Gates-Foun­da­tion „spen­dete“ Robert-Koch-Institut seit 2019 fast 1 Mio. Euro – u.a. für „Impf­stoff-Entwick­lung“

Bill Gates · Foto: MPI

Dass die Bill-und-Melinda-Gates-Stif­tung welt­weit ihre Finger mit Millionen und Milli­ar­den­be­trägen im Spiel hat, von Medien bis Politik, ist ein offenes Geheimnis. Und auch Forschungs­in­sti­tute sowie „Experten“ dürften zu den groß­zügig alimen­tierten Günst­lingen von Herrn Gates zählen, der unter anderem den Plan verfolgt, die gesamte Welt­be­völ­ke­rung zu impfen. Das Geld dürfte im Umkehr­schluss die gewünschten Ergeb­nisse bringen, um Agenden der Eliten leichter durch­setzen zu können. Und auch das immer wieder – beson­ders seit der Corona-Pandemie – in der Kritik stehende Robert-Koch-Institut (RKI) aus Deutsch­land durfte sich seit 2019 über hunder­tau­sende Euro freuen. 

Gelder für „Impf­stoff-Entwick­lung“?

So erhielt das „unab­hän­gige“ RKI im Jahr 2019 unter dem Titel „Vaccine Deve­lo­p­ment“ über 253.000 Dollar. Und das auf die Dauer von 59 (!) Monaten, also knapp 5 Jahre. Inte­resannt auch ein „Nach­schuss“ im Jahr 2021 um knapp 500.000 Dollar. Diesmal unter dem schwam­migen und nichts­sa­genden Titel „Rese­arch and Lear­ning Oppor­tu­nities“, Dauer: 12 Monate.

 

Was tatsäch­lich mit den Geldern geschieht ist jeden­falls unklar. Dubios mutet auch an, dass eine deut­sche Bundes­be­hörde Zuwen­dungen einer privaten Stif­tung erhält, Beamte aber beispiels­weise keine Geschenke und Zuwen­dungen annehmen dürfen.

Gates-Foun­da­tion sponsort auch Bion­Tech sowie deut­sche Medien

Aber nicht nur das RKI kommt in Deutsch­land in den Genuss hoher „Spenden“ durch Bill Gates und seine Stif­tung. Bekannt­lich ging Bion­Tech im Jahr 2019 (kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie) eine Koope­ra­tion mit der Gates-Foun­da­tion ein. Es ging damals um nicht weniger als 100 Millionen Dollar!

„Wir sind begeis­tert von der Part­ner­schaft mit der Gates Foun­da­tion und dem hervor­ra­genden Netz­werk von Spezia­listen für Infek­ti­ons­krank­heiten, das sie aufge­baut hat“, sagte damals Prof. Ugur Sahin, CEO von BioNTech

Das Bild wird abge­rundet von Millio­nen­zah­lungen der Stif­tung an Main­stream-Medien in Deutsch­land, wie den Spiegel, der bereits 2.5 Millionen Dollar erhielt und sich in den nächsten Jahren über weitere 2.9 Millionen Dollar freuen darf um über „soziale Kluften welt­weit zu berichten und ein Verständnis für deren Über­win­dung zu vermitteln“.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.



11 Kommentare

  1. Inter­es­sant auch der Zusam­men­hang :(Fast)alle Länder mit Impf­pflicht haben faschis­ti­schen Hinter­grund. Zufall?

    4
    2
  2. Genau gerechnet sind die am schwersten vermit­tel­baren Prosti­tu­ierten am Gürtel teurer als die sog. Wissen­schaftler und Jour­na­listen von vorgeb­lich aner­kannten Insti­tu­tionen. Also sehr billige Nutten und Stri­cher, die glauben, uns Angst machen zu können und die ebenso korrupten Poli­tiker unter­stützen. Lügen Mück­stein und Lauter­bach auch um Haus­halts­bei­hilfen im nur 6‑stelligen Bereich? Arme Menschen, für weniger als ihr Grund­ge­halt verraten sie sich selbst und die gesamte Bevöl­ke­rung, von der sie gewählt werden wollen. Aber, in Öster­reich früher, in Deutsch­land (dank braver Wahl­fäl­schung später) kommt die Rech­nung für diese Herrschaften!

    12
    1
  3. Ich unter­stütze den Vorschlag des Außen­mi­nis­te­rium, analog wie in der USA und der Light Version in Russ­land, die NGOs und Einrich­tungen die von auslän­di­schen Personen oder Einrich­tungen finan­ziert werden, auch hier einzu­führen. Dann wimmelt es hier nur so von auslän­di­schen Agenten und dasRki und der Spiegel sind ein Fall für den Verfas­sungs­schutz. Frag sich nur welchen Verfas­sungs­schutz. Nun aber Satire beiseite. Im übrigen behalten Treue CDU Genossen wie der Halli walli ua. Ihren Posten andere werden oder sollen mit Genos­sen­innen besetzt werden, die bei einer rrg Regie­rung sich empfohlen haben. Da freuen sich jetzt schon die Clans und Anti­fanten bundes­weit drüber. Dann dürfen bundes­weit vermut­lich keine Razzien oder Kontrollen in Sushi­bars, Kaffe­shops statt­finden oder in Linken besetzen Häusern die Perso­na­lien aufge­nommen werden. Somit werden Geheim­dienste usw weiter kastriert und geplante Razzien und andere Maßnahmen verhin­dert werden oder die Personen und Orte schon im Vorfeld gewarnt werden.

    10
    1
  4. Klar, daß Berichte des RKI, wonach jetzt Omikron vorrangig die Geimpften befällt, seinem Geld­geber über­haupt nicht gefällt.

    14
    1
    • Deshalb wird das ja sofort rela­ti­viert inso­fern, dass die geimpfte Elite nicht schwer erkrankt…was bei 100%iger Impf­quote auch schwer zu wider­legen wäre. Deshalb der Druck, um die Kontroll­gruppe auszuschließen.

    • Nicht nur der Spiegel, auch andere bekannte deut­sche Postillen haben schwer­ge­wich­tige Zuwen­dungen von den „Mensch­heits­freunden“ erhalten.

      14
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein