Geständnis eines gerade gelan­deten Tune­siers: „Wir sind alle Ex-Häftlinge“

Foto: VoxNews

Eska­la­tion der Gewalt in Venti­miglia. Die tune­si­schen Ex-Häft­linge, die zuvor in Sizi­lien von italie­ni­schen Poli­zei­kräften in Züge verladen wurden, sind in der italie­nisch-fran­zö­si­schen Grenz­stadt ange­kommen. Wo sie randa­lierten und mehr­fach Über­fälle auf Einhei­mi­sche begingen, was zu reso­luten Bürger­pro­testen führte.

Quelle: voxnews.info/2017/11/01/detenuti-tunisini-sono-gia-a-ventimiglia-escalation-violenze/

Wer sind diese Tune­sier, die sich nach Italien begeben? Es handelt sich dabei um isla­mi­sche Terro­risten, wie wir es in Nizza erfahren haben, aber auch „gewöhn­liche“ Krimi­nelle wie Drogenhändler.

Hier ein Bericht des Fern­seh­jour­nals „Matrix“:

 
Salvini war es in wenigen Monaten gelungen, die Landungen aus Libyen zu beenden und die aus Tune­sien zu minimieren.

Doch seit einem Jahr werden die Über­fuhren stil­voll wieder­be­lebt. Weil die „Migranten“ wissen, dass die italie­ni­schen Häfen wieder geöffnet sind.

Tune­si­sche Häft­linge zahlen 1.000 Euro für die Ausreise nach Italien. Dies erzählte ein junger ille­galer Einwan­derer, der darauf wartete, aus Venti­miglia nach Frank­reich zu gehen.

Er zeigte dem Fern­seh­kor­re­spon­denten die Videos seiner Reise mit einem engli­schen Schiff, das ihn nach Messina gebracht hatte.

Auf die Frage, ob die Geschichte der Begna­di­gung, die in Tune­sien Gefäng­nisse eröffnet und es vielen Krimi­nellen ermög­licht, nach Italien zu kommen, wahr ist, antwortet er mit Ja.

Quelle: voxnews.info/2020/11/01/la-confessione-del-tunisino-appena-sbarcato-siamo-tutti-ex-detenuti-video/

10 Kommentare

  1. Diese Schwer­ver­bre­cher dürfen nur bei „Grünen“ Poli­tiker zuhause aufge­nommen werden, die sich liebe­voll um diese Krea­turen kümmern.

  2. Die zahlen nicht eure Rente. Niemand zahlt sie. Die Zahlen mit Drigen­geld ihren eigenen Unter­gang und unseren mit.

  3. Die diplo­ma­ti­schen Bezie­hungen zu diesen Maghreb­staaten, die schon mehr­fach seit 2015 ihre Gefäng­nisse geleert haben, sollten von allen EU-Staaten abge­bro­chen werden und jegliche Entwick­lungs­hilfe einge­stellt werden. Zudem alle Krimi­nellen wieder in deren Länder zurück­schi­cken – so muss es laufen!

    83
    1
    • Demo­kra­tien neigen dazu sich selbst in Frage zu stellen. Solange Menschen­rechte die Trieb­feder der west­li­chen Politik sind solange wird diese Heim­su­chung von ille­galen anhalten. Die Völker Europas liegen dank ihrer Asyl besof­fenen Poli­tiker im Tole­ranz Tief­schlaf und das ganz beson­ders in Italien. Linke Akti­visten im Gleich­schritt mit jeder Menge NGOs, pro Asyl und wie sie alle heißen, sind hierbei der größte Sarg­nagel. Rom wurde auch durch Einfall von anderen Völkern ausge­löscht und so wird es uns ergehen wenn wir das weiterhin zulassen.

Schreibe einen Kommentar zu Robert Mering Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here