Göring und die links-grünen Polit-Retro-Pussy­kra­t_innen: Poli­ti­scher Nieder­gang durch „Katak­lypsen“ (Real­sa­tire)

Verteidigungsminister_in Lambrecht nötigt zum Tänzchen

Von unserem Osteu­ropa-Korre­spon­denten Elmar Forster
 

Wenn poli­ti­sche Systeme ideo­lo­gisch kolla­bieren, verbreiten sie  – noch einmal tief Atem holend – eine uner­träg­lich arro­gante Inkom­pe­tenz und Borniert­heit… Zuerst voll­zieht sich dieser Nieder­gang unter dem Schlag­wort „Stirb langsam“, und beschleu­nigt sich dann zuse­hends durch histo­ri­sche „Katak­lypsen“: Den Einbruch von uner­war­teten, kata­stro­phalen histo­ri­schen Ereig­nissen, welche die handelnden poli­ti­schen Akteure über­for­dern und deren Unfä­hig­keit, als ideo­lo­gi­schen Solip­sismus  demaskieren.

Göring „will Meier heißen“ – Katak­lypse: Luftkrieg

Ab 1935 war der natio­nal­so­zia­lis­ti­sche Kriegs­ver­bre­cher Hermann Göring (1893 – 1946)  – neben seinen vielen anderen poli­ti­schen Ämtern (u.a. ab 1932 Reichs­tags­prä­si­dent, seit 1940 Reichs­mar­schall) – Ober­be­fehls­haber der deut­schen Luft­waffe. Seine Katak­lypse: Der Luft­krieg gegen Deutschland.

Folgendes Bonmot ist als histo­ri­scher Trep­pen­witz über­lie­fert: Der ehema­lige Kampf­lieger im 1. Welt­krieg, soll 1939 gesagt haben: „Ich will Meier heißen, wenn nur ein einziges feind­li­ches Flug­zeug über die deut­schen Grenzen kommt.“ – Seit der Nacht vom 15. / 16 Mai 1940 wurde er selbst im natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Deutsch­land zum Gespött: Nachdem nämlich die Royal Air Force die Stadt Duis­burg mit einem Flächen­bom­bar­de­ment belegt hatte – nannten ihn alle nur mehr „Meier“.

Nach Marx wieder­holt sich Geschichte immer zweimal: als Tragödie und als Farce. Meis­tens kann man beide nicht vonein­ander trennen.

Grün-linke Fami­li­en­mi­nis­terin Spiegel – Katak­lypse: Ahrtal-Hochwasser

Am Nach­mittag des 14. Juli 2021, kurz bevor eine der größten Flut­ka­ta­stro­phen Deutsch­lands, 135 Menschen im Ahrtal in den Tod riss, gab die dama­lige grüne Umwelt­mi­nis­terin (Rhein­land-Pfalz) Anne Spiegel eine fatale Pres­se­mit­tei­lung frei, in welcher sie sich „statt vor dem stei­genden Wasser zu warnen, um ihr Image – und ums Gendern – sorgte.“ (Bild) Spie­gels oberste „Sorge im Vorder­grund: Ihr könnte eine Verant­wor­tung für die Kata­strophe ange­lastet werden.“ (Welt)

„Mehr am eigenen Fort­kommen inter­es­siert als am Wohl der Bürger“

Die Kritik des AfD-Frak­ti­ons­vor­sit­zenden Michael Frisch ist – leider – allge­mein­gültig. Sie trifft nicht nur auf Frau Spiegel zu, indem sie am Abend vor der Flut „nur an sich gedacht“ (Afd und CDU, in Welt) hatte. Die studierte Polit-Psycho-Philo­so­phin („Magistra Artium“) hatte bei der Radi­kalo-Grünen-Jugend Karriere gemacht. Mitt­ler­weile hat sie sich als adrette Anfangs­vier­zi­gern ein neues Image aufge­baut: mittels einer Retro-Frisur aus der der Zeit der 20er-Jahre des vorigen Jahrhunderts.

Und auch der bald schon fett­leibig gewor­dene Reichs­mar­schall (seit 1940) Göring trat nur noch mit Marschall­stab in der Öffent­lich­keit auf… Und selbst, nachdem er wegen poli­ti­scher Unfä­hig­keit immer mehr ins Private zurück­ge­drängt worden war, hielt er weiter an seinem deka­dent-luxu­riösen Lebens­stil fest. Wirk­liche Konse­quenzen für sein Un-tun erreichten ihn erst nach dem Zusam­men­bruch des Dritten Reiches, nachdem er im Nürn­berger Kriegs­ver­bre­cher­pro­zess zum Tode verur­teilt wurde…

Links-linke sozia­lis­ti­sche Innen­mi­nis­terin Faeser – Katak­lypse: Flücht­lings­krise reloaded

Die zum links-radi­kalen SPD-Flügel zählende Innen­mi­nis­terin war bisher vor allem durch die Sorge getrieben,  Deutsch­land, knapp 80 Jahre nach Hitlers Selbst­mord, von einem bevor­ste­henden Nazi-Umsturz schützen zu müssen. Als dann die Ukraine-Flücht­lings-Krise Deutsch­land erneut uner­wartet aber nach­haltig eska­lie­rend traf, wiegelte Faeser noch frei­mütig ab,  indem sie „anfangs (tatsäch­lich) noch glaubte, eine staat­lich orga­ni­sierte, regle­men­tierte Vertei­lung der nicht bei Verwandten unter­ge­brachten Ukraine-Flücht­linge sei nicht notwendig.“ (SZ)

Schon bald rech­nete das Flücht­lings­hilfs­werk UNHCR mit bis zu vier Millionen Ukrai­ne­flücht­lingen, haupt­säch­lich Frauen, Kinder und ältere Menschen (Kriegs­dienst für 18 – 60-jährige Männer). Trotz der Warnung des Bundes­po­lizei, dass ein großer Teil der Ukraine-Flücht­linge keine ukrai­ni­sche Staats­bür­ger­schaft besitzen und aus Dritt­län­dern außer­halb der EU (Nord­afrika, Afrika, Naher Osten) einge­si­ckert wären, weigerte sich Innen­mi­nis­terin Faeser, über­haupt Grenz­kon­trollen durch­zu­führen. Der Grund „Racial Profiling“. (EpochT­imes)

Schnell aber wurde Faeser links-linkes Will­kom­mens-Gutmen­schentum von einer bösen Realität einge­holt: der des Menschen­han­dels. Mitt­ler­weile nämlich fordert die deut­sche Poli­zei­ge­werk­schaft (GdP) „die Einrich­tung von Schutz­zonen in Bahn­höfen für Kriegs­flücht­linge aus der Ukraine“ (Bild). – Die Vorkomm­nisse erin­nern an failed-states wie Somalia: Dass etwa „Männer ukrai­ni­schen Frauen bei der Ankunft in Berlin dubiose Wohn- oder Über­nach­tungs­an­ge­bote machten. Es geht um den Verdacht der sexu­ellen Ausbeu­tung, Zwangs­pro­sti­tu­tion oder des Menschen­han­dels.“ (Bild) Eine Flücht­lings­hel­ferin berich­tete gegen­über der Berliner Zeitung sogar davon: „Zuhälter schi­cken ihre aus der Ukraine stam­menden Zwangs­pro­sti­tu­ierten aus, weil Frauen den Kontakt zu Frauen besser herstellen können.“ (UM berichtete)

Die Krönung: Vertei­di­gungs­mi­nis­terin Lambrecht „blamiert unser Land“ (Bild)

Nach drei deut­schen Verteidigungsminister_innen im Sinne eines Pussy­kra­tismus´ ist die deut­sche Bundes­wehr auf Schrott­ni­veau. (UM berichtete)

Viel mehr zu sagen gibt es seither nicht mehr. Denn ein Bild sagt mehr als tausend Worte: „Fast vier Wochen Krieg in der Ukraine – und Deutsch­lands Vertei­di­gungs­mi­nis­terin gibt ein mise­ra­bles Bild ab.“ (Bild) Es ist das Bild einer alters-starr­sin­nigen linken Möch­te­gern-Prima­donna-Pussy­kratin, wie sie – von Soldaten aus einem gepan­zerten Fahr­zeug heraus­ge­holfen – diese zu einem Tänz­chen zu nötigen scheint. Noch ein Detail auf: Einem völlig entrüs­teten Feld­webel scheint sie sogar noch ihren Regen­schirm über­geben zu haben… Retro-Pussy­kra­tismus vom Feinsten – sozusagen…

 

 

 


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




20 Kommentare

  1. Derart kenntnis- und kompe­tenz­freie, naive und gehirn­am­pu­tierte Polit-Tussen gehören – in ihrer typisch weib­lich-maßlosen Imper­ti­nenz und Anspruchs­hal­tung – einfach nicht in einen nach klas­si­schen Maßstäben geord­neten Politikbetrieb !
    Jeder Schä­fer­hund wäre ja plau­si­bler mit einer Gender-Quote bedacht als die exem­pla­risch genannten Femi-Tanten in ihrer Östrogen-bedingten Politikunfähigkeit !

    Man sollte – aus rein ratio­nalen Selbst­schutz-Erwä­gungen heraus – diese Dämlich­keiten einfach in ein Space-Shuttle plat­zieren und auf den Saturn verfrachten.…..
    Dort könnten sie sodann ihre eigene Dumm­bratzen-Kolonie errichten und weib­liche Eitel­keiten sowie #metoo-Affairen unter­ein­ander austragen .….…
    Oder wäre viel­leicht ein für diese Pussy­cra­tInnen eigens einge­rich­teter, von Frau­en­be­auf­trag­tInnen und inkom­pe­tenten, unbe­grenzte NärrIn­nen­frei­heit genie­ßenden Quoten-Weibern „weise“ regierter Reser­vats-Staat in der Antarktis die geeig­nete Lösung ??!!!

    • Aller­dings sind deren männ­liche Gleich­ge­sinnten auch nicht besser – m. E. – gleich mit ins Shuttl und ab zurück in die „Büchse der Pandora“ für immer und ewig – m. E..

  2. Die Vier, auf obigem Bild, an die Front in vorderster Stelle und die Russen lachen sich tot!
    Alles in Ordnung im Pipi Langs­trupf Land!
    Wer solche poli­ti­schen Null Nummern im Land hat, braucht absolut keinen Feind mehr für den Untergang!

    11
  3. Jedes Land, die diese Bilder von der Kriegs­mi­nis­terin sieht, wird sich vor dem Kopf fassen und ein Lachen nicht verkneifen können. Machen die Frauen von gedienten Offi­zieren einen Senio­rinnen Ausflug oder musste ein Alters­heim geräumt werden, wegen einer Coro­nabomben Warnung, von Karl Lüge. Deutsch­land wird durch solche Bilder nur zum Gespött.

  4. Ja Freunde der Sonne „Jeder bekommt was er verdient.“
    Erst wenn alles an die Wand gefahren ist ‚wird sich was ändern.
    Und dann wird man mit Bedauern feststellen,dass uns im Land nichts mehr gehört.Alles versilbert.Aber unsere euro­päi­schen Freunde werden uns dann helfen. Lange nicht mehr so gelacht.

  5. „“„Göring und die links-grünen Polit-Retro-Pussy­kra­t_innen: Poli­ti­scher Nieder­gang durch „Katak­lypsen“ (Real­sa­tire)““““““.
    Also mit (Real)-Satire hat Das nichts mehr zu tun ! Eher das Alltäg­liche Reale Grauen !!! Das ist schon Schlimmer,als dauer­hafte psych.-und phys.Folter,bis zum seeligen Ende. Wenn man wenigsten noch Das hätte. Aber Hier und Heute, in diesem Land werden die Meisten nur noch irgenwie billig Entsorgt. Nicht Einmal in Würde Sterben und Bestattet werden kann und Darf Man Hier noch !
    Mich graut es nur noch.Von Früh bis zum kaum noch Schlafen Können !!! Dabei habe ich mit meinen 66 Lenzen so Manches Erlebt und Überlebt.
    Aber Das (was Hier und Heute los ist) hätt ich Nie gedacht oder gar für Möglich gehalten.
    Wenn z.Bsp.,um nur Eine unserer höchsten Würdenträger*innen,die Frau Verteidigungsminister*in wenigsten Soldat*in oder gar Gefreiter*in wäre… Oder Profi-Reiterin…? Da könnte sie VIELLEICHT, bei entspr.Leistungen und Erfah­rungen sogar die Kavallarie Anführen..!? Muss doch nicht Gleich Uffz.Sein.Das ist auch nicht so Optimal. Über diese gab es bei UNS, als es noch eine rich­tige Armee war eine Satiere oder Besser plumpen Witz : „„Es ist weder Mensch noch Tier ; Es ist ein Unter­of­fi­zier““. Oder auch: „„Was ist das Bloß ? Sie Tragen selt­same Gewänder und Schlei­chen Sinnlos durch die Gegend.… „“. Heute müsste es natür­lich mutmaßlich,vermutlich oder wahr­schein­lich polit.korr.Heißen: Es,Sie und Diverse sind ein-*e Unteroffizier-*in. Oder ??? Da es von die,der und divers*innen u.diversen Sort*innen wesent­lich mehr gibt,als Generäl*innen,Generäle u.Divers*innen,Diverse: Unteroffizier*innen.

  6. „Das ist ja der ganze Jammer: Die Dummen sind sich immer so sicher und die Klugen voller Zweifel.“ (Bert­rand Russell)

    20
      • Kenne ich nur als Zitat aus einem Radio­in­ter­view mit Russell, als er einen aufdring­li­chen Jungre­porter blamierte. Da Yeats und Russell gleich­zeitig lebten, mag einer auf den anderen zurück­ge­griffen haben.

    • *dumm* nur dass diese polit­weiber durchs band
      nichtmal als vogel­scheu­chen durch­gehen würden

      und im *zweifel* z.b. wagen­knecht nach hinten rechts entsorgt werden

      hier stimmt weder hirn noch augenmass…
      hier stimmt zuweilen gar nichts mehr

    • Es kommt daher, das der Kluge sich seit hunderten von Jahren immer wieder sagt: Der Klügere gibt nach!
      Dazu passt noch ein Sprich­wort: Demo­kratie ist die Diktatur der Dummen!

      • Schon seit meiner Jugend antwor­tete ich bei diesem Spruch:

        „Wenn die Klügeren immer nach­geben, sind bald die Dummen an der Macht.“

        Ich hatte wohl recht. – Aber wie das so ist, auf die einsamen Rufer in der Wüste hört ja niemand.

  7. „Seine Katak­lypse: Der Luft­krieg gegen Deutschland.“

    Falsch. Göring war allge­mein unfähig. Er hat schon vor dem Krieg versagt, hatte er doch den 4‑Jahres Plan an sich gerissen.
    de.wikipedia.org/wiki/Vierjahresplan
    Dazu gehörte z.B. die Unab­hän­gig­keit des Reiches von Rohstoff­im­porten, so auch Öl / Benzin / Diesel. Er hätte dafür sorgen müssen, daß mehr Hydrier­werke gebaut werden. Als Hitler dann, so um 38 war das, merkte, das nicht viel passiert war, war es schon zu spät. Natür­lich passierte seinem dicken Hermann nichts. 

    Göring war auch im 1. Welt­krieg stehen geblieben und vertrat noch Mitte der 30er die Meinung Doppel­de­cker wären die rich­tige Ausrüs­tung der Luft­waffe, als Jäger. 

    Die Aussage mit „Meier“ sollte man nicht über­be­werten, denn die Kamm­huber Linie war noch unge­testet und Aufschnei­derei gehört halt dazu. Oder wie oft wurde schon der Sieg der Ukraine verkündet? Oder die „unbe­sieg­baren, neuen russi­schen Waffen“ in den Himmel gehoben, in den letzten 8 Jahren? Ja, ich kann mich an die vielen Kommen­tare der Sessel­ge­neral erin­nern, ET, JF, MMnews, …

    Und ob er das über­haupt je gesagt hat, „Meier“, ist auch unklar.
    de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Göring#:~:text=Vor%20dem%20Krieg%20soll%20Göring,den%20Spitznamen%20„Hermann%20Meier“.

  8. Göring hatte wenigs­tens noch den Schneid, mit einer Zyanid-Kapsel aus dem Leben zu scheiden…

    OT: Knall­hartes Urteil: 5 Monate Haft wegen Belei­di­gung des Rich­ters. Der Ange­klagte hatte diesen als „mensch­li­chen Abschaum“ belei­digt. Hammer! Die schwarzen und roten Kutten­nutten führen sich auf wie Pussys. Wenn die nicht so viel Bock­mist-Urteiile verzapfen würden, würde man ihnen auch mit mehr Respekt entgegnen. Ist das jetzt schon Majes­täts­be­lei­di­gung? Ich hätte noch einen drauf gesetzt…Dieser Staat wird immer repres­siver und tota­li­tärer; unglaub­lich. Man liest immer öfter von Haus­durch­su­chungen bei „Hass“-Postings, wo es um Belei­di­gung und Verleum­dung gegen Poli­tiker geht. Das ist schon krass und zeigt, wo die Reise hingeht.…
    www.blick.ch/ausland/knallhart-urteil-in-deutschland-mann-beleidigt-richter-fuenf-monate-knast-id17338995.html

    12
  9. Irgendwie scheint die es zu genießen für eine Art 3‑Wetter-Taft-Werbung zu posieren – m. E.. – viel­leicht läuft da ja auch noch ein Sponsoring. 😉

    • Haben ihr viel­leicht die von der Vorvor­gän­gerin einge­setzten Berater empfohlen: Bei der war die Frisur auch das einzige was Substanz hatte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein