Ille­gale Migranten an polnisch-slowa­ki­scher Grenze festgenommen

Foto: Poolnische Grenzwache

Zwei Afghanen und zwei Paki­staner versteckten sich in einem LKW-Auflieger in Rumä­nien und versuchten, über die Slowakei und Polen nach West­eu­ropa zu gelangen

Haupt­feld­webel Piotr Zakielarz von der Bies­zczady-Einheit des polni­schen Grenz­schutzes sagte, der Vorfall mit ille­galen Migranten habe sich am Sonntag in Glinik Char­zewski in der Woiwod­schaft Podkar­pa­ckie (Südpolen) ereignet.

Die Migranten versuchten, West­eu­ropa über Polen zu errei­chen, indem sie sich im Auflieger eines Liefer­wa­gens versteckten.

Sergeant Zakielarz erklärte, dass der 42-jährige türki­sche LKW-Fahrer die Polizei infor­mierte, dass er mensch­liche Stimmen aus dem Auflieger gehört habe. Grenz­schutz­be­amte fanden daraufhin vier Männer in dem Auflieger, nachdem sie ihn geöffnet hatten: zwei Afghanen und zwei Pakistaner.

Die Männer waren gut auf ihre Reise vorbe­reitet; sie hatten Schlaf­säcke, warme Klei­dung und Essen dabei. Sie hatten den Auflieger ohne Wissen des Fahrers in Rumä­nien betreten.

Die Männer waren gut auf ihre Reise vorbe­reitet, sie hatten Schlaf­säcke, warme Klei­dung und Lebens­mittel dabei · Foto: Polni­sche Grenzwache

Die Migranten hatten im Januar 2021 in Rumä­nien den Flücht­lings­status bean­tragt. Das belegten die von den rumä­ni­schen Behörden ausge­stellten Doku­mente, die die Männer noch bei sich hatten.

„Trotz des einge­lei­teten Flücht­lings­ver­fah­rens hatten sie jedoch beschlossen, weiter nach West­eu­ropa, nach Frank­reich und Deutsch­land, zu reisen und sich dort nieder­zu­lassen. Sie erklärten, dass sie Schmugg­lern etwa 8.000–9.000 € gezahlt hätten, um ihnen bei der Reise aus ihren Heimat­län­dern in den Westen zu helfen“, sagte Zakielarz.

Er fügte hinzu, dass man nun die notwen­digen Schritte unter­nehmen werde, um die Ausländer aufgrund des soge­nannten Dublin-Verfahren zurück nach Rumä­nien zu überführen.

Quelle: Polsat News


4 Kommentare

  1. Mit diesen oben ange­ge­benen Reise­buget fliege ich erster Klasse. Warum benutzen die Reisenden illegal die LKW Vari­ante ? Ich kann mir vorstellen, das mit den Buget in den Heimat­län­dern ein Geschäfts­zweig entstehen kann, wovon eine Familie genährt oder gegründet wird. Oder werden die Reisenden juris­tisch in den Heimat­län­dern gesucht ?

    2
    1
    • Man wundert sich immer wieder, wie diese Migranten aus armen Ländern solche Summen aufbringen können! Wie ist das möglich???

  2. Solange es nicht gene­rell eine „No Way“ Politik wie in Austra­lien gibt solange werden Schlepper und Migranten uns erhalten bleiben. Die Lüge der Regie­rung es kommen weniger glaubt sowieso niemand. Über Flug­häfen mit Omni­bussen und ille­gale Grenz­über­tritte kommen noch viel zu viele nach Europa sogar aus Süd Amerika.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here