Frank­reich: schwer­be­waff­nete Poli­zisten vertreiben Café-Gäste wegen Corona-Sperr­stunde (VIDEO)

Auch in Frank­reich bekle­ckert sich die dortige Polizei nicht gerade mit Ruhm, was die brutale und völlig unver­hält­nis­mä­ßige Durch­set­zung der Corona-Zwangs­maß­nahmen gegen die eigene Bevöl­ke­rung betrifft (ganz abge­sehen vom brutalen Vorgehen gegen die Gelb­westen-Proteste). Während man in den mosle­mi­schen Banlieues aus Angst vor Migran­ten­ge­walt und Anar­chie schon gar nicht mehr Streife fährt, rückt man gegen die auto­chthonen Fran­zosen schwer­be­waffnet und mann­stark an.

Coro­na­virus kommt zur Sperrstunde

In Frank­reich herrscht neben einem quasi-Dauer­lock­down auch eine Ausgangs­sperre von 21.00 bis 06.00 Uhr. Wer dann noch ohne triff­tigen Grund auf der Straße „erwischt“ wird, muss mit teils drako­ni­schen Strafen rechnen. Das Virus ist offenbar in weiten Teilen Europas beson­ders nachtaktiv…

Da sich bei sommer­li­chem Wetter aber herz­lich wenige Fran­zosen um die Ausgangs­be­schrän­kungen scheren, rückte kurzer­hand in vielen Städten die Polizei aus, um die Bürger aus Parks, Restau­rants und Cafés zu vertreiben. Ein Video verdeut­licht dabei die ganze Absur­dität und Gefähr­lich­keit der derzei­tigen Corona-Diktatur. Gäste eines Cafés werden von dutzenden maskierten Poli­zisten mit Maschi­nen­ge­we­heren (!) bedroht und aufge­for­dert, dieses aufgrund der Corona-Sperr­stunde umge­hend zu verlassen. Auch Bier­trinker auf der Straße werden drangsaliert.


Spenden und als Danke­schön Aufkleber erhalten:


13 Kommentare

  1. Seid ihr auch alle Trans-geimpft?

    Im engli­schen gibt es den Begriff Trans­va­x­xite, eine Person, die sich als geimpft bezeichnet, obwohl sie nicht geimpft ist.

    Besiegen wir die Linken mit ihren eigenen Waffen.

    Die Linken sagen, dass ein Mann, der sich als Trans-Frau bezeichnet, auch als Frau zu behan­deln ist. Und wer was dagegen sagt, leidet an Trans-phobie.

    Also, bezeichnen wir uns als Trans-geimpft und jeder, der was dagegen sagt, ist ein rassis­ti­scher usw Trans-phobiker.

    Was meint ihr?

    10
    • Genau, wenn ich mich als Frau fühle, obwohl ich ein Mann bin, dann muss ich wie eine Frau behan­delt werdenj, in die weib­liche Olym­pia­mann­schaft aufge­nommen werden, in die Umklei­de­ka­binen für Mädchen gehen, auf die Damen­toi­lette gehen.
      Also können wir als gefühl-Geimpfte alles das tun, was Geimpfte auch „duerfen“. Wehren wir uns gegen Trans-Phobiker.
      Coro­na­virus respek­tiert ärzt­liche Rezepte und greift nicht an. Mit Ärzt­li­cher Verord­nung, unge­impft und ohne negativ Test mit Maske erhält man einen Termin beim Physio­the­ra­peuten. Ohne ärzt­liche Verord­nung als Selbst­zahler nicht.

      • Wollen Sie noch was lustiges hören?
        Ist mir heute aufgefallen.
        Bei den Todes­mel­dungen vom Coro­na­virus wird nur von toten Männern und Frauen gespro­chen. Es gibt keine Toten von den anderen 52.345 Geschlechtern.
        Also einfach auch vom Mann / Frau zum X‑Trans-Geschlecht 734 erklären und dann kann man nicht an Corona sterben.

        • Was ja letzt­lich bedeutet, dass all die Diversen völlig immun sind… 😀

          Wisse: Als Transe bleibt man C(l)oronafrei!

  2. Mathe­matik für Statistik-Anfänger:

    Also, wenn ich in einem proble­ma­ti­schen Bereich über­haupt nicht eingreife, brauch ich bloß in einen einfa­cheren Gebiet doppelt so stark zu inter­ve­nieren. Und alles ist wieder in Butter.

    Richtig?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here