten, lebt der Mensch länger, als er produ­ziert, und das kommt die Gesell­schaft teuer zu stehen. Dann die Schwa­chen, dann die Nutz­losen, die der Gesell­schaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird. Und vor allem schließ­lich die Dummen – Eutha­nasie, die auf diese Gruppe abzielt. Eutha­nasie wird ein wesent­li­ches Element unserer zukünf­tigen Gesell­schaften sein müssen in allen Fällen. Natür­lich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzu­richten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist. Die Über­be­völ­ke­rung – und meist nutzlos – ist etwas, das wirt­schaft­lich zu kost­spielig ist. Auch gesell­schaft­lich ist es viel besser, wenn die mensch­liche Maschine abrupt zum Still­stand kommt, als wenn sie sich allmäh­lich verschlech­tert. Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Aber­mil­lionen von Menschen auf ihre Intel­li­genz zu testen, darauf können Sie wetten, wir werden etwas finden oder verur­sa­chen: eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirt­schafts­krise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt – es spielt keine Rolle. Die Schwa­chen werden ihm erliegen, die Ängst­li­chen und Dummen werden daran glauben und sich behan­deln lassen. Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behand­lung vorge­sehen ist, eine Behand­lung, die die Lösung sein wird. Die Selek­tion der Idioten erle­digt sich dann von selbst. Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.«
      »Die Zukunft des Lebens« – Jacques Attali 1981
      (Wirt­schafts­wis­sen­schaftler und Berater des fran­zö­si­schen Staats­prä­si­denten Fran­cois Mitterand)“

      Verbin­dung Attali und Macrön:

      de.wikipedia.org/wiki/Emmanuel_Macron

      8
      1
  7. alles hausgemacht…inkl. dieser schäbigen
    blut­dollar propaganda.

    falls unserer eu deneinmal aufwacht und das anglopack
    unseres konti­nents verweist, wird ruhe in europa einkehren.

    11
  8. Und vor allem die Müsels produ­zieren weiter und weiter Massen von Nach­wuchs, die alle essen, trinken, etc. brau­chen – m. E..

    11
    2
    • Und werden bei der zukünf­tigen Ratio­nie­rung vermut­lich auch bevor­zugt werden, bloß damit sie sich nicht gewaltsam nehmen, was ihr Wüsten­götze ihnen verspro­chen hat. Macrons Einge­ständnis „Kopf­tuch­verbot = Bürger­krieg“ war die Bank­rott­erklä­rung West­eu­ropas rund 1300 Jahre nach dem Beginn der isla­mi­schen Invasion.

  9. Das ist das Ziel – sie ziehen jetzt alle Register gleich­zeitig um die Mensch­heit bis spätes­tens !!! 2030 Sat-AN geop­fert zu haben – meiner Ansicht nach.

    Sie haben alle gegen­ein­ander ausge­spielt – vor allem auch mittels der sog. Röli­gionen – um jegli­chen Zusam­men­schluss aller oder fast aller Menschen über alle Unter­schiede hinweg zu verhindern. 

    Meiner Ansicht nach.

    12
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein