Geis­tige Ergüsse aus „WEF-Davos“: Siemens-Chef will Fleisch-Konsum verbieten, Ex-Premier Blair „digi­tale Impfüberwachung“

Im Schweizer Davos sinnieren die globalen Eliten weiter über ihre Pläne für die künf­tige Welt­ge­stal­tung. Während Klima-Apologet und Multi-Millionär Al Gore sein welt­weit aktives KI-Über­wa­chungs­system von CO2-Emis­sionen propa­gierte und UNO-Chef Antonio Guterres radi­kale Klima-Maßnahmen sowie Zensur von Kritik einfor­derte, wünschten sich Siemens-Aufsichts­rats-Chef Jim Hage­mann Snabe, dass (zusätzlich)mindestens eine Milli­arde Menschen künftig auf Fleisch verzichten sollen.

Kein Fleisch und digi­tale Überwachung

Dies würde laut Snabe einen massiven Einfluss auf den Klima­wandel bewirken, der dadurch angeb­lich abge­bremst wird. Ganz im Zeichen der „Klima­krise“ standen auch andere Ideen und Forde­rungen beim WEF-Gipfel in Davos. So etwa die Propa­gie­rung der „15-Minuten-Stadt“ und dem Ende der indi­vi­du­ellen, freien Mobi­lität. In solchen Städten soll durch Verbote, Strafen und Zwänge möglichst alles in nur 15 Minuten ohne Pkw und Co. erreichbar gemacht werden.

Doch dem nicht genug. Der briti­sche Ex-Premier­mi­nister Tony Blair forderte den Ausbau von digi­talen Über­wa­chungs­lö­sungen, um besser zwischen „Geimpften“ und „Unge­impften“ unter­scheiden zu können. Beson­ders in Hinblick auf „künf­tige Pandemien“.

Habeck forderte Schweiz zu Waffen­lie­fe­rungen an Ukraine auf

Der deut­sche Bundes­wirt­schafts­mi­nister Robert Habeck nutzte den Gipfel der Reichen und Mäch­tigen sogleich, um seine Anti-Russ­land-Agenda weiter voran­zu­treiben. Hier übte der Flens­burger Grünen-Poli­tiker massiven Druck auf seinen Schweizer Kollegen Guy Parmelin aus, sich für Waffen­lie­fe­rungen der Eidge­nossen an die Ukraine einzu­setzen. Dazu äußerte Habeck:

„Es wäre gerecht und hilf­reich, wenn die Schweiz Muni­tion zur Verfü­gung stellen würde.“

EU-Kommis­si­ons­prä­si­dentin Ursula von der Leyen (CDU) kündigte in ihrer Rede neue Schul­den­ex­zesse an. Zu dem fast eine Billion Euro schweren Fonds NextGen EU, der den Bürger als angeb­li­cher „Corona-Rettungs­fonds“ verkauft wurde, wovon mitt­ler­weile keine Rede mehr sein kann, sollen nun ein Euro­päi­scher Souve­rä­ni­täts­fonds sowie weitere Vehikel treten. Der einzige Zweck der Schaf­fung dieser neuen Instru­mente dürfte in unge­bremster Schul­den­ma­cherei sowie dem weiteren Abzug von Souve­rä­ni­täts­rechten der einzelnen Mitglieds­staaten hin zur Brüs­seler Zentrale bestehen.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


42 Kommentare

  1. Erste Pilot­pro­jekte laufen: Einge­sperrt in “15-Minuten-Städten”
    journalistenwatch.com/2023/01/18/der-klima-lockdown-kann-kommen-moenchengladbach-feiert-sich-schon-als-15-minuten-stadt/

    Wer bislang nicht glaubte, dass Mönchen­glad­bach der Welt­stadt Paris etwas voraus­haben könnte, sieht sich nun durch Ober­bür­ger­meister Felix Hein­richs (SPD) eines Besseren belehrt:

    Dieser beju­belte jetzt, dass die Globa­lis­ten­vi­sion der „smarten“ City der Zukunft – deren Bürger das eigene Haus nur noch kurz verlassen müssen, weil sie alles Lebens­not­wen­dige in fußläu­figer Nähe vorfinden – in Mönchen­glad­bach bereits verwirk­licht sei.

    Ideale Voraus­set­zungen für den nächsten Lockdown…

  2. Wenn der Siemens-Schmie­ren­kerl so gegen Fleisch­konsum wettert sollte er zual­ler­erst einmal die fleisch­li­chen Gelüste seiner Konfe­renz­kol­legen ankreiden.

    Warum die über­haupt für ein, zwei Stunden will­fäh­riger Körper­lich­keit einfach so den Monats­lohn anderer auf den Putz hauen?
    Nicht weil sie geil sind, sondern weil sie es gewohnt sind das sie mit Geld daß ihnen nicht gehört alles und jeden kaufen können.
    Und was nicht käuf­lich ist gibt es in deren Wahr­neh­mung nicht.

  3. die mit den diplo­ma­ten­pässen halt wieder…

    besser wir tauschen diese drecks(alle)politiker
    mit robo­tern aus und die welt wäre eine bessere

    11
  4. EU-Programm „Fit für 55“
    2021 teilte das EU-Rechts­portal „EUR-Lex“ in einer Pres­se­mit­tei­lung den Umfang der anste­henden Maßnahmen mit. Aus Punkt 2.2 geht dort hervor, daß die „Fit für 55“-Maßnahmen in den Berei­chen Indus­trie, Verkehr, Gebäude und Energie zum Tragen kommen sollen.
    Der Euro­päi­sche Rat wird konkreter. Auf dessen Webseite finden sich weitere Erläu­te­rungen zum Programm „Fit für 55“, vor allem aber die unmiß­ver­ständ­liche Ankün­di­gung: „Das euro­päi­sche Klima­ge­setz macht die Verwirk­li­chung des Klima­ziels der EU, die Emis­sionen in der EU bis 2030 um mindes­tens 55 % zu senken, zu einer recht­li­chen Verpflichtung.“
    Der Eigen­tü­mer­ver­band Haus & Grund übte scharfe Kritik an der geplanten Richt­linie, denn für Millionen Gebäude in ganz Europa bedeute sie das Aus. Allein in Deutsch­land sind es nach Schät­zung des Verbandes etwa drei Millionen Häuser, die in zwei Stufen ab 2030 und 2033 nicht mehr genutzt werden dürften.

    15
    • Bekannte von mir haben ein Baugrund­stück – die bekamen gerade den Bescheid von den zustän­digen VG-Werken: rd. 1600 Euro jetzt für WKB Nieder­schlags­wasser und Ober­flä­chen­wasser. Zum einen ist Nieder­schlags­wasser = Ober­flä­chen­wasser, zum anderen besteht das gesamte Grund­stück nur aus natür­li­cher Erde, in der alles versi­ckert – es ist die reinste Abzocke – Enteig­nung pur. Und für ihr Haus müssen sie jetzt auch lt. Bescheid rd. 200 Euro WKB zusätz­lich bezahlen.

      Dann guckt Euch mal an, was die mit dem Ener­gie­pass vorhaben bis 2030:

      www.youtube.com/watch?v=GmnoJ2qTvjw&t=755s

      Das alles können sich nur noch die Mösläm-Clans leisten, die schon in den Verwal­tungen und Gremien sitzen und das beschließen, damit dann die echten Teut­schen an sie ihre Grund­stücke verhö­kern müssen.

      Es hängt alles zusammen. – Der TEUTSCHENTOD ist beschlos­sene Sache und sie sind bei der Umset­zung mit Sieben­mei­len­stie­feln bis eben 2030, da gibt’s nix dran zu deuteln. 

      Meines Erach­tens.

    • Wieso „euer“?
      D a s was die vorhaben, wollen sie global umsetzen: Sofern Sie nicht unterm Stein leben, wird es Sie auch betreffen!

      10
      • Ich bezweifle, ob sich so etwas global umsetzen läßt; zum Glück ist es noch nie gelungen, ganz Europa, geschweige denn die ganze Welt auf einen Nenner zu bringen. Die Globa­listen sind nicht Gott, auch wenn sie sich so fühlen. Sie können, wie jeder Mensch, fürch­ter­lich auf die Schnauze fallen und scheitern.

        • Im Augen­blick sind sie jedoch ganz oben auf und Ru macht mit seinen Verbün­deten sein eigenes Ding nachdem die EU mit Teut­scheland voran sich zur Hüre der m. E. SAT-ANNUIT-VSA gemacht hat und weiterhin macht. 

          Meines Erach­tens.

    • Man findet zwar kaum was zu Tony Blairs Eltern, aber ein 50 Jahre jüngere Neffe? Eric Blair hatte eine ältere und eine nicht viel jüngere Schwester.

      Hast du für deine Behaup­tung eine Quelle? Das wäre gut.

      • britannica.com › biography › George-Orwell
        George Orwell | Biography, Books, Real Name, Poli­tical … – Britannica
        George Orwell, pseud­onym of Eric Arthur Blair, (born June 25, 1903, Moti­hari, Bengal, India—died January 21, 1950, London, England), English nove­list, essayist, …

        1
        1
          • Hab ich das etwa behauptet?
            Motz also nicht rum – such einfach selbst…
            Auf die Frage nach der mögli­chen Verwandt­schaft findet sich u.a.:
            …Unwahr­schein­lich. Laut Wiki­pedia wurde Tony Blairs Vater, der unehe­liche Sohn von Schau­spie­lern, als Baby von James Blair, einem Werft­ar­beiter aus Glasgow, und seiner Frau Mary adop­tiert. George Orwell wurde als Eric Arthur Blair geboren. Sein Vater, Richard Walm­esley Blair, arbei­tete in der Opium­ab­tei­lung des indi­schen öffent­li­chen Dienstes. Die beiden Fami­lien scheinen nicht mitein­ander verbunden zu sein.

            1
            1
          • Ja, du hast etwas behauptet, nämlich die Antwort auf meine Frage und dein Link beant­wortet meine Frage tatsäch­lich nicht. Und anstatt, dass du diesen Umstand einge­stehst, machst du mich blöd an, ich würde „motzen“ und hätte nicht selbst gesucht, obwohl ich das schon vor dir getan habe, du respekt­loser Knilch.

            Das vorläu­fige Ergebnis meiner Recherche sah so aus, dass „Leo“ und „Hazel“ die Eltern von Tony sein sollen, wobei es dafür kaum gute Quellen gibt und der Stamm­baum von „Hazel“ bei ihren Eltern endet. Der von „Leo“ ist nicht viel länger. Das ist bei einer Person wie dem mäch­tigen Tony durchaus hinter­fra­gens­wert. Den Eric habe ich mir auch ange­sehen und der hat – wie bereits gesagt – zwei Sches­tern, aber selbst wenn Tony ein Sohn der jüngeren (die ältere schließe ich aufgrund ihres Alters als Möglich­keit aus) wäre, hätte diese Schwester ihn mit 45 Jahren bekommen und das scheint mir für die dama­lige Zeit reich­lich unwahr­schein­lich, nicht unmög­lich, aber doch sehr unwahrscheinlich.

            Jeden­falls gibt es für die Behaup­tung im ursprüng­li­chen Kommentar dieser Diskus­sion keine nach­voll­zieh­bare Quelle und trotzdem haben bereits 18 Leut­chen hier ihren Daumen nach oben gehalten. Also sollte zumin­dest einer dieser 18 Leut­chen einen Nach­weis parat haben, damit man wenigs­tens einen von denen ernst nehmen kann.

            2
            1
        • @ Lilly
          – Zwischen einem Zitat mit Quelle und einer „Behaup­tung“
          – die Quelle kann ein Einstieg zu „Eric Arthur Blair“ sein, als erste Brücke von Blair zu Orwell. Weiter­su­chen muß man dann schon selbst.
          – auf Quelle und Auszug mit „Was soll das denn?“ zu antworten ist nun mal Gemotze und kann durchaus auch als eine Art von „blöder Anmache“ gesehen werden.
          – der ange­ge­bene Quel­len­auszug endet mit „…“
          und das bedeutet „weiter­lesen“. Es ist also nur der Hinweis auf einen mögli­chen Pfad zur Recherche und somit keine „Behaup­tung“.
          – „Tony Blair ist der Neffe von Eric Blair!“ ist hingegen tatsäch­lich eine Behauptung.
          Es wäre also die Aufgabe eines ernst­haften Lesers, sie zu veri­fi­zieren oder gege­be­nen­falls auch zu falsi­fi­zieren. Dazu sind die „vorläu­figen Ergeb­nisse Ihrer Recherche“ sicher von Interesse.
          – …und doch ist jede Sensa­ti­ons­mel­dung mäch­tiger als die Wahr­heit. So entstehen die beliebten Latri­nen­mel­dungen, und so erklären sich dann auch die Daumen-Wertungen.

          1
          1
  5. Diese Geld-Misch­poke, die sich in Davos trifft, will bestimmen
    – wie wir wohnen sollen
    – was wir besitzen dürfen
    – was wir zu fressen kriegen.
    Die sollen sich um ihren eigenen Scheiß kümmern.
    Die Gestal­tung unserer Zukunft regeln wir in eigener Bestim­mung über gewählte Poli­tiker. Daher müssen wir auch alle Poli­tiker, die zu dieser Geld-Misch­poke hinpil­gern, um sich sagen zu lassen, was sie tun sollen, aus ihren Ämtern jagen.

    PS: Da ich letzt­lich nichts dagegen habe, wenn Leute zu Geld kommen und reich werden, bin ich froh, dass es auch Gegen­bei­spiele unter denen gibt, z.B. Elon Musk und der unbe­kannte Reiche, der die Redak­tion von „Achtung Reichelt“ Monat für Monat finanziert.

    40
    2
  6. Hoffent­lich trifft diese Menschen- und Kultur­ver­nichter endlich ihr persön­li­ches Arma­geddon. Diesen Mist den die in Davos verzapfen ist unerträglich.
    Zum Thema Schulden: ein Schul­den­schnitt für alle Insti­tu­tionen in Europa. Von der L. macht so hemmungslos weiter um das Ganze besser zu tarnen und noch mehr zu fleddern.

    36
    • Die handelt auch nur im Auftrag von diesen:

      „Abge­ho­bene, patri­ar­chale, profit­ori­en­tierte Macht-Eliten“ und den Schat­ten­mächten, die wiederum m. E. hinter diesen stehen während sie selbst unsichtbar bleiben.

      Meines Erach­tens.

      18
      1
  7. Jeder abge­half­terte Deka­denz­funk­tionär versucht noch irgend­welche kruden Ideen und Forde­rungen zum Besten zu geben, um sich ins linke Licht zu rücken.
    Abar­tige Schwach­köpfe, die sich für sonstwas halten.
    Höchste Zeit, sie von der Decke abzu­kratzen, damit sie wieder runter kommen.

    28
  8. So, so, die Muni­tion ist aus. Die neutrale Schweiz soll aushelfen.
    Die Impfung ist sicher, haben sie gesagt.
    Putin verliert den Krieg, haben sie gesagt.
    Der Strom kommt aus der Steck­dose, haben sie gesagt.
    Der arme, alte Leo gewinnt den Krieg auch ohne Muni­tion, haben sie gesagt.
    Das Arbeits­lager in Sibi­rien steht noch. Die trans­si­bi­ri­sche Eisen­bahn braucht einen neuen Anstich. Die Gleise müssen geputzt werden, beim Schnee­schippen gibt’s für die grünen Rake­ten­spinner noch viel zu tun. Ich hoffe, sie pfuschen hier nicht auch so rum, sonst gibt’s nichts zu Fressen.

    32
    1
  9. Klima-Faschisten unter sich. Die sind so irre, die wollen uns einsperren und hungern lassen.
    Das ist so, als wolle man die Welt für die nächsten Millionen von Jahren retten, indem man jetzt einen Eimer Wasser auf die Erde gießt weil even­tuell in weiter Zukunft mal ein Feuer ausbre­chen könnte.
    Nichts, aber auch gar nicht können Menschen tun, um einen Klima­wandel zu verhin­dert, das ist abso­luter Bullshit!

    48
    • Exakt, so ist es!
      Wenn sich das Klima verän­dert, muß ich mich auf diese Verän­de­rung einstellen, d.h., bei Warm­phase Venti­la­toren und Klima­an­lagen, bei Kalt­phasen gute Heizung.
      Dazu muß ich aber auch die Möglich­keit haben, was die Politik da erzwingen will, ist das krasse Gegen­teil. Sie nehmen uns jede Möglich­keit, sich an etwas anzu­passen, was kommt.
      Eigent­lich ist es bereits jetzt schon fast unmög­lich: Man beachte mal, wieviele Hitze­tote bei normalen Sommern es gibt in DE, warum gibt es die in Thai­land nicht, wo es dauer­haft so ist, wie in DE ein paar Tage?
      Ganz einfach:
      Selbst kleinste Condo­mi­nium Appar­te­ments haben meist eine AC, Venti­la­toren sind allgegenwärtig.
      Hab ich, weil ich mich an sowas ange­paßt habe, auch in DE mitt­ler­weile, aber wie oft komme ich zu Leuten, die keinen Venti­lator an haben, bzw. ohne Venti­lator schlafen bei 28° oder mehr.
      Die meisten Deut­schen wissen damit über­haupt nicht umzu­gehen, bzw. faseln was von „nur warme Luft blasen“, was Kokel­ores ist.
      Sobald die Haut ausdünstet, zur Tempe­ra­tur­re­ge­lung, ist jeder Luft­strom eine Hilfe und ange­nehme Abküh­lung, so kann man sogar noch am Auto schrauben, ohne auszulaufen.
      Speziell in deut­sche Köpfe fast illu­so­risch hineinzubekommen.
      Von daher wäre die einfachste Klima­po­litik die, gar nichts zu machen, sondern den Menschen die Frei­heit und Möglich­keit zu lassen, sich nach Gusto an das anzu­passen, was gerade kommt.
      Ohne ideo­lo­gi­sche Zwänge wird das auch vorzüg­lich laufen, weil dann diverse Hirn­blo­ckaden verschwinden.
      Ändern können wir es nämlich nicht, die Erde wird uns nicht fragen, welches Klima wir gerade anstreben.

      14
      1
  10. Warum wird dieses Verbre­cher­pack von Blair bis Layen nicht endlich fest­ge­setzt? Vor allem die Ideen­geber aus dem Nest der US-Bolsche­wisten, die hinter allen Revo­lu­tionen steckten?
    Was brau­chen die globalen Gene­räle noch? in diesem Sinne wäre ich mal für Globalismus.

    27
    1
    • Wer soll die de-facto-Verbre­cher fest­setzen? Staat­liche Polizei und Justiz werden von de-facto-verbre­che­ri­schen Macht­ha­bern befeh­ligt und inso­fern miss­braucht. Nur die Völker, die Bürger, können amtie­rende De-facto-Verbre­cher stoppen und verjagen, nicht durch staat­lich mani­pu­lierte Wahlen, sondern nur unmittelbar.

      24
    • Na dann mal ran! Auf wen warten Sie?
      Das ist doch genau das Problem, dass jeder nur schimpft und fordert, aber nichts tut (m.E. aber auch leider nichts tun kann).
      Kennen Sie etwa einen Super­mann, eine Super­frau oder ein Super­neu­trum für diese kaum lösbare Aufgabe?
      Die meisten trauen sich ja nicht mal, laut zu wider­spre­chen, obwohl genau das schon viel bewirken könnte. Stich­wort: Schwei­ge­spi­rale (Elisa­beth Noelle-Neumann).

    • „Warum wird dieses Verbre­cher­pack von Blair bis Layen nicht endlich festgesetzt?
      Wenn wir es nicht tun, macht es niemand. Ist kein Erkennt­nis­pro­blem, sondern ein Handlungsproblem.
      „Was brau­chen die globalen Gene­räle noch?“ Dann geh mal gegen deinen Arbeit­geber vor; auch wenn er dies nur im entfern­teren Sinne ist…

      3
      1
  11. Früher war Siemens das größte Unter­nehmen Deutsch­lands. Seit drei Jahr­zehnten wird es Stück um Stück zerlegt, die Aktien werden an Fremde verun­treut. Heuer verwei­gern Rest­sie­mens und die Siemens­splitter erneut leib­haf­tige Haupt­ver­samm­lungen als wüte eine Seuche. Man traut sich nicht mehr, den Eigen­tü­mern, d.h. den Aktio­nären, in die Augen zu sehen und ihre Argu­mente zu hören. 

    Es bleibt nur, die Entlas­tungen zu verwei­gern; aller­dings haben Fremde und fremde Invest­ment­firmen wie Black Rock die Mehrheit.

    33
    • Das Kras­seste ist, dass die frei­willig kapi­tu­liert haben, ohne über­haupt zu kämpfen, denn die wussten, was kommen wird und haben sich einfach gar nicht dagegen gewehrt.

      Man muss kein Wirt­schafts- und Finanz­ex­perte sein, um zu verstehen, was hier passiert, aber das sind auch noch Wirt­schafts- und Finanzexperten.

      Eine Stunde gut inves­tierte Zeit in die eigene Bildung:

      „Mono­poly – Wer besitzt die Welt?“
      odysee.com/@Sahera:e/Monopoly:6b

      Wer es nicht teilen mag, soll die Share­holder eines x‑beliebigen Konzern durch­gehen, wobei es gar keine Rolle spielt, in welchem Staat der Konzern seinen Sitz hat, USA oder Russ­land oder China oder Indien oder Saudi Arabien: sie sind wirk­lich überall drinnen, es gibt schlicht keinen Konzern mehr, in den sie sich nicht einge­kauft haben.

      13
    • Siemens ist zwar noch ein Gigant, nach vielen neuwirt­schaft­le­ri­schen Zukäufen bei zugleich vernach­läs­sigten und aufge­ge­benen Kern­ge­schäften fach­lich und quali­tativ aber massiv abge­wirt­schaftet. Ist abzu­sehen daß es ein nächstes AEG werden könnte. Und was aus Daimler & Co wird bleibt spannend.
      Bei den Chemie­riesen sieht es anders aus – da denkt man eher über ein Verla­gern ins produk­ti­vi­täts­freund­li­chere Ausland nach.

  12. ein erbäm­li­ches theater was dort aufge­zogen wird…

    die komplette welt­elite fehlt)) aber tausende
    schrei­ber­huren aus sämt­li­chen atlantik
    medi­en­puffs sind vorort um die escortdienste
    der anderen huren am laufen zu halten…

    der fed zivi­lismus in seinen letzten zügen

    26
    1
  13. Denen geht es einfach zu gut mit ihren Milli­arden, Billionen, Billi­arden, etc.. – Für alles hat diese Klientel Bediens­tete – gerade, dass sie viel­leicht noch selbst auf’s Klo gehen und evtl. sich selbst den Aller­wer­testen abwi­schen. – Zuviel Zeit und Raum und brach­lie­gende Energie, um in ihren m. E. wirren Köpfen irre Ideen für Menschen entstehen zu lassen, die sie sich zum Schaden und Leiden anderer Menschen ausdenken, ohne selbst darunter zu leiden.

    Die sind m. E. schlichtweg komplett wahn­sinnig. „Wenn es dem Esel zu wohl ist, dann geht er auf’s Eis“ heißt ein wahres Sprich­wort. – Nur wenn der Esel auf’s Eis geht und selbst einbricht, dann ist es sein eigener Schaden – diese Bagage will die gesamte Mensch­heit auf’s Eis zwingen, während sie sich im Trockenen darüber lustig machen, wenn die von ihnen auf’s Eis gezwun­genen Menschen einbre­chen und absaufen.

    Die sind komplett ver-rückt und gehören wirk­lich alle­samt aus dem Verkehr gezogen – WER tut es endlich?

    Meines Erach­tens.

    30
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein