Öster­reich: Impf-„Endkampf“ – Jetzt sollen Gemeinden Impf­un­wil­lige unter Druck setzen

Bild: hallo-salzburg.at Impflotterie als "Überraschungspacket" der österreichischen Corona-Diktatur

Die Regie­rung, der in Öster­reich das Wasser bis zum sprich­wört­li­chen Hals steht, wehrt sich mit allen Mitteln gegen das Ertrinken. Eine soge­nannte Beloh­nung soll das, im Hinter­grund instal­lierte und in unter­schied­li­cher Form bereits erprobte „Erpresser-System“ der Regie­renden, in posi­tivem Licht erscheinen lassen.

Spal­tung der Gesell­schaft nun auch auf Gemeinde-Ebene forciert

Vor allem auf Ebene der Gemeinden wird nun mittels eines neuen „Anreiz­sys­tems“ die Spal­tung der Gesell­schaft vehe­ment voran getrieben. Es soll ein soge­nanntes finan­zi­elles Anreiz­system geben.

Bei einer gemein­de­in­ternen „Durch­imp­fungs­rate“ von 80 Prozent soll beispiels­weise ein Basis­be­trag von 75 Millionen, öster­reich­weit, ausge­schüttet werden. Dies stei­gert sich dann bei 85 Prozent auf 150 Millionen, bis hin zur ange­strebten 90 prozen­tigen Durch­imp­fung, bei Ausschüt­tung von 300 Millionen auf ganz Öster­reich gesehen.

Dies würde also für eine klei­nere, somit nicht so „begü­terte“ Gemeinde, mit durch­schnitt­lich 3.000 Einwoh­nern, bei 90 prozen­tiger Impf­quote, einen Zuge­winn von rund 120.000 Euro bedeuten.

Vor allem in solchen klei­neren Gemeinden, wo bekannt­lich Jeder Jeden kennt, ist auch davon aus zu gehen, dass Einwohner die nicht oder noch nicht geimpft sind, bekannt sind. Somit ist auch von Seiten der Bürger­meister und ihrer Gemein­de­räte, aller in diesem Umfeld tätigen, leicht Druck auf Impf­freie oder noch nicht Geimpfte auszuüben.

Dies kann sich dann in vielerlei Gestalt äußern. In diesem kleinen Gefügen profi­tiert man oftmals von verschie­densten Entge­gen­kommen und Erleich­te­rungen im tägli­chen Zusam­men­leben. Sei es in Baube­langen für junge Fami­lien, die sich berech­tigter Weise oftmals gegen eine Impfung ausspre­chen, bis hin zu Veran­stal­tungen und diversen Events der Gemeinden, wo man dann als Impf­freier womög­lich nicht mehr einge­bunden werden könnte.

Repres­sa­lien ob des staat­lich in Aussicht gestellten Geld­se­gens, gäbe es da Viele. Die Spal­tung gerade in solch kleinen Gefügen hätte weit­rei­chende und mögli­cher Weise nicht wieder gut zu machende Folgen für alle Beteiligten.

Impflot­terie – 1 Milli­arde als Täuschungsmanöver

Mit einer neuer­li­chen Impflot­terie, diesmal von Regie­rungs­seite, hofft man auf eine kosme­ti­sche Maßnahme bei der Umset­zung der staat­li­chen Zwangs­maß­nahmen. Dafür soll, auf Wunsch Neham­mers, 1 Milli­arde aus dem Steu­er­topf zur Verfü­gung gestellt werden.

Stichtag soll dabei der 15. März sein, an dem auch mit den Bestra­fungen der Impf­freien begonnen werden soll. So könnte man dann die Impflot­terie auch finan­zieren, ein Schelm der denkt, die Regie­rung hätte dieses Rechen­bei­spiel als Entschei­dungs­grund­lage heran gezogen.

Die SPÖ unter Führung von Pamela Rendi-Wagner hatte diese Form des „Impf­an­reizes“ bereits Ende letzten Jahres gefor­dert. Es ist davon auszu­gehen, dass sie dies im Hinblick auf ihre radi­kale Forde­rung nach Einfüh­rung der Impf­pflicht, als abschwä­chendes Argu­ment ins Feld führen wollte.

Nach letzten Infor­ma­tionen aus dem Parla­ment würden auch verein­zelte Abge­ord­nete, die nicht der FPÖ ange­hören, eben­falls dagegen stimmen. Diese anstän­digen Volks­ver­treter könnten der Abstim­mung jedoch auch fern bleiben (müssen), um bei Abstim­mung das einheit­liche „Bild“ nicht zu zerstören, munkelt man aus Parlamentskreisen.

Bei besagter Impflot­terie der Regie­rung, soll nun jeder zehnte Stich eine Chance auf einen „Gewinn“ erhalten. Geltend für Alle, die sich bereit impfen ließen, sowie Dieje­nigen, die dies (auf Grund dieses frag­wür­digen Anreizes) noch tun werden.

Das Hand­ling dieser doch recht komplex erschei­nenden Vorge­hens­weise ist noch nicht bekannt gegeben worden. Könnte auch gut sein, dass sich die Umset­zung dann ähnlich gestallten wird, wie die seit einem Jahr verspro­chene und noch immer nicht umge­setzte Auszah­lung der Boni für, in Gesund­heits­be­rufen unter enormer Belas­tung tätigen Personen.

Die Wahr­schein­lich­keit, dass diese Tota­li­täre Regie­rung gar nicht mehr lange genug im Amt belassen wird, um das umzu­setzen ist eben­falls relativ hoch.

Die Gewinne im Zuge dieser staat­li­chen Impflot­terie, sollen in Form von Gutscheinen im Wert von 500 Euro bei öster­rei­chi­schen Unter­nehmen einzu­lösen sein. Dies gilt für Gastro­nomie, Hotel­lerie, Kultur-und Sport­stätten sowie den Handel. Wie nicht anders zu erwarten war, ist dabei der stets lini­en­treue ORF als Partner der Regie­rung tätig.

Auf Grund der, bald auslau­fenden, unauf­hör­li­chen Werbe­ein­schal­tungen in den ORF-Programen zu „Licht ins Dunkel“, werden dann selbst­re­dend, in Form von „dauer­be­rie­selnden“ Werbe­spots zur Impflot­terie, die Bürger moti­viert und auf Staats­schiene gebracht werden.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.
Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




17 Kommentare

  1. www.globalresearch.ca/bastille-2022-building-a-worldwide-movement-against-corona-tyranny/5766349
    „Bastille 2022“: Aufbau einer welt­weiten Bewe­gung gegen „Corona-Tyrannei“
    Die „Unge­wählte Corona Public-Private Partnership“
    Von Prof. Michel Chossudovsky
    Global Rese­arch, 17. Januar 2022
    „Bastille 2022“: Aufbau einer welt­weiten Bewe­gung gegen „Corona-Tyrannei“
    Die „Unge­wählte Corona Public-Private Partnership“
    Von Prof. Michel Chossudovsky
    Global Rese­arch, 17. Januar 2022
    „Bastille 2022“: Aufbau einer welt­weiten Bewe­gung gegen „Corona-Tyrannei“
    Die „Unge­wählte Corona Public-Private Partnership“
    Von Prof. Michel Chossudovsky
    Global Rese­arch, 17. Januar 2022

  2. Also der Staat will außer­halb des Glücks­spiel­ge­setzes eine Lotterie betreiben und verschwendet weitere Milli­arden an Steuergeldern.
    Der aktu­elle (viel­leicht ist es nächste Woche wieder ein andere) Bundes­kanzler, besser bekannt als „Pfizer Koal“ schüttet die Gräben in der Bevöl­ke­rung damit zu, dass er die Gemeinden zu Impfshe­riffs degra­diert, die Impf­freie verfolgen sollen.
    Wunder­schön heute die vorge­legten Beweise, dass bisher prak­tisch alle veröf­fent­lichten Zahlen zu SarsCov2 verfälscht, ja massiv gelogen waren. Und dies, um den Anschein einer verfas­sungs­kon­formen Politik zu vermitteln.
    Und dann haben wir einen Tsche­cher­anten, der sich Vize­kanzler titu­liert, dessen ausschließ­liche Aufgabe wohl ist, bei schwan­kendem Alko­hol­pegel die Bevöl­ke­rung des Landes als Staats­ver­wei­gerer und Neonazis zu beschimpfen.
    Einen Gefähr­dungs­mi­nister, der Anti­kör­per­tests bei Gene­senen verbietet und dafür Impf­in­ter­valle und Gültig­keit von Gene­sungs­zer­ti­fi­katen nach Laune und Gutdünken zu verändern.
    Eine Verkehrs­mi­nis­terin, die nicht nur geltende Gesetze bewusst und absicht­lich miss­achtet, aber auch mit selbst gelo­genen Zahlen den Menschen und dem Parla­ment frei erfun­dene Lügen erzählt.
    Eine Justiz­mi­nis­terin, deren akade­mi­sche Tätig­keit im Plagi­ieren belegt ist, die aber auch Staats­an­walt­schaften miss­braucht, um poli­tisch Unlieb­same öffent­lich vorzuverurteilen.
    Bleibt noch der höchste Staats­be­amte, genannt Bundes­prä­si­dent. Der wurde berühmt für einen – leider wohl unvoll­ständig kolpor­tierten – Sager: „So sind wir nicht“, diese Erklä­rung lautet wohl ergänzt: „wir reden nicht von mögli­chen Komplotten, wir machen solche!“

    5 Grüne in Spit­zen­po­si­tionen des Staates, alle­samt Rechts­bre­cher und verab­redet, den Staat unter persön­liche Kontrolle zu bringen. Diese wahl­wer­bende Gruppe erfüllt wohl alle Krite­rien der orga­ni­sierten Kriminalität.

    Das Ganze dann noch im Paar­lauf mit der türkisen ÖVP, deren Manda­tare wahre Genies in Sachen Posten­scha­cher und Korrup­tion sind.

    Das ist Öster­reich, das faschis­ti­sche Land mit einer denk­be­hin­derten Horde von Despoten als „Staats­führer“.

    12
    • H. K.ckl – der m. E. noch einzige anstän­dige P.litiker bei klarem logisch-analy­ti­schem und gleich­zeitig herz­ver­bun­denem empa­thie­ba­sierten Verstand. 

      Ich kann nur nochmal auf dieses knapp 12-minü­tige Video über den röpt. Pakt verweisen, der einzig erklärt, was uns sonst nicht mehr erklär- und fassbar erscheint bzw. ist:

      www.youtube.com/watch?v=gFO23ITIL2Y

      ANNUIT auf dem Dollar­schein nebst allen anderen Insi­gnien und Worten und Zeichen des an-unna-ki-schen Plans. Diese scheinen diesen offenbar dem völligen W.hnsinn anheim Gefal­lenen mit schlimmsten Drohungen im Nacken zu sitzen abge­sehen von denen, die selbst zu diesen Krea­turen in Menschen­ge­stalt gehören – m. E..

  3. Wie ist es recht­lich eigent­lich möglich das Steu­er­gelder in dieser Höhe für eine Lotterie, an der nur von der Regie­rung ausge­wählte und hörige Bürger teil­nehmen dürfen, verpul­vert werden? Gibt es wirk­lich in Öster­reich keine wich­ti­geren Aufgaben die finan­ziert werden müssten? Handelt es sich hier nicht um Verun­treuung von Steu­er­gel­dern. Als Bürger Öster­reichs oder Deutsch­lands würde ich jeden­falls versu­chen diese Frage mal einem Experten zu stellen.

    13
    • „…Bürger Öster­reichs oder Deutsch­lands würde ich jeden­falls versu­chen diese Frage mal einem Experten zu stellen.“

      Welchem Experten??? Falls es noch welche gibt, so wurden viele bereits und werden wohl auch in Zukunft für „das große Ganze“, dem Umpro­gram­mieren des Immun­sys­tems und dem Umbau der Gesell­schaft und der Staaten zu einer Tech­no­kratie mindes­tens MUNDtot gemacht…

  4. Sehr schön, da bleibt es in der Gemein­de­fa­milie und für den Antwortterror/Besuch, bei den Genver­än­de­rungs­ter­ro­risten der Gemeinde, ist der Weg nicht so weit.

    17
    1
  5. Dreister geht es wohl wirk­lich nicht mehr,haben die jetzt endgültig den Verstand verloren.Jetzt beauf­tragen sie auch noch unsere Nach­barn und Bekannten im engsten Umfeld an ihren Verbre­chen gegen die Mensch­heit teilzunehmen.
    Abscheu­li­chen und feiger geht es wohl wirk­lich nicht mehr!!!!?!

    42
    • Richtig. Aber warum so ueber­rascht ueber das Denun­zi­an­tentum ? – Das ist ja der Kitt, der eine gemeine Gemeinde zusammen hält. Man könnte auch Rufmord dazu sagen. Die liebste Beschäf­ti­gung der Leute ist sich das Maul ueber andere zu zerreißen. Pack schlägt sich ‚Pack verträgt sich.

  6. Das kann in kleinen Gemeinden, auch der berühmte Schuss ins Knie sein. Was wird wohl passieren, wenn Genosse Bürger­meister jemanden durch eine Geneh­mi­gung zur Genthe­rapie zwingt. Doch der Geimpfte nichts mehr von hat. Da kann sich schnell was hoch­schau­keln und plötz­lich kräht der Rote Hahn auf dem Dach.

    23
  7. Ja, lassen sich die Menschen für das Verbre­chen einkaufen, in der
    Mehr­zahl? Werden sie durch Bestechung selbst zu Tätern?

    Taugt die Gesell­schaft über­haupt noch für echte Gemeinschaftlichkeit
    oder ist sie von innen heraus doch schon völlig verrottet?
    Feuer­probe und Offen­ba­rung für alle Menschen.

    37
    • Ich sage defi­nitiv – NEIN ! Es braucht fuer das Zusam­men­leben ganz andere Werte bzw. Geist, und dieser ist nicht (mehr) vorhanden. Wir leben in einem auf Raub und Bluen­de­rung ausge­rich­teten Gesellschaftssystem.

  8. Der finan­zi­elle Köder unter Ausnut­zung des Grup­pen­drucks hat mich schon bei soge­nannten Spen­den­läufen, Radfahr­kam­pa­gnen usw. gestört.
    Aber da haben die unbe­darften Teil­nehmer wenigs­tens frei­willig mitge­macht und nicht ihre körper­liche Unver­sehrt­heit irrever­sibel abgeben müssen.

    Die Impflot­terie geht am Ende dann so:

    Verspre­chen:
    Lassen sie sich spritzen und gewinnen sie ein Cabrio!

    Ergebnis:
    Im (kassen­fi­nan­zierten) Roll­stuhl sitzend ist man wie verspro­chen oben ohne auf 4 Rädern unter­wegs, und wird dann damit im Regen gelassen

    Bin gespannt ob selbst dieser offen­sicht­liche Irrsinn willig mitge­macht wird, oder ob wenigs­tens jetzt langsam eine kriti­sche Masse erreicht ist die endgültig die Nase voll von dieser entwür­di­genden Schmie­ren­farce hat.

    36
    • Es sollte auch die Bgm. der Städte und Gemeinden klar­ge­macht werden, dass auch sie und ihre Fami­lien am Ende auf der Abschüs­s­liste Sat-AN-NUITs stehen – ihre evtl. finan­zi­ellen und sons­tigen Vorteile wie Macht, befrie­digte Geltungs­sucht, etc. sind auch für sie nur kurz­le­bige und kurz­fris­tige Bauern­fän­gerei, um die Drecks­ar­beit für Sat-AN-NUIT zu erle­digen, bevor auch sie nach getaner Drecks­ar­beit elimi­niert würden – m. E..

      Totale Mensche­nöp­fe­rung heißt totale Mensche­nöp­fe­rung und schließt alle Menschen mit ein – auch die mensch­li­chen Erfül­lungs­ge­hilfen und ‑gehil­finnen – m. E..

      23
      2
      • Ach, dabei sein ist doch alles – nicht wahr ? – Wer will den schon aus der Reihe tanzen ? Alles fängt schon in der Schule an, dort bilden sich bereits die ganz „Lieben“ Charak­tere heraus, wer wenn wo anschwärzt. Dazu ein passendes Sprich­wort: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein