Frank­reich: Phar­ma­ko­lo­gi­sche Zentren werden mit Berichte über Impf­stoff-Neben­wir­kungen überschwemmt

Bildquelle: MPI

Während die poli­ti­schen Behörden darüber nach­denken, die Covid-Impfung sogar für Kinder zur Pflicht zu machen, werden die phar­ma­ko­lo­gi­schen Zentren mit Berichten über uner­wünschte Neben­wir­kungen der neuen mRNA-Impf­stoffe überschwemmt.

Im April veröf­fent­lichte die fran­zö­si­sche Tages­zei­tung Ouest-France, die niemand verdäch­tigen kann, nicht ganz auf der redak­tio­nellen Linie der Gutmen­schen zu liegen, einen Artikel, in dem von einer „Flut“ von uner­wünschten Neben­wir­kungen berichtet wurde: „Die Berichte über uner­wünschte Neben­wir­kungen von Anti-Covid-19-Impf­stoffen verviel­fa­chen sich, und das regio­nale Phar­ma­ko­vi­gi­lanz­zen­trum (CRPV) in Tours sieht sich mit einem Anstieg seiner Tätig­keit konfron­tiert. Ange­sichts der Situa­tion wurden Pati­enten und Ärzte gebeten, nicht alles zu melden, um die schwer­wie­gendsten Meldungen prio­ri­sieren zu können“, betonte die Zeitung:

„Ende März hatte das regio­nale Phar­ma­ko­vi­gi­lanz­zen­trum in Tours (Präfektur Indre-et-Loire) bereits das Äqui­va­lent seiner gesamten Tätig­keit im Jahr 2020 durch­ge­führt. Wie das France 3 Centre Val-de-Loire berichtet, haben die Berichte über die uner­wünschten Neben­wir­kungen der Anti-Covid-19-Impf­stoffe, insbe­son­dere dieje­nigen, die Astra­Ze­neca betreffen, die Zahl der Fälle explo­dieren lassen. “

Seit Januar, so heißt es in dem Artikel, hat das Zentrum „1.400 Meldungen erhalten, manchmal mehr als 200 in einer Woche. Ein Phänomen, auf das es nicht vorbe­reitet war. “

Ende Mai war es die regio­nale Tages­zei­tung Le Popu­laire du Centre, ebenso „poli­tisch korrekt“ wie Ouest-France, die titelte:

„Covid-19-Impf­stoffe: etwa 4.000 Meldungen von Neben­wir­kungen im Limousin“.

Auch hier ist das regio­nale Phar­ma­ko­vi­gi­lanz­zen­trum mit einer Verviel­fa­chung von Neben­wir­kungen im Zusam­men­hang mit der Anti-Kokken-Impfung überfordert:

„Seit Anfang 2021, so können wir in den Spalten des Popu­laire lesen, ist es ein noch nie dage­we­sener Zustrom für das regio­nale Zentrum der Phar­ma­ko­vi­gi­lanz von Limoges, das alle Berichte über uner­wünschte Neben­wir­kungen von Medi­ka­menten sammelt. Darunter auch einer der 34 fran­zö­si­schen Fälle von atypi­scher Throm­bose, die mit der Injek­tion des Impf­stoffs von Astra­Ze­neca in Verbin­dung gebracht werden.“

„Das regio­nale Zentrum für Phar­ma­ko­vi­gi­lanz (CRPV), so die Zeitung, wird von den Meldungen nach der Covid-19-Impfung seit letztem Januar über­wäl­tigt. Genauer gesagt 4.000 in vier­ein­halb Monaten (von 283.000 Personen, die eine oder zwei Dosen des Impf­stoffs im Limousin erhalten haben): ein Rekord für diese Struktur, die Meldungen über uner­wünschte Arznei­mit­tel­wir­kungen sammelt und ihre Beob­ach­tungen an die Natio­nale Agentur für Arznei­mit­tel­si­cher­heit, die ANSM, schickt.

„“In normalen Zeiten erhalten wir etwa 1.200 Meldungen pro Jahr, davon kaum zehn für klas­si­sche Impf­stoffe“, vergleicht Professor Marie-Laure Laroche, die Leiterin des Zentrums. “

Über die gesam­melten Infor­ma­tionen erfahren wir, dass „von den 4.000 Meldungen das CRPV 1.200 in die Daten­bank eintragen konnte und 400 weitere auf ihre Regis­trie­rung warten. Es hat noch mehr als die Hälfte zu erle­digen. „Ernster ist,“ so unter­streicht der Popu­laire, dass „25 % der Erklä­rungen“ „schwer­wie­gende Neben­wir­kungen“ betreffen:

„Hier betrifft ein Viertel der 1.600 bereits berück­sich­tigten Meldungen soge­nannte „schwer­wie­gende“ Neben­wir­kungen. Ein ähnli­cher Anteil wie auf natio­naler Ebene.“

„Unter den bemer­kens­werten uner­wünschten Neben­wir­kungen hat das CRPV von Limoges insbe­son­dere einen der 34 Fälle von Throm­bose atypi­scher Loka­li­sa­tion (zere­bral, intes­tinal) in Frank­reich regis­triert, die auf den Impf­stoff von Astra­Ze­neca zurück­zu­führen sind und zu 11 Todes­fällen geführt haben.“

Aber neben der Throm­bose werden in dem Artikel auch andere behin­dernde Neben­wir­kungen aufgeführt:

„Neben diesem auffäl­ligen Fall gehören Tachy­kardie, Gürtel­rose, Blut­hoch­druck, Gesichts­läh­mung, Urtikaria zu den weiteren Folgen, die nicht in den Packungs­bei­lagen aufge­führt sind.“

In der Region Toulouse machte die Lokal­zei­tung Le Journal Toulou­sain am 25. Mai die gleiche Beob­ach­tung in Bezug auf die Covid-Impf­stoffe: „Die Meldungen über uner­wünschte Neben­wir­kungen explo­dieren. Das regio­nale Phar­ma­ko­vi­gi­lanz­zen­trum von Toulouse, das alle Meldungen über uner­wünschte Neben­wir­kungen von Arznei­mit­teln sammelt, verzeichnet seit Januar fünfmal mehr Meldungen als in normalen Zeiten.“

Der Artikel ist im Wesent­li­chen ein Copy-and-Paste der beiden vorherigen:

„4000 Meldungen für die ersten vier Monate des Jahres 2021 beim Regio­nalen Phar­ma­ko­vi­gi­lanz-Zentrum (CRPV) in Toulouse, das Meldungen über uner­wünschte Neben­wir­kungen von Arznei­mit­teln sammelt, bevor es seine Beob­ach­tungen an die Natio­nale Agentur für Arznei­mit­tel­si­cher­heit (ANSM) meldet.

„Der Anstieg ist beträcht­lich, er ist fünfmal höher als im letzten Jahr zum glei­chen Zeit­punkt. Wir sind schon in normalen Zeiten über­for­dert. In diesem Fall könnten wir genauso gut sagen, dass wir noch mehr über­for­dert sind und das mit den glei­chen Ressourcen“, sagt Professor Jean-Louis Monta­struc, Direktor des CRPV und Mitglied der Natio­nalen Akademie für Medizin. (…) Norma­ler­weise verzeichnet die dem Univer­si­täts­kli­nikum Toulouse ange­schlos­sene Struktur durch­schnitt­lich 2100 Meldungen pro Jahr. Davon ist ein winziger Teil mit klas­si­schen Impf­stoffen verbunden. Offen­sicht­lich ist die Impf­kam­pagne gegen Covid-19 die Ursache für diesen spek­ta­ku­lären Anstieg.“

Unter den Berichten iden­ti­fi­ziert das Toulouse-Zentrum unge­fähr die glei­chen Neben­wir­kungen wie in anderen Regionen:

„Unter den schwer­wie­genden Berichten“, heißt es in dem Artikel, „musste das CRPV daher Fälle von Hämo­philie, Herz­in­farkten, arte­ri­eller Hyper­tonie oder sogar Gesichts­läh­mungen unter­su­chen. „Das große Novum speziell bei der Impf­kam­pagne sind natür­lich die viel disku­tierten Fälle von Venen­throm­bosen“, ergänzt der Experte für Phar­ma­ko­logie. (…) Da der Impf­stoff von Pfizer am häufigsten verschrieben wird, ist er der Ursprung der meisten Meldungen, weit vor Astra­Ze­neca, dann Moderna und schließ­lich Janssen, dem letzten in Frank­reich zuge­las­senen Impfstoff.“

Doch diese erheb­liche Zunahme von Berichten über Neben­wir­kungen, von denen viele schwer­wie­gend sind, scheint die Ärzte, den wissen­schaft­li­chen Rat und die Regie­rung, die sich weiterhin für die Impfung für alle einsetzen, nicht zur Vernunft zu bringen. Sie treten weiterhin ein für eine maßlose Impf­pro­pa­ganda, die Zwangs­maß­nahmen, Schuld­zu­wei­sungen an Skep­tiker oder Wider­spens­tige, Dämo­ni­sie­rung abwei­chender Stimmen, Aufrecht­erhal­tung von Angst und sozialem Abstieg mitein­ander mischt…

Aber eines Tages wird die Geschichte über sie richten.

Quelle: MPI


16 Kommentare

  1. Wenn das Gesicht zu wahren wich­tiger wird als Menschen­leben, entblößt sich das wahre, teuf­lisch-narziss­ti­sche Gesicht unserer Politik-Elite. Die Hand­lungs­weise ist hoch­kri­mi­nell und eindeutig dem Hoch­verrat zuzu­ordnen. Die Verant­wort­li­chen müssen konse­quent zur Verant­wor­tung gezogen werden.

    60
    2
  2. Stoppt endlich diese heuch­le­ri­sche korrupte und hoch krimi­nelle Bande!
    Es ist nicht mehr zu ertragen, der Normalo wird wegen Maske und Abstand auf brutale Art und Weise nieder­ge­knüp­pelt und diese „Schweine in weiß“ dürfen unge­straft Morde begehen. Wer es jetzt noch nicht kapiert hat, dem ist absolut nicht mehr zu helfen. Braucht es wirk­lich eine Wahl um dieses Pack
    los zu werden, jeden Tag richten diese Polit­dar­steller größeren Schaden an, es reicht!
    Hier seht euch die Fran­zosen an, die machen wenigs­tens das Maul auf und bei uns wartet man auf die „Gerech­tig­keit“ die schon seit Monaten im Knast sitzt!

    46
    • Absolut richtig, ich kann nur zustimmen.
      Es läuft ein Massen­mord sogar bei Kindern macht die nicht halt. Gates will sogar Neuge­borne schon impfen. Das sind alles perverse Psycho­pa­then, die wollen Gott spielen und Macht über alle Menschen erlangen. Die gehören längst wegge­sperrt, für immer!

      25
      • Bill Gates – Sörös u.a. haben schon längst alle die sie verur­teilen könnten auf
        der Lohn­liste. Wie nach­zu­lesen Mitar­beiter der WHO – EUGH – Regie­rungen u.a.
        Und nicht zu vergessen die Straf­ver­fol­gungs­be­hörden, die von denen die DNA
        Daten gelie­fert kriegen. Sooooo viele Gefäng­nisee gibts gar nicht, um all diese
        dort unterzubringen.

        12
    • Frank­reich macht das Maul auf? Ich erlebe das gerade ganz anders. Die Fran­zosen haben kaum Demos und schon gar keine Quer­denker. Fran­zosen sind extrem einschüchterbar!

  3. „… eden Tag richten diese Polit­dar­steller größeren Schaden an, es reicht!“

    Es reicht von Anfang an! Was WIR NICHT vergessen dürfen, das ist die Rolle, die – fast – sämt­liche Volks­ver­räter GEGEN die Völker gespielt haben.

    „Warten“ bedeutet nichts anderes, als den Krimi­nellen Zeit zu verschaffen! Indem wir – bisher – NICHTS unter­nehmen, machen wir uns zu Komplizen des Bösen!

    19
  4. Sensa­tio­nelles dazu aus Jäpän:

    Tier­ver­suche mit BioN­Tech-Impf­stoff zeigen gefähr­liche Konzen­tra­tion von Nano-Parti­keln in Organen:

    www.youtube.com/watch?v=tIqccpEn0b0

    Da der Mensch ± 98 % gene­tisch mit Schim­pansen ist, dürfte solches auch auf das Tier MENSCH zutreffen.

    cordis.europa.eu/article/id/24369-genetic-sequencing-reveals-chimps-and-humans-so-near-and-yet-so-far/de

    Und was bekommt der Jour­na­list in Doit­sch­land dazu zur Antwort – hört’s Euch an.

    Bitte verbreiten, weiter­sagen, spei­chern. Danke.

  5. Lest mal den Kommentar von „Kai Ahnung“ vom 5.6. auf diesem Blog über die Zusam­men­hänge der beiden Biö-Wöffen-Laböre in Wühän – hoch­in­ter­es­sant wie sich doch immer wieder der Kreis des soge­nannten Bösen schließt:

    fassadenkratzer.wordpress.com/2021/06/04/systematische-gedanken-kontrolle-und-deformation-der-menschlichen-psyche/comment-page‑1/?unapproved=22638&moderation-hash=8068490f870a98b420271407c6c3af76#comment-22638

    Bitte verbreiten, weiter­sagen, speichern.

    • Noch eine Korrektur zum Text: 

      Es ist ein Irrtum, dass es sich um den doch angeb­lich in der Hölle der Tiefen der Erde verbannten und verteu­felten Licht­träger (Licht-träger, Licht = Bewusst­sein, Wahr­heit) handelt.

      Auf dem Dollar­schein steht ganz klar AN-NUIT – AN, der menschen­feind­liche selbst­er­nannte HIMMELS-Gott, der selbst­er­nannte soge­nannte Allmäch­tige – dieser ist Söt-AN !!! 

      Lüzifer, der LICHT-Träger, ist nicht dieser AN, dieser wahre Sat-AN. – Das ist auch ANs große Täuschung der Menschen. AN hat den Erzengel der Wahr­heit, Lüzifer, der das Licht der Wahr­heit, der Bewusst­wer­dung, den Menschen bringen wollte, verteu­felt mit dieser erlo­genen Sünden­fall­ge­schichte und EVA, das weise, kluge LEBEN dem M‑AN‑N unter­stellt bzw. seiner Willkür.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here