Geheim­ab­spra­chen zwischen Pfizer-CEO und Von der Leyen: EU-Kommis­sion „findet SMS nicht mehr“

Seit Monaten gehen die Wogen ob geheimer Abspra­chen, massiv über­teu­erter Covid-19-Impf­stoff­ver­trägen und mögli­chen Schmier­geld­zah­lungen zwischen dem CEO von Phar­ma­riese Pfizer, Albert Bourla, und der deut­schen EU-Kommis­si­ons­prä­si­dentin Ursula von der Leyen hoch. Alle Anstren­gungen, die Chat-Nach­richten und nach­träg­lich von Von der Leyen gelöschten Daten aus ihrem Handy zu bekommen und der Öffent­lich­keit zu präsen­tieren, schei­terten aller­dings bisher – wir berich­teten: „EU-Kommis­si­ons­prä­si­dentin Von der Leyen löschte SMS-Verlauf zu Pfizer-Milli­ar­den­ver­trägen und beruft sich auf „Ausnahme von Trans­pa­renz­re­geln“!“ Sogar ihre eigene Anhö­rung zu dem Skandal schwänzte die umstrit­tene Politikerin.
Text-Nach­richten „nicht rele­vant und nicht auffindbar“

Auch der jüngsten Initia­tive, im Sinne des Trans­pa­renz­rechts, an die Nach­richten zu gelangen, wurde nun ein Riegel vorge­schoben. Die Ombuds­stelle der EU-Kommis­sion behauptet nämlich, dass sie die zwischen von der Leyen und Pfizer-CEO Bourla gesen­deten Text­nach­richten „nicht mehr finden kann.“ Das Ansinnen sei prin­zi­piell richtig und in Ordnung, man sei dem auch nach­ge­gangen, aller­dings seien Text-Nach­richten kein Bestand­teil von „wich­tigen Entschei­dungs­fin­dungs­pro­zessen inner­halb der EU und würden somit auch nicht bei der EU-Kommis­sion archiviert“. 

Womit die EU-Kommis­sion aller­dings kein Problem hat, ist es künftig ALLE Smart­phones inner­halb der EU zwangs­weise über­wa­chen zu lassen, oder besser gesagt die Chat­ver­läufe darauf, damit eine Künst­liche Intel­li­genz angeb­lich besseren Kinder­schutz betreiben kann als Polizei und Justiz. Das alles natür­lich verdachtsunabhängig. 


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




38 Kommentare

  1. Also was die in dem Video Inter­viewten davon halten kann ich nicht so sehen – ich sehe es eher als zyni­sche Botschaft des chine­si­schen Künst­lers an Dtld. als „Planet der Affen“:

    abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article235792077/zwoelf-riesige-affen-hamburg-moenckebergstrasse-skulpturen-kunst-china-liu-ruowang.html

    Meines Erach­tens.

  2. Auch genial: angeb­li­cher H.-Überlebender macht sich selbst zum Haupt­ver­treter des Impf‑H.’s

    Kannst du dir nicht ausdenken

  3. Beide sehen sehr zufrieden aus.
    Das passt zu meiner Annahme, dass die milli­ar­den­schwere Verban­de­lung von Politik und einigen Pharma-Unter­nehmen im irra­tio­nalen Corona-Theater nur noch rational mit Korrup­tion zu erklären ist.

    11
  4. Alle Abspra­chen die nicht in schrift­li­cher Form vorliegen und nur per Handy oder Telefon getroffen wurden, sind für Null und nichtig zu erklären und sind als mögli­cher Betrug zu werten. Was würde sie davon halten oder ist sie des Schreiben nichts mächtig.

    18
    • Das glaube wer will – in so einem Laden geht nix verloren, wenn es zum Schaden der Börger ist – nur wenn’s zum Schaden der sich für hoch­wohl­ge­boren Haltenden handelt.

      Und hier – Drösten legt auch schon wieder nach:

      www.rnd.de/gesundheit/christian-drosten-sieben-gruende-warum-er-seine-meinung-geaendert-hat-S6CIWO3LLVBT3HH7CEXOID5LFA.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

      Dass mit der Massen­mü­gra­tion auch aus der Ukraine und all diesen Ländern der ehema­ligen UDSSäR Menschen alle mögli­chen schweren Krank­heiten mitbringen wie z. B. Düph­terie und andere „nette“ Sachen von denen wir viel­leicht hier noch nie was gehört haben, ist wurscht oder käse – Haupt­sache die Cörina-Plörre äh die Nano­chip­pi­sie­rung in die Menschen rein­drü­cken – vor allem in die echten Dtschen.

      Ich ziehe jetzt frei­willig wieder im Super­markt wo all das einge­schloiste Bunt­völk aufein­an­der­trifft wieder die Maske an – aber nicht wegen der Cörina – und halte mich von all dem einge­schloisten Bunt­völ­kern fern.

      Was glaubt Ihr wohl, warum die die Mösken­pflicht jetzt im Sommer bis auf die Arzt­praxen und sons­tigen med. Behand­lungs­praxen wegge­nommen haben…

      Meines Erach­tens.

      • Die Maske? Nun die hätten Sie ja dann schon seit 2015 täglich aufsetzen können. Man kann es auch über­treiben. Viele Krank­heiten werden nicht durch die Luft über­tragen. Viren und Bakte­rien sind viel zu klein, als dass sie durch die pope­ligen Masken aufge­halten werden könnten. Masken sind zu einem völlig anderen Zweck da. Die einen sollen Spucke oder Schweiß­tropfen während der OP nicht auf die Wunden tropfen lassen, die anderen sind Staub­schutz­masken für bestimmte Arbeiten. Man kann auch durchaus Seife benutzen und nach jedem Einkauf seine Hände gründ­lich waschen. Schließ­lich steckt man weder seine Hände in den Mund oder leckt den Einkaufs­wagen im Super­markt ab. Masken schä­digen die Lunge. Ich hätte Sie für klüger gehalten.

        • Gertraud, wir kennen nicht alle Krank­heiten, die hier einge­schleppt werden aus aller Welt und welche davon per Tröpf­chen­in­fek­tion über­tragen werden. Würden die OP‑M.sken nix nützen, würden sie nicht seit ihrer Erfin­dung bei OPn vom OP-Personal getragen werden und sämt­li­ches OP-Personal müsste seit der OP-Masken-Erfin­dung schon an Lungen­schä­di­gungen dadurch gestorben sein. 

          Aber Sie können sich beru­higen, ich hatte die M.ske heute beim Einkauf nicht dabei und bin ohne M.ske in den Laden und habe einfach auf etwas Abstand geachtet.

          Ich hatte mich vor 3 Jahren in einem über­vollen Arzt­war­te­zimmer ‑also vor der Cörina- bei einer total vergrippten anderen Frau im Warte­zimmer des Haus­arztes mit deren Grippe ange­steckt – 3 Wochen schwerste Grippe waren die Folge – da hätte viel­leicht eine OP‑M.ske doch was abge­halten. Die FFP2-Teile ziehe ich auch nicht an.

          Ich bin in allen Fällen für Frei­wil­lig­keit und die eigene Entschei­dung. – Natür­lich halte auch ich es für irre, wenn jemand im Freien mit den Teilen herum­rennt und dann womög­lich noch mit einem halben Kilo­meter Abstand zu anderen oder allein im Auto.

          Aber aus genanntem Grund bin ich erstmal vorsichtig – ob das klug oder unklug ist wissen weder Sie noch ich, doch würde man sich von diesen Klien­tels weiß der Geier was einfangen, dann hätte man alleine damit zu kämpfen und niemand käme und würde einem helfen. Nicht nur diese Mügrünten, sondern auch all diese unlieb­samen Mitbringsel von denen sehe ich als poten­ti­elle W.ffe gegen uns.

          Ich gehe situa­ti­ons­be­dingt nach meinem Gefühl. 

          Am besten wäre die Abschaf­fung all dieses m. E. Wahn­sinns – sowohl die Abschaf­fung dieser m. E. wahn­sin­nigen m. E. gesteu­erten Inva­sion von Aber­mil­lionen Leuten aus den Shit­holes dieser Welt nach vor allem Dtld. und dem sons­tigen Kern­eu­ropa wie auch die gesamte m. E. Sat-ANs-Klientel und ihre m. E. sat-AN-ische Agenda.

          Und ja – gründ­li­ches Hände­wa­schen, unge­wa­schene Finger nicht in den Mund stecken – kurz eine gewisse Hygiene ist eben­falls angebracht. 

          Ich weiß ja nicht, ob Sie den Griff vom Einkaufs­wagen able­cken – aber das fände ich dann schon sehr infantil – das machen kleine Kinder – da sollten wirk­lich die Eltern aufpassen – ich jeden­falls lecke keine Griffe von Einkaufs­wagen ab – welcher Erwach­sene schleckt schon an Einkaufswagen?

          Komi­sche Ideen haben Sie.

          Meines Erach­tens.

  5. Diese Masche hat vdL schon des öfteren prak­ti­ziert: als Fami­li­en­mi­nis­terin, als Vertei­di­gungs­mi­nis­terin und als EU-Kommis­sarin ist es ja auch nicht das 1. Mal.

    Und bisher hat das doch immer geklappt – also warum soll sie das ändern!

    24
  6. Augen auf! SMS-/E‑Mail-Vekehr-Lösch-Ursla (s. auch Bera­ter­ho­no­rare als Vertei­di­gungs­mi­nis­terin) ist doch ganz normal in diesen Kreisen. Auf dem Menü-Plan zur Macht sind die Hapt­s­preisen: Lügen, Korrup­tion, fehlende Moral und Rück­sichts­lo­sig­keit. Auch das fami­liäre Umfeld war schon entspre­chend – der Apfel fällt nicht weit vom Stamm! Lesen Sie im Artikel vor allem den zweiten Abschnitt mit dem Unter­titel: „Die Bombe platzt zum zweiten Mal“. Es wird doch immer offen­sicht­li­cher, dass solches Verhalten in diesen Kreisen überall völlig normal ist.
    www.ndr.de/geschichte/chronologie/Juli-1978-Celler-Loch-erschuettert-Niedersachsen,cellerloch100.html

    14
  7. Es sind hoch­gradig krimi­nelle Mafiosi, die so ziem­lich alle EU-Insti­tu­tionen unter den Nagel gerissen haben um sich selbst als über Gesetzen stehende „Elite“ zu fühlen.
    Dabei sind sie der aller­letzte Abschaum der Menschheit.

    28
  8. Ach wie herz­zer­rei­ßend süüüß, anzu­sehen wie doll lieeeb sich die beiden haben.

    Bussi Bussi Bussi

    „Lieeebe Uschi, danke für die Aufträge! Du weiß eh, den Steu­er­zah­lern in der EU wird das viele schöne Geld nicht fehlen und außerdem krie­gens ja unseren super­dollen Impfbenefit.“

    „Ja gerne, lieeeber Albert, dem Pöbel erzählen wir einfach, dass sie das unbe­dingt brau­chen und gut isses. Kann ich sonst noch irgend­etwas für dich tun?“

    „Hmmm, naja lieeebe Uschi, wenn du mich so direkt fragst, wie wäre es mit einer Covid-Maßnahmen-Verlän­ge­rung, sagen wir … hmmm … so mindes­tens bis 2030? Das wäre schööön!!!“

    „Aber jaaa, das machen wir schon, lieeeber Albert … wir verstehen uns doch gut und es wird doch auch wieder ein anstän­diges Kick­back für mich und für die Kollegen in der Kommis­sion geben, nicht wahr???“

    „Sicher, lieeebe Uschi, wir vergessen nicht auf unsere zuver­läs­sigen Lobb… ahem … Partner in der EU. Wir ergänzen uns doch sooo prächtig, denn wir gehööören zusaaaammen, wie der Wiiiind und das Meeeer!“

    Bussi Bussi Bussi

    19
  9. Menschheitsfeinde…ist einmal der Schutz durch ihre Lügen­me­dien nicht mehr da, sieht man was das für kleine Lichter sind

    @Putin: Durch­ziehen bis zum Schluss bitte! Danke

    26
  10. Diese Person ist ganz wie der Vater ernst Albrecht war, verlogen, intri­gant und bösartig. Haupt­sache sie steht im Rampen­licht und kann sich wichtig tun. Selbst ihr Vorgänger der Besoffski hatte da noch mehr Anstand, wenn auch er nicht tragbar war.

    26
    • Auch nicht besser als diese „sog. Wertegemeinschaft/Gesellschaft etr. “ Es ist immer der gemein­same Geist einer Be-Völke­rung. Und zur Bevöl­ke­rung zählt jeder der ins Land kommt – auch Urlauber .Ein vereintes indi­genes Volk gibt es schon lange nicht mehr.

      • Nee – Urlauber sind nur temporär zum Urlaub da und gehören keines­falls zur Bev.lkerung eines Landes. 

        Aber ich verstehe gerade nicht, was Sie mit Ihrem Kommentar sagen wollen.

        Meines Verach­tens.

    • Der hat uns wenigs­tens noch verraten, wer die Schat­ten­mächte wirk­lich sind – die Führer anderer !!! Planeten.
      Da konnte wohl seine Seele den Deckel nicht mehr auf der Wahr­heit halten und der Völksmund weiß ja: „Leute mit ‚Ischias‘ und kleine Kinder sagen immer die Wahrheit.

      Meines Erach­tens.

  11. Wem es glaubt wird selig. In dieser zeit wo jedes auch noch so unwich­tiges Detail auf ewig und immer gespei­chert wird und uns bist zum Lebens­ende verfolgt werd die SMS Korre­spon­denz zwischen Van Der Leyen und Bourla keine Ausnahme sein. Und sogar wenn sie gelöscht ist bin Ich mir sicher das die Experten die bestimmt wieder ausgraben könnten, Wäre es so gewünscht. Aber diese Indi­vi­duen fühlen sich weit abge­hoben von das Plebs und ober­halb des Gesetz.

    21
    • aber nur bei der Bevöl­ke­rung wird alles genau­es­tens ausge­wertet und gespei­chert. Bei den ach so ehren­werten Poli­ti­kern geht das ja schon lange so und nicht nur bei vdL., Scheuer, Merkel, Scholz usw., eben die unfä­hige Bande.
      Und keiner macht was, sie können sich raus­reden und das wird dann akzep­tiert. Der kleine Bürger würde entspre­chend behan­delt und notfalls in Beuge­haft genommen.
      So viele Verbre­cher auf einem Haufen, wohin man sieht

      10
  12. So etwas wie Scham­ge­fühl scheint diese Person nicht (mehr?) zu kennen? Oder sollte ich mich dies­be­züg­lich täuschen?
    Wie tief kann man eigent­lich noch sinken, wenn man als Mensch kein Scham­ge­fühl mehr empfindet?

    20
    • Liebe Keawes­kokua,
      Scham­ge­fühl ist etwas für die Luschen aus dem Pöbel. Wer sich als Poli­tiker oder als EUro­krat betä­tigen möchte, dem sind diese Gefühle hinder­lich. Ist doch logisch, oder?
      Alles Gute für Sie!

      11
    • Diese Person hat noch nie Scham­ge­fühl gehabt. In allen „Ämtern“ die sie hatte, hat sie betrogen, gelogen und sich Vorteile verschafft.
      B.t.w. „Löschen“ von wich­tigen Daten war schon immer ihr ganz persön­li­cher Beitrag bei wich­tigen poli­ti­schen Entscheidungen!

      14
    • Für meine Begriffe hatte sie das noch nicht und ein gutes Vorbild für ihre Kinderschar.
      Pfui Teufel für so viel Verkommenheit

      • Solche Leute über­lassen die Erzie­hung ihrer Brut hoch­be­zahlten ausge­wählten Kinder­mäd­chen und später kommen sie ins Internat – vermutlich.

        Meines Erach­tens.

    • Hat irgendeine/r von dieser ganzen m. E. SAT-ANs-Klientel noch ein Scham­ge­fühl oder auch nur einen Hauch eines Gewissens?

      Mit jedem weiteren Verbrö­chen werden die evtl. am Anfang noch vorhan­denen Skrupel weniger bis sie ganz weg sind nebst dem Gewissen – das geht vermut­lich allen Verbrö­chern so, die viel­leicht noch anfangs einen Hauch von Skrupel haben – ist mal der Damm gebro­chen, gibt es dann für die kein Halten mehr, null Skrupel, null Gewissen.

      Der „Ischias“ hatte m. E. irgendwo noch eines, dass er dann wohl mit dem „Ischias“ über­tüncht hat. Die hier hatte vermut­lich nie eines.

      Meines Erach­tens.

  13. Es ist schon erstaun­lich, daß die Kommis­sion um die Irrele­vanz von Text­nach­richten weiß, deren Inhalt sie mangels Verfüg­bar­keit derselben eigent­lich gar nicht kennen kann.
    Da hab‘ ich die gera­dezu über­sinn­li­chen Fähig­keiten dieser genialen EU-Elite doch glatt unterschätzt. 🙂

    19
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein