Faeser ersetzt renom­mierten Beauf­tragten für deut­sche Minder­heiten durch linke Aktivistin

Nathalie Pawlik | Bild: screenshot twitter

Bundes­in­nen­mi­nis­terin Nancy Faeser will den Beauf­tragten der Bundes­re­gie­rung für die Belange von Aussied­lern und natio­nalen Minder­heiten, Dr. Bernd Fabri­tius, feuern. Die Abbe­ru­fung erfolgt aus offen­kun­diger partei- und macht­po­li­ti­scher Moti­va­tion. Ein Gast­bei­trag von Joachim Paul
 

Die Begrün­dung Faesers lautet viel­sa­gend, „man wolle eine junge Kollegin aus der eigenen Partei in dieses Amt berufen“.

Wie wenig Wert die Ampel­ko­ali­tion dem Aufga­ben­ge­biet von Herrn Dr. Bernd Fabri­tius beimisst, ist schon im Koali­ti­ons­ver­trag ersicht­lich, in dem der Begriff „Vertrie­bene“ nur ein einziges Mal vorkommt.

Mangelnde Distanz zu Linksextremen

(Foto l. © Gerd Seidel, wiki­media cc 3.0)

Statt Herrn Dr. Bernd Fabri­tius  der durch seine fach­liche Exper­tise gut für den Posten geeignet war und sich ein großes Renommee erar­beitet hatte, will die weit links posi­tio­nierte Faeser nun mit Natalie Pawlik ausge­rechnet eine Partei­freundin ins Amt hieven, die bislang durch mangelnde Distanz zu Links­ex­tremen auffiel.

So nahm Pawlik 2019 an einer Podi­ums­dis­kus­sion der „Anti­fa­schis­ti­schen Bildungs­in­itia­tive“ teil und ist darüber hinaus auch selbst Mitglied dieses Vereins. Nicht über­ra­schend, zumal die Innen­mi­nis­terin Faeser selbst durch einen Gast­bei­trag in einer „Antifa“-Zeitschrift, von dem sie sich nicht distan­zieren wollte, auffiel.

 

Bunt­heits­ideo­logie statt Kultur­erbe und Menschenrechte

Erfah­rener Experte raus, linke Akti­vistin rein. Haltung und Stall­ge­ruch statt Kompe­tenz und Erfah­rung. So ruchlos will die Innen­mi­nis­terin ohne Rück­sicht auf die Belange der Aussiedler bzw. Russ­land­deut­schen und deut­schen Minder­heiten durch­re­gieren und Partei­freunden Posten, die eine beson­dere Verant­wor­tung verlangen, beschaffen. Damit dürfte es zukünftig um die Belange der Aussiedler und Ange­hö­rigen der deut­schen Minder­heiten in Europa schlecht bestellt sein.

Es liegt auf der Hand, dass einer linken Partei­buch­qua­li­fi­zierten die Bewah­rung und Pflege deut­schen Kultur­erbes unend­lich fremd sein muss. Damit droht der Kampf der deut­schen Minder­heiten gegen Diskri­mi­nie­rung, die Erlan­gung umfas­sender Minder­hei­ten­rechte und die Verbes­se­rung ihres Status um Jahre oder Jahr­zehnte zurück­ge­worfen werden oder zum Schei­tern verur­teilt sein. Auch dürften die Aussiedler bzw. Russ­land­deut­schen nun ins Visier einer Art minis­te­ri­eller Umer­zie­hung gelangen, die konser­va­tive Werte zu Gunsten der Bunt­heits­ideo­logie verdrängen will. Die AfD fordert Faeser auf, von dieser Skan­dal­per­so­nalie Abstand zu nehmen und zur Vernunft zurückzufinden.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei PHILOSOPHIA PERENNIS, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




17 Kommentare

  1. Was diese Damen aus SPD‑, Linke und Grüne treibt, wissen wir aus beru­fenem Munde spätes­tens seit 2011, denn:
    Stefanie Drese, seit 2011 gewählte Abge­ord­nete (SPD) im Landtag von Meck­len­burg-Vorpom­mern: „Den Antrag der NPD-Frak­tion, den biolo­gi­schen Fort­be­stand des deut­schen Volkes zu bewahren, lehnen die Vertreter der demo­kra­ti­schen Frak­tionen mit aller Nach­drück­lich­keit und aufs Schärfste ab.“

    Wohl dem Volk, das solche Poli­tiker hat!

  2. Na, das passt, doch. Da kommt wieder ein Weib ohne Lebens­er­fah­rung und Berufs­er­fah­rung zu irgend­einen Posten, damit sie versorgt ist. Bei derem nutz­losen Studium hätte sie sonst H4 bean­tragen müssen. Es ist eine Schande, was hier los ist.

  3. Ich habe so die Nase voll von diesen giftigen Buntheits-Politweibern.
    Ich fordere: Alle Weiber raus aus der Politik, das ist Männersache.
    Dann wird es besser.

    18
    2
    • Okay, ich hasse dies Polit­weiber auch, aber die jetzigen Männ­chen sind auch nicht besser. Man schaue sich Habeck oder Özdemir und Co. an. Das Männ­chen Stein­meier darf sogar Buprä spielen. Ganz zu schweigen von Lauter­bach. Die jetzige Regie­rung zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie vor allem von nutz­losen, bildungs­losen und gestörten Personen reprä­sen­tiert wird – bei den Männern und bei den Frauen.

      • Ist alles richtig.
        Lasse ich aber revue passieren, was in den letzten 16 Jahren gelaufen ist, so schießen die weib­li­chen Poli­tiker eindeutig den Vogel ab. Ich denke sofort an Merkel, Vonder­leyen, Karren­bauer, Lambrecht, Faeser, Bärbock, Lagarde…das sind die ganz bösen, die viel Schaden machen. dann geht es weiter mit den krei­schenden Megären wie, Roth, Künast, Göring, Lang, Fester, Hofreiter, Özogutz, Schäbli, Nahles, Helge Lindh… die Kopf­schmerzen und epilep­ti­sche Anfälle verur­sa­chen. Und alle mitein­ander sind sie bösartig und völlig unfähig.
        Was ich sagen will, es wurde in den letzten 20 Jahren unserem Land durch weib­liche Poli­tiker ein viel höherer Schaden zuge­fügt als von 1945 bis 2000 durch Männer.

      • Das es auch eine Unzahl ‚masku­liner Arsch­geigen‘ in diesem grünrot versi­fften Staate in expo­nierten Posi­tionen gibt wird nicht dadurch abge­mil­dert, daß zu denen nun in nicht minder großer Zahl die femi­ninen Arschlöch‚:_* hinzu­kommen. Es wird so weit kommen, daß diesem Spuk alsbald ein Ende gesetzt wird, nämlich dann, wenn der Muezzin nicht nur vom Mina­rett in Köln zum Frei­tags­gebet rufen darf. Höchs­tens noch fünf Jahre und Nancy und Genos­sinnen lust­wan­deln in der Burka durch die Orte in Germo­ni­stan, wenn über­haupt noch.

  4. „Damit dürfte es zukünftig um die Belange der Ange­hö­rigen der deut­schen Minder­heiten in Europa schlecht bestellt sein.“
    Einschließ­lich der der deut­schen Minder­heit in der Bumsrepublik.

    21
    • Das wird schwierig – wie wil lman den denn noch weiter unterbieten?

      Auch frag­würdig: „Die AfD fordert Faeser auf, von dieser Skan­dal­per­so­nalie Abstand zu nehmen und zur Vernunft zurück­zu­finden“ – zu welcher Vernunft? Die ist den Schlamm­Pfuhl­Dreisten doch schon seit langem abhandengekommen.

      14
    • „Aber es werden nur solche Genosse *innen mit Posten versorgt, die ihr ergeben sind und im IQ unter ihrem liegen.“

      Tja, wie soll das noch möglich sein?

  5. Ich bin entsetzt über diesen hirn­ge­schä­digten Umgang mit unserer deut­schen Bevöl­ke­rung. Diese links­ori­en­tierten „Minis­te­rinnen“ besitzen außer ihrer totalen Unfä­hig­keit zum Regieren auch noch eine dermaßen über­heb­liche Frech­heit gegen­über dem deut­schen Volk.

    24
  6. spt…sozi partei teuschland

    das ist die neue zeitenblume(bild)
    für uns sauerkrauts

    fpt ctu aft…es findet sich ja nichtmal
    mehr ein teuscher rapper der diesen
    zustand verdeutscht.

    nancy erin­nert an engli­sche nippel
    und faeser an irische schafhirten…

    in other words…we’r done dudes

    • @brexit soap_____we’r done!

      Mit verlaub„,Noch nicht Ganz))

      Wie wärs mit DLP oder FDL für
      Future Deutsch Libanon

      Ungarn über­nimmt dann einfach
      die Palis­tinänser Rolle
      und Selinsky mit seiner SS wird wie
      Schi­ckel­gruber bis an die Zähne
      bewaffnet und nach einem Polaken
      Fake gegen Russ­land geschickt.

      Der resul­tie­rende Nukregen über EU Europa
      jetzt mal nicht in betracht gezogen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein