Gerald Grosz krisi­tiert Schweigen der Linken: Wo sind die Demons­tra­tionen für den enthaup­teten Lehrer?

Foto: Les Obs

Der öster­rei­chi­sche Poli­tiker Gerald Grosz kriti­siert die inter­na­tio­nale Linke für ihr banales Schweigen nach der Ermor­dung von Samuel Paty, was ganz im Gegen­satz zur enormen Mobi­li­sie­rung in diesem Sommer nach dem Tod von George Floyd steht.

Ein paar Tausend in Paris, aber keinerlei Demons­tra­tionen in Wien, Berlin oder London: Wo sind die hundert­tau­senden Demons­tranten, die nach dem Tod von Georges Floyd auf die Straßen gingen, um „Black Lives Matter“ zu skandieren?

Ist das Leben eines fran­zö­si­schen Profes­sors, eines Vertei­di­gers demo­kra­ti­scher Werte, der am hell­lichten Tag von einem islam(ist)ischen Terro­risten getötet wurde, weniger wert als das eines posthum in den Verei­nigten Staaten kano­ni­sierten Opfers?

4 Kommentare

  1. Dröh­nendes, aber eben absolut entlar­vendes Schweigen der Links­grün Versi­fften! Unfassbar – ein krimi­neller, unter Drogen stehender US-Neger, der sich gegen seine Fest­nahme wehrt und dabei (oder danach) zu Tode kommt, wühlt die Spinner hier mehr auf als die bestia­li­sche Abschlach­tung eines Lehrers aus dem Nach­bar­land durch einen „schutz­su­chenden“ tsche­tschei­ni­schen Moslem. Was für einen verqueren Geist haben solche Typen, die noch nicht einmal einen Täter von einem Opfer unter­scheiden wollen?

    45
  2. Absolut richtig! Von Stein­meier, Merkel, den Grünen u. Linken hat man in D. NICHTS gehört zu diesem grau­samen Mord an einem Lehrer! Nicht der Rede wert für solche Leute! Dabei war der Tod dieses frz. Lehrers um vieles grau­samer und hinter­häl­tiger als der Tod dieses amerikan. schwarzen Krimi­nellen durch die Polizei!! Black lives matter – French white lives don’t matter heißt es offen­sicht­lich für die poli­tisch-korrekten weißen Dummköpfe!

    14
  3. Es wird nur für ille­gale-krimi­nelle-schwarze ‚demons­triert und in den meisten Fällen gehören zwei Adjek­tive zusammennehmen .

    • moham­me­da­ni­sche ist zu ergänzen.
      Unser Mittel­eu­ropa hat sich leider einem der vielen Sprach­tabus unter­worfen, es war kein isla­mis­ti­scher Terro­rist, es war ein enga­gierter Nach­folger Mohammeds.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here