FDP-Abge­ord­nete feiern geplante Werbe­frei­gabe für Abtrei­bungen in pein­li­cher Party-Laune (Video)

Peinlicher geht es wohl kaum: FDP-Abgeordnete feiern mit Maske und Kopfab-Gesten die geplante Werbefreigabe für Abtreibungen

Von DAVID BERGER | Bei der Neuge­stal­tung des § 219 a handelt es sich um einen der sensi­belsten Bereiche unserer Rechts­ge­bung über­haupt, denn es geht um den Schutz des Lebens. Dass FDP-Abge­ord­nete die von ihnen geplante Ände­rung nun mit einem Party-Video und Kopfab-Gesten feiern, zeigt die mora­li­sche Verwahr­lo­sung dieser Poli­tiker und eines gewich­tigen Teils ihrer Partei.

Werbung für eine Straftat bislang untersagt

„Wer öffent­lich, in einer Versamm­lung oder durch Verbreiten eines Inhalts (§ 11 Absatz 3) seines Vermö­gens­vor­teils wegen oder in grob anstö­ßiger Weise

  1. eigene oder fremde Dienste zur Vornahme oder Förde­rung eines Schwan­ger­schafts­ab­bruchs oder
  2. Mittel, Gegen­stände oder Verfahren, die zum Abbruch der Schwan­ger­schaft geeignet sind, unter Hinweis auf diese Eignung

anbietet, ankün­digt, anpreist oder Erklä­rungen solchen Inhalts bekannt­gibt, wird mit Frei­heits­strafe bis zu zwei Jahren oder mit Geld­strafe bestraft.“

… so der § 219 a, der zum Gesamt­kom­plex der „Straf­taten gegen das Leben“ gehört. Damit wird die Werbung für die nach wie vor als Straftat geltende Abtrei­bung unter­sagt. Die neue Regie­rung, die im Zusam­men­hang ihrer Corona-Politik immer wieder vorgibt, Leben schützen zu wollen, will diesen Para­gra­phen nun ändern. Und stößt damit in ein hoch­se­nis­bles Gebiet vor…

Feder­füh­rend bei der sinis­teren Sache wiederum ein FDP-Mann. Die Tages­schau berich­tete schon vor zwei Wochen:

„Der Straf­rechts­pa­ra­graf zum Werbe­verbot für Schwan­ger­schafts­ab­brüche soll aufge­hoben werden. Dafür legte Bundes­jus­tiz­mi­nister Marco Busch­mann nun einen Entwurf für die Aufhe­bung des Para­grafen 219a vor, der die „Werbung für den Abbruch der Schwan­ger­schaft“ verbietet.“

Die schwer­wie­gende Sache, um die es hier geht, scheint einigen FDP-Abge­ord­neten, die mit über die Strei­chung dieses Para­gra­phen abstimmen werden, über­haupt nicht bewusst zu sein. Sonst wäre folgendes Party-Video mit der Kopfab-Geste gar nicht erst entstanden, geschweige denn stolz verbreitet worden:

Würdelos, pietätlos und menschenverachtend

„Wie man auch immer zu der Debatte zu 219a stehen mag: Dieses Party-Video inkl. Kopf-ab-Geste von mehreren FDP-Abge­ord­neten ist würdelos, pietätlos und menschen­ver­ach­tend. Wer so etwas publi­ziert, dem fehlt die ethi­sche und mora­li­sche Reife für ein Mandat im Deut­schen Bundestag“ – so Felix Leide­cker (CDU).

twitter.com/i/status/1490838584181415940

Dieser Beitrag erschien zuerst bei PHILOSOPHIA PERENNIS, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

21 Kommentare

  1. Zwar man zeuget viele Kinder,
    Doch man denket nichts dabei.
    Und die Kinder werden Sünder,
    Wenn’s den Eltern einerlei.
    .….heißt es ewi Busch weiter…
    aber das hat der einäu­gige Waffen­stu­dent freund­lichst nicht mehr lesen wollen

  2. Schade, dass die Mütter dieser Witz­bolde seiner­zeit diese Möglci­he­kiten nicht hatten. Die Lücke, die sie hinter­lassen hätten, hätte sie ersetzt.

    • Genau daran habe ich gleich beim Titel­lesen gedacht!
      Aber auch an andere anderen Müttern (wie z.B. vom BG, KS u.vielen mehr…)

  3. Die Sozia­listen in der SPD und die Libe­ra­listen in der FDP haben das – nicht de jure, aber der facto – Abtrei­bungs­recht instal­liert, das bis jetzt an die 8 Millionen Kindern das Leben gekostet hat. Wöchent­lich werden in Deutsch­land mindes­tens 2000 Kinder so umgebracht.

  4. Abtrei­bungen haben 500.000 Tote verhin­dert! — Impfungen haben 38.300 Tote verhindert

    Und wenn mann alles abtreibt, dann gibt es gar keine Toten mehr Herr Laschet! Ist das nicht genial?

    Nach Berech­nungen des Robert-Koch-Insti­tutes konnte die Impf­kam­pagne hier­zu­lande bereits über 38.000 Todes­fälle verhin­dern. Bei der Diskus­sion um die Kinder-Impfungen möchte sich der Stiko-Chef indes nicht unter Druck setzen lassen. Alle Meldungen rund ums Impfen in Deutsch­land lesen Sie im Ticker von FOCUS Online.

    Und, Herr Laschet, die Angaben hinsicht­lich Abtrei­bungen, die stimmen!

    Dagegen kommen die Angaben bezüg­lich Impfungen aus Lauter­bachs Kaffeesatz!

    Quelle: www.focus.de/gesundheit/coronavirus/impfung-gegen-corona-biontech-gruender-mit-paul-ehrlich-preis-ausgezeichnet_id_12775218.html

    6
    1
  5. Ist das narziss­ti­scher Egozen­trismus par excellence;
    ohne jegli­ches Verant­wor­tungs­ge­fühl dafür,
    dass eigenes Tun immer auch Auswir­kungen auf andere Lebe­wesen hat, Gebo­rene und Ungeborene?

  6. Trost ist es mir nicht, daß nicht nur in Öster­reich, sondern auch Deutsch­land, Groß­bri­tan­nien und wer weiß noch wo, wirk­lich nur mehr Denk­be­hin­derte und Intel­li­genz­be­freite in Regie­rungs­funk­tionen sind. Dieser Horde Minder­qua­li­fi­zierter reicht es wohl, die Anord­nungen des WEF zu erfüllen und im übrigen sich der Regen­bo­gen­ge­sell­schaft zu erfreuen.
    Wenn sie nicht wissen, ob sie Männ­lein oder Weib­lein sind und sich als Schuh­schrank oder Brett fühlen, sollen sie sich bei einem Erdmö­bel­tischler bewerben.

    24
  7. Das ist verab­scheu­ungs­würdig hoch 10 und da sollten mal die FDP-Wähler zum Nach­denken kommen, ob das ihre rich­tige Wahl war. So etwas würde man den Grünen noch zutrauen, aber für die FDP, die Partei der Mittel­stän­di­schen, Juristen, Gastro­nomen, was immer hervor gehoben wird, ist das traurig, solche Leute unter sich zu haben.

    19
  8. Unglaub­lich widerlich!
    Alles ist dahin, seit Linke und Grüne dieses Land über­nommen und ein Irren­haus davon gemacht haben.

    19
  9. Meines Erach­tens erfüllen diese Provo­kanten den Straf­tat­be­stand gemäß des aktuell (noch) geltenden §219a:

    „Wer öffent­lich […] oder durch Verbreiten eines Inhalts […] in grob anstö­ßiger Weise […] Dienste […] zum Abbruch der Schwan­ger­schaft […] anpreist oder Erklä­rungen solchen Inhalts bekannt­gibt, wird […] bestraft.“

    Demnach könnten wenigs­tens diese – leider mir nament­lich nicht bekannten – demons­trativ verant­wor­tungs­losen Gestalten theo­re­tisch für 2 Jahre aus dem Parla­ment verschwinden.

    Prak­tisch sind diese aber wohl ohnehin „immun“, und auch so erfüllt der Rechts­staat schon lang nicht mehr was sein Name behauptet.

    26
    • Deutsch­land und Rechts­staat schließen sich einander aus.
      Selbst das angeb­liche Verfas­sungs­ge­richt hält sich an absolut kein Gesetz mehr. Das sind alles nur korrupte Voll­ver­sager und schaden dem deut­schen Volk in allen Belangen!

      22
  10. moin
    werbe­frei­gabe für abtrei­bungen? na da können „sie“ es beson­ders dolle treiben…
    und wieder eine sichere rohstoff-quelle für die ig-pharma erschlossen! was ist den so etwas unge­bo­renes wert???
    mfg

    24
    • Mich kotzt es wirk­lich an, das ich für den ganzen Müll 55 Jahre lang schon Beiträge in die Kranken Kassen zahlen „MUSS“!
      Soll doch jeder selig werden mit seinem Leben, aller­dings müsste er auch für sein tun und handeln selber aufkommen. Denn 85% der heutigen Erkran­kungen sind selbst­ge­machte Leiden!

      18
    • Genau, fi*** bis der Arzt kommt und dann abtreiben. Fressen bis nichts mehr rein­passt, gibt ja Fett­blo­cker, die es regeln. Über die Verkom­men­heit der Menschen kann ich nur noch auskotzen.

      21
      • Heute gibt es in Deutsch­land ca. 66% Übergewichtige.
        Hätten wir diese Kost­gänger nicht, würden wir heute nur einen Beitrag an die KK von ca. 150 Euro zahlen. Aller­dings bei vollen Leis­tungen und nicht nur den feuchten Hände­druck eines Arztes!

        10
        1
  11. Die FDP ist eine Logen­partei und von der Pariser Loge Grand Orient und der Londoner Groß­loge abhängig. Die Maka­roni in Paris hat die Jamaika Koali­tion verhin­dert, da Frank­reich Angst hatte, Trottel-Deutsch­land nicht mehr so abkas­sieren zu können wie bisher. Wer die wählt, wählt die alli­ierte Mafia und keine frei­het­liche Partei.

    29

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein