Grüne Jugend: „Analsex für den Volkstod“

Ein Bild sagt oftmals mehr als tausend Worte und gibt eindrück­li­chen Aufschluss über die Dege­ne­ra­tion unserer heutigen Zeit, beson­ders der linken Jugend. Gesehen diesmal in der deut­schen Kreis­stadt Arnstadt (Thüringen), wo die „Grüne Jugend Erfurt“ am 6. Juli mit einem Stand in ihrer Mission gegen die AfD unter­wegs war. Das Motto dabei #noafd und „Analsex für den Volkstod“, wie auf einem kleinen Schild in Herz­form zu lesen war, welches von einem der wackeren Linken in die Höhe gehalten wurde. Aber man mache sich lieber selbst ein Bild:

Auf Twitter kommen­tierte die „Grüne Jugend Jena“ umge­hend und auch noch Stolz, dass man sogar ein großes Banner mit dem geist­rei­chen Spruch habe, samt Beweisfoto:

So tickt also die Jugend­or­ga­ni­sa­tion einer Partei, die voraus­sicht­lich der kommenden Regie­rung in Deutsch­land ange­hören wird, glaubt man zumin­dest den Umfra­ge­werten und dem Lieb­äu­geln der CDU mit einer Koali­tion mit den Grünen. Da kann man nur mehr sagen: Gute Nacht Deutschland…

13 Kommentare

  1. „liebe Hater“?

    Hater sind Hassende.
    Hass ist das Gegen­teil von Liebe.
    Ein Volk von Hassenden ist ein Unvolk.

    Wenn so ein Unvolk den Volkstod erleidet, ist das für den Rest der Mensch­heit eine Erlösung.

    Meine Meinung.

    6
    1
  2. Bleibt zu hoffen, dass recht viele Grüne die Botschaft verin­ner­li­chen, denn würden diese wider­li­chen Figuren sich nicht vermehren wäre auch uns gedient – Eine Win-win-Situa­tion für alles Seiten.

  3. Nur nicht aufregen, es lohnt nicht. Leider gibt es dieses ekel­hafte Geschmeiss. Diese Leute zeigen einmal mehr, wie weit wir in Deutsch­land noch entfernt sind von echter, gelebter Demo­kratie. Die beste Verfas­sung nützt nichts, wenn demo­kra­ti­sches Bewusst­sein nicht im Kopf jedes einzelnen Bürgers veran­kert ist. Die hier scheinen nur abgrund­tiefen Hass zu empfinden. Gegen wen eigent­lich? Gegen das eigene Volk? Abstos­send – und vor allem traurig.

  4. Weiß gar nicht was es da zu kriti­sieren gibt. Ich hoffe doch sehr, dass genau diese Truppe sich niemals fort­pflanzen wird. Etwas besseres kann uns doch gar nicht passieren als die komplette Ausrot­tung aller Grünen und Linken durch Unfä­hig­keit zur Fortpflanzung.

    • Wollte ich auch gerade so in etwa schreiben. – Sollen diese Grün­linge doch selbst ihrem eigenen Aufruf Folge leisten unter­ein­ander und so für ihre eigene Redu­zie­rung oder Ausl.schung sorgen.

  5. Das Schlimmste was es in der poli­ti­schen Land­schaft über­haupt gibt, ist die GRÜNE Pest. Aber SPD und LINKE ist nicht viel besser. Wenn man nur an diesen „Martin Schulz“ von der SPD denkt. Das diese Brut über­haupt vom Volk gewählt, bzw. akzep­tiert wird.… spricht aber auch für sich.
    Viel­leicht hat unser Volk diese wider­sprüch­li­chen und wider­li­chen Krea­turen verdient.

    • Nur die rd. 90 %, die die gewählt haben und die sie leider in offenbar völliger geistig-seeli­scher Umnach­tung weiterhin wählen.

      Die Unschul­digen sitzen leider mit im absau­fenden Boot.

  6. Ganz ehrlich, ich finde dieses Bekenntnis sehr gut für diese Personen. Es wäre der Mensch­heit in Deutsch­land nicht zuzu­muten Kinder von diesen Geis­ter­fah­rern in die Welt getragen zu bekommen. Ich finde aber der Spruch muss präzi­siert werden: analsex für den linken tot. Also ich bin dafür.

  7. Diese grünen geis­tigen Exis­tenz­mi­ni­ma­listen sind der kompe­tente Nach­wuchs in der Politik für die Zerstö­rung unseres Landes. Ihre ganze Intel­li­genz bringen sie auf dem Banner zum Ausdruck.

  8. Keine Aufre­gung, das ist doch nur links – grüne Satire Leute. Wenn dieje­nigen die den Volkstot einfor­dern zuerst damit beginnen würden wäre das „Völkersterben von seiner schönsten Seite“ Bis zur Ziel­er­rei­chung wünsche ich viel Vergnügen beim AV, Gleitgel nicht vergessen. Wissen die grünen Anführer (Toni, Claudi, Czem, und Kathrin) schon bescheid ?
    (… natür­lich ist das auch alles nur Satire, was denn sonst !)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here