Impf­pflicht-Gesetz nur „irri­tie­rende Periode“ der Innen­po­litik? Verschie­bung wegen zu vielen Genesenen?

Bild: Freie Medien Neuwahl als baldige Option für Koalitionschaos?

Allen Ernstes stellt sich ein offenbar zwang­haft als „alter­nativ“ gelten wollendes Medium die Frage, „war das Impf­pflicht-Gesetz nur eine irri­tie­rende Periode in Öster­reichs Innenpolitik?“

Dabei wird ein Auto-Skype-Inter­view der Kronen Zeitung mit Kanzler Nehammer zur Basis des Arti­kels. Das Online-Medium, das im besten Falle mit obig zitierter Frage nur Denk­an­stöße bieten wollte, nennt sich nämlich kurioser Weise „Express für Selberdenker“.

Nehammer-Zitate aus Interview

Nachdem Landes­haupt­leute der ÖVP als auch der SPÖ, sowohl Haslauer in Salz­burg, als auch Kaiser in Kärnten, bereits vorsich­tige Bedenken geäu­ßert hatten, fühlt sich daraufhin auch Kanzler Karl Nehammer zu Aussagen veranlasst.

Nachdem er wieder einmal medial „abge­taucht“ war, es gras­sierten erneut Fotos von Neham­mers bekannter Vorliebe für Hütten-Gaudi, erstaunte er wieder einmal mit altbe­kannten Aussagen zur zwang­haften Hardliner-Strategie.

Wie nicht anders zu erwarten war, als “gelernter“ Militär eben wenig „konsens­ge­schult“, kam auf die Frage, ob das Impf­pflicht-Gesetz bald Geschichte sein könnte, ein unmiss­ver­ständ­li­ches NEIN seitens des Kanzlers.

Erneut Beru­fung Neham­mers auf „Experten“

Es kann mögli­cher­weise daran liegen, dass der Kanzler in seinem „Flucht­be­streben“ Rich­tung Pisten-Para­dise und unge­störtem Hütten­zauber, den Blick für die Realität längst verloren haben könnte.

Noch immer klam­mert er sich beinahe zwang­haft an die Ratschläge und Tipps der bera­tenden „Experten“, die er sich zu nennen weigert. Die aber nach Aussage der Regie­rung nun bereits im 3. Pandemie-Jahr rund um die Uhr und vor allem „unent­gelt­lich“ arbeiten. Dabei bleibt völlig unver­ständ­lich, warum sich diese „heroi­schen“ Personen so vehe­ment gegen ein Outing stemmen.

Nehammer äußert also zum Thema Aufhe­bung der Impf­pflicht wie folgt, „wenn es die Exper­tinnen und Experten so beur­teilen und der Regie­rung vorschlagen, dann ja“. „Der Sinn dieses Gesetzes war es nie, eine Zwangs­maß­nahme zu setzen, sondern die rich­tige Antwort zur rich­tigen Zeit auf die jewei­lige Gefähr­lich­keit des Virus zu finden.”

Ist aller­dings seit Pande­mie­be­ginn nie gelungen, wie wir meinen.

Und auch da liegt der Kanzler daneben, die Antworten kamen binnen drei Jahren weder zur rich­tigen Zeit, noch in ange­mes­sener Form. Alleine Omikron hätte die Einfüh­rung der Impf­pflicht niemals gerechtfertigt.

In punkto Zeit scheint er eben­falls aus Selbiger gefallen zu sein, zumal diverse Länder Europas (u.a. Norwegen, Däne­mark und Schweden), sämt­liche Maßnahmen, ganz zu schweigen von einem Impf­zwang, bereits ausge­setzt haben.

Stän­dige Evalu­ie­rung als Recht­fer­ti­gung des Kanz­lers für das Gesetz

Als Recht­fer­ti­gung des krampf­haften Klam­merns an der Impf­pflicht führt Nehammer die „stän­dige Evalu­ie­rung“ ins Feld, die ja von den „Landes­häupt­lingen“ gefor­dert werde.

Genau diese Evalu­ie­rung und vor allem die daraus angeb­lich resul­tie­rende Anpas­sung des Gesetzes, hatte er jedoch in die allei­nige Verant­wor­tung von Gesund­heits­mi­nister Wolf­gang Mück­stein (Grüne) gegeben. Der ist aller­dings mit der Beant­wor­tung ganz simpler Jour­na­lis­ten­fragen, nach der Offen­le­gung der Iden­tität der viel zitierten Experten, bereits heillos über­for­dert, wir hatten berichtet.

Nehammer im „O‑Ton“, „dieses Gesetz wird ohnehin ständig evalu­iert, und genau das fordern jetzt die Landes­haupt­leute. Solange also die Exper­tinnen und Experten der Kommis­sion sagen: „Ja, das Impfen ist das probate Mittel“, bleibt die Impf­pflicht natür­lich aufrecht.”

Offenbar unter­liegt er hier dem Trug­schluss, sich durch Abwälzen auf von ihm bestellten Experten aus einer folg­lich zu erwar­tenden Verant­wor­tung ziehen zu können. Möchte man hier höflich formu­lieren, könnte es als poli­tisch gänz­lich naiv betrachtet werden.

Exxpress redet blau­äugig Ende der Impf­pflicht herbei

Geht man nun also nach der Einschät­zung des obig genannten „Selbstdenker“-Portals, so sei die Ausset­zung des Impf­pflicht-Gesetzes ohnehin „nur noch eine Frage von Tagen“. Begründet wird dies damit, dass (Regierungs)-Experten von der Forde­rung nach der Exeku­tion der Impf­pflicht mittels harter Sank­tionen (hohe Strafen), bereits abrü­cken würden.

Einzig die GRÜNEN würden nach Einschät­zung des „Selbstdenker“-Mediums noch unver­rückbar an der Umset­zung des Gesetzes festhalten.

Nach unserer Einschät­zung mag dem ein Fünk­chen Wahr­heit inne­wohnen, jedoch wäre die Koali­tion schon längs­tens gut beraten, ein Ausstiegsze­nario greifbar zu haben, man sollte sich hierbei keine Illu­sionen machen.

Mück­steins mögli­cher­weise durch die ÖVP herbei­ge­führter Fall, (wie vieler­orts gemun­kelt  wird), lässt Nehammer nicht über­leben, das wäre wohl das unrühm­liche Ende dieser geschei­terten „Über­le­bens­ko­ali­tion“.

Fall Mück­steins könnte Koali­tion beenden

Genau dieses Szenario mag der Kanzler wohl nur bei der „Hütten­gaudi“ aus dem Kopf bekommen, wir verstehen also warum es ihn so oft danach gelüstet.

Spätes­tens am 18. dieses Monats, sobald die Antworten des Verfas­sungs­ge­richts­hofs an Mück­steins Minis­te­rium „fällig gestellt“ werden, muss man sich von Seiten der Koali­tion wieder einmal Main­stream-medial viel einfallen lassen.

Würde Mück­stein geop­fert werden, wer sollte sich von Seiten der GRÜNEN mit diesem Chaos befassen wollen, das da hinter­lassen wurde. Es wäre der Dritte Grüne Gesund­heits­mi­nister, der den Karren der geschei­terten Corona-Politik aus dem Dreck zu ziehen versucht.

In jedem Fall ein Himmel­fahrts­kom­mando, entweder für die GRÜNEN, oder gleich für die Koali­tion an sich.

Ableh­nung der Pannen-Politik steigt täglich

Man gewinnt in Öster­reich immer mehr den Eindruck die Politik der Regie­rung sei längst aus der Zeit gefallen. Während der „Rückzug“ von jegli­chen Corona-Maßnahmen, teils aus „Über­le­bens­in­stinkten“ mancher Regie­renden, teils durch den Wegfall der Notwen­dig­keiten auf Grund von Durch­seu­chung durch Omikron, in ganz Europa unüber­sehbar geworden ist, klam­mert sich die „Alpen­re­pu­blik“ an die Macht und an die ihr gewo­genen Experten.

Das „Schreck­ge­spenst“ Corona verkommt mitt­ler­weile zu einer launigen Karne­vals­kos­tü­mie­rung. Hospi­ta­li­sie­rungs­zahlen sind bereits zu „pein­lich“ niedrig geworden um sie staats­me­di­en­wirksam zu vermarkten, Pannen und falsche Prognosen aller­orts erkennbar.

Die Politik der gezielten Panik­mache hat längst ausge­dient und die Massen auf den Straßen werden nicht weniger.

Auf YouTube gras­sieren Videos pein­li­cher Polit-Auftritte, wie in einer Werbe­kam­pagne vor Film­fest­spielen. Das Fazit, das Volk nimmt euch nicht mehr ernst.

Selbst die ange­drohten Strafen, die mit der Exeku­tion des Impf­pflicht-Gesetzes ab 15. März einher­gehen sollen, schüch­tern Niemanden mehr ein. Die Zahl der Impf­wil­ligen stagniert.

Geset­zes­exe­ku­tion undurch­führbar und völlig absurd

In den Wiener Kran­ken­an­stalten sind beispiels­weise 12.800 Menschen im Pfle­ge­be­reich tätig, die ihren Job als Impf­freie, aufgrund der 3G-Regel am Arbeits­platz, ausüben dürfen.

Würden sie jedoch auf dem Weg zur Arbeit in eine „zufäl­lige“ Poli­zei­kon­trolle geraten, müssten sie dann als Unge­impfte jedes Mal bis zu € 600 bezahlen (maximal 4x pro Jahr).

Diese Absur­dität muss selbst einem „welt­fremden“ Medi­ziner (Impfung geht nicht ins Blut – Zitat Mück­stein) langsam aber sicher klar werden. Falls er dabei an seine „kogni­tiven“ Grenzen stoßen sollte, könnte er immerhin noch „Experten“ dazu befragen.

Span­nend bleibt es in jedem Fall, zumal die Frist des VfGH zur Offen­le­gung der Hospi­ta­li­sie­rungs- und tatsäch­li­chen Infek­ti­ons­zahlen, im Zusam­men­hang mit der Notwen­dig­keit der Einfüh­rung einer Impf­pflicht, mit Ende der Woche abläuft.

Sehen wir es ausnahms­weise einmal humo­ris­tisch, es ist Fasching und die Regie­renden bemühen sich nach Kräften, für unsere Bespa­ßung zu sorgen.

Kommt Verschie­bung wegen zu vielen Genesenen?

Was nun das plötz­liche Ankün­digen einer Verschie­bung der Impf­pflicht betrifft, die von diversen Landes­haupt­leuten und plötz­lich auch von Ärzte­kammer sowie anderen Impf­zwang-Befür­wor­tern kommt, so wird gemun­kelt, dass man mit diesem Täusch­ma­növer primär auf die „Gene­senen“ abzielt.

Denn seit der Omikron-Welle steigt der Anteil an „Corona-Gene­senen“ rasant an und diese wären zumin­dest für 180 Tage von der Impf­pflicht und somit der Spritze befreit. Damit man aber auch diese Leute in die Nadel treiben kann, wird über­legt, die Impf­pflicht erst im Herbst geltend zu machen – und dann mit „Nach­druck“, wie man hört.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




16 Kommentare

  1. Lasst Euch nicht täuschen – lest es genau und erkennt, dass es nur eine Beru­hi­gungs­pille ist – m. E..

    „Die Impfung ist sicher und schützt“ schreiben sie weiterhin entgegen allen inzwi­schen erwie­senen Fakten, dass sie weder schützt, weil sie weder immun macht noch einen milden Verlauf garan­tiert und keines­falls sicher ist wie eben­falls inzwi­schen durch die hohe Zahl massiver Impf­schäden erwiesen ist, sondern im Gegen­teil hoch gefähr­lich ist und das Impf­scha­den­ri­siko für sehr viele Menschen höher ist als das Risiko einer C.-Infektion, die nach mitt­ler­weile vorlie­genden Infor­ma­tionen meis­tens milde verläuft – gerade wegen der Omi Kron, die nur das beweist, was meiner besten Erin­ne­rung nach im Sommer 2020 noch Hr. Drosten persön­lich vermel­dete, nämlich, dass es gut sei, wenn es zu Muht­a­tionen käme, weil mit jeder weiteren Muht­a­tion sich das Vörus so weit abschwä­chen würde, bis es maximal noch einen Schnupfen hervor­rufen würde.

    Ergo haben wir dieses jetzt quasi mit der unge­fähr­li­chen Omi Kron, ergo kann man sie laufen lassen, denn auch Ältere haben schon immer auch leichte Erkäl­tungen und sogar Grip­pe­er­kran­kungen über­standen. – Wer schon halb im Sterben liegt aus anderen Gründen, für die oder den war schon immer dann auch eine Erkäl­tung oder Grippe das Züng­lein an der Waage, aber gut – das ist so – es gab und gibt keine Versi­che­rung gegen den Tod – irgend­wann müssen alle sterben und das hat weder diese Davoser Clique noch sonst ein Mensch zu kontrollieren.

    Wenn dieser vorwie­gend aus hoch­be­tagten männ­li­chen Akteuren bestehende Davoser Alther­ren­verein mit viel­leicht hier und da mal einer Frau­en­gestalt aus Angst vor ihrem eigenen Ableben meint, sich diese Schlömpfe geben zu müssen, können die sich gerne selbst die Nadel geben lassen, aber andere Menschen haben sie gefäl­ligst selbst die Entschei­dung zu über­lassen, ob sie das Schlömpf­scha­den­ri­siko oder das Risiko einer harm­losen Omi Kron-Infek­tion für sich für höher einschätzen – jede/r kennt seinen/ihren eigenen Orga­nismus am besten, da braucht man niemanden, der sich anmaßt, dies besser zu wissen.

    de.rt.com/inland/131519-corona-gipfel-aufhebung-aller-tiefgreifenden/

    Dazu mal nach­denken – es brachte mich jemand anders im Gespräch zu diesem von mir bereits gepos­teten Artikel zu C.21 auf die Idee bzw. war es dessen Idee:

    Wenn nun die 21 bei C.21 für das Jahr 2021 steht – wurde dann im Jahr 2021 bereits das von Büll Götes ständig ange­kün­digte 10 x schlim­mere Vörus ‑viel­leicht eben C.21- im Jahr 2021 erzeugt, um es dann im Herbst 2022 auf die Mensch­heit loszulassen?

    Wenn C.21 diese bedeutet, dann wäre die Schluss­fol­ge­rung, das C.19 bereits im Jahr 2019 erzeugt wurde mit der evtl. oder tatsäch­li­chen Absicht, es dann 2020 auf die Mensch­heit loszu­lassen? – Ist nicht unwahr­schein­lich – m. E..

    Mal darüber nach­denken bitte und was das bedeutet.

    Also: nicht einlullen lassen, nicht nach­lassen, bis der ganze Wahn­sinn in die Tonne gekloppt wurde und das endgültig – m. E..

  2. Der beste Artikel, den ich je gelesen habe! Humor, etwas sati­risch-sarkas­tisch – und trotzdem noch so höflich wie möglich und so höflich wie nötig.

    Mir ist ein Rätsel, dass eine Regie­rung, die so ein Treiben verur­sacht, über­haupt noch im Sattel sitzt! Dieses Rätsel kann ich von Tag zu Tag weniger lösen!

    10
    • Siehe in Deutsch­land. Da steigen die Zustim­mungen für die Verur­sa­cher von Gesetz­lo­sig­keit und Armut wieder an. Das Volk will mehr von diesen Verbrechern!

  3. Das folgende FACEBOOK POSTING (von vor 10Tagen) beschreibt das für Öster­reich geplante Szenario so:
    ————————-

    Die POLITBOMBE >

    Die ÖVP ist vor dem Absprung, die Koali­tion hängt am seidenen Faden – ÖVP will zu Ostern den „Freedom Day Austria“ ausrufen und alle Maßnahmen beenden!

    Freitag mittag , konspi­ra­tives Mittag­essen mit einem alten Freund , der in einem schwarzen Minis­ter­stab sitzt und aus Über­zeu­gung mir immer wieder Internas leakt.

    Mitten in unser Gespräch platzt die Meldung über den neuesten “ Genie­streich “ des inkom­pe­ten­testen Arzt Öster­reichs , den man auch noch zum beinahe allmäch­tigen Gesund­heits­dik­tator gemacht hat.

    Heute Samstag tritt die schwach­sin­nige Impf­pflicht in Kraft.
    Und gestern gab es eine grosse Video­kon­fe­renz aller Bundes­länder mit dem Minis­te­rium, in dem tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Fragen bespro­chen wurden.

    > Frage eines Beamten : Wie ist die Impf­be­freiung orga­ni­siert ? Wie ist der Ablauf wo wird das einge­meldet , wie machen wir das in der Praxis ?
    > Antwort des Minis­te­riums: noch gar nicht.
    > Nach­frage : “ wie bitte ? “
    > Antwort: – es können noch gar keine Daten zur Befreiung einge­geben werden , weil es die DATENPLATTFORM NOCH GAR NICHT GIBT !!
    > Ungläu­bige Nach­frage: “ und wann kommt die ? “
    > Antwort: “ die ELGA meinte – FRÜHESTENS Ende April “ !!! 

    Mit anderen Worten – die Polizei soll ab 15.3 kontrol­lieren und strafen , aber es gibt noch gar keine Möglich­keit, irgend­welche Angaben zu über­prüfen, wenn der Kontrol­lierte einfach angibt, er falle unter die Impfbefreiung !!
    Es ist so unfassbar – sage ich zu meinem Gesprächs­partner – der Mück­stein hat tatsäch­lich die aller­dümmste Truppe an Versa­gern um sich versam­melt , die man jemals erdulden musste.

    Und ab jetzt der Origi­nalton der Unterhaltung :
    > Antwort meiner Quelle: „Du meinst Dead Man Walking ?“
    > Darauf Ich : WAAS ? Schiesst’s Ihr Ihn ab ?
    > Quelle : “ Ja
    Im Parla­ment hat die halbe ÖVP Mann­schaft die letzten Tage Signale an die FPÖ und die andere Hälfte an die SPÖ ausgesandt .
    Mück­stein und seine Pfuscher sind nicht in der Lage, dem Verfas­sungs­ge­richtshof die gestellten Fragen zu beant­worten, die Frist 18 .2 . wird verstrei­chen und der VfGH hebt in dem Verfahren ALLES auf. Alles .“
    ( Einschub – Achtung die Impf­pflicht wird in DEM Verfahren NICHT behandelt !)

    Fort­set­zung Quelle
    „Mück­stein ist Geschichte , wir werden die Angriffe über Medien und Experten Mitte Februar starten .
    Gleich­zeitig werden wir – laut Befehl aus St Pölten – einen Total­schwenk machen , sobald die Zahlen einige Tage lang sinken , werden wir in der Öffent­lich­keit den Freedom Day ankündigen !!
    Und zwar rund um Ostern.“
    Ich hake natür­lich nach und über­lege laut:
    „Die Schweiz beendet alle Maßnahmen mit Ende Februar , Italien hat die meisten Maßnahmen für Touristen schon aufge­hoben( 3G gilt und wird kaum kontrol­liert ) und die anderen Nach­barn sind auf dem glei­chen Weg .“
    Meine Quelle :
    „Ja und die Deut­schen ziehen mit . Dort steht im Gesetz das fixe Datum 31.3 , zu dem laufen ALLE Maßnahmen aus .
    Es gibt nur eine Möglich­keit, es um drei Monate zu verlän­gern und Scholz hat Nehammer schon gewarnt, dass Deutsch­land die Verlän­ge­rung nicht macht!
    Das heißt: auch in Deutsch­land endet alles am 1.4. Und jetzt geht es in Öster­reich nur mehr darum – wer springt als Erster vom Karussell?
    Und da Rendi und Ludwig nicht daran denken und der Mück­stein poli­tisch tot ist, werden wir (Anm. – die ÖVP) auf Befehl aus St. Pölten die Chance nutzen .
    Wir schiessen den Mück­stein wegen Unfä­hig­keit ab, wenn sie Grünen dann abspringen und die Koali­tion aufkün­digen gehen wir im Juni in Neuwahlen = POST Covid und machen auf „Wieder­aufbau“. Das ist der Plan . “
    Quelle Ende

    Darauf Ich: „ist die Hanni nervös geworden ? “
    Quelle: „na was heisst nervös ? Die sind panisch. Die neuesten Umfragen sehen die Hanni bei 39 (Anm. vor Covid war die ÖVP NÖ bei 51!) und je länger der Impf­schas dauert, desto fester wird der Trend.
    Die können nicht warten, bis der Mück­stein so deppert ist und mit den Strafen tatsäch­lich anfängt.
    Oder wenn der SuperGau kommt und der VfGH hebt das Gesetz auf – dann könnens die Koffer packen in St.Pölten und überall anders auch. Also muss das Thema Covid noch vor der warmen Jahres­zeit vom Tisch und das mit dem Impfen lass ma einschlafen. “
    Quelle Ende

    Ich gestehe, ich war eini­ger­maßen faszi­niert, obwohl meine eigenen Gedanken zum glei­chen Ergebnis kamen.
    Aber es ist halt doch was anderes , wenn man es aus dem Zentrum der Macht hört.
    Meine letzte Frage an die Quelle: „Und wann geht es los ? “
    Antwort :„so um den 15. bis 18. FEBRUAR, wenn das Desaster mit dem VfGH klar wird.
    Zuerst aus dem Hofme­dien, dann von Experten und dann kommen wir.
    Es beginnt mit dem Abschuss vom Mück­stein und der Chef wird in den ersten Inter­views Signale in Rich­tung Freedom Day machen .
    Geht bald los. Wirst sehen.“
    Quelle Ende

    Also liebe Mitleser .
    Popcorn und Cola (viel­leicht mit einem ordent­li­chen Schuss Chivas ) bereit halten, nach den Wiener Ferien gehts los .
    Lasst die Spiele beginnen

    ————————

    Soweit das Zitat aus den Face­book Posting.
    Seien wir also gespannt was davon alles wann zutrifft.

  4. Stimmt m. E., dem ist nichts hinzuzufügen.
    Weiter ist es auffällig, wenn „man“ ein brisantes Thema (B.ow.…n) aufgreift, melden sich die U‑Boote per dislike sofort.

  5. Dieser Artikel spricht mir aus dem Herzen! Danke.
    Was die gesamte Dilet­tan­ten­gruppe wohl nicht weiß, alle denkenden Menschen in diesem Land geben sich mit Blend- und Nebel­gra­naten nicht mehr zufrieden. Erst wenn den Werk­zeugen für die menschen­ver­ach­tenden Zwangs‑, Angst- und Macht­miß­brauchs­hand­lungen ein abso­luter Riegel vorge­schoben ist, wird es wieder ein konstruk­tives Zusam­men­leben geben.
    Und das beinhaltet auch, daß vom Pfizer-Koal über Sprit­zen­mann Mücken­stich bis hin zu den
    adipösen Zwil­lingen in Wien ALLE Böswol­lenden in der Versen­kung (sprich Haftanstalt)
    verschwunden sind.
    In meinem Fami­li­en­ver­band, in dem bisher die Thera­pie­wil­ligen deut­lich über­wogen haben, die meisten 3‑fach gespikt sind, ist die Stim­mung nunmehr eindeutig und gegen die böswil­lige Regie­rungs­po­litik. Alle „Immu­ni­sierten“ waren mitt­ler­weile an Covid erkrankt oder – und das ist die Mehr­zahl – hat anhal­tende Schäden durch diese Therapie. Nur die Impf­freien waren//sind weder krank noch geschädigt.

    13
    • „Nur die Impf­freien waren//sind weder krank noch geschädigt.“

      So sieht’s mehr­heit­lich aus und was ist die Schluss­fol­ge­rung daraus ‑auch in Bezug auf inzwi­schen erwie­sene Zerstö­rung (sh. Infos renom­mierter echter Experten wie z. B. Dr. Bhakdi) des eigenen Immun­sys­tems durch die Schlömpfung?

      Die logi­sche Schluss­fol­ge­rung ist, dass bei den Nicht­ge­schlömpften das Immun­system intakt und nicht geschä­digt ist und sie entweder ohnehin eine natür­liche Immu­nität gegen das evtl. exis­tie­rende Vörus besitzen oder ihr Immun­system inzwi­schen eine Abwehr­kraft dagegen aufge­baut hat. Denn es gibt auch eine natür­liche Immu­nität, die insbe­son­dere bei niemals infi­zierten Pfle­ge­kräften dicht an den angeb­li­chen oder tatsäch­li­chen C.-Patienten fest­ge­stellt wurde, nämlich, dass die von Natur aus beson­dere T‑Zellen und ein bestimmtes Immun­pro­tein haben – war mal ein Artikel bei gmx, bitte selbst recher­chieren, finde gerade den Artikel nicht.

      Wie gesagt, ich bin jenseits der 60 und hatte in den ganzen zwei Jahren NIX – GARNIX – null Tante Cörina oder irgend­eine Muuuhhhtante – also ist das auch alles Quatsch m. E. mit dieser Riskio­gruppe der Älteren – m. E. wollen die die nur über den Jordan spritzen, um deren Rente einzu­sparen – nur mal so eine Vermu­tung – m. E..

      • @ Ishtar
        Der letzte Absatz läßt mich an meine Situa­tion denken, ich 77 Lenze MANN hatte mich auf Frage meiner dama­ligen Hausärtzin eine Grip­pe­imp­fung verpassen lassen. Wie lange ist das her, 25 Jahre oder mehr? war damals noch Spritz­jung­fräu­lich. Danach nix mehr mit Spritzen. Seit rund 2 Jahren mit Corona habe ich noch NIE eine Maske ange­na­gelt. Ich lebe wie früher als normaler Rentner, kaufe selber ein usw usw. Die Frage die ich mir jetzt stelle ist ganz einfach die, hat die dama­lige einma­lige Grip­pe­imp­fung mein Immun­system (zusätz­lich) positiv beein­flußt? Ich hatte nie eine Grippe, Schnupfen, Husten und seit den rund 2 Jahren mit Corona denke ich an Bier.
        M.E. ist diese ganze Coronas.….e sicher nur eine Umbe­nen­nung von der Grippe hin zu Coronaklabauterbach.

        • Habe mich in meiner Berufs­tä­tig­keit als Masseur, 45 Jahre selbst­ständig, nie von einem Pati­enten ange­steckt! Habe da auch unwis­sent­lich Pati­enten mit offener TB behan­delt! Und war ca. 35 Jahre bei keinem Arzt und falle mit meinen 72 Jahren unter die Gruppe, welche weg gespritzt werden soll!

  6. Wie wohl die Folgen- und Spät­folgen der von den Regie­rungen erzwungenen
    Impfungen gesell­schaft­lich durch­schlagen? Werden sie es auch über ihre
    Medi­en­ma­schine vertu­schen können? Finden die Impf­linge erst einmal heraus,
    daß nur sie es sind, die ernst­haft erkranken und nicht die Impffreien,
    bricht die Hölle los.

    Der heiße Tanz fängt gerade erst an, viel­leicht bekommen die Regierungen
    zur Entlas­tung recht­zeitig ihren Krieg durch.

    26
    • Habe gerade gelesen, das Scholz in Russ­land ist.
      Er sich aber nicht einem russi­schen Corona Test unter­ziehen lassen will!
      Jetzt mal eine Frage an die Runde. Könnte es sein, das er Angst hat, das mit diesem Test bewiesen werden könnte, das er gar nicht mit der Plörre geimpft worden ist? Es klang doch schon an, das Poli­tiker, Richter etc. gar nicht mit dem Mist geimpft sind!

      • Die Idioten glauben, sie hätten ein Placebo gekriegt. Haben sie nicht. Die Eliten meiden Mitwisser wie die Pest. Siehe Sassoli. Wenn sie einen so hoch­ran­gigen Mafia­boss über die Klinge springen lassen, sind die anderen auch bald dran. Die Unge­pieksten können die Situa­tion in Ruhe aussitzen. Füße hoch­legen und ein Bier aufma­chen (oder 2).
        Bald gibt es nur mehr AFD-Abge­ord­nete im Bundestag, der drei­fach gepiekste Rest ist am Friedhof.

  7. Die Hofjour­naille und andere bunten System­pa­pa­geien plap­pern doch ständig von „klarer Kante“, dann wollen wir ihnen doch mal einen Gefallen tun:

    Jeder Aufrich­tige sollte stand­haft klare Kante und Null­to­le­ranz gegen­über allen Immu­ni­täts­in­to­le­ranten, Gene­sungs­ver­wei­ge­rern, Körper­ver­let­zungs­fa­na­ti­kern und anderen Coro­no­ia­nern zeigen!
    Die jetzigen „Locke­rungen“ und „Verschie­bungen“ sind keine Etap­pen­siege sondern nur Ablen­kungen als Teil der Sala­mi­taktik im Krieg gegen die Frei­heit der Bevölkerung.
    Sofern die verant­wort­li­chen Gestalten nicht haus­hoch hinweg­ge­fegt sind geht der K®ampf weiter, und selbst wenn bald eine Pause sein mag – die nächste Krise oder Plan­demie-Virus ist schon einge­plant, und der schlei­chende Abbau unserer Grund­lagen und Grund­rechte geht so oder so unge­hin­dert weiter.

    25
  8. Den Pfle­gern und Kran­ken­schwes­tern empfehle ich, sich selb­ständig zu machen und dann das doppelte Gehalt zu verlangen. Als Unge­impfte sind sie die neue Elite, da sie nicht krank werden wie die Getupften und die Arbeit­geber können auf sie nicht verichten.

    26
    • Kürz­lich erzählte mir eine Bekannte, dass eine gute Bekannte von ihr 3 x geböös­tert und dann die Tante Cörina mit C‑po­sitiv-Test dann nach der „Gene­sung“ einen Anti­kör­per­test hätte machen lassen und der sei NEGATIV gewesen – also nix mit „genesen“ trotz all der Gehorsamsmühe.

      Da erhebt sich die Frage: WARUM war der trotzdem NEGATIV? – Meines Erach­tens deshalb, weil es sich nicht um einen Vörus, sondern um eine Biow.ffe handelt – m. E..

      Dieje­nigen, die einen posi­tiven Anti­kör­per­test haben, hatten vermut­lich eine rich­tige Grippe und deshalb Anti­körper – bei nur Biow.ffensymptomen bilden sich vermut­lich keine Anti­körper, weil es eben kein Vörus, sondern eine Biow.ffe ist – meines Erach­tens, meiner Logik nach.

      20
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein