General Perrotti: „Italien darf nicht zur afro-isla­mi­schen Hölle werden!“

Foto: VoxNews

General Renato Perrotti ist enga­gierter Kämpfer gegen das berüch­tigte ius soli-Prinzip, das in den letzten Jahren immer öfter Gegen­stand der poli­ti­schen Diskus­sion in Italien wurde und dessen Befür­worter sich fast ausschließ­lich aus dem linken Lager rekru­tieren. Der latei­ni­sche Begriff ius soli bedeutet „Recht des Bodens“ und bezeichnet das Geburtsort- oder Terri­to­ri­al­prinzip, dem zufolge ein Staat seine Staats­bür­ger­schaft unter­schiedslos an alle Kinder verleiht, die auf seinem Staats­ge­biet geboren werden.

General Renato Perrotti: Ius soli ist die Vorstufe des ethni­schen Austau­sches: Es wäre eine Kata­strophe! / Foto: Twitter

General Renato Perrotti ist ehema­liger stell­ver­tre­tender Komman­deur der Elite-Einheit „Folgore“ und ein Veteran des Balkans, Soma­lias und des Irak. Er star­tete 2017, als es hieß, dass die Promul­gie­rung des ius soli-Prin­zips in Italien unmit­telbar bevor­stehe, einen verzwei­felten Appell auf Face­book.

Ein Appell, dem heute ange­sichts einer italie­ni­schen Regie­rung, die ille­gale Einwan­derer „regu­la­ri­sieren“ und auf das ius soli zurück­greifen möchte, weiterhin Bedeu­tung zukommt:

„Italie­ni­sche Abge­ord­nete, italie­ni­sche Staats­bürger, Face­book-Freunde, wendet Euch gegen den ideo­lo­gi­schen Wahn­sinn des ius soli“.

„Das dicht besie­delte und hoch verschul­dete Italien – so General Perrotti weiter – ist nicht zu verglei­chen mit dem riesigen und menschen­leeren Amerika des 19. Jahr­hun­derts, wo das ius soli-Prinzip bis heute gilt. Italien kann nicht jedem, der in Italien geboren wird, Lebens­raum, Staats­bür­ger­schaft und Staats­bür­ger­rechte gewähren. Bereits nach dem heute geltenden Recht können alle Ausländer nach ihrem acht­zehnten Lebens­jahr italie­ni­sche Staats­bürger werden, wenn sie in Italien in die Schule gegangen sind und ihre Bereit­schaft zum Ausdruck gebracht haben, sich für die italie­ni­sche Staats­bür­ger­schaft zu entscheiden.“

Dann Perrottis scharfer Angriff: „Das ius soli, welches von dieser unfä­higen und haupt­säch­lich linken Regie­rung vorge­schlagen und propa­giert wird, will die Staats­bür­ger­schaft auch auf der Grund­lage der Geburt auf italie­ni­schem Terri­to­rium gewähren. Damit mani­fes­tiert sich der Wille, das sozio­kul­tu­relle Gefüge unseres Landes zu verän­dern, zu defor­mieren und zu korrum­pieren. Die Folge davon wird eine enorme Kata­strophe sein, die das Leben aller verär­gern wird“.

Laut General Perrotti gibt es nur einen Ausweg: jeder aufrechte Italiener solle öffent­lich bekannt geben, dass er „gegen alle Parteien und Poli­tiker stimmt, die den zur Diskus­sion stehenden Gesetz­ent­wurf für das ius soli unter­stützen“.

Natür­lich braucht es dazu Mut: „Lassen Sie sich nicht von der mora­li­schen Erpres­sung derer einschüch­tern, die Sie als Rassisten und frem­den­feind­lich bezeichnen. Die wirk­li­chen Rassisten sind dieje­nigen, die die Zukunft Ihrer Kinder zerstören, dieje­nigen, die ein Gesetz verab­schieden, das Italien zu einer afro-isla­mi­schen Hölle machen wird.“

Und wie der General genau weiß, wird auch die derzei­tige Geset­zes­lage (die in Italien aufge­wach­senen Fremden nach ihrem 18. Lebens­jahr die Möglich­keit einräumt, die italie­ni­sche Staats­bür­ger­schaft zu erwerben) die Zukunft Italiens zerstören, nur dass dies eben auf lang­fris­ti­gere und „ruhi­gere“ Weise erfolgt.

Fazit seines Appells: Entweder kehrt Italien zum ius sanguinis-Prinzip („Recht des Blutes, also Abstam­mungs­prinzip) zurück, oder es kommt früher oder später dazu, wie der Vatikan voraus­ge­sagt hat: „Italien wird nur noch eine Erin­ne­rung sein“.

 

Quelle: VoxNews

5 Kommentare

  1. Auf Deutsch­land über­tragen würde ich sagen in Zukunft besser eine Partei wählen die sich National aufstellt und das ist zur Zeit nur die AfD. Die anderen Lügner mit dem Top Thema Rassismus und Migra­ti­ons­ge­dusel abstrafen. Als erstes die Linke dann die SPD dann den Rest dieses Affen­thea­ters nach und nach entsorgen.

  2. Wie bitte? Ein Recht des Bodens?
    Seit wann hat Boden ein eigenes Recht?
    Haben Steine und Hölzer auch Rechte?
    Oder etwa ein Schrott­haufen?

    Menschen haben Rechte aufgrund ihres Blutes, denn im Blut ist das Leben.
    Das jus sanguis in ein jus soli zu verkehren ist eine Perver­sion und somit die Durch­ein­an­der­wer­fung (Diabo­li­sie­rung; von griech.: ‚dia‘ – ‚durch‘ und ‚balo‘ – ‚werfen‘) der natür­li­chen Ordnung.

    „Der Staat muss unter­gehn, früh oder spät, wo Mehr­heit siegt und Unver­stand entscheidet!
    Was ist die Mehr­heit? Mehr­heit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen.“
    (Fried­rich Schiller)

  3. Es gibt in Italien, in Deutsch­land, in Grie­chen­land und dem Ostblock erst recht Leute mit Gewissen die ihrem Volk den nahen Unter­gang ersparen möchten.

    Die Aufklä­rungen über die perfiden Pläne der Elite blieben leider in der breiten Masse seit Jahren unge­hört.
    Die Folge war Hörig­keit dieser ekel­haften Lügen­me­dien mit ihrer stän­digen verlo­genen Bericht­erstat­tung und Framing.

    Ihr Italiener haltet den Papst noch immer für einen „guten Mann“ – ihr müßt aber irgend­wann einsehen, daß der Teil der Kabale ist und es ist ihm sch*** egal was aus euch Italie­nern wird, denn sein Aufruf soli­da­risch zu sein (was nichts anderes heißt, daß auch ihr alle Migranten die bei euch den Fuß ins Land gesetzt haben) aufzu­nehmen!
    Er ist hinter­listig und falsch! Der Vatikan ist nicht die Heilig­keit die sich so mancher wünscht oder vorstellt!

    Unser Europa wurde den Hotten­totten zur Verfü­gung gestellt – jeder soll sich quasi bedienen und nach Lust und Laune alles zerstören, da es kaum Wider­stand gibt, wird es wohl so enden ob nun in Italien oder Frank­reich oder Deutsch­land oder Grie­chen­land!

    Der Rest der nach dem Chaos übrig bleibt wird dankend die Skla­verei mit implan­tiertem Chip akzep­tieren.

    Was gaben diese verdammten Schw*** nur aus unseren Ländern gemacht, diese Satans-Elite muß schnells­tens an den Galgen denn sonst seid IHR es die sterben und das wie kann sich jeder jetzt schon ausmalen wenn er nicht gerade auf den Kopf gefallen ist!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here