„Grüne = Kriegs­treiber“ – Anti-Kriegs-Treiber-Demons­tra­tion gegen Grünen Wirt­schafts­mi­nister Habeck

Von unserem Ungarn-Korre­spon­denten Elmar Forster
Von der Zensur-Presse noch geheim gehalten

Am 15. Mai finden im deut­schen Bundes­land Nord­rhein-West­falen Land­tags­wahlen statt. Während einer Wahl­kampf­tour (am Montag in Biele­feld und Dort­mund) wurde der Grüne Energie- und Wirt­schafts­mi­nister Robert Habeck (völlig ahnungslos und von einer völlig unvor­be­rei­teten Polizei) von einer wütenden Menge ausgebuht.

„Grüne = Kriegstreibe“

Für ihre pro-ameri­ka­ni­sche Kriegs­treiber-Politik erhielt Habeck unmiss­ver­ständ­liche Botschaften: wie etwa „Grüne = Kriegs­stifter“, oder „1933–1945 – wir werden nicht vergessen!“

Auch von Pres­se­frei­heit wollen die Grünen nichts mehr wissen: Die Polizei nahm den Demons­tranten ihre Mega­phone ab… Die Rede des grünen Minis­ters ging aber trotzdem in einem Pfeif­kon­zert weiter.

„Kriegs­trei­berei wird großes Problem für die Grünen“

Denn während „sich die Grünen bisher an ihre öffent­li­chen Auftritte gewöhnt haben“, um „mit Ehrfurcht vor ihren Anhän­gern, die gegen andere, die ´Nazis´, die ´Klima­l­eugner und ´Rassisten´ protes­tieren“, scheint nun aber zumin­dest die grüne Basis in Nord­rhein-West­falen von der grünen Kriegs­trei­berei genug zu haben: Indem sich diese noch an die Zeiten des Grün-Pazi­fismus erin­nert, deren „jetzige Führung, es kaum erwarten kann, dass Deutsch­land endlich in diesen Krieg eintritt. Es ist nicht schwer vorher­zu­sagen, dass diese Kriegs­be­geis­te­rung unter ihren Mitglie­dern immer noch ein großes Problem für die Grünen sein wird – und nicht nur für sie.“  (neokohn)

„Krieg ist Frieden. Frei­heit ist Skla­verei. Unwis­sen­heit ist Stärke “ (Orwell)

Immer absurder auch mitt­ler­weile die Kriegs-Treiber-Rhetorik der Habeck-Propa­ganda-Presse: „Emotio­nale Video­bot­schaft Habecks zu Waffen­lie­fe­rungen: ´Wer nichts tut, betei­ligt sich am Töten.“ (focus) – Wer todbrin­gende Panzer schickt, verhin­dert anscheind Töten.

Mahnendes Beispiel „30-Jähriger Krieg“ (1618 – 1648)

Dabei müssten die Grüne nur ein wenig in den Geschichts­bü­chern stöbern: Denn zum berühmten West­fä­li­schen Frieden (1648) kam es erst nach nach der trau­rigen Einsicht aller Kriegs­trei­eber­staaten, dass der 30-Jährige Krieg durch mili­tä­ri­sche Mittel nicht zu gewinnen war.

Denn mitt­ler­weile gehen auch Mili­tär­ex­perten von einem „jahre­langen Ukraine-Krieg“ aus (rp-online)

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


30 Kommentare

  1. Es ist gilt doch alles an Waffen was da ist zu liefern.
    Der eine hat den Kalten Krieg mitte des letzten Jahres erklärt, der andere Waffen für den heißen Krieg verspo­chen. Der Moti­vierte dann zu Neujahr Flaggen in Erobertem zu …, was für ein Held und keiner kann Helden machen wie der, ein Super­held ist geboren. Hurra Hurra Hurra!
    Bezahln tun das die einen mit dem Leben, die anderen dürfen erstmal zu schaun und Geld bezahln und sich darauf vorbe­reiten selbst in der Tages­schau zu sehen zu sein.

    • Ergän­zung

      Letzt­end­lich ist nicht die fried­liche Revu­lo­tion der zum Staat geführt hat ein Grund zur Dank­bar­keit. Nein Schuld am Krieg wird gegeben, was sehr einfach ist. Was nicht zur Nato Aufnahme geführt hat wird nur Deutsch­land in die Schuhe geschoben.
      Gasstreit, hier die Hand aufhalten, da die Hand aufhalten, Tran­spe­r­ancy schon damals aufge­zeigt was da ist und beständig beibe­halten wurde.
      Maidan, Krim, ein Rocker und der Donbass durchaus vieles was da in einem Land passiert ist. Haupt­sache Deutsch­land ist Schuld und muss verant­wort­lich gemacht werden. Ein Pilger wird vom Bundestag für seine Pilger­reise verur­teilt (das geht euch nix an), dem jubelt der Bundestag nun zu. Naja der hat ja noch nicht genug und soviele Nicht­ge­wählte machen Druck damit der bekommt was der will (ist doch egal ob der die Deut­schen auf der ganzen Welt schlecht macht, die Deut­schen beschimpft). Wem die Freund­schaft versi­chert wurde darf sich alles erlauben. Herr Wirt­schafts­mi­nister verur­teilt uns alle als uner­wünscht erklärt zu sehen, im nächsten Satz will der Waffen und Geld schenken.
      Uner­wünscht, beschimpfen und belei­di­gigen passt bestens zum fordern und noch mehr fordern. Da reisen grund­sätz­lich belang­lose Poli­tiker dahin und wieder egal dass alle Deut­schen beschimpft und belei­digt werden, die ganze Schuld gegeben wird ist Grund genug nicht die Schuld von und zu weisen sondern als Schul­diger zurück kommen und nix im Kreuz zu haben um mal auf den Tisch zu haun und zu sagen: so gehts nicht! Der Super­held soll nach Berlin kommen und sich öffent­lich bei allen Deut­schen entschul­digen und höflich um was der haben will bitten. Der kann in Kiew früh­stü­cken und da Abend­essen, hat der Super­held ja in München sehr laut und deut­lich gesagt. Da würden halt die Bilder nicht stimmen für den Super­helden. Der Bundes­kanzler soll nach Kiew fahren und sich verbeugen und die mitge­brachten Geschenke dankbar abliefern.
      Hurra Hurra Hurra

  2. Da haste keine Worte mehr. – Erst wurde der I.-Zwang ab 50 oder 60 disku­tiert, um die angeb­lich alten „nutz­losen Esser“ um ihre wohl­ver­dienten per Renten­bei­trags­zah­lungen in ihrem Arbeits­leben Ruhe­stands­gelder zu bringen m. E. – jetzt auf einmal sollen alle bis 65 „gebraucht“ werden, also keine „nutz­losen Esser“ mehr sein, sondern „als nötz­li­ches Kano­nen­futter“ über die Klinge springen um sie um ihre wohl­ver­dienten Ruhe­stands­gelder zu bringen – m. E..

    Wenn man mal gelernt hat sich in deren m. E. hoch­gradig psycho­pa­thi­schen Gehirn­win­dungen einzu­klinken und zu denken wie die denken ohne zu werden wie die sind – wie der Foind denkt -, dann können die einem mit echter Intel­li­genz begabtem Menschen nix mehr vormachen.

    www.t‑online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_92080378/wehrbeauftragte-eva-hoegl-alle-bis-65-werden-bei-der-bundeswehr-gebraucht-.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Meiner Ansicht nach.

    • Ich bin fast 61 Jahre, körper­lich fit, habe bei der NVA eine gute mili­tä­ri­sche Ausbil­dung genossen und würde jede Zumu­tung, mich zu irgend­wel­chen mili­tä­ri­sche Zwangs­dienste für das psycho­pa­thi­scher Verbre­cher­re­gime „BRD“ heran­zu­ziehen, mit sofor­tigem Über­laufen zur russi­schen Armee beantworten.

  3. maca­bros et al: seit ihrer Grün­dung empfindet man diese „Gutmensch-Kommu­nisten“ der 68er Brut­stätten als „grün­über­tünchte“ dunkel­rote (auch)Pädosadisten und deren teils an fette Warzen­schweine erin­nernde Indi­vi­duen mit dem genialen Sonnenblümchenlogo.

  4. im krieg werden am ersten stra­te­gi­sche ziele bekämpft – ener­gie­an­lagen – heißt dann flächen­de­ckend wind­kraft­an­lagen ausge­schaltet. bomben auf die land­be­völ­ke­rung. was für ein wahnsinn !

    die eska­la­tionaspi­rale dreht sich immer schneller !

    man sieht wird zum selbstläufer.

    10
  5. Die Grünen sind nicht mehr grün, aber noch verdammt grün hinter den Ohren! – Buhrufe und Pfeif­kon­zerte sind das Mindestmaß, ihnen den Unmut über Unfä­hig­keit mitzuteilen!

    17
  6. Das können keine mensch­li­chen Wesen sein …
    Sie agieren wie program­mierte Kreaturen .
    Aller­dings geben sie in ihren „State­ments“ über Andere sehr wohl ihr eigenes Sein wider, nach meinem Empfinden.

    19
  7. diese soge­nannten grünen sind doch nur noch
    die letzten chaches des öldollarsystems…ihrer
    ange­strebten NWO einen human tooch anzuheften.

    egal ob pfizer, biz, lock­heed martin, blackrock,
    stanard oil, mons­anto etc. die grünen fressen
    jeden köder der ihnen ein einkommen, eine
    abfin­dung oder eine fette rente verspricht.

    grün…wurde zu green­back green…eine polit &
    propa­ganda bank für unsere angelsächischen
    eu besetzter.

    amis raus, briten raus…europa muss und kann
    ohne dieses pack seine zukunft gestalten.

    33
  8. Die Grünen kommen nicht zur Besinnung.Erst,wenn die ersten nied­rig­schwel­ligen Atom­ra­keten einschlagen werden sie sage:„Hoppla,da war doch was.Der Putin hat das ja ernst gemeint.„ab-ber wir wollten nur Frieden schaffen mit immer mehr Waffen.

    34
    • Sie sind gegen die Atom­energie, aber für einen Atom­krieg! Wer fällt nur auf solche Voll­idioten rein??? Es kann doch nur der Michel sein!

      31
  9. Da gehen die sog. „Grünen“ mit Riesen­schritten und viel Kriegs­trei­berei auf einen Atom­krieg zu.

    Das muss man sich mal über­legen: Diese „Grünen“, die seit mindes­tens 40 Jahren eine Panik vor den Gefahren der fried­li­chen Nutzung der Kern­kraft verbreiten, finden offen­sicht­lich nichts dabei, die Gefahr eines Einsatzes von Atom-Waffen zu provozieren.

    Dies ist nur ein weiterer Beleg dafür, dass diese „Grünen“ die verlo­genste Partei der deut­schen Nach­kriegs­ge­schichte sind. Nur noch wider­wärtig ist das!

    43
  10. Habeck = der grün­kom­mu­nis­ti­sche Selen­skyj für Buntland.
    Faschis­ten­pack, das 1980 unter der grünen Tarn­kappe des Umwelt­schutzes und des Pazi­fismus ange­treten war um Deutsch­land zu zerstören.
    Jetzt wollen sie es tatsäch­lich durchziehen.…

    36
    • Es wird sowohl in den Berichten als auch in den Kommen­taren ständig von „Faschisten“ und „Neo-Nazis“ geschrieben.
      Diese erbärm­li­chen Büttel sind weder das eine noch das andere.
      Sie sind Kommunisten.
      Stalin bezeich­nete solche Figuren als „nütz­liche Idioten“.
      In seinem System wanderten diese aller­dings nach getaner Arbeit entweder in die Gulags oder wurden exekutiert.

      11
      3
  11. Deutsch­land hat immer den Frieden gewollt – man siehe z.B. www.vorkriegsgeschichte.de – aber vor allem die Briten und die Polen wollten Deutsch­land an den Kragen. Und dann kam Stalin – siehe Viktor Suworow, Stalins verhin­derter Erstschlag.
    Wahr­heit muß sein, sonst wird niemals Frieden sein.
    Heute ist Deutsch­land in fremder Hand und die bekannten Parteien handeln, wie es die Befehls­haber wollen.

    28
    1
    • Viktor Suworow – der ehema­lige Gene­ral­stabs­of­fi­zier der Roten Armee – zeigt in
      seinen drei Büchern (“Der Eisbre­cher: Hitler in Stalins Kalkül” / “Der Tag M” / “Stalins
      verhin­derter Erst­schlag”) auf, daß Stalin nie von dem Ziel der kommunistischen
      Welt­re­vo­lu­tion abge­rückt ist und der Zweck seines im Juli 1941 geplanten Über­falls auf das Deut­sche Reich die Erobe­rung ganz Europas und seiner Kolo­nien war. Suworow beweist anhand von Rüstungs­zif­fern, Aufmarsch­plänen und anderem Mate­rial: Hitlers Angriff auf die Sowjet­union rettete Europa in letzter Minute vor dem Bolsche­wismus. Buch­ankün­di­gung von “Stalins verhin­derter Erst­schlag” (inhalts­ge­treue Zusammenfassung).

      “Tatsäch­lich treibt dieser Gedanke alle auf die Barri­kaden, denn letzt­lich wurden zwei
      Welt­kriege geführt, um eben das, eine domi­nie­rende Rolle Deutsch­lands zu
      verhin­dern.” Henry Kissinger – ameri­ka­ni­scher Außen­mi­nister in “Welt am Sonntag” v. 13.11.1994

      “Kaum jemand weiß, daß Deutsch­land bis heute vertrag­lich gebunden ist, sich an die
      Geschichts­ver­sion der Sieger­mächte zu halten. … Die Verpflich­tung Deutsch­lands, die eigene Geschichte durch die fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich
      verlän­gert!” Dr. Bruno Bandulet

      “Wie lange werden Sie uns noch beschimpfen, nach allem, was wir für Sie zahlen?”
      Bundes­prä­si­dent Hein­rich Lübke zum israe­li­schen Botschafter Asher Ben Nathan.

      21
    • sie haben recht mit ihrem kommentar.…nur,
      nicht nur deutsch­land ist in fremder hand.

      sie können hier jeden einzelnen eu staat ins
      gebet mit einschliessen @mariahilf

      14
      • Russ­land hat 1990 durch den versof­fenen Jelzin den größten Fehler ihrer Geschichte gemacht!
        Sie hätten sich nie aus Berlin zurück ziehen dürfen.
        Jeder der damals ein wenig selbst­stän­diges Denken gelernt hat, wusste, auf das Wort west­li­cher Poli­tiker kann man nur scheixxx! Es sind Lumpen , Betrüger und Verbre­cher. Und diese Lumpen schauen zu, wie der Ami uns seit 100 Jahren ausplündert!

        21
    • „Deutsch­land hat immer den Frieden gewollt“ – Ich denke da nur an Wilhelm II, an Adolf Hitler, an Herrn Ulbricht und Honecker.…..lauter Frie­dens­engel, nicht wahr?
      Bitte zuerst denken, dann schreiben…!

      1
      4
      • @Kroete
        Aus welchen Quellen beziehen Sie denn Ihre obige Aussage?
        Sie sollten sich, bevor Sie schreiben, intensiv mit der Historie in Form von Quel­len­stu­dium – Quel­len­ver­gleich – Quel­len­si­che­rung befassen und zwar bei inter­na­tio­nalen Histo­ri­kern. Das ist sehr zeit­auf­wendig und arbeits­in­tensiv, aber es lohnt sich, denn es schadet der Manipulation.
        Geschichte wird seit der Erfin­dung der Schrift IMMER von den Siegern geschrieben.
        Und Angriffs­kriege führten und führen IMMER nur die Verlierer.

        Arthur Scho­pen­hauer hat es in seinen „Apho­rismen zur Lebens­weis­heit“ tref­fend auf den Punkt gebracht:
        „Geschichte ist mit der Lüge infi­ziert wie eine Hure mit der Syphilis.“

  12. „GRÜNE“ sind in Wahr­heit „BRAUNE“ !
    Wir war das nochmal: Die „Wasser­me­lonen-Partei“
    GRÜNE Schale
    ROTES Fruchtfleisch
    DUNKELBRAUNE Kerne

    27
    2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein