Größter Wahl­be­trug der US-Geschichte: Demo­kraten versu­chen Trumps Wahl­sieg zu stehlen! (UPDATE)

Es hat sich bereits im Vorfeld der US-Präsi­dent­schaft abge­zeichnet und nun wird es bittere Realität: Das linke Eliten-Estab­lish­ment, der „Deep-State“ setzt alle Hebel in Bewe­gung, um den Sieg Donald Trumps zu stehlen. Schon vor dem Wahltag ließ „Sleepy“ Joe Biden in seiner Verwir­rung durch­bli­cken, dass die Demo­kraten Mittel und Wege hätten, um die Wahl klar zu gewinnen, das Video dazu am Ende des Arti­kels. Nun haben sie diese Ankün­di­gung in die Tat umge­setzt und erneut ist es die höchst umstrit­tene Brief­wahl, die Tür und Tor für den Betrug öffnet.

Hundert­tau­sende Biden-Stimmen aus dem Nichts aufgetaucht

Nachdem alles danach aussah, dass Trump die wich­tigen „Swing-States“ für sich entscheiden könnte, teils mit massivem Vorsprung, wurden Auszäh­lungen in vielen Wahl­be­hörden plötz­lich ausge­setzt und die Bekannt­gabe der Ergeb­nisse auf viele Tage nach dem Wahl­termin verschoben. Zudem sollen Dutzende Stimmen aus Brief­wahl­karten gewertet worden sein, obwohl diese zu spät abge­schickt wurden. Angeb­lich wurden sie mit rück­da­tierten Post­stem­peln versehen:

Trump betonte dabei immer wieder, dass es unge­setz­lich ist, Stimmen, die nach dem Wahltag eingingen, noch zu werten.

Doch dem nicht genug: aus Bundes­staaten wie Penn­syl­vania, Arizona, Nevada, Georgia, Wisconsin und Michigan (wo Trump überall führte) kommen von den dortigen demo­kra­ti­schen Staats­se­kre­tären und Wahl­be­auf­tragten laufend Berichte, wonach „plötz­lich“ hundert­tau­sende Stimm­zettel für Joe Biden aufge­taucht sind, teil­weise mit 100 Prozent Zustim­mung für den Demo­kraten. Zudem gaben weit mehr Menschen in jenen Bundes­staaten plötz­lich ihre Stimme ab, als über­haupt Wähler regis­triert sind. Dadurch wurden Wahl­be­tei­li­gungen von teils 202 Prozent (!) erreicht:

Biden mit massiver Zustim­mung unter Toten und über 100-Jährigen

Wie weit der offen­sicht­liche Betrug mitt­ler­weile geht zeigen auch Wahl­zettel von Verstor­benen und über 100-Jährigen, welche US-weit plötz­lich auftau­chen und die alle­samt für Joe Biden stimmten. Alleine in Wayne County (Detroit) sollen 14.000 (!) Tote für Biden abge­stimmt haben:

Sogar Jour­na­listen des öffent­lich-recht­li­chen Rund­funks bestä­tigten, dass sie auf ihre Wahl­adresse mehrere unaus­ge­füllte Stimm­zettel bekamen, teils von Vormie­tern, teils von bereits verstor­benen Bewoh­nern. Den Möglich­keiten des Wahl­be­trugs sind somit Tür und Tor geöffnet:

Und die Demo­kraten dürften Meister darin sein, fehlende Stimmen mit „plötz­lich aufge­tauchten“ Wahl­karten wieder wett zu machen:

Wahl­be­ob­achter landes­weit ausgesperrt

Was eben­falls einem veri­ta­blen Skandal gleich­kommt, ist die Tatsache, dass Landes­weit hunderte repu­bli­ka­ni­sche Wahl­be­ob­achter von den Stimm­aus­zäh­lungen ausge­schlossen wurden. In Detroit verbar­ri­ka­dierte man die Stimm­aus­zäh­lung teils sogar mit Sicht­schutz und dergleichen.

twitter.com/JackPosobiec/status/1324409681163538432

Warum die Wahl­be­ob­achter ausge­sperrt wurden, dürfte mitt­ler­weile auf Video fest­ge­halten worden sein. Stimm­aus­zähler wurden beob­achtet, wie sie leere Stimm­zettel ausge­füllt haben. Hier diverse Videos:

mobile.twitter.com/CDfromVA/status/1324802290671255552

In Bundes­staaten wie Virgina dürfen Wahl­helfer sogar nicht­aus­ge­zählte Boxen mit Stimm­zet­teln mit nach Hause nehmen (!), um so Wahl­be­trug zu verhindern!

Trotz aller Widrig­keiten gibt sich Donald Trump weiterhin kämp­fe­risch und will nun die Gerichte – auch das Höchst­ge­richt – sowie unab­hän­gige Wahl­be­ob­achter einschalten. Man habe einen groß­ar­tigen Wahl­kampf hinge­legt und viele wich­tige Staaten errungen, trotz der massiven Einmi­schung und des Betruges durch „Big Media, Big Money and Big Tech“.

— UPDATE —

Immer neue Berichte des weit­rei­chenden Wahl­be­trugs kommen ans Tages­licht. In mehr­heit­lich repu­bli­ka­ni­schen Wahl­be­zirken gab es deut­lich weniger Wahl­au­to­maten bzw. Wahl­ka­binen. Zudem wurden viele Trump-Wähler bei der Stimm­ab­gabe bewusst in die Irre geführt, indem man ihnen nicht erlaubte Stifte zur Stimm­ab­gabe auf den Wahl­zet­teln aushän­digte, somit die Stimmen ungültig wurden.

Georgia: Seit zwei Tagen hat sich am Auszäh­lungs­stand nichts geändert.
North Caro­lina: Seit zwei Tagen hat sich am Auszäh­lungs­stand nichts geändert.
In beiden Staaten sind mehr als 99% der Stimmen ausge­zählt. In beiden Staaten führt Donald J. Trump unein­holbar. Die 31 Wahl­männer aus beiden Staaten werden ihm bislang dennoch nicht zugerechnet.

Videos zeigen, wie Stimm­zettel-Pakete auch bei Nacht und Nebel und zu einem Zeit­punkt ange­lie­fert wurden, zu dem es niemandem mehr erlaubt ist, etwas in ein Auszäh­lungs­büro zu bringen. Die Nacht und Nebel­lie­fe­rungen hatten den gewünschten Effekt, die Führung von Donald J. Trump ist in nur kurzer Zeit geschmolzen und zu einem Rück­stand geworden.

Georgia wird bereits neu ausgezählt!

Einen nicht unbe­deu­tenden Sieg errang das Trump-Team bereits im Bundes­staat Georgia. Auch dort schmolz der massive Vorsprung Trumps auf magi­sche Weise zugunsten Bidens. Nun liegt Biden mit weniger als 2.000 Stimmen voran. Zudem wartet man noch auf knapp 7.000 Stimmen von US-Mili­tärs aus Übersee. Aufgrund dieser geringen Diffe­renz und den Vorwürfen des Wahl­be­trugs, die im Raum stehen, wird der Bundes­staat neu ausge­zählt. Dies kann aller­dings bis Ende November (!) dauern, wie der Secretary of State verlautbarte:

Wahl­au­tomat-Soft­ware angeb­lich „fehler­haft“

Nächste Sukur­ri­lität: In Michigan entdeckten Wahl­kampf­helfer, dass die Soft­ware der Wahl­au­to­maten fehler­haft funk­tio­niert. Bei einer händi­schen Nach­zäh­lung der abge­ge­benen Stimmen im einem County stellte sich heraus, dass alleine dort „zufällig“ 6.000 Stimmen zu viel für Joe Biden gezählt wurden! 47 Bezirke im Bundes­staat Michigan nutzen aktuell diese „fehler­hafte“ Soft­ware. Sollten ähnliche Fehler passiert sein, so hat Biden mindes­tens 282.000 Stimmen (!) zu viel erhalten und das alleine in Michigan.

Fund­stück: Im umkämpften Bundes­staat Penn­syl­vania und der Stadt Phil­adel­phia kam es auch in der Vergan­gen­heit schon zu massivem Wahl­be­trug. Ein Wahl­richter wurde über­führt, bei den lokalen Wahlen 2014, 2015 und 2016 Betrug geleistet zu haben.

Der ehema­lige demo­kra­ti­sche Governor Rod Blagoje­vich bestä­tigte in einem Inter­view einen mögli­chen Wahl­be­trug durch die Demo­kraten in Phil­adel­phia und auch landes­weit. Seine ehrliche Antwort auf dies­be­züg­liche Fragen: „Ist der Papst katholisch?“:

7 Kommentare

  1. Das war doch klar. Trump muss mit allen zur Verfü­gung stehenden Mitteln verhin­dert werden.
    Notfalls werden die ihn noch abknallen. Die NWO benö­tigt einen senilen Biden, den man nur pro Forma auf den Stuhl setzt um dann im Hinter­grund alles zu regeln.

    21
    2
    • Das mit dem „abknallen“ dürfte gar nicht so unwahr­schein­lich sein, ange­sichts des gewal­tigen Hasses der Links­ra­di­kalen, der sich in den vier Trump-Jahren aufge­staut hat. Falls die Gerichte Trump recht geben, braucht er gute Personenschützer.

      10
      2
      • Linke sind bereits so in Fahrt, die gehen über Leichen, ein bekanntes Verhalten aus der Geschichte. Allein die Ideo­logie zählt und ein einzelner Mensch ist nichts wert.
        Die ganze Welt ist zur Zeit links­grün versifft. Kommt die NWO, kommt ein Kommu­nismus-Kapi­ta­lismus auf die Bühne, der uns noch sehr erschauern lassen wird. Für flei­ßige Menschen, die sich mit Arbeit etwas erschaffen haben, wird es beson­ders eingrei­fende Einschnitte geben. Gewinner werden auch diesmal die sein, die schon immer das Sagen hatten.

        13
        1
  2. Der Beitrag ist gut aber es wurde uns immer sugge­riert das alles unter Kontrolle sei für die Trump Mannschaft.Bisher sehe ich davon NICHTS.Kein Stück.Jetzt heißt es warten bis Januar.Ich glaube nichts mehr.Die Jahre­lange Vertrös­terei geht mir auch auf den S.…k.Und die Papp­nasen hier denken auch noch das wäre gut.Mir ist schlecht.

    7
    5
  3. Unglaub­lich. Bei uns in den Medien wird dieser Skandal völlig totge­schwiegen. Bitte teilet den Artikel sooft wie nur möglich.

    8
    1
  4. Ein Skandal, dass bei uns über diese wasser­dichten Fakten gar nicht berichtet wird. Die „seriösen“ Medien stehen offen­sicht­lich auf der Seite der Wahlbetrüger.

    22
    13
  5. Natür­lich ist man hier Pro Biden, Deutsch­land ist doch Untertan Nummer 1 vom Deep State. Um das zu erkennen muss man aber einen IQ jenseits der eigenen Körper­tem­pe­ratur haben, und den lassen leider 70% aller Einwohner Deutsch­lands vermissen. Ansonsten kann ich mir nicht erklären wie man jedes mal aufs neue dieses Korrupte Pack rund um Merkel herum wählt…

    46
    16

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here