Imam ekelt sich vor Frauen: „Wenn ich sie berühre, muss ich mich waschen“

YouTube Screenshot: "Ich werde dir nicht meine Hand geben, sonst muss ich mich wieder reinigen."

Was sagen Muslime über Frauen, wenn sie glauben, in der Öffent­lich­keit nicht gesehen zu werden?

Folgendes ist einer italie­ni­schen Jour­na­listin in einem Gespräch mit dem Imam einer illegal errich­teten, aber von der Gemeinde aner­kannten Moschee in Mailand passiert:

Im Video ab 0.51:

„Non ti do la mano se no vado pulirmi di nuovo.“
(„Ich werde dir nicht meine Hand geben, sonst muss ich mich wieder reinigen.“)

Der Imam weigert sich also, die Jour­na­listin zu „berühren“, weil sie eine Frau ist und daher seiner Ansicht nach unrein.

Man stelle sich vor, ein Priester hätte so etwas gesagt. Oder ein Poli­tiker oder Staats­mann hätte sich gewei­gert, „einem Schwarzen die Hand zu geben“…

Wenn es aber ein Imam tut, dann ist es durch „seine Reli­gion“ legitimiert?

Eine Reli­gion, die Frauen als etwas betrachtet, das nicht berührt werden kann. Und das im heutigen Mitteleuropa.

13 Kommentare

  1. Ich ekele mich nicht nur vor Imamen, ich verab­scheue die zutiefst. Die verehren einen Massen­mörder als „Heiligen Propheten“, dazu muss man schon ziem­lich durch­ge­knallt sein.

    82
  2. Ich ekle mich vor solchen Imamen, die stinken nach Blut, welches sie an den Händen von unzäh­ligen Opfern haben, die von dieser Brut abge­schlachtet wurden!!!
    Diese menschen­ver­ach­tende faschis­ti­sche Ideo­logie die die verbreiten stinkt zum Himmel und gehört welt­weit verboten.
    Der Islam ist das schlimmste, was das Mittel­alter über­lebt hat und deren Anhänger dermaßen hirn­ge­wa­schene werden.
    Islam ist tödlichste und barba­rischtste Reli­gion, die jemals exis­tiert hat.

    78
  3. Also ich verfolge diese Seite schon länger.
    Frau Ange­lique Simon,ihre Kommen­tare sind mega und voll­kommen zutreffend.
    Leider haben wir in Deutsch­land zu wenige Frauen die stolz ihrer Nation sind.
    Wie oft sehe ich das ‚dass die wohl lieber einen Bärtigen Depp haben wollen.
    Das schlimmste ‚die lassen sich auch noch von denen ein Kind(er) machen .
    Da weiß man jetzt schon,wie das Kind groß gezogen wird.
    Wir deut­schen sterben irgend­wann wirk­lich aus.

    67
    • Danke!
      Ja, ich bin eine Patriotin mit Leib und Seele und will mein Land nicht aufgeben.
      Leider gibt es dafür nicht nur Verständnis. Vor allem bei rotgrün ange­hauchten Mitmen­schen nicht. Das ist sogar in der eigenen Familie so. Dafür habe ich Freunde, die es genauso sehen wie ich.
      MfG

      29
    • Da stimme ich ihnen voll­kommen zu – ist immer häufiger zu beob­achten und diese Mädchen/Frauen machen sich keine Vorstel­lung in was sie da hinein­ge­raten, wo sie am Ende mögli­cher­weise nicht mehr heraus­kommen und wenn, dann womög­lich nicht mehr lebend.

      27
  4. Akif Pirinci hat eine inter­es­sante Überlegung:
    In vielen Ländern und Welt­an­schau­ungen können Frauen mitent­scheiden, mit wem sie Nach­kommen zeugen. Das sei ein Filter um die Vermeh­rung der schlimmsten Menschen zu verhin­dern, so dass der nächsten Genera­tion die Chance gegeben wird, besser zu sein. Im Moham­me­da­nismus haben Frauen niemals Mitspra­che­recht, wem sie als Saat­feld verkauft werden, der Filter fehlt völlig.

    16
    • Leider lieben Frauen starke domi­nie­rende Machos. Die auch das Recht haben deut­sche Bueb­chen unge­straft anzupoebeln.
      Und die Medien sagen den Frauen ja auch dass diese Neudeut­schen viel besser sind als die Koeterrasse
      Das Problem sind die Privi­le­gien und Vorrechte der „Minder­heiten“. Die duerfen ja deut­sche Koeter verprue­geln und deut­sche Frauen angrap­schen ohne dass da viel passiert. Ihr kennt ja hoffent­lich den Rotherham und Telford Kindermissbrauch

      18
      • Bitte nicht pauscha­li­sieren – nicht alle Frauen lieben diese Machos. Es gibt auch genug d.utsche Männer, die sich an die inzwi­schen auch recht zahl­rei­chen afrik.nischen Frauen ‚ranma­chen, sie heiraten, mit ihnen Nach­wuchs zeugen.
        Die würden das auch mit den arab.schen, t.rkischen Frauen tun, aber an die kommen sie halt nicht ‚ran ohne zum Isl.m zu konver­tieren – aber das machen einige Männer auch um die M.sel-Frau zu bekommen.

        20
  5. Ich habe viel Kontakt mit Muslimen gehabt, die gehen gerne auf Weiber suche auf so Platt­formen wie Tinder und gehen gerne nach dem aussehen, wie die Seele von so einem Modepüpp­chen aussieht ist denen egal Hauptsache ***** *****.

    Oder wie viele türki­sche und andere Frauen von Muslimen in Swin­ger­clubs gehen sollen, das habe ich 2018 gehört und bin mit der Quelle bei jedem Treffen immer wieder darauf zu spre­chen gekommen. Die werden angeb­lich von ihren Männern da hin gefahren und wieder abge­holt. Ich wurde auch schon von Frauen ange­spro­chen obwohl die einen Kuffar und beson­ders Männer nicht anspre­chen sollen und immer einen Kilo­meter Abstand halten sollen.

    Ich bin mal mit einer Jesidin ins Gespräch gekommen, die war für Stei­ni­gung. Da weiß ich gar nicht mehr was ich sagen soll. Irre.

    Irgendwie ist das verhalten auch komisch weil die Frauen die eigent­li­chen Herr­scher der Fami­lien sind. Ihr müsst mal beob­achten wenn sich da Paare in der Wolle haben da habe ich das schwache Geschlecht schon öfter hörbar schimp­fend vor ihren Männer her gehen sehen. 

    In Bezie­hungs­sa­chen ist auch in Mode gekommen das die sich gegen­seitig verhexen, sich Unglück und was auch immer an den Hals wünschen.

    Irgendwie passt das alles nicht zusammen und ist für mich ein Schi­zo­phrener Ausdruck ihrer Gesell­schaft. Die lassen auch immer mehr ihre Männer malo­chen und machen sich einen schönen Tag.

    Ich möchte trotzdem betonen das es bei denen sonne und sonne gibt, die gibt es unter deut­schen ja auch.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here