Isla­mi­scher Gebets­aufruf und Muezzin-Rufe nun auch via Radio für alle!

Durch die Coro­na­virus-Krise sind in vielen euro­päi­schen Staaten reli­giöse Einrich­tungen gesperrt bzw. geschlossen worden. Dass sich vor allem Migranten und hier Moslems nicht daran halten, war vorher­zu­sehen, da die Behörden auch nicht einzu­schreiten scheinen – jüngstes Beispiel Berlin, wir berich­teten. Damit die musli­mi­schen Mitbürger aber doch gnädi­ger­weise zuhause bleiben (vor allem im begin­nenden Fasten­monat Ramadan), hat sich die BBC in Groß­bri­tan­nien kurzer­hand gedacht, den isla­mi­schen Gebets­aufruf, samt Muezzin-Ruf, auf diversen Radio­sta­tionen landes­weit zu über­tragen. Somit kommen auch Nicht-Moslems in den Genuß dieser „kultu­rellen Berei­che­rung“.

Isla­mi­sche Gebete aus dem Radio

Insge­samt 14 lokale Radio­sender im ganzen Land haben sich dazu entschieden, isla­mi­sche „Gedanken und Gebete“ auszu­strahlen, da viele Gläu­bige durch die Coro­na­virus-Restrik­tionen zuhause bleiben müssten und nicht in die Moschee können.

Jeden Freitag um 5:50 in der Früh ertönt der Ruf des Muez­zins und danach unter­richten den Zuhörer verschie­dene Imame im Gebet und in Diskus­sionen über den Islam und seine „Vorzüge“.

„Beim lokalen Radio geht es darum, Gemein­schaften mitein­ander zu verbinden und wir hoffen, dass diese wöchent­li­chen Über­tra­gungen dazu beitragen, dass Muslime ein Gefühl der Gemein­schaft entwi­ckeln, während sie sich isolieren“, so die Erklä­rung von Chris Burns, Leiter von BBC Local Radio.

Fast 400 Moscheen und Gebets­räume geschlossen

Nach Angaben des Musli­mi­schen Rates von Groß­bri­tan­nien (MCB), haben derzeit mehr als 375 Moscheen und isla­mi­sche Gebets­ein­rich­tungen ihre Pforten geschlossen.

Viele briti­sche Moscheen fassen mitt­ler­weile Tausende von Gläu­bigen gleich­zeitig, darunter die East London Mosque mit einer Kapa­zität von 7.000, die London Central Mosque mit mehr als 5.000 und die Birmingham Central Mosque, in der regel­mäßig 2.500 oder mehr Moslems wöchent­lich am Freitag beten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here