In Deutsch­land werden Unge­impfte bald „beob­achtet“, während Nord­korea Covid-Impf­stoffe ablehnt

Bildquelle: Budapester Zeitung

Man könnte glatt meinen „verkehrte Welt“, würde nicht die seit einein­halb Jahren andau­ernde Corona-Diktatur verdeut­li­chen, dass sich gerade Europa und hier die EU immer offener in ein kommu­nis­ti­sches Zwangs­ge­bilde (nach dem Vorbild China) wandeln. So kommt es dann auch, dass im stali­nis­ti­schen Nord­korea mitt­ler­weile vernünf­ti­gere poli­ti­sche Entschei­dungen getroffen werden, als in Deutschland.
 

Nord­korea lehnt „Impf-Geschenke“ ab

Die Vereinten Nationen (UNO) wollten nun nämlich auch, dass in Nord­korea fleißig gegen das Coro­na­virus geimpft wird. So stellte man dem bitter­armen Land über 3 Millionen Impf­dosen vom chine­si­schen Hersteller Sinovac gratis zur Verfü­gung. Doch die Rech­nung wurde ohne Macht­haber Kim Jong-un gemacht, der dankend ablehnte und meinte, die Impf­dosen sollten auf andere Länder aufge­teilt werden. Schon im Juli verwei­gerte das Land 2 Millionen Impf­dosen von Astra­Ze­neca. Der Grund: man hege Bedenken wegen den Nebenwirkungen.

Und: das nord­ko­rea­ni­sche Staats­fern­sehen berichtet, im Gegen­satz zu den euro­päi­schen Staats­me­dien, sogar äußerst kritisch über die Corona-Impfungen und weist immer wieder auf die fatalen Neben­wir­kungen hin.

Deutsch­land lässt Unge­impfte „über­wa­chen“

Anders verfährt man in Deutsch­land, einem „Muster­schüler“ drako­ni­scher Corona-Maßnahmen und Frei­heits­ein­schrän­kungen. Im Bundes­land Rhein­land-Pfalz ließ der dortige SPD-Gesund­heits­mi­nister Clemens Hoch in einer Tages­zei­tung verlautbaren:

Alle, die sich immer noch nicht impfen lassen möchten, müssen damit rechnen, dass man sie sehr genau beob­achtet. Denn sie nehmen wich­tigen Pati­enten nach einem Herz­in­farkt oder Auto­un­fall im Zwei­fels­fall einen Platz auf der Inten­siv­sta­tion weg“

Wie genau diese „Beob­ach­tung“ (Über­wa­chung) vonstatten gehen soll, bleibt vorerst unklar. Klar ist für den SPDler aller­dings, dass im Herbst und Winter Unge­impfte in seinem Bundes­land mit harten Maßnahmen zu rechnen haben. Ebenso werden sie öffent­lich ange­pran­gert, denn man will in den offi­zi­ellen Statis­tiken zu Covid-19 künftig zwischen Unge­impften und Geimpften unter­scheiden. Mit Sicher­heit aber nicht bei den Todes­fällen, denn das könnte mögli­cher­weise ein nicht gewünschtes Bild abgeben…


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.

Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

51 Kommentare

  1. Das „beob­achten“ über­be­wertet, die viel deut­li­chere Aussage im zweiten Teil zeigt wie krank (nicht nur) die Einstel­lung dieses sog. „Gesund­heits­mi­nis­ters“ ist:

    „Alle, die sich […] nicht impfen lassen […] nehmen wich­tigen Pati­enten[…] einen Platz […] weg“

    Gut daß damit nun geklärt ist wer hier­zu­lande „wichtig“ ist und wer nicht.

    Kann aller­dings auch ganz anders inter­pre­tert werden: Ohne Stachel­pro­te­in­kom­pli­ka­tion gibts auch weniger Anlass für die Inten­siv­sta­tion. Doppelt schlecht fürs Geschäft.

  2. Seit Anfang an beob­achte ich die Ster­be­zahlen, speziell die von Destatis, welche zu keinem Zeit­punkt eine Pandemie zeigen. Aber das scheint keinen zu interessieren.
    Daher wurde das hier mal ein biss­chen graphisch aufbereitet:
    www.amazon.de/dp/B09F1KP5K8

    Aller­dings erhöhen sich die Ster­be­zahlen im Dezember 2020 drama­tisch, die Impfungen begannen offi­ziell 27.12.2020. Gab es auch schon inof­fi­zi­elle Impfungen? Keine Ahnung.

    Wir werden das in den nächsten Monaten noch sehen.

  3. MEIN gest­riges FAX an den DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN:

    Sehr geehrte Damen,

    sehr geehrte Herren,

    mit aller­größten Bedenken wird die Covid-QR- Iden­tität gesehen. Die Funk­tion wird Ihnen bekannt sein. Personen zeigen Türste­hern oder sons­tigen Personen für Einlaß­über­prü­fungen ihren QR-Code auf dem Mobil­te­lefon, welche von der Einsicht nehmenden Person mittels dessen Mobil­te­le­fons ausge­lesen wird. Dabei wird der Gast­name mit dessen Geburts­daten offengelegt.

    Das birgt Mißbrauchs­ge­fahr. Wer den Namen und dessen Geburts­daten hat, kann Mißbrauch betreiben. Als ehema­liger Tech­niker in einem Unter­nehmen für Bank­no­ten­aus­ga­be­sys­teme in Verbin­dung mit GIRO-Karten, ist unserem Unter­nehmen genug krimi­nelle Energie begegnet. Und diese COVID-QR-Sache ist erst am Anfang einer ruhm­rei­chen Karriere.

    Verbes­se­rungs­vor­schlag: Maximal der Name oder ein Bild mit dem Hinweis: Geimpft.

    Ich erwarte mit beson­derem Inter­esse Ihre Stel­lung­nahme und Ihre geschätzte Antwort.

    8
    1
    • Die werden wohl genau­so­wenig antworten wie EDEKA auf mein Anschreiben auch nicht antworten wird. Denn die Schar­la­tane sind derzeit die Herren­men­schen. Um mich nicht falsch zu verstehen: Auch der Daten­schutz ist ein Teil desselben Systems, das der festen Über­zeu­gung ist, auf die „Beläs­ti­gung durch Bürger“ in Form von Anschreiben und sons­tigen Kontakt­an­bah­nungen nicht reagieren zu müssen. Die sitzen aktuell auf ganz hohem Ross.

      Effei­zi­enter ist es, die Kleinen zu packen und quiet­schen zu lassen. Also die Firmen und sons­tigen Stellen die Daten erst verar­beiten zu lassen und hinterher nach­fragen, was denn da so gespei­chert ist, und ob das auch erlaubt ist. In Zeiten des BDSG hat das wunderbar geklappt, denn vor dem BDSG hatten alle Bammel, vor allem nach der letzten Nove­lie­rung. Sind die Daten erst in der EDV, haben die Firmen richtig fette Probleme, sie dort wieder zu löschen. Vorsicht, manche Stellen beißen zurück: Wenn man z.B. seine Haus­bank mit einem solchen Schreiben „beglückt“, erfolgt oft post­wen­dend die sofor­tige Kündi­gung des Kontos. 

      Hier ein Musterschreiben:
      www.verbraucherzentrale.de/sites/default/files/2019–10/Auskunft_nach_Art._15_DSGVO.pdf

      Mir ist das irgendwie zu schwammig. Meiner Ansicht nach öffnet das dem Empfänger alle Möglich­keiten, genau so schwammig zu antworten. Ich habe daher immer meine eigene Wort­schöp­fung verwendet. wird dann immer noch schwammig (=auswei­chend) geant­wortet, geht das Antwort­schreiben direkt zum Datenschutz.

      Mein Muster­schreiben:
      Gem. §34 Bundes­da­ten­schutz­ge­setz (BDSG) fordern wir Sie auf, uns folgende Auskünfte zu erteilen:

      - Über welche gespei­cherten Daten zur unserer Adresse/Person verfügen Sie?
      – Woher haben Sie diese Daten?
      – An welche Empfänger oder sons­tige Stellen wurden diese Daten weiter gegeben?
      – Zu welchem Zweck erfolgt diese Speicherung?

      Wir wider­spre­chen gemäß § 28 Absatz 4 BDSG der Nutzung und Über­mitt­lung dieser Daten für Zwecke der Werbung, der Markt- oder Meinungs­for­schung sowie aller anderen Zwecke. Sie sind daher verpflichtet, die Daten unver­züg­lich für diese Zwecke zu sperren. Weiterhin wider­spre­chen wir jegli­cher Nutzung der Ihnen durch diese Kommu­ni­ka­tion bekannt­wer­denden Adress­daten. Des weiteren fordern wir Sie auf, alle betref­fenden Daten sofort zu löschen und für die Löschung aller durch Sie weiter­ge­ge­benen Daten unver­züg­lich Sorge zu tragen.

      Sollten die Daten von Ihnen oder von Dritten, denen Sie die Daten zur Verfü­gung stellen oder gestellt haben weiter genutzt werden, behalten wir uns vor, ohne Ankün­di­gung und unter Vorlage Schrei­bens zuivil und straf­rech­liche Schritte einzuleiten.

      Bitte bestä­tigen Sie uns die Daten­lö­schung nebst der (gesetz­lich vorge­schrie­benen) Beant­wor­tung des o.g. Auskunfts­er­su­chen bis spätes­tens TT.MM.JJJJ. Bei frucht­losem Termin­ab­lauf werden wir ohne weitere Ankün­di­gung Anzeige beim hessi­schen Daten­schutz­be­auf­tragten erstatten, dieses Schreiben vorlegen und die Einlei­tung der erfor­der­li­chen Maßnahmen beantragen.

      2
      1
      • ups … das war noch das alte BDSG-Schreiben.
        Hier die DSGVO-Vari­ante. Weil ja niemand so recht weiß, ob und wann das BDSG noch gilt, habe ich es im Text einfach drin gelassen. 

        Mein Muster­schreiben:
        Gem. der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO) und des Bundes­da­ten­schutz­ge­setz (BDSG) fordern wir Sie auf, uns folgende Auskünfte zu erteilen:

        - Über welche gespei­cherten Daten zur unserer Adresse/Person verfügen Sie?
        – Woher haben Sie diese Daten?
        – An welche Empfänger oder sons­tige Stellen wurden diese Daten weiter gegeben?
        – Zu welchem Zweck erfolgt diese Speicherung?

        Wir wider­spre­chen gemäß DSGVO und BDSG der Nutzung und Über­mitt­lung dieser Daten für Zwecke der Werbung, der Markt- oder Meinungs­for­schung sowie aller anderen Zwecke. Ferner wider­spre­chen wir unter Ausschöp­fung des vollen recht­lich-mögli­chen Rahmens jegli­cher Nutzung und Über­mitt­lung unserer Daten zu gesund­heit­li­chen Zwecken, wissen­schaft­li­chen oder histo­ri­schen Forschungs­zwe­cken und allen übrigen, auch davon abge­lei­teten Zwecken. Sie sind daher verpflichtet, die Daten unver­züg­lich zu sperren. Weiterhin wider­spre­chen wir jegli­cher Nutzung der Ihnen durch diese Kommu­ni­ka­tion bekannt werdenden Adress­daten. Des weiteren fordern wir Sie auf, alle gespei­cherten Daten sofort zu löschen und für die Löschung aller durch Sie weiter­ge­ge­benen Daten unver­züg­lich Sorge zu tragen.

        Sollten die Daten von Ihnen oder von Dritten, denen Sie die Daten zur Verfü­gung stellen oder gestellt haben weiter genutzt werden, behalten wir uns vor, ohne Ankün­di­gung und unter Vorlage Schrei­bens zivil- und straf­recht­liche Schritte einzuleiten.

        Bitte bestä­tigen Sie uns die Daten­lö­schung nebst der (gesetz­lich vorge­schrie­benen) Beant­wor­tung des o.g. Auskunfts­er­su­chen bis spätes­tens TT.MM.JJJJ. Bei frucht­losem Termin­ab­lauf werden wir ohne weiteres Anschreiben Anzeige bei den zustän­digen Daten­schutz­be­auf­tragten erstatten, dieses Schreiben vorlegen und die sofor­tige Einlei­tung der erfor­der­li­chen Maßnahmen bean­tragen. Dasselbe tritt auch ein, wenn die Beant­wor­tung unserer Fragen lücken­haft oder unvoll­ständig erfolgt oder unrich­tige Auskünfte enthält.

    • Das Muster­schreiben ist die härteste Form, die mir einge­fallen ist und „gerade noch so“ eini­ger­maßen höflich ist. Wenn man es sich mit dem Empfänger nicht verderben will – z.B. weil man ihn noch braucht oder weil er sich nichts zuschulden hat kommen lassen – kann man den Text ja ein biss­chen umschreiben 🙂

    • Was ist denn das für eine Alter­na­tive? So ein „QR-Code ist an sich schon falsch. Er fördert die Apart­heid bzw. ist dessen Grundlage.

  4. 20000 Tote wegen eines Kran­ken­haus­keims jähr­lich oder 25000 Grip­pe­tote inter­es­sieren hier in Deutsch­land niemanden; die plötz­liche, aufge­zwun­gene Gesund­heits­für­sorge macht mißtrau­isch, vor allen Dingen weil sie in dikta­to­ri­scher Form daher­kommt, mit Lug und Trug und sozialer Ächtung. Wer die Ster­be­an­zeigen aufmerksam liest, dem fallen die vermehrten Geburts­jahr­gänge ab 1950 ins Auge. Einbil­dung? Zufall?
    Aber „der Staat“ will ja nur unser Bestes…

    23
    • In meinen Augen kein Zufall. Es ist mein Geburts­jahr­gang und alle die ich ich kenne, die so alt sind wie ich und nicht geimpft sind, die sind gesund. Wenn man natür­lich auf die Propa­ganda herein­ge­fallen ist und sich hat impfen lassen … Das ist dann eine ganz andere Sache.

      • Man könnte die 50er Geburts­jahr­gänge auch von einer anderen gedank­li­chen Seite betrachten, nämlich der Effekt der soge­nannten Indi­go­kinder oder Indi­go­men­schen. Erfor­dert etwas Hanz zur Spiri­tua­lität, liefert aber (meiner Ansicht nach) viel real-fass­bare – und daher zutref­fende Daten zutage. 

        Indi­go­kinder unter­werfen sich keinen gesell­schaft­li­chen Normen, leben nach der eigenen Über­zeu­gungen und treiben mit ihrem selbst­be­wussten Auftreten so manchen „Normalen“ zur Verzweif­lung. Ein Indigo weist unge­wöhn­liche psychi­sche Merk­male auf. Es kommt mit hohen Selbst­wert­ge­fühl auf die Welt, akzep­tiert keine künst­li­chen Auto­ri­täten und reagiert nicht auf gewill­kürte Diszi­pli­nie­rungs­ver­suche, verwei­gert alle ihm unver­ständ­lich oder sinnlos erschei­nende Hand­lungen und zeigt Frus­tra­tionen und Ableh­nung gegen­über ritua­li­sierten Systemen. 

        Indi­go­men­schen sind keine Schlaf­schafe, sondern echte Revo­luzzer, die keinen Tyrannen oder Dikator jemals aner­kennen werden,

  5. Gesunde Menschen werden als krank­ma­chende Monster hinge­stellt, in was für eine Zeit sind wir da bloß hineingerutscht.
    Es macht mich täglich aufs neue fassungslos, wie so ein kranker Zustand passieren konnte.
    Mir kommen die Poli­tiker wie lauter Irre vor, die haben jeden Sinn zur Realität und Logik verloren.
    Wie soll man das als normaler Mensch noch aushalten, und dabei ruhig bleiben, ich kann manchmal nicht mehr…

    38
    • „Wie soll man das als normaler Mensch noch aushalten, und dabei ruhig bleiben, ich kann manchmal nicht mehr“

      Die bekannte Welt zerbricht vor unseren Augen. Genau das ist die Stunde der Entschei­dung: Entweder man GLAUBT – dann bleibt der Kopf über Wasser – oder man verleugnet, was die eigenen Augen sehen : dann ersäuft die Seele in der Verzweif­lung, und die Dunkel­heit hat eine weitere Trophäe errungen.

      Der allei­nige Sinn hinter allem ist meiner Ansicht nach, ANGST erzeugen. Etwas ähnli­ches habe ich schon mal geschreiben. Setzt aber voraus, dass man seinen Kopf ein wenig für „eigent­lich irreales“ öffnet : unser-mitteleuropa.com/niemand-kann-die-neue-weltordnung-betreten-der-nicht-luzifer-die-treue-geschworen-hat/#comment-23006

      Weines Wissens, und das ist meine wirk­liche Erfah­rung, passiert gar nichts, wenn man seinem Glauben treu bleibt (mit Glauben meine ich auch immer den Glauben an sich selbst, Selbst­ver­trauen). Dann ziehen die Dunkel­heimer vorbei und bemerken einem nicht mal – oder trauen sich nicht. Deren Konzept ist auf unserer Angst aufge­baut. Vergeht unsere Angst, vergeht deren Konzept.

      18
      • Auch gute Menschen wurden in der Vergan­gen­heit ermordet, verbrannt und gequält. Die Geschichte hat es uns gelehrt.
        Auch wer keine Angst hat, wird dem nicht entkommen, wenn nicht endlich etwas geschieht.

        • Wenn ein Mensch von einem anderen Menschen drang­sa­liert wird, nützt das nichts, das ist völlig richtig. Soweit war ich aber noch gar nicht. Mir ging es eher darum, sich durch den „Druck der Großen“ nicht unter­jo­chen zu lassen. Ein großer Teil des Druckes ist nur virtuell und exis­tiert in der Wirk­lich­keit gar nicht, sondern wird erst durch unsere ANGST aktiviert. 

          Viele der Ochsen und Hammel, die frei­willig zum Impf­zen­trum marschieren und sich die Gift­spritze geben lassen, tun das genau aus eben­dieser Angst. Wären sie nicht gegangen, hätte niemand die Mittel und Wege gehabt, sie zu zwingen. Jeden­falls nicht bei der momen­tanen Rechtslage.

          Außerdem haben sich die Zeiten kolossal geän­dert. Die Darsteller im Hinter­grund sind ganz andere bzw. es sind mehr als früher, gewaltig mehr! Damals waren es aber mehr oder weniger „nur Menschen“, von denen die Aggres­sion ausging. Aktuell darf von einer anderen Ursache ausge­gangen werden, die in der Tat auf ANGST setzt – weil die ansonsten (noch) keine Hand­habe über die Menschen haben. Das kann sich aber bald ändern, weil ihnen jeden Tag mehr „Hüllen“ zur Verfü­gung stehen, die sie dann nutzen, um „als Mensch“ aktiv zu werden, und uns (die übrig-Geblie­benen) dann voll­ständig zu eliminieren. 

          Aber noch ist es nicht soweit. Daher appel­liere ich an das Selbst­wert­ge­fühl und vor allem an die Selbst­si­cher­heit jedes einzelnen übrig-Geblie­benen. Glaube ist immer auch der Glaube an sich selbst. Wer glaubt, hat keine oder viel weniger Angst. Das kann das Züng­lein an der Waage sein, denn niemand sollte seine Seele kampflos einer destruk­tiven und absolut bösar­tigen Dunkel­heit überlassen.

    • Wenn wir ruhig bleiben, werden wir in einer unvor­stell­baren Diktatur leben müssen, viel­leicht ist es auch für Europa schon zu spät. Bitte alle anhören die 68. Sitzung des Corona-Ausschusses unter www.corona ausschuss sitzungen, dann zu Sitzungen und hier die neueste die 68.
      Da berichtet ein Austra­lier, was dort abgeht, fast so schlimm wie in Nord­korea und das Schlimmste, die Leute wachen nicht auf, trotz der absur­desten dikta­to­ri­schen Maßnahmen. Das kommt bei uns genauso.
      Der Nieder­länder, der danach berichtet, zeigt uns, wie Babys und Klein­kinder gegen SarsCov2 geimpft werden sollen, für die es ja noch nicht einmal eine bedingte „Pandemie“-Zulassung gibt.
      Es gibt die Masernzwangs­imp­fung für alle Kinder, die in die Krippe,Kita,Schule gehen. Dazu hat das Parla­ment zeit­lich wunder­voll passend geplant vor kurzem aus der frei­wil­ligen Masern­imp­fung die Pflicht­imp­fung gemacht. Jetzt wird sie mit SarsCov2 verbunden. Es soll Niemand, auch nicht ein einziges Baby diesem Dreck entkommen.

      23
    • Hier der Ausweg:

      Wie werden Sie positiv? Sie lutschen vor dem Test Euka­lyp­tus­bon­bons und „ziehen sich ½ Liter Sprite oder Fanta rein. Nun sind Sie ein Risiko und werden den behörden gemeldet. Nebenbei 14 Tage bezahlten Urlaub. Und, oh WUnder, nach 14 Tagen sind Sie genesen und ein voll­wer­tiges Mitglied der Glaubensgemeinschaft.

    • Ich verstehe, was du meinst. Nur : Wer die Wahr­heit kennt, verliert sich nicht in solchen Trug­schlüssen. Neigung zum Stock­holm-Syndrom (und das betrifft in unserer Zeit viele) ist immer auch das Ticket in die (seeli­sche) Hölle. Denn der Teufel bleibt der Teufel, selbst wenn er der Feind deines Feindes ist. Nur ein Beispiel: Hooly­gans gefühlt gut zu finden, weil sie „gegen die Bück­beter“ sind, ist eine solche „Neigung zum Stock­holm-Syndrom“, was ich unter fatale Trug­schlüsse buche. Bleibt man gedank­lich allein – wenn man die Kraft hat – bleibt die Seele sauber. Irgend­wann, wenn das Dunkel wieder vergangen ist, hat man den Nutzen an der sauberen Seele. Die Gewiss­heit, sich auch in der Not keinem tritt­brett­fah­renden Unter-Teufel ange­bie­dert zu haben, und nebenbei ein gewaltig gestärktes Selbstvertrauen.

    • In der heutigen Zeit spielt der Kada­ver­ge­horsam eine große Rolle. Nur die Zuge­hö­rig­keit zur Liga des Teufels zählt, alles andere ist egal. 

      PS: Ob die alle nicht wissen, dass der Teufel seine Kinder hinterher IMMER frisst? (Die USA haben bisher noch jeden Verbün­deten im Stich gelassen, nur mal so am Rande bemerkt).

  6. „denn man will in den offi­zi­ellen Statis­tiken zu Covid-19 künftig zwischen Unge­impften und Geimpften unter­scheiden. Mit Sicher­heit aber nicht bei den Todes­fällen, denn das könnte mögli­cher­weise ein nicht gewünschtes Bild abgeben…“

    Das muss ich jetzt mal korri­gieren. Da wurde doch längst eine bessere Lösung gefunden. Als „geimpft“ gilt man erst 14 Tage nach der Spritze. „Damit will man errei­chen, dass weniger Menschen durch das Serum sterben“. 

    Ich bin ein Lieb­haber der eris­ti­schen Dialektik, aber noch besser könnte ich mich auch nicht arti­ku­lieren. Man stirbt dann nicht mehr durch die Impfung, wenn per Defi­ni­tion der Tod durch die Impfung als ein Tod vor der Impfung umge­la­belt wird. 

    Die im Herbst zu erwar­tenden „Millionen Tote“ fallen dann mit großer Wahr­schein­lich­keit unter „Corone-Tote“. Ich erwarte, dass in Kürze eine „extrem gefähr­liche, neue C‑Variante“ auf den Markt kommt. Mal sehen, ob ich recht behalte …

    27
    2
    • Ist diese Muta­tion nicht eh schon längst da – nach der hoch­an­ste­ckenden indi­schen Delta-Muta­tion ist doch bereits die südafri­ka­ni­sche und eine brasi­lia­ni­sche Vari­ante sowie ein Lambda Killer­virus auf uns ange­setzt und ein tödli­cher My-Viren­stamm (oder so?) in der Pipe­line um uns weiter in Angst und Schre­cken zu versetzen.
      … und dann wollen’s uns immer noch erzählen in der Area51 seien nicht schon längst alle mögli­chen Außer­ir­di­schen gelandet die die Erde knechten wollen … – die sehen halt nicht alle so aus wie die grauen mit den grossen Facet­ten­augen sondern sind ganz winzig­k­lein und haben rund­herum Tentakel mit denen sie die Lunge­bläs­chen aussaugen 😉

  7. @ unser-mittel­eu­ropa: Habt ganz herz­li­chen Dank für eure mutigen Beiträge. Lasst euch von niemandem daran hindern die Wahr­heit zu sagen. 

    Lassen Sie sich in keinem Fall impfen!!!
    habt‑8.jimdofree.com/impfung/

    Denn vor unseren Augen erfüllt sich Prophetie. Das wird bald auf die Welt zukommen:
    habt‑8.jimdofree.com/endzeit/
    8sam7.jimdofree.com/endzeit‑1/

    Christen machen welt­weit darauf aufmerksam:
    erliebtdich.de/entrueckung-millionen-menschen-verschwunden/
    8sam7.jimdofree.com/entr%C3%BCckung/

    Bitte treffen Sie noch HEUTE die wich­tigste Entschei­dung Ihres Lebens, denn morgen schon könnte es zu spät dafür sein – die Gnaden­zeit läuft nämlich ab:
    habt‑8.jimdofree.com/lebenswichtig/

    Der ewige Gott, der Mensch wurde – JESUS CHRISTUS – hat ALLES getan, damit Sie gerettet werden können. Er ist der Große „ICH BIN“:
    www.flickr.com/photos/biblia_bibel/albums/72157662550802718

    Lesen Sie die Bibel – vor allem das Evan­ge­lium des Johannes und die Offenbarung.
    www.combib.de/bibel/ue/joha1.html
    www.combib.de/bibel/ue/offe1.html

    Ich hoffe, wünsche und bete darum, viele von denen, die hier lesen im Himmel wiederzusehen!!!

    12
    4
    • Kann man diesen Werbe­schmutz mal lassen? Danke.

      Wenn immer wieder derselbe Kommentar erscheint, erachte ich das als Werbung, oder „Vera“ hält alle anderen Kommen­ta­toren für Flach­schippen, denen man immer wieder dasselbe sagen muss, weil sie es sonst vergessen. 

      Ich tippe auf eine neue Erguss-Orgie von Alba­tros aka Thomas Wunder­lich. Falls ja, bitte behan­deln lassen!

      4
      2
  8. Sarah Connor gehört nun eben­falls zu den Impf­be­tro­genen: Die System­krächze hat sich trotz doppelter Impfung mit Corona infi­ziert. Auch eines ihrer Kinder hat sich mit dem Virus ange­steckt. Jetzt sagt sie ihr Konzert ab.

    „Ich habe leider schlechte Nach­richten für euch. Ich bin heute morgen leider positiv getestet worden auf Covid“, jammert die System­kon­forme Connor in einem Video, das sie auf Insta­gram und Face­book veröf­fent­lichte. In dem fast vier­mi­nü­tigem Beitrag erklärt, sie, dass eines ihrer Kinder zuvor erkrankt war, sich irgendwo ange­steckt habe. Sie versuche, nicht zu verzwei­feln. Wir drücken der System­krächze nun mal ganz dolle die Daumen:

    10
    2
    • Sarah Connor ist einer der Haupt­gründe, dass ich kein Radio mehr höre und mir im hohen Alter noch eine eigene MP3-Musik­samm­lung zuge­legt habe. Weil ich keine Lust mehr hatte, zum Radio zu sprinten und auf Not-AUS zu drücken, weil es mich nicht nur nicht inter­es­siert, dass Vincent keinen hoch kriegt, wenn er an Mädchen denkt www.youtube.com/watch?v=qkrrqTEH_zg , sondern auch extrem anekelt, wenn mir Minder­heiten-Ideo­lo­gien mit dem Dampf­hammer als „normal“ einge­trich­tert werden. Die als „Lied“ verpackte Gehirn­wä­sche spielte tagein-tagaus, und kommi­scher­weise immer kurz darauf, nachdem ich das Radio gerade einge­schaltet hatte … habe schon nach der versteckten Kamera gesucht. 

      Auch ich wünsch mir, dass Sarah Connor möglichst schnell wieder auf die Beine kommt. Sie soll im Voll­be­sitz ihrer körper­li­chen und geis­tigen Kräfte sein und möglichst lange darüber nach­denken dürfen, WIE es denn passieren konnte, dass eine Mutter ihre Kinder über­lebt … owohl diese doch gegen C. geimpft sind.

      17
      3
    • Wer ist die Sarah Connor? Ist das die … hmm Mollige .. aus der alten US Sitcom Rosanne? oder so ? Singt die jetzt?

      • Die singt nicht! Sie bewirbt die Kinder­schänder im Vatikan. Die Kirche und alle unter­ge­ord­neten Sata­nisten glauben halt, wenn man laut genug brüllt, dass Viktor bei Frauen keinen hoch kriegt, dass Schwul-Sein irgend­wann hipp und das ganze LGBT-Gedöns gesell­schaft­lich akzep­tiert wird. Ziel von Sarah Connor & Co ist, dass die Kinder­schänder nicht mehr durch Poli­zei­ein­sätze gestört werden.

    • Viel­leicht ist Connor gar nicht so system­kon­form. „Brüh im Lichte“ sang sie einst bei der Natio­nal­hymne. Das darf als versteckter Hinweis gewertet werden, daß wir uns die Impf­brühe mal bei Lichte betrachten sollten…

      • Sehr inter­es­sant, das kannte ich noch gar nicht.
        www.youtube.com/watch?v=tYHY2kLdJOw

        www.stern.de/kultur/tv/sarah-connor–so-erklaert-sie-ihre-hymnenpanne-9374182.html

        „Brüh im Lichte“ … die Prot­ago­nisten der aktu­ellen Schi­kanen sind nicht nur licht­scheu, sondern in zuviel Licht können sie nicht leben (nur zum Vergleich: so wie Vampire). Kann gut sein, dass eine Freud­sche Fehl­leis­tung der Grund dieses „Verspre­chers“ ist. Man kommt ohnehin nur stück­chen­weise hinter das Geheimnis, mit welcher selt­samen Lenbens­form wir es bei denen zu tun haben, die uns mit Gewalt eintrich­tern wollen, dass Gift gut für die Gesund­heit ist. Danke für den Kommentar.

        • Ja – kam mir auch gerade in den Sinn, dass es ein freud­scher Verspre­cher oder eher Versinger gewesen sein könnte. – Viel­leicht kam sie gerade von einer Anti-Sat-AN-isten-Party, denn diese mögli­cher­weise Licht­scheuen haben ja offenbar hölli­sche Angst, im Licht verbrüht zu werden und/oder zu verglühen – „verglüh‘ im Lichte“ wäre da auch noch eine Vari­ante gewesen – hätte aber mit dem „ver“ davon text­lich nicht so zur Melodie gepasst. 😉

          Sie war dort offenbar wirk­lich etwas heiser – viel­leicht hatte sie eine kleine Erkäl­tung – an sich hat sie eine klare sehr gute Stimme mit mind. 2 Oktaven.

    • Also einem muss ich wider­spre­chen: sie hat nie gekrächzt – die Connor konnte und kann singen. Die hat wirk­lich eine gute Stimmen.

      2
      1
      • Wenn ich morde*, trage ich auch Anzug. Ein biss­chen Stil muss schließ­lich sein. Eine unzu­läs­sige Rela­ti­vie­rung inner­halb des Unan­nehm­baren … langsam kriege ich Angst vor dir

        *) das war nur ein Metha­pher, ich habe noch nie gemordet.

        • Ich bin nur diffe­ren­ziert. – Sie kann singen, sie hat eine top Stimme – das ist Fakt unab­hängig von allem anderen, was ich deswegen keines­wegs für gut befinde.
          Ich muss DENEN nicht nach dem Mund reden, aber auch nicht den Ölter­na­tiven bzw. ihren Kritikern/KritikerInnen. – Ich habe ledig­lich gesagt, dass sie gut singen kann und keines­wegs krächzt. Fakt ist Fakt.

          1
          1
          • Es ist schon klar, aber es gibt da eine Regel: Monster dürfen NIE gelobt werden, das hat unmitt­lel­bare, für einem selbst nega­tive Folgen. Energie folgt der Aufmerksamkeit!

Schreibe einen Kommentar zu Angelique Simon Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here