Hamburg: Polizei jagt nun „Corona-Sünder“ via Helikopter!

Polizei und Behörden in der deut­schen Stadt Hamburg dürften ange­sichts ihrer Corona-Allmachts­phan­ta­sien völlig durch­drehen. Nicht nur über­fuhr eine Blau­licht­streife fast einen 17-jährigen Jugend­li­chen bei einer Verfol­gungs­jagd, weil dieser einen Freund umarmte (!), nun werden Menschen, die keine Masken im Freien tragen, via Heli­ko­pter gejagt. Seit kurzem gilt in Hamburg nämlich eine Masken­tra­ge­pflicht in Parks und an belebten öffent­li­chen Orten, inklu­sive beim Joggen – wir berich­teten.

Polizei drang­sa­liert Bürger ohne Ende

Die Polizei teilte selbst mit – und das offen­sicht­lich mit Freude – dass ihre „Boden­ein­heiten“ am Wochen­ende Unter­stüt­zung von einem Poli­zei­hub­schrauber erhielten, der gezielt nach Menschen Ausschau hielt, die gegen die Corona-Maßnahmen verstießen.

Vor allem die Masken­pflicht wurde vom „Freund und Helfer“ kontrol­liert, insge­samt gab es in Hamburg alleine am vergan­genen Samstag über 400 Verwar­nungen, die in 332 „Ordnungs­wid­rig­keiten-Anzeigen“ mündeten. So wurden beispiels­weise gefähr­liche Jogger und Spazier­gänge „gestellt“, die keine Maske trugen.

Was im „Corona-Deutsch­land“ plötz­lich alles möglich ist, was man bisher nur aus schlechten Filmen oder kommu­nis­ti­schen Dikta­turen wie China kennt, fragen sich zu Recht immer mehr Bürger. Bei der Flücht­lings­krise 2015 wäre ein solche Vorgehen des Staates gegen ille­gale Migranten, inklu­sive strikten Grenz­kon­trollen und 18.000 Zurück­wei­sungen, jeden­falls undenkbar gewesen, wie wir aufzeigten. Und wo waren damals unsere uner­schro­ckenen Helder der Luft?


9 Kommentare

  1. “ fragen sich zu Recht immer mehr Bürger.“

    Und dennoch wöhlen die meisten immer noch dieje­nigen, die dafür verant­wort­lich waren und sind.

    111
    19
    • Wahl­er­geb­nisse sind reine Maku­latur. Es wird das Ergebnis veröf­fent­licht, das man braucht (siehe Thüringen). Horst Seehofer hat es ganz unver­hohlen erläu­tert: „Dieje­nigen, die gewählt werden, haben sowieso nichts zu sagen. Und dieje­nigen, die tatsäch­lich das Sagen haben, werden nicht gewählt.“ Denn das Sagen haben die Wirt­schafts­mo­no­po­listen dieser Welt. Man beachte die Bilder­berger, die Trila­te­rale Kommis­sion oder die Münchner Sicher­heits­kon­fe­renz. Die Politik bestimmt schon lange nicht mehr die Marsch­rich­tung, sondern ist ledig­lich ausfüh­rendes Organ der Oligarchen.

      • Dennoch sollte man wöhlen und zwar die einzig vernünf­tige Portei. So besteht jeden­falls eine Chance auf Ände­rung. Wer nicht wöhlt wöhlt indi­rekt auf jeden Fall auch das „Weiter so“.

  2. Ganz erstaun­lich, wie konse­quent man solche „Verbre­cher“ verfolgt, daran erkennt man, was so alles – im Hinblick auf Inva­soren – möglich gewesen wäre! 

    Glatt kommt man auf die Idee, dass von Seiten der linken Potzilei alles unter­nommen wird, um sich als Feind der Bürger darzu­stellen, die besser einen Meineid leistet, als ihrem – verfas­sungs­mä­ßigen Auftrag nach­zu­kommen. Hohe Kran­ken­zahlen, sind so jeden­falls nicht verwunderlich!

    29
    10
  3. Das nächste mal wird scharf auf die System­kri­tiker geschossen, um nichts anderes geht es doch.
    Wer die Maske verwei­gert, verwei­gert der Corona-Regime-Führerin den Gehorsam und lässt sie in den neuen Kleider nackt dastehen, weil Corona eine große Lüge ist.

    55
    10
  4. Ja wer soll das noch verstehen. Da werden mit Hubschrau­ber­un­ter­stüt­zung Menschen gejagd um über­prüfen zu können ob die Masken­pflicht einge­halten wird. Zur Verfol­gung von Straf­tä­tern aus anderen Kulturen die Menschen hier nieder­prü­geln oder gar abste­chen bleibt dann wohl keine Kapa­zität mehr frei.

    46
    6
  5. Die Polizei braut es nicht zu wundern, wenn sie VERACHTET wird.
    Ich wünsche solchen Poli­zisten krimi­nelle arabi­sche Fälle zur Verhaftung

    12
    2
  6. Der Lauten­schreier mal wieder – der Typ ist auch nicht zum Aushalten – meines Erachtens:

    de.rt.com/inland/113834-einfach-zu-schwach-fuer-dritte-welle-lauterbach-fuer-ende-des-lockdowns-aber/

    Hat nicht letztes Jahr ein gewisser Herr Drösten verlaut­bart, dass Muta­tionen gut seien, weil das Virus mit jeder Muta­tion abge­schwächt würde und am Ende höchs­tens noch einen Schnupfen auslösen würde?

    Dann frage ich mich, wozu die so ein Bohei machen. – Dann wäre es doch gut, wenn die Leute das alle durch­laufen und am Ende schlimms­ten­falls noch einen Schnupfen bekommen.
    Auch wurde von den Experten der Rögie­rung vor ca. 1 Jahr gesagt, dass das Teil ab Tempe­ra­turen von 23 Grad aufwärts kaputt­ginge, weshalb sich ja alle dann auch auf den heißen Sommer freuten. – Da es in diesem so gut 35 Grad heiß war müssten die Teile eigent­lich alle kaputt­ge­gangen sein – mal davon abge­sehen, dass sogar die mensch­liche Körper­tem­pe­ratur 36 – 37 Grad beträgt und das Teil dann auch im Körper nicht über­leben könnte.

    Wir werden ver.rscht von vorne bis hinten meines Erach­tens und leider haben die Leute ein ausge­spro­chen kurzes Gedächtnis offenbar.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here