Grünes „Heuchel-Konstrukt“ – Wind­räder als „Turbo­klima-Killer“

Das hoch­ge­fähr­liche Schwe­fel­he­xa­fluorid (SF6) ist in Deutsch­land in höheren Konzen­tra­tionen in der Luft nach­weisbar als in anderen Ländern.

Dieses extrem schäd­liche Gas entsteht durch Wind­kraft-Anlagen, die speziell in Deutsch­land beson­ders zahl­reich vorhanden sind, wie auch die Junge Frei­heit zu berichten weiß.

Stärkstes Treib­hausgas der Welt

Angaben des Welt­kli­ma­rates IPCC zu Folge handelt es sich bei zitiertem SF6, um das stärkste bekannte Treib­hausgas der Welt. Selbiges wirkt unglaub­liche 22.800 mal klima­schäd­li­cher als Kohlendioxid.

Während der Klima­killer aus vielen indus­tri­ellen Anwen­dungen verbannt wurde, bestehen die Windrad-Hersteller darauf, es weiterhin zu verwenden, wie aus dem Wissen­schafts­ma­gazin Trends der Zukunft zu entnehmen ist.

Laut IPCC dauere es „stolze“ 3200 Jahre, bis sich das Gas in der Atmo­sphäre zersetzen würde und so seine Wirkung verliere.

Schwe­fel­he­xa­fluorid darf entspre­chend einer frei­wil­ligen Selbst­ver­pflich­tung nur verwendet werden, wenn es in geschlos­sene Systeme einge­bracht und danach wieder­ver­wertet oder neutra­li­siert werde. Das aller­dings passiert so nicht immer.

Massive Verstöße gegen Emissionsmeldepflicht 

Offenbar gibt es also massivste Verstöße der SF6-Mengen-Melde­pflicht in Deutsch­land. Wie genanntes Magazin berichtet, wird von Wissen­schaft­lern unter­schied­li­cher Behörden sowie Univer­si­täten Europas gemeldet, dass sich 50 Prozent mehr Schwe­fel­he­xa­fluorid in der Luft befinde, als die aktu­ellen Emis­si­ons­daten sugge­rieren würden.

Karte mit Stand­orten der WInd­kraft­an­lagen in Deutschland

Die Ursache ist also darin zu suchen, dass wesent­lich mehr emit­tiert wird, als gemeldet, als klarer Haupt­ver­ur­sa­cher der SF6 Luft­ver­schmut­zung gilt dabei Deutschland.

Das extrem schäd­liche SF6 wird von Wind­kraft­her­stel­lern dazu verwendet, Schalt­an­lagen möglichst platz­spa­rend zu isolieren. Hierbei wäre es jedoch mitt­ler­weile möglich soge­nannte „Vaku­um­röhren“ zu verwenden, die jedoch kaum zum Einsatz kommen.

Drin­gend erfor­der­liche Kontrollen, in welchen Mengen das Treib­hausgas tatsäch­lich aus den Wind­rä­dern in die Atmo­sphäre entweicht, exis­tieren, offenbar aus „ökolo­gisch nicht unbe­dingt erwün­schen Gründen“ natür­lich nicht.

Denn nach offi­zi­ellem Narrativ sollen Wind­parks ja zur Erzeu­gung klima­neu­traler Energie beitragen.  Seitens der EU hat man es da auch nicht so eilig wie beispiels­weise bei der „Covid-Geset­zes­flut“, man will das Treib­hausgas erst 2030 verbieten.

Für Menschen ist SF6 hoch­ge­fähr­lich, da es nach­weis­lich die Ausat­mung von Kohlen­stoff­di­oxid behin­dert. Wer Schwe­fel­he­xa­fluorid unmit­telbar einatmet, kann einen Atem­still­stand bzw. eine Kohlen­di­oxid­nar­kose riskieren.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



46 Kommentare

  1. Denke man poli­tisch stur! Die Gruenen raus aus der Natur!
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater/Jurist
    und
    Landwirt/ Berufsjaeger

  2. In jedem Windrad werden 800 kg Seltene Erden verbaut. Seltene Erden werden zur Herstel­lung aller digi­taler Elek­tronik gebraucht und da hat China das Monopol.
    Zudem gibt es keine Elek­tronik ohne Erdöl.
    Die meisten Bauteile der Elek­tronik wie auch die Batte­rien sind hoch­giftig, schwer recy­c­lebar und in solchen Menge ein viel größeres Problem als Uran.
    Elek­tronik hat auch keine lange Lebens­dauer, die muß ständig gewartet, repa­riert und moder­ni­siert werden, dabei fallen nicht nur gigan­ti­schen Kosten, sondern Unmengen an giftigem Elek­tro­schrott an. Und der wird mit dem Wissen der Grünen in Afrika entsorgt, wie die ganze Rege­ne­ra­tive und Recy­cling-Behaup­tung eine grüne Schi­märe ist.
    Die Wind­räder gibt es mitt­ler­weile in so großer Zahl, daß sie den gesamten Wind­haus­halt der Erde abwürgen.
    Mal abge­sehen davon, daß unter Grüner Herr­schaft die Natur zu einer häßli­chen Indus­trie­land­schaft umge­baut worden ist.
    Wissen die Grünen, woher der Wind kommt? Wind enthält kine­ti­sche Energie, die von den Wind­rä­dern abge­griffen und in Strom umge­wan­delt wird.
    Das funk­tio­niert wie beim Fluß, der sich auch nicht unbe­grenzt stauen läßt. Irgend­wann ist Schluß.
    Die gigan­ti­schen Wind­räder greifen ganz massiv in den Ökohaus­halt ein, sie verwir­beln den Wind, erzeugen Inter­fe­renzen und stören den Wind­haus­halt so erheb­lich, daß weniger Wolken aufsteigen und der Wind schon bei der Entste­hung abge­würgt wird. Das ist der Klima­wandel. Darum wird das wärmer.

    Die Grünen haben nur eine Idee und die ist längst der Natur­killer Nr. 1 geworden.
    Man muß der Politik alles aus der Nase ziehen, weil die ideo­lo­gisch verblendet ist. Glaubt wirk­lich jemand, unter Wasser und über Land Verka­be­lung sei Umweltschutz?

        • Für jegliche Elek­tronik werden seltene Erden benö­tigt, nicht nur für Wind­ener­gie­an­lagen. Und in einer solchen niemals 800kg, sondern im Promil­le­be­reich davon. Daher musste man annehmen, er meinte mit seltene Erden auch Zement und Kies, aus der eine WEA auch besteht um auf die 800 kg zu kommen

          • Je nach Art der Wind­räder und dessen Gene­ra­toren werden im Schnitt zwischen 100 Kg je Mega­watt bis zu 650 Kg je Mega­watt Magnet­masse verbaut. Zum Vergleich. Je Smart­phone sind es ca. 0,4 Gramm und je Elek­tro­auto ca. 3 Kilo. 1/3 der seltenen Erden in einem Magneten gehen schon im Produk­ti­ons­pro­zess unwie­der­bring­lich verloren und die Recy­cling­quote geht gegen null. Wenn, dann sollte man die gesamte Produk­ti­ons­kette im Auge behalten von der Explo­ra­tion der Rohstoffe über dessen Erschlie­ßung, Förde­rung, Trans­port, Verar­bei­tung und irgend­wann kommt auch die Entsor­gung respek­tive Recycling.

            Von den 3000 Tonnen Stahl­beton der im Boden bleibt wollen hier nicht mal anfangen zu reden.

  3. Es ist ja nicht der einzige Skandal grün-ideo­lo­gi­scher Energiepolitik.
    Auch die Gasum­lage ist ein Possen­stück sonders glei­chen – und dass Habeck jetzt über­rascht ist, dass es da „Mitnah­me­ef­fekte“ gibt … wie naiv oder blöd muss man sein, um in Deutsch­land Wirt­schafts­mi­nister zu werden?

    Hier noch ein inter­es­santer Bericht über „Die Gasum­lage – ein Wirtschaftskrimi“
    www.kla.tv/2022–08-27/23446&autoplay=true

    • Wieso? SF6-Schaltal­nagen gab es schon, als es noch gar keine Grünen gab. Von Elek­tro­technik keine Ahnung, aber dumm daher­reden, wie?

      5
      3
  4. Klima­er­wär­mung könnte ange­sichts hoch­ge­trie­bener Ener­gie­preise etwas Erleich­te­rung vom drohenden winter­li­chen Kältetod bringen. Aber die gift­grüne Pest will uns nicht einmal den Klima­wandel gönnen, sondern plün­dert uns für deren Verhin­de­rung, was versuchter Massen­mord ist.

    12
  5. Habe auf einem Protest­plakat den Spruch: „Früher hatten wir Spaß am Leben und viel Stolz,
    jetzt leider den Habeck und den Scholz“.….

    31
    • Ich bin noch nicht lange auf dieser Seite, aber ich sehe hier über­wie­gend Frust, Hass, Neid und Resi­gna­tion einer verbit­terten Minder­heit. Ich habe jede Menge Spass im Leben und wähle grün. Herz­liche Grüße
      Paul Schmitz

      6
      33
        • Da ich weiter unten nicht mehr u Ihrem Frei­heits­sta­tuen-Vergleich antworten konnte: Ich tole­riere jegliche Meinung. Ich frage mich, wie Sie das anders sehen können. Wider­sprüch­lich h gegen eine Meinung ist keine Into­le­ranz sondern eben­falls Meinungsfreiheit.

          Meines Erach­tens.

      • Wenn ich solche selbst­ge­rechten, dümm­lich-narziss­ti­schen Beiträge – grund­sätz­lich immer mit Ich-fühle-Ihren-Schmerz-Küchen­psy­cho­logie gewürzt – lese, kann ich nur hoffen, dass der bevor­ste­hende Steck­rü­ben­winter in Deutsch­land ein paar Köpfe klarer werden lässt.
        Wir hier in Ungarn verlassen uns lieber auf konser­va­tive Politik mit allem, was dazu­ge­hört, anstelle auf die Verspre­chungen der Grünen Khmer, die letzt­lich immer darauf hinaus­laufen, dass bloß die eine Hälfte verhun­gern muss, damit die andere das verspro­chene Para­dies auf Erden haben kann.
        Aber nur zu, holzt die letzten deut­schen Wälder ab, um Platz für noch mehr Vogel­schredder mit versie­geltem Boden zu machen, und heult dann bei der nächsten Über­schwem­mung, das das das böse CO2 wäre.

        7
        2
        • Ihr da in Ungarn zockt uns über die EU am meisten ab. Nur darum sind die über­haupt drin. Wenn es darum geht, auch mal was zu tun, sucht man sie vergebens.

          6
          11
        • Da gaben Sie aber etwas völlig falsch gedeutet. Ich habe keine „Ich-fühle-Ihren-Schmerz-Küchen­psy­cho­logie“, schon gar nicht hier

          4
          8
        • Wenn rechts­na­tio­nal­kon­ser­va­tive Politik über­zeugen wäre, bräuchten entspre­chende Regie­rungen ja nicht kriti­sche Medien zu beschneiden / verbieten, um wieder­ge­wählt zu werden.

          5
          9
      • ist hier nicht allmäh­lich eine Auffri­schungs­in­jek­tion wieder fällig? für selb­ge­wählte Unmün­dig­keit, wird die Luft künftig sehr dünn werden…

        3
        1
        • Wie gesagt, verbit­terte, frus­trierte Minder­heit. Für alle die die Klima­wandel leugnen, aber nicht nur für die, wird nicht nur die Luft sehr dünn werden.

          5
          12
      • Paul Schmitz Nicht Sie wählen grün, sondern ihr Betreuer führt Ihnen wahr­schein­lich den Stift. Das ist ein himmel­hoher Unterschied 😉

        11
        3
        • Meines Erach­tens ist das eine dümm­liche Behauptung/ Belei­di­gung. Aber Argu­mente sind nun mal nicht Ihre Dtärke, da hat Ishtar mal recht.

          5
          9
  6. das führende eu land wird besatzungstechnisch
    in allen wich­tigen belangen von ^wem?^
    gemanaged!!

    solange ramstein steht wird alles deutsche
    den bach runter­gehen, ganz egal welche
    besat­zungs­kon­formen politzög­linge gerade
    an ihren diäten­fres­stoöpfen ölnazi kaptokratie
    in deren eu propa­gan­da­ka­nälen vorsäuseln.

    nur…mit lauter­kack, hirnbär, vergissscholz,
    habnix und lind­wurm ist die u.s.gestylte sauer­kraut­re­gie­rung so geistig nackt wie
    noch selten zuvor.

    china, russ­land und die überigen brics mächte
    sehen die stockex­change usa and britishcrown
    schon heute als failed system.
    ganz zu schweigen von den brics gelüsten
    conti­nental afrikas und südamerikas.

    in der blonden föhnu­schi union werden wohl
    bald die lichter ausgehen, falls diese nicht
    noch kurz davor im sinne europas aufgehen.

    19
    2
  7. Wer sich mit zykli­schem Klima­wandel nicht befasst hat bisher, dem ists ange­raten, um auch Argu­mente zu haben, entgegen bloßem Framing und Polarisationen.

    Es gibt Kern­boh­rungen von der Arktis und Antarktis, welche weitest­ge­hend mit den Berech­nungen und Analysen von Milan­ković über­ein­stimmen. Hier Links dazu:
    de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen
    spaltenberger.de/geograph/eisbohrkerne.pdf

    Man Vergleiche die Zyklen und frage sich eher, ob man in eine massive Eiszeit stürzen will, wenn man Klimanar­zisten folgt und auch noch künst­lich versuchte die Erde mani­pu­lie­rend zu kühlen u.ä.

    Das wahre Gift sind und bleiben Chem­trails, samt schäumig-saurem Nieder­schlag usw

    17
  8. diese grünen sind doch nur zeichen der anglo­ka­pi­ta­lis­ti­schen endzeiten.
    von den besat­zern instal­liert um dem naiven eu main­stream den letzten
    schuss zu verpassen.

    washington, london, telaviv sollen sich zum teufel scheren, sie sind
    sowenig euro­pä­isch ausge­richtet wie nuland einst titelte

    FUCK THIS EU

    17
    2
  9. Für mich beginnt die neue Zeit, wenn dieser Dreck aus unserem Boden entfernt wurde, gerne mit Hilfe derer, die uns diesen Unsinn beschert haben. Ausge­rüstet mit einem ganz normalen Hammer jeden Morgen vom Lager auf die Baustelle und zurück, ohne Urlaub und Lohn, versteht sich.

    21
    • Den Gedanken habe ich schon lange. Und sehe, dass ich nicht die Einzige bin. Geben wir Ihnen allen dann ein Stück­chen Land mit hohen Zäunen und lassen sie aufein­ander los. Lasst sie vonein­ander und anein­ander lernen.

      19
  10. Gestern ist tatsäch­lich ein schwarzer SEK-Hubschrauber über mein Haus geflogen. Die wollten im Garten landen, aber mein Fluffi, ein sehr belliger Chihuahua, hat sie aufs erste abge­wehrt. Und alles wegen einem Karl May Buch im Regal, ich fasse es nicht.

    Damit ist für mich die rote Linie über­schritten, ich packe jetzt aus! Es geht um die Wind­kraft­an­lagen und die exor­bi­tante Strom­ver­teue­rung: das eine hat nämlich direkt mit dem anderen zu tun! Es sind nämlich gar keine Wind­kraft­an­lagen, sondern riesige (gen Osten gerich­tete) Propeller !!!

    Mich wundert es seit je her, dass bis dato noch niemandem aufge­fallen ist, dass alle Anlagen Rich­tung Russ­land gerichtet sind. Diese Propeller haben die Aufgabe, das schäd­liche Klima – unser Klima – nach Russ­land zu pusten. Auf unsere Kosten natür­lich, denn der Betrieb dieser Klima-Propeller kostet Unsummen an Geld – unser Steu­er­geld. Daher (und nur das ist der Grund!!) gehen die Strom­preise gerade durch die Decke.

    Wie jeder gelesen hat unser-mitteleuropa.com/warum-verbrennt-russland-taeglich-434-mio‑m%c2%b3-gas-vor-den-toren-finnlands/ hat Putin nun ein Gegen­feuer entzündet. Er will damit die CO2 Belas­tung erhöhen und hofft natür­lich, dass das CO2 sich in der Atmo­sphäre verteilt, und dann ein Teil auch den Weg nach Deutsch­land findet. Die Grünen haben schon Alarm geschlagen und fordern „sofor­tige Gegenmaßnahmen“.

    Die Ampel hat sofort reagiert. Ab dem 1. Sept. sollen die Wind­kraft­an­lagen äh Propeller schneller laufen: die höchste Gang­stufe wird einge­legt. Dann wird es richtig windig in Deutsch­land. Und nicht nur das: Die Kilo­watt­stunde Strom wird, durch den extrem hohen Strom­ver­brauch der Wind­räder, dann womög­lich mehr als ein Liter Diesel kosten. Aber der Politik ist das, wie immer, egal, denn zahlen müssen die kleinen Leute. Haupt­sache das Klima kommt weg, der Rest ist egal! 

    Wir werden also noch mehr sparen müssen. Doch alles sparen nützt nichts, denn bei dieser Politik sind früher oder später nicht nur die kleinen Leute pleite. 

    So, jetzt ist es öffent­lich, das schmut­zige kleine Geheimnis hinter den soge­nannten „Wind­kraft­an­lagen“.

    13
    3
    • Manche Propel­ler­an­lagen haben sogar ein eigenes Atom- oder Gaskraft­werk. Die Kühl­türme sind eigent­lich Wolken­ma­schinen, und mit denen wird ganz viel Klima gemacht. Das hat jetzt auch Putin gemerkt, und deshalb liefert er uns kein Gas und bald auch keine Atome mehr.

      • Aculeus, das glaube ich Ihnen aufs Wort. Daher ist das Über­fliegen von soge­nannten „Atom­kraft­werken“ auch verboten – damit niemand die Propeller im Inneren der äh „Kühl­türme“ sehen kann. 

        Wärme- und Kälte­phasen im Wechsel bestimmen die Lebens­be­din­gungen auf der Erde. Derzeit befinden wir uns in einer menschen­ge­machten Wärme­pe­riode – ein großer, langer Sommer, der laut der Wissen­schaft ab heute (Wetter­be­richt vom 28.08.2022) noch genau 12.000 Jahre anhalten wird. 

        Nur gut, dass wir in Deutsch­land die Grünen haben. Diese flei­ßigen Frauen und Männer kämpfen wie die Wilden gegen die hohen Tempe­ra­turen. Dadurch ist im übrigen auch die Ableh­nung begründet, weiteres Gas aus Russ­land abzu­nehmen. Dieser durch­trie­bene Putin möchte, dass es auch im Winter in unseren Wohnungen uner­träg­lich warm ist – so ein Klima­ter­ro­rist! Aber da werden wir Deut­schen ihm einen großen Strich durch die Rech­nung machen. Der Verstand verfolgt uns zwar Tag und Nacht, bis jetzt sind wir aber in allen Diszi­plinen die Schnel­leren gewesen. Und dank der sport­li­chen Grünen werden wir das auch bleiben, davon bin ich fest überzeugt.

        Die Exis­tenz des Menschen war von Anfang an furchtbar für den Planeten. Anfangs gab es ja noch keine Indus­trie, aber die vielen homo­sa­pi­enten Emmi­sionen, im Volks­mund „Fürze“ genannt, hatten bei weitem schlim­mere Wirkung als alle Wald­brände, Vulkan­aus­brüche und sons­tigen Natur­ka­ta­stro­phen gleich­zeitig: Dadurch entstand das Klima! Beliebte Pflanzen verschwanden, weil sie im neuen, vom Menschen erzeugten Klima nicht zurecht­kamen – so wie das Mammut. 

        Aber mal ganz ehrlich: Wer braucht schon ein Mammut.

        • Deshalb ist es ja so wichtig, daß die Propeller auch SF6 abgeben. Dann bleibt mehr CO2 im Körper gebunden.
          Jetzt müssen wir nur noch das Methan aus den Flatulat-Gasen in Methanol wandeln, was tech­nisch sogar ginge.
          Durch Nano­par­tikel auf der Basis von Gold-Palla­dium-Verbin­dungen (die könnte man ja inji­zieren) – om kata­ly­ti­schen Prozeß mit Sauer­stoff und H2O2 wird Methan direkt zu Methanol.
          Den geben wir den Grünen zum Saufen und behaupten, es sei leckerer Schnaps. Blind sind sie sowieso schon. 🙂

    • @meines Erach­tens,
      noch schmut­ziger wird es, wie ich recher­chierte, eine Wind­kraft­an­lage 200 bis 400l Öl im Jahr verbraucht.…

      13
        • Wow, wahn­sinnig ergie­biger fach­li­cher Beitrag. Stören Sie meine Beiträge? Meinungs­frei­heit ist nicht so Ihr Ding, oder?

          3
          1
          • @Paul Schmitz

            G.B. Shaw hielt für blanken Zynismus, daß in den USA eine Frei­heits­statue steht.

            Adäquat dazu werfen ausge­rechnet Sie anderen mangelnde Meinungs­frei­heit vor.

            2
            1
  11. Die grünen Pädos haben von Natur­wis­sen­schaft und Technik so viel Ahnung wie ihre herein­ge­holten Talente, nämlich gar keine. Unter anderem um das zu kaschieren, wurden ja Millionen Grün­hirne seit 2015 hier herein­ge­holt. Klar kann man paar höhere Chargen der Pädo­partei an die Dinger dran­hängen und von den Raben dann wegma­chen lassen, aber halt nicht alle…

    19

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein