Ganz Öster­reich schreddert!

Abgelaufene Impfdosen müssen entsorgt werden
Österreich muss abgelaufene Impfdosen schreddern - teure Sondermüll-Entsorgung droht, wenn sich nicht alle Österreicher noch schnell mehrmals impfen lassen (Bildmontage Unser Mitteleuropa)

Nicht nur Fest­platten und Korrup­tions-Akten schred­dert die türkise ÖVP. Jetzt schred­dert Öster­reichs Regie­rung bald auch mehr als 10 Millionen unnötig einge­kaufte Impf­dosen (und wohl auch die geplante Impfpflicht?)

 

Nachdem das türkis-grüne Chaos-Koali­tions-Regime der Pharma-Lobby ein Viel­fa­ches der nötig gewe­senen Impf­dosen abge­kauft hat (man könnte jetzt bösartig sein und nach den Provi­sionen dafür fragen), nähert sich mit Riesen­schritten das Verfalls­datum für die lagernden Gift­brühen. Auch wenn die Impfung gekühlt wohl länger haltbar ist als ihr Impf­schutz anhält.

Selbst wenn alle Öster­rei­cher schnell noch drei­fach durch­ge­impft und zusatz­ge­boos­tert werden bleiben Millionen von Impfungen übrig, die wohl niemand über­nehmen will. Nicht einmal Nigeria oder andere Dritte Welt Länder sind derart verwegen das Zeug noch ihren Bürgern zuzumuten.

Während man bei Fleisch- und Molke­rei­pro­dukten mit einem einfa­chen Riech­test fest­stellen kann ob Milch und Fisch (Merke – der Fisch beginnt beim Kopf zu stinken) nach Über­schreiten des Mindest­halt­bar­keits­datum noch genießbar sein mag, tut man sich bei den Impfungen deut­lich schwerer. War es schon vorher nicht einfach die Toxi­zität der von den Phar­ma­zeuten zusam­men­ge­brauten Mittel­chen fest­zu­stellen, so fällt dies nach der mona­te­langen Lage­rung, die ja groß­teils bei ‑70°C zu erfolgen hätte – umso schwerer. Gerade in Zeiten der Erder­wär­mung (nein, ERHITZUNG!), die wir alle seit Greta kennen und fürchten gelernt haben – und dem stets drohenden Blackout, das wie ein Damo­kles­schwert über unseren Wind­rä­dern und Photo­vol­ta­ik­an­lagen schwebt, ist die naht­lose Aufrecht­erhal­tung der Kühl­kette nicht so einfach und die Lage­rung von solcherart tempe­ra­tur­sen­si­blen Fläsch­chen aufwen­diger als die Lage­rung von Cornetto und Tier­kühl­ge­müse, denen man den Zahn der unge­kühlten Zeit an welken Spinat­blät­tern und durch­weichten Waffel­tüten ansieht.

Für den Laien, der sich in eine Impf­straße begibt, ist die Fest­stel­lung, ob die ihm zu verab­rei­chende Substanz giftiger ist als sowieso vom Hersteller gedacht, nahezu unmög­lich. Ich war zwar selber noch nicht in der Lage einen Selbst­ver­such zu starten, aber vermut­lich sieht man in der Ampulle nicht gleich ob das Zeug schon ausflockt und Flan­kerln darin schwimmen wie in einem Packl sauer gewor­dener Milch. Auch ein Riech­test im Impf­zen­trum kann kaum zu einem sicheren Ergebnis führen, wird doch der Angst­schweiß der Impf­linge, die dort auf die Dritte Nach­boos­te­rung warten, alle sons­tigen Gerüche über­de­cken. Noch dazu wo schon die Lügen über die Wirk­sam­keit der Substanzen zum Himmel stinken. (Anm.: Die Unsi­cher­heit des Ergebnis solcher Tests wäre aller­dings mit denen der Corona-Test durchaus vergleichbar – somit für die Experten aus den Lagern der Viro­logie, Medizin, Epide­mo­logie, Statitik, … und unsere Poli­tiker wohl hinrei­chend aussa­ge­kräftig.)

Wenn also sowohl visu­elle wie auch olfak­to­ri­sche Test­me­thoden versagen – kann man dann nur den audi­tiven Wahr­neh­mungs­me­thoden vertrauen? Also den mantra­artig herun­ter­ge­be­teten Beteue­rungen der „Experten“, die uns mit ihren Sprü­chen über Sicher­heit und Wirk­sam­keit der Impfung über­zeugen wollen?

Ich persön­lich traue ihnen nicht und bevor ich die Milch in den Kaffee schütte sehe ich nicht nur auf das aufge­druckte Ablauf­datum, sondern rieche daran, schüttle sie um den Klang der Flüs­sig­keit (oder festen Substanz im Karton) zu vernehmen und über­zeuge mich auch noch visuell ob aus der Packung wirk­lich flüs­sige Milch und keine käse­ar­tigen, mit leicht grün-türkis schil­lernden Molke­flo­cken versetze Brühe herauskommt.
Nennt mich pingelg und belä­chelt diese doppelte Redun­danz, aber so bin ich nun einmal.

Nun ist also guter Rat teuer. Wohin mit dem Sondermüll?

Die letzte Möglich­keit ist die Zwangs­imp­fung. Auch so wird man wohl nicht den gesamten Lager­be­stand an über­fäl­ligem Gift­müll recht­zeitig los, aber zumin­dest einen Teil davon wird man wohl noch schnell in die Blut­bahnen der Bürger entsorgen können. Ins Meer wird man das ja nicht einfach verkappen können sonst riskiert man mögli­cher­weise mutierte Riesen-Kalmare und acht­äu­gige Seeunge­heuer, die selbst dem Deut­schen Klabau­ter­mann noch das Fürchten lehren.

Bitte lasst euch impfen bevor der Müll entsorgt werden nuss.
Bitte, bitte lasst Euch impfen ehe die Müll­ab­fuhr den Sonder­müll entsorgen muss (Sati­ri­sche Betrach­tung – Netz­fund bei Facebook)

Kein Wunder also, wenn sich die Einkäufer der Impf­dosen und die Lager­ver­walter, die sich – nachdem das Zeug mona­te­lang strom­fres­send* gefroren gela­gert werden musste – jetzt um seine Ausla­ge­rung kümmern sollten, eifrig bemühen doch noch viele Lager­be­stände ans impf(un)willige Volk zu bringen.
(*wahr­schein­lich zahlen wir mit den für uns Konsu­menten exor­bi­tant gestie­genen Ener­gie­kosten auch den Strom für die Kühl­lager? – Also ein weiterer guter Grund sich doch endlich mehr­fach impfen zu lassen, damit die nächste Strom­rech­nung nicht völlig uner­schwing­lich wird.)

Vorsorg­lich sollten die Müll­ver­bren­nungs­an­lagen jetzt schon genü­gend neue Filter- und Entgif­tungs­an­lagen anschaffen um die bei der Verbren­nung der riesigen Mengen an Gift­müll anfal­lenden Schad­stoffe zurück­zu­halten, ehe sie in die Atmo­sphäre entwei­chen können und den Jetstream rund um den Erdball konta­mi­nieren. Nicht auszu­denken, wenn statt CO2 nur noch Pfizer-Mole­küle in der Stra­to­sphäre schweben und auf die Wälder saurer Regen aus Astra­Ze­neca nieder­geht. Nicht nur dass die FfF-Jünger alle Plakate umschreiben müssten, auch die „Verkühle-Dich-Täglich“ Bewe­gung müsste umbe­nannt werden, wenn sie sich nicht einmal mehr beim winter­li­chen Eisbaden einen Schnupfen holen können, nachdem sie durch den Impf­stoff-Fallout dauer­haft immu­ni­siert wurden.

Im schlimmsten Fall müssen sogar wieder Kastor-Trans­porte in Atom­müll-Endlager und die still­ge­legten Salz­berg­werken rollen um die Über­reste der verbrannten Biowaffen lang­fristig sicher zu verwahren. Nur wehe, eine dort infi­zierte Fleder­maus entkommt mit ihrer tödli­chen Fracht aus einer dieser Höhlen – dann beginnt der ganze Irrsinn von Neuem. Aber damit rechnen wir sowieso.  – SATIRE – (Trans­da­nu­bier)

11 Kommentare

  1. Söders Familie hat sicher schon ein Werk für die fach­ge­rechte und ökolo­gi­sche Entsor­gung dieser Impf­dosen erstanden, irgend wie müssen die Geschäfte ja weiter laufen. Oder es wird ganz einfach umeti­ket­tiert und in Zukunft wird damit gegen Masern und Tollwut geimpft even­tuell nimmt man das Zeugs auch gleich für die bald legale Ster­be­hilfe für die Menschen, welche nich mehr weiter leben wollen.
    Wie Ihr seht, da gibt es Möglich­keiten über Möglichkeiten.

  2. @Horst
    es leben die Unin­for­mierten, sogar Servus TV hat schon vor 2 Tagen berichtet, dass in den USA in fast allen Bundes­staaten die „Sank­tionen“ gefallen sind, selbst Fauci hat bereits ein öffent­li­ches „Fehler­ein­ge­ständnis“ abgelegt.…

    11
  3. Schade um die abge­lau­fenen Impf­dosen. Kann man die nicht zur Sonder­boos­te­rung der so gefähr­deten, aber unge­mein wich­tigen Poli­tiker und Medi­zinex­perten der Regie­rung nutzen? Keine Hütten­zauber-Folgen für Onkel Charly, kein home-office für Gefähr­dungs­mi­nister Mücken­stich, die Impf-Neben­wir­kungen gibt es ja nicht oder sind zumin­dest nicht ansteckend.
    Und Regie­rung mit GECKO und bezahlten Experten ergeben zusammen eine wunder­schöne Versuchs­gruppe für eine neue Studie, die dann wieder beweisen kann: die Impfung ist wirksam und sicher.

    20
  4. Und schon wieder wird hier ein Sieg über den Impf­wahn prokla­miert der nicht statt­ge­funden hat.

    Derzeit sieht es so aus als wenn wir in ein paar Wochen/Monaten welt­weit Impf­zwang haben. Öster­reich im Februar, Deutsch­land im März. Orban wird seine Maske nach der Wahl fallen lassen, warum sonst hätte er zig Millionen in eine eigene Impf­stoff­pro­duk­tion stecken sollen? Selbst in Costa Rica und Kolum­bien kommt man ohne Arier­nach­weis nicht mehr ins Restau­rant. In Belarus wird vermutet das nur die Abstim­mung zur neuen Verfas­sung abge­wartet wird. Putin macht den Scheiss schon seit Monaten mit.

    Und in dieser Situa­tion tauchen immer mehr von diesen bescheu­erten „wir haben gesiegt“-Artikeln in den alter­na­tiven Medien auf. Was soll der Scheiß? 

    Wollt Ihr den Wider­stand im Keim ersti­cken? Leute lehnt Euch zurück, wir haben gewonnen?

    11
    3
    • Genau meine Meinung – da hilft es auch nichts daß dieser Artikel als Satire daherkommt.

      Solange das Coro­noia-Regime noch am Werk ist gibt es keine Entwarnung.
      Und vergessen darf man dabei auch nicht daß nicht die totale Durch­stechung ddas Endziel ist sondern die endgül­tige Instal­la­tion eines alles über­grei­fenden digi­talen Total­über­wa­chungs­sys­tems. Enteig­nung und schlei­chende Verskla­vung inklusive.

      19
      1
    • Gemach, gemach, Horst.
      Niemand behauptet es wäre bereits vorbei, aber Tatsache ist, dass sich
      1.) wie hier geschrieben selbst wenn jetzt noch alle Öster­rei­cher geimpft & geboos­tert werden Millionen Impf­dosen per März 2022 einfach abge­laufen sein werden und entsorgt werden müssen (wenn sich auch kein Dritte Welt Land derer erbarmt) – Impf­zwang hin oder her. > https://www.sn.at/panorama/oesterreich/oesterreich-spendete-eine-million-impfdosen-an-bangladesch-114706768
      2.) die tech­ni­sche Mach­bar­keit zur Über­prü­fung per Anfang Februar nicht gegeben sein wird > https://orf.at/stories/3242849/
      3.) sich auch unter den Poli­ti­kern in Öster­reich immer mehr Wider­stand regt und zurück­ru­dern – nicht nur von der Oppo­si­tion, FPÖ, SPÖ sondern vor allem auch unter dem Grünen Koali­ti­ons­partner > https://www.derstandard.at/story/2000132466001/pflichtstich-ruettelt-auch-die-gruenen-durcheinander
      4.) die ange­kün­digten Strafen so auch nicht kommen können sondern daraus ein „Kuki­dent-Tiger“ werden wird > https://www.puls24.at/news/politik/politikberater-thomas-hofer-impfpflicht-light-nur-kukident-tiger-vor-dem-sich-keiner-fuerchten-muss/253843

      https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/impfpflicht-oesterreich-wackelt-deutschland-plaene-gesetz‑a/

      Das schreckt auch andere Länder ab > www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-impfpflicht-oesterreich-rast-ins-chaos-das-sollte-uns-eine-warnung-sein_id_36976831.html

      Was aber nicht heißen soll dass man sich zurück­lehnen kann – aber man sollte auch nicht in Panik verfallen und sich jetzt doch noch schnell (gezwun­ge­ner­maßen) impfen lassen, nur weil man die ange­kün­digten Strafen fürchtet – denn die werden so vermut­lich keines­falls kommen.
      Sonst darf man die türkis-grünen Kasperln aber ruhig machen lassen. Je mehr sie sich in ihren Wahn verstri­cken um so schneller und nach­hal­tiger sind sie weg von Fenster.

      17
      • Danke für diesen wunder­schönen Beitrag. Auch ich glaube, Hysterie nutzt niemand, Wutaus­brüche reinigen zwar die Psyche (aber helfen nicht weiter). So wie die Bösen dieser Welt seit ca. 6 – 8 Jahren an unserem Leid vorge­ar­beitet haben, werden auch wir Zeit brau­chen, um unseren Wider­stand und unsere mensch­li­chen Inter­essen zum endgül­tigen Erfolg zu bringen. Aber es gehört einfach zur Kriegs­füh­rung (den Krieg haben uns die anderen mit allen Waffen der psycho­lo­gi­schen Kriegs­füh­rung, die seit den 50-er-Jahren des verwi­chenen Jahr­tau­sends entwi­ckelt wurden, aufge­zwungen) gehört auch, Etap­pen­er­folge zu zele­brieren. Und das sollen wir auch machen!

    • Von wegen „gesiegt“ – Cüm-öx-Schölz fordert Schlömpf­pflicht/-zwang ab 18 Jahre:

      www.youtube.com/watch?v=S8tSQl93OQk

      Die geben nicht auf – die haben ihre sat-AN-isti­sche trans­hüma­nis­ti­sche Mensche­nöp­fe­rungs-Ögenda zu erfüllen – m. E.. – ANNUIT auf dem Dollar­schein = die Schat­ten­macht – m. E..

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein