Impf­pflicht: Nach Öster­reich gibt jetzt auch Bayern Gas

MÜNCHEN – Um die Leute nicht zu über­rum­peln, sondern langsam Stück für Stück auf die kommende Unge­heu­er­lich­keit vorzu­be­reiten schreckt man in Bayern vor einer Impf­pflicht vorläufig noch „offi­ziell“ zurück. Minis­ter­prä­si­dent Markus Söder (54, CSU) will sie derzeit nur für bestimmte Berufs­gruppen wie Pfleger prüfen lassen. Und auf bild.de erfährt man, dass der baye­ri­sche Ethikrat ange­sichts der „rasant stei­gender Infek­ti­ons­zahlen“ jetzt weit über diese Aussagen hinaus­gehen will. Die Berater der baye­ri­schen Staats­re­gie­rung könnten sich sogar eine Impf­pflicht für die gesamte Bevöl­ke­rung vorstellen.
Ausge­rechnet der Ethikrat im Dienst der der Pharma-Lobby

Es ist kaum zu fassen, würde es nicht schwarz auf weiß zu lesen sein. In seiner am Mitt­woch­abend (17.11.) veröf­fent­lichten Stel­lung­nahme erklärt der Ethikrat:

 „Wir fordern die poli­ti­schen Entschei­dungs­träger auf, die Möglich­keit von Impf­ver­pflich­tungen für bestimmte Berufs­gruppen recht­lich zu prüfen und poli­tisch zu erwägen.“ 

Zu diesen Berufs­gruppen könnten gehören: medi­zi­ni­sche und pfle­ge­ri­sche Berufe, aber auch Hotel­lerie, Gastro­nomie, Einzel­handel, Polizei und Justiz.

Und es kommt noch dicker:

Darüber hinaus sollte auch eine gene­relle Impf­pflicht für die gesamte Bevöl­ke­rung als äußerste Möglich­keit nicht ausge­schlossen werden.“ […] Die bishe­rige Erfah­rung mit der Impfung recht­fer­tigen eine Impf­pflicht, denn das Verhältnis des indi­vi­du­ellen Risikos zum Gewinn an indi­vi­du­ellem wie kollek­tivem Schutz spricht eine eindeu­tige Sprache.“

Auf bild.de erfährt man weiter, wer denn diese mora­lisch hoch­wer­tigen Personen sind. Wir zitieren:

„Der Ethikrat wurde 2020 von Minis­ter­prä­si­dent Söder berufen, um die Staats­re­gie­rung in der Corona-Krise zu beraten. Er hat 16 Mitglieder. Sie sind Theo­logen und Univer­si­täts­pro­fes­soren. Vorsit­zende ist Susanne Breit-Keßler (67), die frühere evan­ge­li­sche Regio­nal­bi­schöfin von München.“

Zuge­geben, wir haben bisher nicht gewusst, dass Lobbying für die milli­ar­den­schwere Phar­ma­in­dus­trie, etwas mit Ethik zu tun haben kann. Aber in der soge­nannten „Pandemie“ lernt man nicht aus.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

39 Kommentare

  1. Was dieses „fälschungs­si­chere persön­liche Impf­zer­ti­fikat“ angeht, also diesen Mikro­chip auf dem alles gespei­chert ist:
    Da kann sich der Herr Söder – dieser angeb­liche Christ – jetzt noch so sehr hinstellen und behaupten, daß es aktuell noch gar nicht geplant wäre, den ins Hand­ge­lenk oder in die Stirne zu implan­tieren. Dem glaube ich über­haupt nichts mehr!

  2. Zuerst wurden die Leute mit List an die Spritze gebracht, dann mit Verlo­ckung, jetzt geht es also weiter mit Drohung.
    Die letzten Unwil­ligen sollen dann wohl früh um halb sechs Uhr vom Sonder­ein­satz­kom­mando zum Spritzen abge­holt werden? Die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank!

  3. „Gibt jetzt auch Bayern Gas“ ?
    Ich denke die warten erst mal ab was sie mit der Spritze schaffen bevor sie Gas nehmen.

  4. Liebe Menschen in Bayern!
    Nahezu wort­gleich (vom Lock­down für Unge­impfte, Lock­down für alle und die Rufer nach Impf­pflicht, der Beschwich­ti­gung durch Regie­rungs­mit­glieder) haben wir in Öster­reich in den letzten 3 – 4 Wochen erlebt.
    Nehmt euch Öster­reich als Blau­pause, die wollen alle das Gleiche.
    Viel­leicht geht es in der BRD und den von Impf­ta­liban geführten Ländern besser und vor allem schneller, durch Höchst­ge­richte den Amok­lauf der Erfül­lungs­ge­hilfen des Impf­im­pe­riums zu stoppen. Mehr als 30 höchst­ge­richt­liche Entschei­dungen gegen Lock­downs, Impf­druck und Test­terror gibt es auch in Öster­reich, aller­dings eine noch höhere Zahl von neuen Rechts­normen, die immer wieder den glei­chen Inhalt haben und neuer­lich bekämpft werden müssen. Schaut auf euer Institut der Eilent­schei­dungen der Höchstgerichte!

  5. Man hat hart zu formu­lieren, was ich mir erlaube als Conti und mit Erfah­rung in medizin./technischen Versuchen:
    1.Dreckinjezierungszwang, demnaechst auch viel­leicht mit Heroin ‑auch Hervor­brin­gung der Phar­ma­branche (Bayer/Leverkusen).…..
    Wie Wider­stand ueben wird zur Ueber­le­bens­frage, lange Ideo­lo­gie­de­batten kann man sich nicht mehr leisten, Gefahr in Verzug, denn der Feind defi­niert unge­impft zum Staats­feind, obgleich es ein Recht auf koer­per­liche Unver­sehrt­heit gibt, Einschra­en­kung nur bei toed­li­chen Seuchen, wie etwa Tollwut oder Ebola zulaessig!
    Eben das war und ist Corvid-19 eben nicht und Ueber­be­le­gungen auf Inten­siv­sta­tionen sind auch kein Grund fuer Jeder­mann das Leben auf der Inten­siv­sta­tion gesetz­lich oder im Verord­nungs­wege anzuordnen!
    Der Einwand, dass jedes Leben zaehle ist weder biolo­gisch noch theo­lo­gisch und schon gar NIE juris­tisch begru­endbar und hier helfen die Vorschriften zur Notwehr und Nothilfe oder das Problem Gewalt­frage plus Orga­ni­sa­tion des Aufstandes wird viru­lent, Klartext:
    Mein Koerper gehoert mir und nicht irgend­wel­chen Haus­ty­rannen, deren Liqui­da­tion nach sogar christl.Lehre statt­haft ist!
    Demge­maess sind Polizei und Armee aufzu­for­dern jedwede Voll­stre­ckung von Impf­be­fehlen zu unter­lassen, staats­bue­r­ger­liche Pflich­ten­ko­ennen ruhen oder ganz entfallen, das gilt nach Voel­ker­recht, Insub­or­di­na­tion auch Gewalt ist gene­rell nicht verboten!
    Fordere ich damit zur Gegen­ge­walt gegen den Impf­terror auf? Als ultima ration regis schon aber vorher gut auf diese Frage vorbe­reitet sein ist erste Buer­ger­pflicht ‑Ruhe vor dem Sturm also!
    Natu­er­lich Stress fuer die Polizei ist angesagt,denn Krieg wurde verpo­li­zei­licht, was auch die Lage an den Grenzen der EU besta­e­tigt, die Schuet­zen­panzer der bayr.Polizei dazu ‑wie SPW ‑Sd.Kfz.251 optisch nur auf Raedern.……
    Die Polizei muss aufDau­er­trab gehalten werden in Wien, Wuer­zburg und Wuppertal in Koeln wie Klagen­furt, in Berlin und Bregenz und Bonn, in Linz, wie Leoben in Graz wie wie in Gera.…..
    Dazu in Muen­chen wie Meran in Essen und in Eupen, man sage sich in oeffent­li­chen Versamm­lungen los von den den deut­schen Verfas­sungs­ord­nungen, die eben diesen Terror moeg­lich machen, man verbrenne massen das GG bestellbar bei Bundes­zen­trale fuer poli­ti­sche Bildung!
    Man rufe die Verwal­tung plus Justiz noeti­gen­falls hand­greif­lich zur Ordnung, der Coro­na­terror endet schneller als man glaubt nur bitte alle Staats­ge­walt geht vom Volk aus und selbst ein Monarch kommt nicht ohne aus, das Gegen­teil heisst Stalin‘ scher Archipel Gulag in zunaechst leicht zivi­li­sierter Fassung!
    Aufruf zur Revo­lu­tion? JA Und unbedingt!
    Alf v.Eller Hortobagy
    diesmal als Auslands­deut­scher Patriot

  6. Dass die Impf­pflicht kommt, war ange­sichts der sich immer mehr stei­gernden, irra­tio­nalen Impf­pro­pa­ganda mehr als nur zu befürchten; es war klar, weil es die notwen­dige davon Folge ist. Viele Poli­tiker haben sich bei der insze­nierten Pandemie und der irra­tio­nalen Impf­pro­pa­ganda als „nütz­liche Idioten“ zele­briert, bei vielen Poli­ti­kern wird es auch ‚finan­zi­elle Verbin­dungen‘ zur Pharma-Indus­trie geben; viele haben sich, an den Fakten gemessen, völlig verrannt. Die Daten der (sehr beschei­denen) Impf­wir­kung und der bedroh­li­chen Neben­wir­kungen zeichnen ein insge­samt übles Bild der Covid-Impf­stoffe, aber auch ein übles Bild der Impf-Lobby.

    Es gibt jetzt nur noch einen einzigen Weg für die Impf-Lobby und Impf-Propa­gan­disten, aus dieser üblen, mit Menschen­ver­ach­tung betrie­benen Sache heraus­zu­kommen, und das ist die Impf­pflicht. Denn mit dieser Impf­pflicht wird die dies alles (poten­tiell) ans Tages­licht brin­gende Kontroll­gruppe der Unge­impften elimi­niert. Anschlie­ßend kann man nicht mehr die Daten der Geimpften und Unge­impften verglei­chen, z.B. hinsicht­lich Erkran­kung an Covid-19, hinsicht­lich (Über-) Sterb­lich­keit, hinsicht­lich bestimmter Erkran­kungen (Erblin­dungen, Schlag­an­fälle, Auto­immun-Erkran­kungen, Herz­ent­zün­dungen etc.). Nach der Impf­pflicht kann man jegli­cher Kritik kompe­tenzlos-stereotyp entge­gen­halten, dass es ohne Impfung noch schlimmer gekommen wäre.

    Auch der Zeit­punkt für eine Impf­pflicht wäre gut gewählt. Inzwi­schen ist eine deut­liche Mehr­heit der Bevöl­ke­rung geimpft und von denen ist schon mal (abge­sehen von einigen charak­ter­starken, liberal einge­stellten Menschen) kaum jemand dagegen. Diese üblen Poli­tiker starten also ihre faschis­to­iden Grund­rechts­brüche von einer stabilen Mehr­heit in der Bevöl­ke­rung aus. Das verspricht nichts Gutes für die Minder­heit der Unge­impften, die dies auch bleiben wollen (zu der ich gehöre). Wenn man beschö­ni­gungslos betrachtet, was die mehr­heit­liche Bevöl­ke­rung alles, ohne zu murren, mitge­tragen hat an Demo­kratie-Abbau, irra­tio­nalem „Klima­schutz“, Grund­rechte-Abbau, dann brechen jetzt harte Zeiten an für die Minder­heit der unge­impft bleiben wollenden Unge­impften, sehr harte Zeiten. Hilfen von dieser Bevöl­ke­rung sind nicht zu erwarten.

    Dem Aufmerk­samen in dieser Minder­heit stehen erkennt­nis­reiche Zeiten bevor. Sowohl in der poli­ti­schen Gesell­schaft als auch im unmit­telbar persön­li­chen Umfeld wird sich demnächst deut­lich die Spreu vom Weizen trennen. Man darf also gespannt sein. Jeden­falls: Hinterher ist man um vieles schlauer bzgl. der Charak­ter­ei­gen­schaften der Menschen seines persön­li­chen Umfeldes. Hierin liegt immer auch die Chance einer Neuge­stal­tung dieses Umfeldes, eines Neuan­fangs. Span­nende Zeiten sind das!

    14
  7. „Kollek­ti­vie­rung“, denken sie sich einfach nichts dabei und befolgen sie die ille­galen Befehle der Junta.

    5
    2
  8. Ande­rer­seits wird die These immer deut­li­cher, dass es beim Druck-machen bleibt. So wie der ORF sich gerade verhält (nennt die Bürger Dumm­fratzen, Schwurbler:innen, Arsch­lö­cher, …), gehts bei denen jetzt um alles, und die Zeit rennt ihnen weg. www.wochenblick.at/radikal-entfernen-orf-journalist-hetzt-nach-falschmeldung-gegen-pfleger-demo/ So verhält sich kein Sender, NIEMALS. Die sind persön­lich betroffen !!! Ich behaupte: Die Alien Prot­ago­nisten werden unter­gehen, wenn nicht in kurzer Zeit JEDER geimpft ist.

    8
    1
  9. Der Krieg ist in eine neue Phase gegangen. Jetzt muss man erst mal sehen was kommt, wie die Öster­rei­cher reagieren. Bayern dürfte dann ja wohl der nächste Kriegs­schau­platz sein. Und soll mir keiner kommen, das sei kein Krieg. Ein sehr merk­wür­diger zwar, so ganz ohne Militär, aber der Rest ist sehr authen­tisch (incl. der Demon­tage von großen Indus­trie­an­lagen unter dem Deck­manten der Klimakrise).

    12
  10. Impf­pflicht heiß gleich was noch mal? Die Polizei tritt die Haustür ein, fesselt einem und ein Arzt sticht einem die Nadel in den Arm? 

    Damit ist Hitler wohl entgültig Vergangenheit.

    16
    1
  11. Gratu­la­tion Deutsch-Öster­rei­cher 70 nach der Völker­rechts­wid­rigen Tren­nung durch Russ­land von Deutsch­land ist der Austro-Faschi­muns in Deutsch-Öster­reich zurück.

    11
  12. Nach 12 Monaten erlischt der Impfnachweis-
    Sie gelten als unge­impft, das ist ganz böse!

    Nach 9 Monaten erlischt der Impfnachweis-
    Sie gelten als unge­impft, das ist ganz böse!

    Nach 6 Monaten erlischt der Impfnachweis-
    Sie gelten als unge­impft, das ist ganz böse!

    Nach 5 Monaten erlischt der Impfnachweis-
    Sie gelten als unge­impft, das ist ganz böse!

    Nach … 2 Monaten…-
    Sie gelten als unge­impft, das ist ganz böse!

    Neu: Jeder bekommt einen 5 Liter Kanister Impf­plempe mit einer direkten Schlauch­ver­bin­dung ins Hirn. 

    Sie müssen diesen Kanister immer mitführen.
    Sonst gelten Sie als unge­impft… und das ist ganz böse!

    24
    • Mit einer direkten Schlauch­ver­bin­dung ins Hirn?? Könnte es sein, dass Klabauter, Spahn und Wieler dann ein Problem mit der Verle­gung kriegen…??

      10
      • Viel­leicht ist das gar nicht nötig. So wie es scheint, verwenden die den ganzen leeren Kopf schon als Kanister. 

        Kommt mir jeden­falls manchal so vor.

  13. „Ethikrat“ das ich nicht lache! Die Macht­aus­übenden berufen ausge­suchte Menschen in den „Ethikrat“ um damit ihr verbre­che­ri­sches handeln zu legi­ti­mieren. Anmer­kung: Auch nach der Nazi­zeit gab es die Nürn­berger Prozesse. Herr Söder und Consorten, denken sie an ihre Zukunft (im Gefängsins?).

    19
    • Die Ethik­räte sollte man mit den Produkten der früheren Reeper­bahn in Hamburg bekannt machen. Insbe­son­dere die dort agie­renden Pfaffen sollte man Gottes­ur­teilen von Inqui­si­ti­ons­ge­richten in der Außen­alster aussetzen. Solche charak­ter­losen Gestalten wünsche ich nur das Schlechteste.

  14. Dann hat sich der Ethikrat defi­nitiv nicht mit dem Nürn­berger Kodex von 1947 beschäftigt.
    Schon heute halte ich die Maßnahmen der Bayri­schen Staats­re­gie­rung für diskri­mi­nie­rend, ausgren­zend und nöti­gend! Und das nicht mal 75 Jahre nach den fürch­ter­li­chen Verbre­chen des 3. Reiches!
    Für mich gibt es derzeit keinen medi­zi­ni­schen Grund, der die Impfung recht­fer­tigen würde. Im Gegen­teil, aufgrund der im Raum stehenden Unwirk­sam­keit und der bisher bekannten Neben­wir­kungen müsste nach geltenden Recht die bedingte Zulas­sung von PEI bzw. RKI zurück­ge­zogen werden! Hier macht sich das RKI wieder zum Erfül­lungs­ge­hilfen der Politik wie schon seine Vorgän­ger­or­ga­ni­sa­tion im 3. Reich!
    Wo sind wir nur hingekommen?! 🙁

    19
    • „Ethik“ ist, wie so vieles auf der Welt, ein rela­tiver Begriff. Ich bin über­zeugt, daß ein gewisser Herr Doktor Mengele der festen Meinung war, „ethisch korrekt“ zu handeln. Es kommt halt nur auf die Sicht­weise an.……

      • Ethik im Sinne der Prak­ti­schen Philo­so­phie folgt dem Zeit­geist oder ist dessen Spiegel. So empfanden es zur jewei­ligen Zeit nur wenige Zeit­ge­nossen als verwerf­lich, Menschen­opfer darzu­bringen, sich an Kindern zu vergreifen, heil­kun­dige Frauen zu verbrennen oder zu ersäufen. Aus der Sicht der Agie­renden war das immer „ethisch korrekt“.
        Bis es zu einer Revi­sion und Neube­wer­tung des Handelns kommt, ist schon aus biologisch/demographischen Gründen zumeist niemand mehr da, den man noch zur Rechen­schaft ziehen könnte.
        Auf der sichersten Seite waren dabei stets dieje­nigen, die vorgeben konnten, in einem vermeint­lich „Höheren Auftrag“ gehan­delt zu haben. Ein „Deus vult“ erwies sich histo­risch immer als die beste Rechtfertigung.
        Das darf heute aber, ganz zeit­gemäß, auch gerne mal ein „Virus vult“ sein. Haupt­sache, das Volk glaubt daran.

  15. Die Pharma lenkt Behörden und Politiker.
    Poli­tiker lenken Medien.
    Medien lenken das Volk.

    Alle Macht geht vom Volk aus, warum kehren wir den Prozess nicht endlich um?

    13
    • Laut der Theorie zu dem Staats­wesen, welches wir hier haben, die uns damals (als noch so getan wurde als ob, lange vor dem Internet 2.0) an der Offi­zier­schule (z.B.) vermit­telt wurde, ist dem nicht so.
      „Das Volk“ lenkt die Politik“
      „Die Medien über­wa­chen die Politik“
      „Während die Justiz alle über­wacht“ (welche Sie vergessen haben zu erwähnen)

      Da die Theorie noch NIE zur Realität gepaßt hat, ist dieses Gesamt­system als geschei­tert anzu­sehen, so wie der „real­exis­tie­rende Sozia­lismus“ (jeder Marxismus), dessen Theorie auch nie zu wirk­li­chen Welt paßte und der daran unter­ge­gangen ist.

  16. Mag Söder als Haupt­ver­ur­sa­cher die ganze Schuld auf sich laden? Da kann er sich ja mal vorbe­reiten, die Jahre im Knast zu zählen!

    12
  17. Da wird einem Himmel­angst, auf Gedeih und Verderb soll ich mir eine Gift­spritze setzen lassen.
    Man muss es wirk­lich so formu­lieren, bei meinem Körper und Gesund­heit ist die rote Linie über­schritten. Viel habe ich mir und die Anderen gefallen lassen, da ist für mich Schluß!

    14
  18. Wer für Schlömpf­pflicht ist, ist ein M.rder in meinen Augen und vor dem Gesetz des Lebens, das nichts vergisst – jede Rech­nung wird bezahlt. Davor gibt es kein Entrinnen, denn wir störben nicht und auch durch den Töd gibt es davor kein Entrinnen.

    Da sie wissen was sie tun und es dennoch bewusst tun, sind sie schuldig und verantworlich.

    8
    4
    • Deine verkrampft „vernied­li­chende“ (und darüber hinaus sinn­lose!) Schreib­weise wird in der sich zuspit­zenden Lage immer unan­ge­brachter. Dafür hat auch hier bald niemand mehr Verständnis.

      8
      2
      • In Wien und in anderen Städten welt­weit frieren sich Millionen den „Arsch“ ab und riskieren ihren Job und ihre Gesund­heit – da frage ich mich manchmal schon, wie man noch Sorge haben kann, daß irgend ein dösiger Bot in einem Posting ein paar „Schlüs­sel­wörter“ findet.
        Mit Verlaub – auch mir erscheinen derlei „Vorsichts­maß­nahmen“ eher unan­ge­messen über­zogen, vergli­chen mit dem was andere riskieren, wenn sie auf einer Demo offen Gesicht zeigen.
        Zurück­hal­tung in der Wahl der Worte (i.S.d. Rück­sicht auf die Admins) ist immer ange­bracht, und manchmal ist es sinn­voll, Aussagen ein wenig zu verklausulieren.
        Doch auch Lesbar­keit macht Freude.
        (zudem müßte ich dann die Kömmöm­töre nicht immer überspringen)

        6
        1
        • Das war tatsäch­lich schon mal der Fall. Ist aber schon mindes­tens 10 Jahre Vergan­gen­heit, da hat die gute Ishtar wohl die Zeit verschlafen. Der Witz ist der, als es noch so war, hat sie voll in die Sahne geschlagen, was „Schlüs­sel­worte“ betrifft. Viel­leicht – sehr wahr­schein­lich sogar – hat sie mal Besuch gehabt 😀 Wundern täte mich das jetzt nicht. Ich habe damals sogar noch gewarnt, obwohl immer nur Wider­worte kamen. Hat wohl nix geholfen.

          2
          1
          • Das wäre eine einleuch­tende Erklärung.
            Aber, geschätzte Ishtar, seien Sie versi­chert, die heutigen Schnüf­fel­bots lassen sich durch derlei ortho­gra­phi­sche Verdre­hungen und Frag­men­tie­rungen nicht mehr beeindrucken.
            Ich mutmaße sogar das Gegen­teil, und ich könnte mir gut vorstellen, daß die heutigen Algos hinter solchen „Tricks“ erst recht ein Lecker­lein erwarten.

        • Ist mir doch egal, ob Du sie über­springst oder nicht. – Viel­leicht sind ja die stän­digen Kriti­sie­re­rInnen meiner Schreib­weise Trölle, die dazu ange­wiesen wurden, das zu kriti­sieren, um mich zu einer normalen Schreib­weise zu bewegen aus bestimmtem Grund.

          Ich sag’s auch Dir: wenn Du es nicht lesen willst, dann lies es halt nicht. Niemand zwingt Dich, das zu lesen oder zu über­springen – ist alleine Deine Entscheidung.

        • Was hat das eine mit dem anderen zu tun? – Hast auch offenbar nicht laut genug HIER gerufen bei der Vertei­lung der Intellenz.

          Was geht es Dich an, wie ich schreibe? – Wenn Du es nicht lesen willst, dann lies es nicht. – Deine Entscheidung.

      • Das eine hat wohl mit dem anderen nix zu tun. Tröll Dich. Hast wohl jetzt den Angriffs­auf­trag bekommen mit Deinen Kollegen. – Bekommen sie das einfach nicht hin mit meiner Schreib­weise, Deine vermut­lich NWÖ-Auftraggeber?

        Widme Dich lieber dem Thema – ist konstruktiver.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here