Fußball-WM-Gast­geber Katar stellt klar: Haft bei hissen von LGBTQ-Flagge und unehe­li­chem Geschlechtsverkehr

Der dies­jäh­rige Fußball-WM-Gast­geber Katar, ein streng sunni­ti­sches Golf­emirat, gibt auf die Befind­lich­keiten des Westens betref­fend Alkohol, freier Reli­gi­ons­aus­übung oder sexu­eller Minder­heiten keinerlei Rück­sicht – wir berich­teten hier und hier.

Haft für One-Night-Stand 

So betonte das Emirat kürz­lich, dass unehe­li­cher Geschlechts­ver­kehr im WM-Gast­ge­ber­land verboten ist – für Einhei­mi­sche wie für Touristen. Und das heißt auch: Fußball-Fans, die im Winter bei der WM-Endrunde im Wüsten­staat dabei sind, müssen sich auch an diese Regeln halten. Sonst drohen laut Gesetz bis zu sieben Jahre Haft, etwa wenn man von den isla­mi­schen Sitten­wächter bei einem One-Night-Stand erwischt wird. Die Fifa will dies aller­dings nicht wahr­haben. Die plumpe Stel­lung­nahme von FIFA-Chef Gianni Infan­tino dazu:

„Wenn Katar nicht jeden will­kommen heißen würde, würden sie die WM doch gar nicht ausrichten.“

Bis zu elf Jahre Haft für „Homo-Fahne“

Und auch der Homo-Lobby geht es bekannt­lich an den Kragen. Man will die diversen sexu­ellen Minder­heiten weder im Land haben und als Fans im Stadion sehen, noch, dass deren Flaggen gehisst werden. Der Fifa-Vertreter von Katar stellte dies deut­lich klar:

„Wer bei der Welt­meis­ter­schaft die LGBT-Flagge hisst, wird für 7 oder 11 Jahre inhaf­tiert. Wir sind hier in einem isla­mi­schen Land, Sie müssen unsere Reli­gion, unseren Glauben und unsere Kultur respektieren“.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



27 Kommentare

  1. Nein, nicht die Homos sollten dorthin reisen, sondern dieje­nigen die fast schon mili­tant LGBTQ etc. unter­stützen. Ich spende ein Ticket erster Klasse für Frau Roth wenn sie die Regen­bo­gen­flagge zeigt sobald sie ange­kommen ist.

    48
  2. Nix gegen Homo. Doch was jetzt losge­treten wurde von den Linken und Grünen im Auftrage von Milli­ar­däre die jetzt Gott spielen, hat mit Homo im eigent­li­chen nichts mehr zutun. Daher ist Katar Entschei­dung richtig. Da werden Schwab und Soros mächtig kotzen und vor allem der pink­far­bene ?FB.

    40
  3. Katar ist der beste Partner des Westens. Brueder im Geiste. Auch im Westen kommen Leute im Gefa­engnis wenn sie anders als die Staats­me­dien reden. Der Westen ist 1000 schlimmer als die Katarrassisten

    26
    4
  4. Wenn so ein Moslem hier gewaltsam einen unehe­li­chen Geschlechts­ver­kehr erzwingt, geht er straf­frei aus, da ja psychisch gestört, wobei jeder Moslem tatsäch­lich einen psychi­schen Schaden hat…

    52
    1
    • Psychi­sche Schäden haben nicht die normalen Moslems in Katar, sondern wir Dumm­doof­deut­sche im sog. Werte­westen!! Ohne Werte, ohne Prin­zi­pien, ohne Selbst­wert­ge­fühl, ohne Würde und Stolz, dafür aber Habeck und Scholz! Reimt sich sogar… und falls jemand o.g. Werte doch noch hätte, wäre er wie ein Jammer­lappen nicht bereit, dazu zu stehen und diese durch­zu­setzen. Lieber kuschen, krie­chen und abdu­cken. Mit dem Finger auf andere zeigen, so ist das leider.
      Fakt ist, wir könnten viel von denen lernen! Dann würde es uns besser gehen. Es gibt seitens der Natur klare Grenzen zwischen Mann und Frau, sowohl biolo­gisch als auch Sozialer Natur. Die älteste Arbeits­tei­lung in der Mensch­heits­ge­schichte ist die zwischen Mann und Frau! Das war im Übrigen mein Abschluss­thema in der münd­li­chen Abitur­prü­fung im Jahre 1983 im Fach Staats­bür­ger­kunde. Weiß heut­zu­tage über­haupt noch jemand, was ein Staats­bürger ist? Hier im verlod­derten Gesamt­deutsch­land gibts sowas doch gar nicht mehr. Seit 1945 speziell im Einfluss­ge­biet der zionis­ti­schen FED- USA.
      Das scheint ein Nicht- Moslem, aber diese Länder und Regie­rungen respek­tie­render Sachse. Homos sind krank und geis­tes­ge­stört, zudem wider der Natur! Das muss mal gesagt werden…

      25
      4
      • Ihre Meinung über Homo­se­xu­elle kann ich nur voll zustimmen. Homo­se­xua­lität ist entweder eine Krank­heit – dann gehört sie behan­delt; oder sie ist eine Perver­sion – dann gehören diese Leute hinter Gitter.…Toleranz ist in diesem Fall fehl am Platz!

        20
        10
      • Dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Den ganzen Gender Wahn, die Glori­fi­zie­rung der Homos usw. ist einfach nur krank. Sicher gab es schon immer Homo­se­xu­elle und es ist auch schlimm wenn jemand so geartet ist, was aber seit den Grünen und in den letzten Jahren abgeht ist einfach nur noch abartig.
        Als normaler und klar denkender Mensch muss man sich inzwi­schen schon schämen dass man so und nicht wie die Entar­teten ist. Es gibt Männer und Frauen und keinen Misch­masch und da Männer nun mal kräf­te­mäßig stärker sind ist es auch gut, dass Frauen nicht überall mit mischen können und müssen. Natür­lich akzep­tiere ich keine Gewalt gegen Frauen und in einigen Dingen sollte es wie im Beruf eine Gleich­stel­lung bei Löhnen und Gehäl­tern geben und Frauen sind nicht die Mägde der Männer, das ist aber auch schon alles.
        Ich bin gerne eine Frau, bin stolz darauf und bitte auch mal um Hilfe wenn ich es körper­lich nicht schaffe. Leider trauen sich seit der me too Bewe­gung viele Männer nicht einmal mehr Kompli­mente zu machen und sind seitdem verun­si­chert mit Frauen normal umzu­gehen. Schade. Diese dummen Weiber wissen vor Blöd­heit nicht mehr was sie noch alles anstellen sollen. Werdet endlich wieder normal und hört auf mit diesem Affen­theater und lauft nicht den Spin­ne­reien der Grünen hinterher.

        19
        2
      • Versu­chen Sie bitte nicht, Moslems als harmlos darzu­stellen, dass sind sie nämlich nicht. Es sind Monster, die keinerlei Empa­thie für „Ungläu­bige“ haben und sie ohne Skrupel töten wenn sie erst einmal das Sagen in fremden Ländern haben.
        Es gibt KEINE normalen Moslems, ein normaler Mensch wäre kein Moslem Punkt!
        Die sexu­elle Orien­tie­rung sollte nicht inter­es­sieren, solange sie nicht an die Öffent­lich­keit getragen wird.

        14
  5. Keine außer­ehe­li­chen Vergnügungen?
    Da ist es aber sehr prak­tisch, wenn man einer Reli­gion ange­hört, in der ein Mann auch mal schnell für ein paar Stunden heiraten darf.
    Wirk­lich dumm ist das nur für Ungläubige.

    28
  6. Nur Hirn­lose gehen zu dieser Kammel­fi­cker WM.
    Hier werden für Geld sämt­lich west­li­chen Werte sowie Ethik und Moral verkauft.

    25
    10
    • @Badenermichel.

      Real Madrid traegt sein Kreuz nicht, wenn sie in ihrem Sponsor Land Kuwait auft­retten. Witz­fi­guren und gekauft sicher. Recht haben Sie. Der Westen ist Hirn tot.

      27
    • ““Hier werden für Geld sämt­lich west­li­chen Werte sowie Ethik und Moral verkauft.““
      Hab’s zweimal gelesen und dennoch nicht kapiert. Was meinen Sie denn damit – west­liche Werte, Ethik und Moral?
      Kann man das essen oder ist es vegan?

  7. Man kann ja von den Musels halten, was man will, aber in ein paar Berei­chen ticken die dann doch noch ganz richtig.

    48
    3
  8. Da bin ich ja mal gespannt, ob die von der „Mann­schaft“ ihre
    tollen Armbinden oder wahl­weise Damentrickots bzw. Regen­bo­gen­schuhe tragen
    und demütig nieder­knien. Zeichen setzen eben.….……
    Oder viel­leicht lieber doch nicht?
    Fragen über Fragen.

    41
    • Mit dem Zeichen setzen ist das so eine Sache, wenn Haft darauf steht. Bin sehr gespannt, ob der deut­sche Torwart dort Haltung zeigt oder erbärm­lich einknickt.

  9. Na, dann hoffe ich mal, dass viele Homos hinreisen, in der Vorstel­lung, dem Emir irgend­welche Konzes­sionen abringen zu können.
    Das Gef… wird mögli­cher­weise inter­es­santer als das ohnehin abge­spro­chene und gekaufte Gekicke.

    25
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein