Ferti­lität: Männer, die Corona-Impfung erhalten, sollen nun vorher ihr Sperma einfrieren lassen

Bild: s-ts / shutterstock

Dass unter die zahl­rei­chen gefähr­li­chen Neben­wir­kungen (und wahr­schein­lich gewünschte Effekte) der Corona-Impfung auch eine sinkende Ferti­lität fällt, vermuten viele Impf­kri­tiker seit Beginn der Propa­ganda für diese. Es wird vermutet, dass diese – und andere Impfungen – die Frucht­bar­keit weiter Teile der Erdbe­völ­ke­rung redu­zieren bzw. gänz­lich zerstören soll, um so eine Depo­pu­la­tion herbei­zu­führen. Einen Hinweis auf dieses Vorhaben liefert nun eine Studie der Univer­sität Miami (USA).

Männer sollten Sperma „sicher­heits­halber“ einfrieren lassen

In der Studie wurden mögliche Auswir­kungen der Corona-Impfung auf die männ­liche Frucht­bar­keit unter­sucht, nachdem man zuvor die Auswir­kungen des Coro­na­virus auf die Ferti­lität über­prüfte und das Virus sechs Monate lang in den Hoden nach­wies (jedoch ohne Beein­träch­ti­gung der Funk­tionen dieser).

„Wir bewerten die Sper­mi­en­pa­ra­meter und ‑qualität vor dem Impf­stoff und nach dem Impf­stoff. Aufgrund der Biologie des COVID-Impf­stoffs glauben wir, dass er die Frucht­bar­keit nicht beein­träch­tigen sollte, aber wir möchten die Studie durch­führen, um sicher­zu­stellen, dass ein Mann, der in Zukunft Kinder haben möchte, sicher­stellt, dass es sicher ist, den Impf­stoff zu erhalten “, so der Studi­en­leiter und Repro­duk­tions-Urologe Ranjith Ramasamy.

Wie sicher man sich ist, dass die Impfung „keine Beein­träch­ti­gung mit sich bringen sollte“, kommt im Nach­satz, also im Klein­ge­druckten der Studie, zum Vorschein:

Denn um die Frucht­bar­keit dennoch zu schützen, sollten „manche der 60 teil­ge­nom­menen Männer in Betracht ziehen, ihr Sperma vor der Impfung einzu­frieren“. Somit dürfte sehr wohl ein Risiko von Unfrucht­bar­keit im Zusam­men­hang mit der Impfung bestehen.

Auswir­kungen auf Schwan­gere unklar

Unklar ist bisher eben­falls, ob eine Impfung die Ferti­lität von Frauen negativ beein­träch­tigt, zum Beispiel die Produk­tion von Eizellen. Auch gesund­heit­liche Auswir­kungen auf Schwan­gere wurden bisher nicht geklärt. Bisher konnte ledig­lich keine „Einfluss­nahme“ auf die Ferti­lität und unge­bo­rene Kinder nach­ge­wiesen werden, was bei anderen Impfungen oft Jahre dauern kann, um eine solche nachzuweisen.

Das perfide: In Staaten wie Groß­bri­tan­nien wird mitt­ler­weile offen dafür propa­giert, dass sich Schwan­gere unbe­dingt gegen Corona impfen lassen sollen. Das (umge­drehte) Argu­ment: Covid-19 wäre gerade für die Ferti­lität gefährlich.

22 Kommentare

  1. Ihr lehnt den drei­fal­tigen Gott der Christen, den Schöpfer ab, weil Euer Gott die Evolu­tion ist, ihr glaubt an sie. Dabei ist die Evolu­tion gerade von denen in die Gehirne gedrückt worden, die ihr bekämpfen wollt.
    Seht es klar, es gibt natur­wis­sen­schaft­lich weder eine arten­über­grei­fende Evolu­tion, noch die irre langen Zeiten, die man für diese konstru­ierte Evolu­tion braucht, aber hier wollen die Bösen Evolu­tion und die dazu­ge­hö­rigen Jahr­mil­lionen. Wozu? Damit ihr irre werdet am drei­fal­tigen Gott der Liebe und den Bösen auf den Leim geht.

    Jetzt zum drei­faltgen Gott. Er ist die Liebe und hat die Welt und alles Leben wunder­voll erschaffen. Nicht ein einziges Blatt kann ein Mensch machen!
    Diesen Zustand nennen wir Para­dies. Kein Tier hat ein anderes gefressen und weder Tier noch Mensch ist gestorben. Erst durch die Sünde des Menschen ist der Tod in die Welt gekommen und das Para­dies auf Erden gibt es nicht mehr. Wir sind alle für Tod und Leid, Barba­rentum, Ausbeu­tung etc. selbst verant­wort­lich. Ja, Gott hat die erste Mensch­heit, die von Gott wusste, aber ihren freien Willen dem Bösen übergab in der Sint (Sünd!)-Flut vernichtet und einen Neuan­fang gesetzt. Die zweite Mensch­heit wurde genauso verderbt und Er hat Seinen Sohn gesandt, als Opfer­lamm für die Sünden der Menschen frei­willig zu sterben und damit den Weg wieder frei zu machen zum Guten. Wer Jesus liebt und Ihm nach­folgt lebt anders, als alle anderen Menschen. Menschen, die nicht nach Gottes Geboten leben wollen und es immer wieder auch tun, sind keine Christen, auch wenn sie sich dreimal so nennen. Das christ­liche Leben ist ein arbeit­sames Leben in Beschei­den­heit für andere – wer will heute so leben, wo doch der Luxus der Welt oder der Faul­heit oder des den andere nur gebrau­chenden Sex, eben die Welt der Anti-Liebe offen­steht? Solange Europa eini­ger­maßen nach Gottes Geboten gelebt hat, ging es aufwärts. Seit ca. 100 Jahren geht es wieder abwärts, das Böse wird immer mehr und jetzt in einem größeren bösar­ti­geren Stil, weil alle Erfin­dungen und Tech­no­logie dazu benutzt werden.
    Und was die in Afrika gezeugte vielen Kinder angeht, die ernähren ihre Eltern doch nicht, den Vater kennen sie meis­tens gar nicht, werden von Müttern,Großmüttern, Tanten aufge­zogen. Geld von den Weißen als Entwick­lungs­hife, von unge­heuren Spen­den­summen, meist von Christen. Bei uns bekommen die Rentner doch auch nicht das Geld von ihren Kindern. Viele haben keine Kinder, andere haben Hartz4-Kinder also bereits selbst von anderen lebend, wieder andere Kinder machen lieber ständig Welt­reisen, fahren unmo­ra­lisch teuere Autos und viele machen sich für ihr ganzes Leben zum Schuld­sklaven von Banken für ein Haus, das sie sich nicht leisten können, worüber jedes fried­liche Zusam­men­leben mit Ehepartner und Familie zerstört wird und meist auch noch durch Zwangs­ver­stei­ge­rung verloren geht. Wovon leben also unsere alten Eltern? Vom durch Wenig-Konsum Ersparten und von genau den Weißen und den Spen­den­ge­bern wie die in Afrika.
    Bitte darüber nach­denken, nach­lesen, infor­mieren und selber denken, sonst freuen sich die Bösen.

  2. Ich habe schon den Verdacht, daß die „Impfung“ die Frucht­bar­keit herab­setzen soll. Dazu kann man sich Folgendes überlegen:

    1. Wer wird „geimpft“? Vorwie­gend Leute in den „reichen“ Ländern des Westens, also (noch) Weiße. Das heißt, die Frucht­bar­keit von Afri­ka­nern oder anderen Leuten bleibt weit­ge­hend erhalten.

    2. Was ist der Plan der (((Auser­wählten)))? Der Plan ist, uns Weiße zu vernichten (schon seit mindes­tens 150 Jahren).

    3. Wie reagieren unsere „Neubürger“ auf diese „Impf­kam­pa­gnen“? Eher zurück­hal­tend, soweit ich das sehen kann. Die sind also auch von Neben­wir­kungen nicht so sehr betroffen.

    Wer jetzt noch 1+1 zusam­men­zählen kann, dem ist klar, daß uns unser letztes Gefecht ziem­lich kurz bevor­steht, und daß es alles andere als klar ist, daß wir dieses gewinnen werden.

    Aber immerhin gibt es dann eine Gelgen­heit für einen ehren­vollen Tod. Man gönnt sich ja sonst nix… 🙁

  3. Corona-Impfung & Einwan­de­rung sind aus meiner Sicht zwei Seiten derselben Medaille, die ja schon Yasha Mounk in den Tages­themen erwähnt hat: Das große „Expe­ri­ment“. An Außer­ir­di­sche glaube ich nicht, aber dafür habe ich mir zu lange und zu intensiv ange­schaut, was (((sie))) für Ansichten und Pläne haben. Immer und immer wieder, durch viele Jahr­zehnte, wenn nicht Jahr­hun­derte hinweg. Das sollte jeder machen. Danach weiß man deut­lich mehr, als einem lieb ist.

  4. Hallo ‚unser-mittel­eu­ropa‘
    Habe Euch erst jetzt entdeckt und bin ausser mir vor Freude, dass es noch einen so gesunden Jour­na­lismus gibt … Absolut wich­tiger Artikel, der ja mit den seit Jahren prokla­mierten Willen und Ideen des “Menschen­freundes“ und “Wohl­tä­ters“ kohä­rent einher­geht. Mir reicht eigent­lich schon die Strafe, vermut­lich noch lange mit Windows arbeiten zu müssen. Die Schwei­nerei die hier abgeht muss doch irgend­wann einen gerechten Ausgang finden. Beten wir gemeinsam dafür!

    21
    1
  5. Also die Massen­kin­der­pro­duk­tion gewisser V.lker zu stoppen wäre ja grund­sätz­lich drin­gendst ange­bracht, aber diese Methode ist nicht gerade koscher.

    57
    6
    • Sie haben durchaus recht. Für Afrika zB wäre eine Gebur­ten­re­ge­lung drin­gend notwendig, aber nicht auf die Art und Weise und nicht für die gesamte Welt. Bei den Impfungen scheint es sich um ein größeres Gift zu handeln, als man es wahr­haben will und wer sich das antut, hat selbst schuld, vor allem Schwan­gere sollten man an den Contergan-Skandal denken…

      52
      4
      • Ich hätte hinsicht­lich der Gebur­ten­kon­trolle schon längst den Geld­hahn zuge­dreht nach dem Motto: „Entweder ihr verhütet oder lasst Euch frei­willig nach spätes­tens dem 2. Kind steri­li­sieren auf dem normalen medi­zi­ni­schen Weg (gibt ja genug Ärzte ohne Grenzen auch dort) oder sofort wird Entwick­lungs­hilfe durch finan­zi­elle wie Sach­leis­tungen (z. B. Reis­säcke) eingestellt.“
        Zu uns kommen und noch für die Massen-Kinder­pro­duk­tion mit fürst­li­chen Alimenten belohnt zu werden, so dass die sich alleine durch’s Kinder­ma­chen finan­zieren von Genera­tion zu Genera­tion, ist ja gera­dezu irrwitzig und gehört sofort abgestellt.
        Es ist Irrsinn – auf der einen Seite die Bevöl­ke­rung r.duzieren wollen durch diese I. und auf der anderen Seite die Viel­kind­völker zu Millionen und Aber­mil­lionen hierher verfrachten und sie für noch mehr Kinder­ma­chen fürst­lich belohnen. – Para­doxer geht es garnicht. 

        Das macht meines Erach­tens nur aus einem Grund Sinn aus der Sicht derer, die das insze­nieren: die wollen noch möglichst viele Menschen produ­ziert haben, damit dann bei ihrem meines Erach­tens geplanten Harma­geddon für alle außer ihnen selbst so viel Blut wie möglich fließen und die Erde tränken und so ihre Schwin­gung redu­zieren soll, damit sie kompa­tibel würden mit der Niederst­schwin­gung der meines Erach­tens außer­ir­di­schen Eroberer unseres Planeten, die meines Erach­tens dann den Planeten für sich alleine über­nahmen wollen – ohne Menschen. 

        Die, die das hier sozu­sagen insze­nieren und sich offenbar von niederst­schwin­gender „Nahrung“ (s.tan.stische Rituale) zwischen­zeit­lich über Wasser halten, sind meines Erach­tens deren Vorhut.

        Klingt viel­leicht utopisch, aber wenn wir mal durch die Geschichte gehen seit der Macht­über­nahme des MANN-VATER-GOTTES und der Tier- und Menschen­ma­chung durch diesen erleben die gemachten Tiere und Menschen nur Zyklen von Züch­tung und Vernich­tung, Züch­tung und Vernich­tung, usw. usw., was meines Erach­tens dann im Harma­geddon gipfeln soll zum Zwecke von deren Über­nahme des Planeten.

        Nach der Menschen­ma­chung sagte dieser angeb­liche „Gott“: „Gehet hin und mehret Euch“. – So. Als sie sich dann gemehrt hatten, fegte ER sie durch die Sint­flut bis auf Noah nebst Frau, Söhnen und Schwie­ger­töch­tern und von allen Tieren nur ein einziges Paar (was wohl ENKI getrickst hatte gegen die Willen seines Vaters Anu(n)) von der Erde, um dann Noah nebst Sipp­schaft wieder zu sagen: „Gehet hin und mehret Euch.“

        Erst Zeiten des Vermeh­rens unter relativ ruhigen Bedin­gungen und wenn dann wieder genug Tier- und Menschen­blut­ma­te­rial da war, wurde der nächste Krieg, das nächste Gemetzel mit Millionen von brutalsten M.rden durch Kriege und andere Maßnahmen (Inqui­si­tion, isl.mische noch anhal­tende Exp.nsion, franz. Revo­lu­tion mit Guil­lo­tine, etc. etc. etc.) ange­richtet – Züch­tung und Schlach­tung, Züch­tung und Schlach­tung, durch die gesamte Menschen­ge­schichte immer wieder Blut­tränken der Erde durch diese Zeiten der Schlachtung/des Gemetzels.

        Mal drüber nachdenken.

        34
        7
        • Ich finde das sehr realis­tisch, was Sie da schreiben und Sie haben meine volle Zustimmung.
          Ich habe mich oft gefragt, was das alles hier auf der Erde soll und konnte weder in einer Reli­gion, noch sonst wo eine Antwort finden.
          Ich glaub3e somit auch an keinen Gott und wenn es ihn geben sollte, so ist er ein Sadist.
          Das Verhalten von Menschen, die ich eigent­lich für halb­wegs intel­li­gent hielt, ist so merk­würdig und abartig geworden, dass sich das nur mit einer gelenkten Über­nahme von deren Geist erklären lässt. Ich frage mich täglich was hier vor sich geht und spüre es deut­lich, dass etwas nicht stimmen kann.
          Viel­leicht bleibt man (vorerst) verschont, weil man sich nicht in die MSM rein­hängt, weil man dadurch fern­ge­steuert wird.
          Ich kann keine andere Erklä­rung für das finden, was hier läuft.
          Mitt­ler­weile wird der Ton gegen Skep­tiker und Sytem-Kritiker immer aggres­siver und selbst Poli­zisten, die doch auch Fami­lien haben, machen dabei kräftig mit und miss­han­deln fried­lich demons­trie­rende Bürger. Manchen Menschen kommen kaum noch mit der Situa­tion klar und denken schon an Selbst­mord, schlimm ist das.

          Warum gab es die Dino­sau­rierer, die sich gegen­seitig gefressen haben und dann ausge­löscht wurden? Soll das das Werk eine fried­li­chen und liebe­vollen Gottes gewesen sein?
          Never!

          27
          16
          • Verliere Dich nicht, wie Du siehst ist das, nennen wir es @dasboese# überall vor Ort. Und wie Hermes es lehrt, dann sieht wie der Gegenpol dazu aus.. Exact, die einfache Schwin­gung der Liebe. Das All,Gott ist doch hier, schaue und spüre in Dich und um Dich herum. Und er hat uns das größte Geschenk von allen gemacht. Den freien Willen. Dafür mischt er sich nicht mehr ein und ließ dem Gefal­lenen hand­lungs­mög­lich­keit.. Was am Ende raus­kommt, liegt an uns!

            7
            2
          • Ich halte es auch durchaus für möglich, dass die rund 10 % der offenbar nicht Geh.rnwaschbaren mit offenbar entspre­chendem IQ wie EQ (= emotio­nale Intel­li­genz) Inkar­na­tionen aus Welten/Dimensionen mit höherem Bewusst­sein sind, die hier viel­leicht mit der Moti­va­tion inkar­nierten, um das Bewusst­sein der Menschen voran­zu­bringen im posi­tiven Sinne.

            Da sie aus fried­fer­tigen Welten/Dimensionen kamen, waren sie dies­be­züg­lich wohl recht kind­lich naiv und merkten und merken erst hier, dass sie bei diesen abgrund­tief bösar­tigen von jegli­chem Guten Abge­spal­tenen offenbar nichts bewirken können – da ist wohl eher ein kilo­me­ter­di­cker Granit­block zu durchdringen.

            Sie haben vermut­lich auch mit einer derart abgrund­tiefen gegen Liebe und alles Gute resis­tenten Bösar­tig­keit nicht gerechnet.
            Die guten Seelen können sich offenbar nicht solches auch nur ansatz­weise vorstellen, weil es in ihrem Denken und Fühlen schlichtweg nicht vorkommt.

            Mag auch utopisch klingen, aber ich war schonmal klinisch tot. Das All ist groß, das All ist weit und alles ist Schwingung/Frequenz von rein ener­ge­tisch bis hoch verdichtet – alles lebt – das weiß schon längere Zeit auch die Quan­ten­physik und Astrophysik.

          • @e.reyes

            Diese Mär von dem Freien Willen kannst Du vergessen. – Was nützt den den 10 % Schafen ihr Freier Wille, wenn 90 % reißende Wolfs­rudel im Blut­rausch über sie herfallen?

            Garnichts. – Das Kräf­te­ver­hältnis ist 9 : 1 zu Lasten der Sanft­mü­tigen und Fried­fer­tigen. Da nützt auch der beste freie Wille nix – damit können die 10 % höchs­tens noch mit Glück ihre eigene Seele nach ihrem physi­schen Ableben „retten“, aber physisch haben sie hier quasi bei dieser Über­macht kaum bis keine Chance und das Verhältnis verschlech­tert sich weiter zu ihren Ungunsten – so sieht es jeden­falls zur Zeit aus.

            Und wenn dieser ALLMÄCHTIGE reine Liebe wäre, dann hätte ER nicht solche B.stien erschaffen.

            Aber das ist in allen Reli­gionen zu beob­achten, dass die jewei­ligen „Gläu­bigen“ auch den unlo­gischsten Nonsens in ihren jewei­ligen Schriften bis auf’s Blut mit den unsin­nigsten an den Haaren herbei­ge­zo­genen Argu­menten vertei­digen und recht­fer­tigen, um ja ihren GOTT nicht aufgeben zu müssen durch ER-KENNT-NIS. – Das „bis auf’s Blut“ ist bei den einen im über­tra­genen verbalen Sinne und bei den anderen leider auch sprich­wört­lich zu verstehen.

            Ich frage mich immer nur bei solchen Betrachtungen:

            „Würde DAS die Liebe tun? Würden DAS wahr­haft liebende Eltern tun?“ und ich kann nur immer wieder antworten: NEIN – das würde die Liebe nicht tun, das würden wahr­haft liebende Eltern nicht tun.“

        • Sorry, mir fällt nur eins: du bist strohdumm!
          Warum? Du findest, dass die Afri­kaner nach 2 Kindern steri­li­siert sein sollten. Kannst du viel­leicht erklären, wer zum Teufel die alten Menschen ernähren soll? Rechne zusammen, du „Genie“ – theo­re­tisch, ein Pärchen bedeutet 4 Eltern­teile, die im Alter KEINE Rente bekommen!
          Deswegen ist das wichtig mehr als 2 Kinder zu haben, da es für die Eltern eine Garantie geben muss, dass die im Alter oder Krank­heit von den Kindern unter­halten werden.
          Über die Kinder­sterb­lich­keit in Afrika hast du auch nix gehört, wahr?
          Man sollte die Menschen nicht wie Tiere steri­li­sieren, sondern eine vernünf­tige Lebens­grund­lage ermög­li­chen, dann werden sie auto­ma­tisch weniger Kinder zu haben (brau­chen).
          Schau dir Deutsch­land an, vor dem Krieg waren 10 Kinder nix beson­deres. Jetzt sind 3 schon asozial. Denk nach, bevor du bull­shit labberst.

          23
          15
          • Sorry, die Dumm­heit liegt bei Dir!
            Wer soll die Milli­arden von Menschen ernähren, wenn die immer so weiter machen?
            Dann können die sich nur noch gegen­seitig auffressen.

            10
            3
          • Die Dumm­heit liegt bei Dir!
            Wer soll die Milli­arden von Menschen ernähren, die in kurzer Zeit in Afrika geboren werden? Die über­rennen die gesamte Welt und dann hat niemand mehr etwas zu essen.
            Kein Tier macht das so. Immer wenn Nahrung knapp wird, hören die auf sich zu vermehren.

            8
            1
          • Von den 10 Kindern in D.utschland vor dem Krieg ist eben­falls meis­tens die Hälfte gestorben.
            Warum haben in D.utschland und dem sons­tigen Europa und über­haupt in der west­li­chen Welt Frauen noch teil­weise viele Kinder bekommen? – Weil es keine Verhü­tung gab und der Mann sein kirch­lich verbrieftes Recht auf Beischlaf sich nahm.

            China schaffte es auch alleine, sich zur 1‑Kind-Politik durchzuringen.
            Es gibt seit gut 50 Jahren die Pille und andere Verhü­tungs­mittel – deswegen sind hier­zu­land die Geburten zurück­ge­gangen, weil die Menschen dann nur noch mehr­heit­lich soviele Kinder bekamen wie sie auch selbst !!! ernähren konnten und das ist bis heute bei den Einhei­mi­schen mehr­heit­lich so.

            Seit zig Jahren lebt Afrika von Entwick­lungs­hilfe. ‑Es gab bereits in den Acht­ziger, als in Afrika HIV aufkam, dort Ärzte ohne Grenzen und auch afri­ka­ni­sche einhei­mi­sche Ärzte. Denen wurden Säcke von Kondomen geschenkt nebst Gebrauchsanweisungskurs.
            Die Frauen haben es sich ange­hört, die Männer haben es rundweg verwei­gert wie auch die Verwen­dung, weil sie mehr­heit­lich glaubten, durch Sex mit einer Jung­frau geheilt zu werden.
            FREIWILLIGE Steri­li­sa­tion ist ‑wenn man nicht verhüten möchte auf anderem Wege wie mit Kondomen, Spiral­ein­set­zung z.B.- dort ebenso möglich wie auch hier. – Hier­zu­land lassen sich auch Frauen nach der gewünschten Kinder­zahl z. B. bei einer Kaiser­schnitt­ge­burt gleich mit steri­li­sieren, weil das in dem Fall ein leichtes Proze­dere ist. – Ansonsten ist FREIWILLIGE Steri­li­sa­tion bei Männern weitaus einfa­cher – wenn eben andere Verhü­tungs­mittel nicht verwendet werden.
            Wir sind im Jahr 2021 und das alles ist auch in Afrika möglich.
            Wenn die nicht so viele Kinder in die Welt setzen würden und sich mehr um den Aufbau ihres Landes kümmern würden, was ja die Menschen in den west­li­chen Ländern auch taten, dann wäre das Problem der Ernäh­rung nicht gegeben.
            In Indien z. B. (sah ich in einer Doku) sind zwei Dörfer, die sich wieder auf ihre alten autarken Anbau­weisen besonnen haben. Auch dort ist inzwi­schen die medi­zi­ni­sche west­liche Versor­gung ange­kommen. – Der Dorf­vor­steher berich­tete, dass diese beiden benach­barten Dörfer zusam­men­ar­beiten würden. – Ihre Frauen oder Männer würden sich FREIWILLIG nach dem zweiten Kind steri­li­sieren lassen, weil sie nicht mehr Kinder in die Welt setzen wollten, als sie selbst autark ernähren könnten mit ihrer neuen alten Selbst­ver­sor­gungs­weise. – Um die Alten und Kranken kümmert sich dennoch die Gemein­schaft und es stehen wie gesagt auch dort inzwi­schen ja west­lich ausge­bil­dete sowie west­liche Medi­zi­ne­rInnen zur Verfügung.

            In einer Doku aus Afrika berich­tete ein alter afri­ka­ni­scher Mann, dass er wieder alte autarke Anbau­weisen anwenden würde. – Er hat die Flächen alle gezeigt. – Das ganze Dorf macht mit und Nach­bar­dörfer eben­falls. – Sie ernten so mehr als mit west­li­chen Anbau­weisen mit Dünge­mittel etc.. und sind autark und können sich selbst besser als vorher ernähren und sind nicht auf Nahrungs­mittel der Entwick­lungs­hilfe angewiesen.

            Es kann auch nicht die Lösung sein, dass die Bevöl­ke­rungen ganzer riesiger Konti­nente in das geogra­fisch kleine D.utschland und sons­tige Kern­eu­ropa einwan­dern und dort mit ihrem Dauer­ge­bären fort­fahren und alimen­tiert werden auf Kosten der immer weniger und vorwiegen schwer arbei­tenden einhei­mi­schen Bevölkerung.

            Wir sind schon hier über­be­völ­kert. – Der Grund­was­ser­spiegel sinkt bereits hier in diesem an sich wasser­rei­chen Land, weil das, was aus dem Wasserhahn/Duschhahn/Badewannehahn kommt und für die Klospü­lung verwendet wird aus dem Grund­wasser gespeist wird.
            Wenn hier immer mehr aber­mil­lionen Menschen mit immer größeren Fami­lien und immer mehr Kindern ohne dafür bezahlen zu müssen Wasser verbrau­chen, womög­lich täglich duschen oder baden mit der ganzen Sipp­schaft, alle gehen auf’s Klo, dann ist das nicht mehr durch die Natur aufzu­holen. Da müsste es 365 Tage im Jahr wie aus Eimern schütten und dann würden alle Ernten verfaulen und es gäbe noch mehr Depres­sive als vorher und es gäbe noch mehr Krank­heiten infolge zu wenige Sonne.

            Es gibt ein d.utsches Sprich­wort: „Bleib‘ im Land und nähr‘ Dich redlich“ – das gilt auch für die Bevöl­ke­rungen anderer Ländern.
            Und wenn ich in ein anderes Land auswan­dern würde, dann würde ich über Internet, was es heute schon fast im hintersten Busch gibt, die Sprache so gut wie möglich vorher lernen und würde sehen, dass ich Fähig­keiten habe, mit denen ich mich in dem Land selbst versorgen könnte durch fleis­sige Arbeit.
            Wenn arme D.utsche in andere Länder auswan­dern, dann bekommen die dort keine fürst­li­chen Alimente und das noch für unzäh­lige Kinder – die müssen Geld mitbringen oder eine top Ausbil­dung haben in einem in diesem Land benö­tigten Beruf.

            Wer hier stroh­dumm ist von uns, kannst Du Dir nun selbst beantworten.

            Wir gehen hier auch dadurch alle unter, denn das ist nicht zu stemmen für die einhei­mi­sche ange­stammte hiesige Bevöl­ke­rung, all diese Millionen und Aber­mil­lionen sich dauer­ver­meh­renden Menschen durchzufüttern.

            Auch reichen auch hier die Ressourcen einfach nicht aus in diesem geogra­fisch kleinen D.utschland und sons­tigen Kerneuropa. 

            Für die korrupten Stam­mes­fürsten in Afrika können wir hier auch nix.
            Afrika ist voller Boden­schätze – warum wurden die nicht von der eigenen Bevöl­ke­rung gefördert?

            Und für die Frauen dort ist es auch nicht lustig, 10, 20 und womög­lich mehr Kinder – jedes Jahr eines bei Einzel­ge­burten – zu bekommen, weil der HERR des Hauses die Verhü­tung verwei­gert aus archai­schen Ansichten heraus.

            16
            17

Schreibe einen Kommentar zu Angelique Simon Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here