Impf­zwang für Bedürf­tige: Tafel-Chefin freut sich über den „Gang zum Impfzentrum“

Matthew Woitunski/Wikimedia (CC BY 3.0)

Auf beson­ders nieder­träch­tige Art und Weise wird in der deut­schen Stadt Mönchen­glad­bach mit Bedürf­tigen und Obdach­losen umge­gangen. Diese erhalten von der ehren­amt­lich betrie­benen Tafel keine Nahrungs­mittel oder sons­tige Hilfe, wenn sie nicht geimpft oder genesen sind (ein Vorgehen, das bereits in vergan­gener Zeit Schule machte). Die Chefin der Tafel freut das.

Für Bedürf­tige gilt 2G-Regel plus Test

Wie die Vorsit­zende der Mönchen­glad­ba­cher Tafel, Monika Bartsch, betont, macht der Träger­verein seit kurzem vom Haus­recht gebrauch und hat damit gleich die Corona-Regeln auf 2G verschärft.

Es werden „nur noch geimpfte und gene­sene Kunden bedient“. Aber nicht nur das: Sie müssen mindes­tens doppelt geimpft sein und zudem einen tages­ak­tu­ellen Test vorweisen, um Waren bei der zweimal pro Woche statt­fin­denden Ausgabe zu erhalten.

Lieber wäre Bartsch und ihrem Verein jedoch, wenn die Armen schon geboos­tert wären:

„Das sind Mindest­vor­aus­set­zungen. Geboos­tert wäre auf jeden Fall besser, dann entfällt zumin­dest für den Tafel-Besuch der Mehr­auf­wand für einen aktu­ellen Test.“ 

Auch viele ukrai­ni­sche Flücht­lings­fa­mi­lien würden die Tafel besu­chen, ob für sie eben­falls 2G gilt und wie groß die Freude über den deut­schen „Sprit­zenzwang“ unter den Kriegs­ver­trie­benen ist, kann nur vermutet werden.

Freude über Zwangs­be­such im Impfzentrum

Die Vorsit­zende der Tafel legte gegen­über RP Online aber noch nach. Sie freue sich regel­recht, dass einige „unge­impfte Kunden“ aufgrund ihrer Rege­lung den Gang zum nahe­ge­le­genen Impf­zen­trum antraten, um sich dort gegen Corona impfen zu lassen.

Als Argu­ment für das 2G-Zwangs­re­gime in der Tafel gab man übri­gens an, dass der Wunsch dafür „von vielen älteren Mitar­bei­tern“ heran­ge­tragen worden sei, da diese sonst ihre Mitar­beit nicht mehr fort­ge­führt hätten.

51 Kommentare

  1. Gerade habe ich bei der Mönchen­glad­ba­cher Tafel ange­rufen, um Frau Bartsch zu infor­mieren, dass die Covid-Impfung erwie­se­ner­maßen nicht vor Über­tra­gung des Virus schützt und die 2G Regel daher keinen Sinn ergibt. Sie war jedoch nicht im Hause. Die Stell­ver­tre­tende Leiterin der Tafel antwor­tete mir:
    „Ich weiss, es haben so viele Leute (deshalb) in den letzten Tagen ange­rufen, aber wir wollen trotzdem dabei bleiben.“ Es folgte ein kurzer Monolog, wie viele Menschen dort hin kommen und Hilfe erhalten, die dann alle leer ausgingen, wenn … Auf die fehlende Logik mochte sie auch nach Rück­frage nicht eingehen. Sie wolle nicht disku­tieren, auf Wiederhören.

    11
    • @Lara Monsigny 28. 04. 2022 Beim 10:02

      Nein, der deut­sche Gutmensch will nicht disku­tieren, er marschiert mit den grenz­de­bilen Lemmingen, in dieser Sekte fühlt er sich wohl. Und wer kein Hirn hat, braucht sich ja auch keinen Kopf zu machen…

      Jetzt werden sogar im guten Deutsch­land, dem ach so huma­nis­ti­schen die Flücht­linge auf ziem­lich üble Weise gegen­ein­ander ausgespielt:
      rtde.live/international/137049-us-magazin-deutschland-holt-afghanische/?utm_source=Newsletter&utm_medium=Email&utm_campaign=Email

      „US-Magazin: Afgha­ni­sche Flücht­linge müssen in Deutsch­land Wohnungen für Ukrainer räumen – 26 Apr. 2022
      Im Zuge der Flücht­lings­ströme aus der Ukraine nach Deutsch­land wurden hunderte afgha­ni­sche Flücht­linge (etliche Fami­lien mit Kindern) von der Regie­rung gedrängt, ihre Häuser zu räumen. Damit soll Platz für Ukrainer geschaffen werden. Keine Fragen, keine Verhand­lungen, nur „inner­halb von 24 Stunden raus“(…)“

  2. Die Lebens­mittel sind knapp, das bemerken auch die Tafeln. Der Andrang wird immer größer, dank erhöhtem Asyl­auf­kommen und Ukrai­nern, sie alle müssen versorgt werden. Für Deut­sche bleibt da nichts übrig, also müssen sie draussen bleiben. Wenn diese Bedürf­tigen und Obdach­losen nichts zu beissen haben, ist das ihre Schuld. Warum sind sie bedürftig und obdachlos. Das ist nichts im Vergleich zu den Leiden der angeb­li­chen Flücht­linge, die seit Jahren hier schma­rotzen. Sie sind wertes Leben und die Einhei­mi­schen unwertes. Wie würde Mutti sagen? Nun sind sie halt verhungert.

    16
    • Frage an die Ukrai­nern: Warum wählt ihr ausge­rechnet Öster­reich und Deutsch­land fuer eure angeb­liche Flucht ? UNd: Ist die West-Ukraine und Rume­nien nicht viel näher an eurer Heimat ? Kann es sein, dass ihr alle nur wegen unserer Sozi­al­töpfe einreist ? Also, sooo arm und fluechtig könnt ihr gar nicht sein, sonst wuerde ich in den Westen der Ukraine oder wie schon gesagt nach Rume­nien gehen. Umkehrte Frage: was ist wenn Öster­rei­cher in die Ukraine kommen wuerden ? – auf diese Antwort verzichte ich !

      10
      • Solange wir als Deut­sche uns das gefallen lassen sind wir selbst schuld. Die machen doch nur was unsere unfä­hige Regie­rung zulässt. Es ist doch eine Frech­heit den Ukrai­nern gleich mit unserer Gesund­heits­karte, mit Geld­zu­wen­dungen, mit sofor­tiger Weiter­bil­dung in den Schulen, damit sie keine Zeit versäumen usw. alles schmack­haft zu machen und viele unserer Lands­leute über­schlagen sich förm­lich mit Hilfen. Was ist eigent­lich mit unseren eigenen Leuten, unseren Kindern, für die bis heute nicht genü­gend Lehr­kräfte zur Verfü­gung stehen??
        Von der Lehrerin eines meiner Kinder hieß es beim Eltern­abend, – da müssen halt die Eltern Nach­hilfe geben lassen, sie hat so viele auslän­di­sche Kinder in der Klasse, die lt. Anwei­sung der Schul­be­hörde auf jeden Fall versetzt werden müssen, da kann sie sich nicht um die deut­schen auch noch kümmern.
        Unser Land ist so verkommen, runter gewirt­schaftet und seit über 16 Jahren werden die Milli­arden für die ganze Welt nur noch groß­zügig verteilt.
        Es ist unser Geld, was wir erar­beitet haben und nicht das Geld der Politiker!!!
        Was ist eigent­lich mit dem Eid den sie ablegen bei Amts­an­tritt – Schaden vom deut­schen Volk abzuwenden.
        Wie das funk­tio­niert hat Merkel ja vorge­macht. Und wir bequemen Deut­schen lassen uns das alles bieten. Unfassbar

        15
  3. Vor über 80 Jahren gab es auch solche Gefall­süch­tigen Menschen, Die der Obrig­keit jeden Wunsch von den Lippen ablasen.
    Wenn wir da nicht gegen­steuern, wird nur ein Krieg Ände­rungen herbeiführen.
    Haupt­säch­lich die ÖR sind für diese Verdum­mung der Mensch­heit verantwortlich.
    Absetzen, wegen Auftragsverletzung.

    29
    1
    • Geht nicht, die brau­chen doch unsere Beiträge, die eben mal erhöht wurden – warum auch immer?? damit die Größen wie Cleber, Slombka usw. zu Millio­nären geworden sind und es ihnen gut geht. Da können Sie nicht ehrlich! berichten sondern sind von der Gnade der Poli­tiker abhängig, ob sie dabei bleiben dürfen. Eben Diktatur und keines­falls Demokratie.
      Ein Poli­tiker aus dem Osten hat geäu­ßert, Merkel wurde geschickt um den Kapi­ta­lismus zu vernichten – ist ihr ja bestens gelungen

  4. @Maria – Viel­leicht darf ich ergänzen: „Offen­ba­rung 6,8 und 9,18
    Es ist schwer zu fassen, in den ersten 2 Jahren nach der Entrü­ckung sterben 2 Milli­arden Menschen! 4 Milli­arden Menschen! sterben vor der Mitte der 7‑jährigen Trübsal“

    Zitat aus einer website

    9
    2
  5. Diese unse­ligen Impf­ter­ro­risten glauben noch immer, daß sie Land und Leute als Lehen von den Geld­e­liten bekommen haben! Das ist aber ein unbe­rech­tigtes Wunsch­denken, diese Folter­knechte werden über ihre Untaten nach­denken, jede Nacht, in der sie Besuch von den von ihnen Genö­tigten und Ermor­deten bekommen. Jede schlaf­lose Nacht dieser Strauch­diebe ist eine gute Nacht!
    Wie in Öster­reich, so auch in Deutsch­land gilt es, nicht zu vergessen und nicht zu verzeihen. Alle diese korrupten Despoten werden eines Tages – gleich aus welchem Grund – ihre Ämter und ihren Perso­nen­schutz verlieren. Ja, dann gilt es, selbst zu schauen, was vor/hinter/neben und über einem passiert. Bei einem Blick in den Spiegel werden all diese Herr­schaften erkennen, daß aus diesem Spiegel eine verach­tens­werte Person schaut, die sie wohl selbst am liebsten entfernen würden. Wie sagte der öster­rei­chi­sche Kürzest­zeit-Bundes­kanzler, der begna­dete Freu­maurer Schal­len­berg: „es werden unge­müt­liche Zeiten sein!“ Und die bekommen alle diese unend­lich dämli­chen, korrupten und menschen­ver­ach­tenden Poli­tiker (ob innen oder außen) zu spüren! Und ihre vermeit­liche Hilfs­armee an „Flücht­lingen“ wird sich gegen sie erheben!
    Liebe Menschen in Öster­reich und Deutsch­land: Denkt daran, was Euch Politik, Medien und Systemm­edizin angetan haben und vergesst und verzeiht nie!
    Nur Euer Igno­rieren dieser Personen und Euer Selbst­be­wußt­sein kann Euch helfen!

    40
    • Auch ohne die Fake Plan­demie werde ich nicht vergessen, welches Leid mir diese schein­hei­lige Gesell­schaft plus der hiesigen System­linge seit meiner Kinder u. ‑Jugend­zeit angetan hat. Die kriegen jetzt alle das was sie verdienen. Gemeinsam in den Unter­gang – mir scheix egal. Ps: Die letzten Jahre noch krab­beln und krie­chen, nein DANKE. Lieber ein Ende mit Schre­cken als ein Schre­cken ohne Ende.

      37
  6. Ich hoffe das diese „“ Gutmen­schen „“ bald einge­sperrt werden die sollen einfach den Bedürf­tigen nur helfen anstatt den impf­zwang zu unterstützen 

    55
    • Es sind keine „Gutmen­schen“ sondern verlo­gene, schein­hei­lige und verach­tens­werte Dumm­köpfe, die ihr eigenes Volk vernichten um allen Auslän­dern gegen­über gut dazustehen.
      Und wenn jetzt Baer­bock in Polen davon spricht – wir Deut­schen müssen demütig sein, dann frage ich mich wie dumm diese Frau eigent­lich ist. Die Anführer der ganzen Kata­strophe saßen doch nach Kriegs­ende gleich wieder in den Parla­menten und der normale Bürger hat für diese miesen Ganoven sein Leben lang schon genug bezahlt.
      Und vor 16 Jahren hat es ange­fangen mit einer ach so heiligen und verlo­genen Person, die lt. „Ossis“ bestens in Russ­land ausge­bildet wurde den Kapi­ta­lismus zu vernichten. Die „Ossis“ schüt­teln nach wie vor den Kopf über uns „Wessis“ und können nicht verstehen, wie wir so blind und hörig waren. Mir sagte vor kurzem erst einer – im Osten hat Merkel keine Stimmen bekommen weil jede wusste wie sie wirk­lich ist und was sie vor hat. Toll – nur wir waren so dämlich oder ist alles gesteuert worden??

  7. Einfüh­rung einer glas­klar diskri­mi­nie­renden „Geschäfts­ord­nung“, weil die Geimpften Todes­angst vor den Unge­impften haben… während man den Unge­impften nach wie vor eintrich­tert, dass sie sich mit dieser „Impfung“ „schützen“. Dass dieser Irrsinn von den Jour­na­listen nicht mal mehr kommen­tiert, sondern einfach hinge­nommen wird, verur­sacht mir mitt­ler­weile echte Schmerzen.

    65
    • Als Unge­spritzer ist einem das Leben in D jetzt komplett VERSAUT, weil überall diese erbgut­ver­än­derten Lebenden Biowaffen (früher genannt „Menschen“) herum­laufen und das paten­tierte Biowaf­fen­gift namens Spike-Protein abson­dern, ausschnaufen, ausrotzen, ausschwitzen bzw. durch s.g. Shed­ding über­tragen (könn(t)en). Hallenbad, Konzert­hallen, Büros (8 Stunden Atem­luft von Gespritzen einatmen ‑toll) , Fernzüge(Lecker-Klimaanlage wälzt die Atem­gase schön um) – kannste alles jetzt komplett vergessen …
      Es sollten landes­weit künftig Kommunen, Schulen, Kran­ken­häuser, Hotels, und Frei­zeit­ein­rich­tungen errichtet werden, wo die Unge­spritzen unter sich sein dürfen, und sich nicht schon durch ATMEN in Gefahr bringen… idea­ler­weise auch ohne den Mikro­wel­len­terror namens 5G-Masten. Inklu­sive Smart­phone-Verbot in den Einrich­tungen. Also wieder ein Leben führen können wie in den 1980ern.

      21
  8. Die ganze Aufre­gung kann ich nicht verstehen – lt. unserer tollen Regie­rung ist doch die Impfung nach wie vor „frei­willig“, das haben doch diese Könner immer wieder bestätigt.
    Und jetzt hat der Super­ge­sund­heits­mi­nister nochmal nach­ge­or­dert und die müssen natür­lich verimpft werden. Noch schlimmer als sein Vorgänger, weil man ja bei ihm voraus­setzt, dass er etwas von seinem Fach versteht.
    Seit über 16 Jahren werden wir belogen und betrogen und der Wahn­sinn geht weiter.
    Bist du nicht willig so brauche ich eben Gewalt. Ganz wie im Osten, es hat sich nichts geändert,
    nur wir „Wessis“ kannten sowas nicht, werden uns aber auch ganz sicher an diesen Zwang gewöhnen (müssen), denn der Souverän, eben wir Bürger haben ja keine Recht mehr. Es reicht voll­kommen wenn wir brav zahlen, möglichst viel! Derweil erfindet Lindner immer neue Möglich­keiten für Kredite, die hinter irgend welchen dubiosen Namen versteckt werden.

    43
  9. Diese „Tafel­chefin“ sollte sich in Grund und Boden schämen. Gift­spritze oder kein Essen…
    Man kann das alles nicht mehr ertragen, wie sich Corona-Psychos an wehr­losen Menschen auslassen. Ich hoffe die wird eines Tages dafür eine gerechte Strafe bekommen.

    92
  10. Du kommst da nicht rein!! – Das wird Gottes Antwort darauf sein!! Wenn sie nicht umkehren vom falschen Weg und Tun!
    .…..Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!
    Ich bin hungrig gewesen und ihr habt mich nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mich nicht getränkt. Ich bin ein Gast gewesen und ihr habt mich nicht beher­bergt. Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich nicht bekleidet. Ich bin krank und gefangen gewesen und ihr habt mich nicht besucht

    44
    2
    • Ich hab’s ja nicht mit diesen m. E. Fake-Röli­gi­önen, aber so könnte es dann sein – nur nützt das alles hier nix. Das Leiden hätten sie dann trotzdem ange­richtet und die Hoff­nung auf deren Strafe oder Aussper­rung beim sog. Jüngsten Gericht oder wie oder was auch immer ist ungewiss.
      Wäre da ein gutes Gott­wesen, dann hätte es schon längst denen den Stecker gezogen und sie in die „Büchse der Pandora“ verfrachtet. – Schon immer haben sich die Opfer, die Leidenden dieser m. E. Sat-ANs-Bande damit getröstet, dass DIE dann wenigs­tens nicht in den „Himmel zum lieben Gott“ kämen, was jedoch zudem außer­halb jegli­cher Beweis­bar­keit, außer­halb jegli­chen Nach­weises für sie liegt.

      Wenn es ein liebendes gutes Gott­wesen geben sollte, sollte des JETZT aktiv werden und nicht erst, wenn das von m. E. Sat-AN ange­rich­tete Harma­gäddon erfolgt wäre mit allem Leiden und sozu­sagen das Kind bereits in den Brunnen gefallen und ertrunken wäre.

      Wenn es dieses allmäch­tige gütige Gott­wesen gibt, soll es sich JETZT beweisen und denen endgültig den Stecker ziehen.

      Meiner Ansicht nach.

      12
      2
      • Gott ist kein „Weih­nachts­mann“, der mensch­liche Fehler berich­tigt; dann wäre der Mensch Gottes Mario­nette. Er ist aber Gottes Partner, zwar schwach und fehlbar, aber mit einem freien Willen ausge­stattet. Würde Gott die Fehler der Menschen gerade rücken, wäre das eine Entwür­di­gung des Menschen; denn der Mensch wäre nicht mehr frei. Frei­heit und Mündig­keit aber gehören zusammen.

        8
        2
        • Dieser vermeint­liche „Gott“ ist m. E. „AN“, der Chef der AN-UNNA-KI und sonst niemand. 

          Wenn man diese sog. reli­giösen mit Empa­thie und gesundem Menschen­ver­stand Schriften liest all dieser m. E. Fake-Reli­gionen, dann findet man darin ein mani­pu­la­tives blut­rüns­tiges selbst-HERR-liches narzis­ti­sches Monster – m. E..

          4
          1
  11. wie Innen, so aussen. Ein verrot­teter Charakter, ein seelen­loses Wesen. Habe ich schon öfter erlebt, das die soge­nannten kari­tativ Tätigen in Wahr­heit psycho­pa­thi­sche Sadisten sind. Ein wenig Macht spüren wollen, in ihrem jämmer­li­chen Dasein.

    68
    • @Herta 27. 04. 2022 Beim 8:18
      „Ein verrot­teter Charakter, ein seelen­loses Wesen“ – wie wahr! Gib den Seelen- und Geist­losen Macht und sie werden zu schlimmsten Monstern…
      Wie auch die „heilige“ Mutter Theresa, der „Todes­engel von Kalkutta“: „Kriti­kern ist sie vor allem wegen ihres Umgangs mit Armen und Kranken, ihren Verbin­dungen zu dem haitia­ni­schen Diktator Jean-Claude Duva­lier und dubiosen Geld­ge­schäften mit dem Vatikan bekannt.
      Die wich­tigste Aufgabe der des Ordens war nicht Spei­sung, Pflege oder Heilung, sondern die Missi­ons­ar­beit. Theresas Ansinnen war es, Seelen zu retten, nicht Leben. Und ein beson­ders qual­voller Tod kann da sehr hilf­reich sein(…). Die Ster­benden wurden zwar nicht behan­delt, aber immerhin noch ohne ihr Wissen und im Allge­meinen gegen ihren Willen getauft.

      Ihr Leben lang verach­tete Mutter Theresa das Dies­seits so sehr, dass sie selbst den Kranken und Ster­benden in ihren Einrich­tungen in Kalkutta keine schmerz­lin­dernden Medi­ka­mente geben ließ(…). Statt irdi­scher Hilfe bekehrte sie Tausende von Menschen in ihrer Obhut zum Chris­tentum – Zwangs­mis­sio­nie­rung. Lebens­ret­tende oder ‑verlän­gernde Maßnahmen waren in ihrem Ster­be­hospiz uner­wünscht, da Theresa nach erfolgter Bekeh­rung das Bett frei haben wollte, um weitere Seelen „retten“ zu können.

      Die Pati­enten mussten im Ster­be­haus auf primi­tiven Feld­betten in großer Zahl auf engstem Raum vege­tieren, und auch die Nahrungs­ver­sor­gung war nicht immer im nötigen Umfang gewähr­leistet. Der indi­sche Arzt und Autor Aroup Chat­terjee bezwei­felt in seinem Buch The final verdict sogar, dass die Hilfs­tä­tig­keit in Kalkutta über­haupt statt­ge­funden habe. Als Chat­terjee ihre Einrich­tungen besuchte, fand er dort kata­stro­phale medi­zi­ni­sche Verhält­nisse vor, weit unter dem Stan­dard der anderen Kran­ken­häuser Kalkuttas. Am schlimmsten war, dass die Ordens­schwes­tern, die keine medi­zi­ni­sche Ausbil­dung hatten, dieselbe Injek­ti­ons­nadel für alle Pati­enten benutzten und damit Infek­ti­ons­krank­eiten wie Hepa­titis und AIDS auf andere über­trugen. Viele Slum­be­wohner hatten daher große Angst, dem „Todes­engel von Kalkutta“ zu begegnen(…)“
      www.philoclopedia.de/2016/09/05/mutter-theresa-die-heilige-des-elenden-verreckens/

      23
      1
  12. So sind sie halt, diese Gutmenschen:
    Gib einem kleinen Sch.ißdreck ein klein bißchen Macht, dann hast du Morgen einen richtig großen Sch.ißhaufen!

    48
  13. Ich bezweifle, daß die Rege­lung für alle gelten. Ob die verhüllten Damen und die Kunden mit etwas dunk­leren Hauttyp abge­wiesen werden, darf eben­falls ernst­haft bezwei­felt werden. Da sonst schnell deren Ober­häupter erscheinen samt Verwandten. Selber schon erlebt, ging zwar nicht um das Impfen, sondern sie sollten draußen warten, da es drinnen voll sei. Nach 5 min kamen 3 Autos und der Spuk ging los. Mann sollte dies mal recher­chieren, wie das gehand­habt wird. Will man die Einhei­mi­schen draußen haben, damit für das andere Klientel genug übrig bleibt. Haben Obdach­lose über­haupt ein Impf­aus­weis oder IPhone oder wie weisen sie aus. Gegen andere Krank­heiten wie Krätze oder Tuber­ku­lose scheinen die Mitar­beiter keine Ängste zu haben und auch vorher Gegen die Grippe. Betreibt die Leiterin, etwa das Test­zen­trum nebenan.

    57
    • Nein, dank Frau Merkel dürfen wir Deut­schen doch nicht aufmu­cken und etwas gegen sog Flücht­linge, Clans usw. sagen. Uns hilft leider niemand, die Abzo­cker, die alle ins Land gelassen wurden haben Narren­frei­heit und für die arbeiten wir und dafür werden unsere Steuern von der Regie­rung verbraten. Brauchst du als Deut­scher etwas – hast du Pech gehabt eben ein Deut­scher zu sein. So ist es inzwi­schen auf der ganzen Linie. Dafür erhalten jetzt die aus der Ukraine sofort unsere Versi­che­rungs­karten, um sich goldene Zähne machen zu lassen, bekommen Geld, die Kinder werden sofort unter­richtet, um keine Zeit zu verlieren – und was ist mit unseren eigenen Kindern? Da fehlen Lehr­kräfte, vernünftig Klas­sen­zimmer und Schulen.
      Ein tolles Land, wo die eigenen Leute nur zahlen müssen und sonst hinten anstehen.
      Hat sich diese ganze abge­ho­bene Bande in Berlin eigent­lich mal über­legt, wer ihnen zu diesem Land verholfen hat? Das waren in erster Linie wir Deut­schen. Aber wir haben ja seit 2015 nur Fach­kräfte aus dem Ausland erhalten, die zwar zahl­reich Analpha­beten sind, aber dafür werden und wurden die wieder abge­schoben, die bereits Arbeit, Wohnung und ein eigenes Auskommen hatten. Das ist Können und Logik – bravo.

      33
  14. Deutsch­land (Mehr­heit) ist ein krankes Land. Erin­nert an 1933 und spaeter. Was fuer Rassisten. Die Wahlen zeigen offen, das die grosse Mehr­heit solche Zusta­ende wollen.

    39
    1
  15. Die Ilse Koch unsere zeit. Die Nazi’s brauchten ja Ihre treue hand­langer die Freude hatten an der folter, Ernied­ri­gung und Quälerei der „Häft­linge“.

    32
    1
  16. „Friß oder stirb“ ist ange­sagt. Das war zu erwarten, weil sich diese Klientel kaum wehren dürfte. Ausge­machtes Ziel ist die Bevöl­ke­rungs­re­duk­tion. Die im Beitrag genannte Vorsit­zende handelt geset­zes­widrig und verbre­che­risch. Aber das wird sie in ihrem Wahn kaum beeindrucken.

    40
  17. Mit der Bitte um Entschul­di­gung für meine Ausdrucks­weise, aber dazu ist mit Verlaub nur eines zu sagen, nämlich PFUI DEIBEL! 

    Demnach werde ich, nachdem mir die „cari­ka­tiven“ Tafeln nicht zum ersten Mal in diesem Zusam­men­hang unan­ge­nehm auffallen, die Adresse der Mönchen­glad­ba­cher Tafel recher­chieren, um dieser Frau Bartsch meine unmiß­ver­ständ­liche Kritik an dieser ruch­losen, entwür­di­genden, diskri­mi­nie­renden und nahezu menschen­ver­ach­tenden Vorge­hens­weise zukommen zu lassen. 

    Scheinbar sind ihr die unzäh­ligen, inzwi­schen viel­fach nach­ge­wie­senen schäd­li­chen Neben­wir­kungen und Todes­fälle durch diese genthe­ra­peu­ti­sche Sprit­zung nicht bekannt, oder sie handelt schlichtweg auf Anwei­sung, oder aus böswil­ligem Vorsatz, wobei sie viel­leicht sogar noch Zuwen­dungen für ihr unver­ant­wort­li­ches, nahezu als krimi­nell zu bezeich­nendes Handeln erhält. 

    Es ist einfach unfassbar, wie die Ärmsten der Ärmsten, die auf den Tafel­fraß ange­wiesen sind, in dieser schänd­li­chen Weise an die Nadel mit expe­ri­men­tellen „Impf­stoffen“ genö­tigt werden!

    Für jeden den es dazu drängt eine Kritik loszu­werden, hier ist die Adresse:

    Mönchen­glad­ba­cher Tafel e.V. / Am Nord­park 299 / 41069 Mönchen­glad­bach / Fon: +49 2161 890516

    www.mg-tafel.de

    88
  18. Lasst mich raten: Die Tussi bezeichnet sich wahr­schein­lich als demo­kra­tisch und Vertre­terin der Freiheit.

    Die hat wohl im Geschichts­un­ter­richt nicht aufgepasst.

    Der schwarze Leder­mantel mit Armbinde würde ihr hervor­ra­gend passen.

    75
    3
  19. Essens­auf­nahme also nur noch möglich nach Nöti­gung / Erpres­sung / Völker­mord durch Todesgift.

    Was lässt das deut­sche Volk noch alles mit sich machen? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alles ist möglich, erst recht das, was „völlig unvor­stellbar“ ist oder früher als das galt.

    Mitt­ler­weile kommt mir eine Erschie­ßung im Wider­stand, durch Polizei / Militär, eher wie „ein Segen“ vor, um von diesem Satans-Höllen­pla­neten der WEF-Terroristen-Hochfinanz-Pharma-Chemie-Öl-Konzern-„Politker“ und ihren geistig durch­ge­knallten (frei­wil­ligen und unfrei­wil­ligen) Helfers­helfer weg zu kommen.

    63
  20. Wenn auch nur einer der Tafel­kunden an der Gift­spritze stirbt, darf sich die Dame gerne zukünftig als Mörderin betrachten.

    81
    • Das geht solchen Krea­turen am Aller­wer­testen vorbei – Gewissen = null, sonst würden sie das erst garnicht tun – m. E..

      42
      1
    • Das wird diesen Abschaum wenig inter­es­sieren. Die bekommt dafür dann das Verdienst­kreuz in Gold von Stein­meier persön­lich!! Oder von Habeck?

      25
    • Bitte nicht „Dame“ – für diese Bezeich­nung fehlt bei dem bösar­tigen, menschen­feind­li­chen Vorgehen (und vermut­lich auch Charakter) jegliche Grund­lage. Da gäbe es genug andere Namen, die ich meiner Erzie­hung (und einer mögli­chen Zensur) wegen nicht in den Mund nehme, böse Hexe gertaue ich mich aber zu sagen und ich hoffe auf die Wirkung ihres Karmas, lange und nachhaltig.…

      15
  21. jaja – die dt. Gutmön­schinnen. – Der Lauten­schreier sollte alle ablauf­ge­fähr­deten Über­be­stel­lungen von Serum­dosen sich selbst, seinen Gesin­nungs­ge­nossen und ‑genos­sinnen sowie solchen im voraus­ei­lenden Gehorsam beflis­senen Krea­turen (Mensch kann ich dazu nicht sagen) verpassen – meines Erachtens.

    39
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein