Israel: Bahn­bre­chendes Laser­ab­wehr­system erfolg­reich getestet

Symbolbild Laserabwehrsystem

Das Abwehr­system „Light Shield“ fängt erfolg­reich eine Viel­zahl von Zielen ab und ist ein großer Schritt auf dem Weg, ein billiges, effek­tives Laser­ab­wehr­system in Betrieb zu nehmen.

Israel hat die ersten erfolg­rei­chen Tests eines hoch­mo­dernen Laser­ab­fang­sys­tems mit dem Namen „Light Shield“ durch­ge­führt, gab das Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium am Donners­tag­nach­mittag bekannt.
Die Tests umfassten eine Reihe von Expe­ri­menten eines Laser-Boden­ab­fang­sys­tems gegen sich schnell bewe­gende Bedro­hungen in einer Viel­zahl von Szena­rien und Zielen.
Die erfolg­rei­chen Tests stellen einen Durch­bruch bei der Inte­gra­tion der Laser­tech­no­logie in das Vertei­di­gungs­system des Staates Israel dar. Die Demons­tra­tionen, die in Zusam­men­ar­beit zwischen der Admi­nis­tra­tion for the Deve­lo­p­ment of Weapons and Tech­no­logy und Rafael entwi­ckelt wurden, demons­trierten das Abfangen von Granat­split­tern, Raketen, Panzer­ab­wehr­ra­keten und unbe­mannten Luft­fahr­zeugen in einer Viel­zahl komplexer Szenarien.

Israel gehört zu den ersten Ländern der Welt, denen es gelungen ist, leis­tungs­starke Laser­tech­no­logie nach Einsatz­stan­dards für die Vertei­di­gung zu entwi­ckeln und das Abfangen in einem Einsatz­sze­nario zu demons­trieren. Der Laser ist ein effek­tives, genaues und einfach zu bedie­nendes Werk­zeug, das erheb­lich billiger ist als alle anderen vorhan­denen Schutzmittel.

Diese Test­reihe ist die erste Phase eines mehr­jäh­rigen Versuchs­pro­gramms der Verwal­tung für die Entwick­lung von Waffen und tech­no­lo­gi­scher Infra­struktur und der Vertei­di­gungs­in­dus­trie zur Entwick­lung eines terres­tri­schen und luft­ge­stützten Laser­sys­tems für den Umgang mit Bedro­hungen in verschie­denen Entfer­nungen und Höhen. Der Entwick­lungs­plan wird von der F&E‑Abteilung in der Verwal­tung für die Entwick­lung von Waffen und tech­no­lo­gi­scher Infra­struktur geleitet. Rafael ist der Haupt­ent­wickler des Systems in Zusam­men­ar­beit mit Elbit Systems.
Vertei­di­gungs­mi­nister Benny Gantz zeigte sich zufrieden mit den ersten Tests und sagte:

„Vor etwa einem Monat haben wir einen drama­ti­schen Schritt ange­kün­digt, die Ausfüh­rung eines Groß­auf­trags zur Entwick­lung und Produk­tion eines Laser­ab­wehr­sys­tems. Heute wird dieser Schritt zu einer inter­na­tio­nalen Errun­gen­schaft Zum aller­ersten Mal hat ein leis­tungs­starkes Laser­system aus der Entwick­lung von Blue and White Ziele aus der Ferne abgefangen.

Diese Errun­gen­schaft ist ein Produkt der israe­li­schen Inno­va­tion, des Vertei­di­gungs­sys­tems und der Indus­trien, die zusam­men­kommen und den Bürgern Israels einen Schirm aus Sicher­heit und Schutz bieten. Es werden alle Anstren­gungen unter­nommen, um das System bald einsatz­be­reit zu machen und eine effek­tive, kosten­güns­tige und inno­va­tiver Vertei­di­gungs­schirm. Ein Schutz­schirm, der Leben rettet – und ange­sichts eines Angriffs unserer Feinde einen großen Manö­vrier­raum ermöglicht.“

Dieser Beitrag erschien erst­mals auf haOlam





11 Kommentare

  1. Wie, Laser­ab­wehr­system? Die Ami‚s haben seit Jahren Laser, um z.B. damit Flug­zeuge vom Himmel zu holen. Sind das die Directed Energie Weapon, die auch bei jeder sich bietenden Gele­gen­heit auspro­biert werden? Bei der Über­schrift dieses Arti­kels nahm ich an, das Israel ein Schild entwi­ckelt hat, um auf sie gerich­tete Laser­at­ta­cken abzu­wehren. Davon abge­sehen, scheint sich dieser wunder­volle Planet immer mehr in einen Kampf­stern zu verwan­deln. Dazu noch Trans­hu­ma­nismus, dann ist alles Mensch­liche vernichtet.
    Auch die Trans­gender und Regen­bogen-Einhörner… In den Augen der hier schon „wandelnden“ Aliens, Grauen, Reptos usw sind wir sowieso nur nach­wach­sender Rohstoff

  2. Die ersten Raketen enthalten nur einen Stapel Hohl­zy­linder aus dünnem, hoch­re­flexiv vergü­tetem, billigen Blech. Diese Raketen lassen sich über der Laser­sta­tion einfach abschießen und die Zylinder schneien hernieder. Dann folgt der eigent­liche Rake­ten­an­griff. Beim Versuch, diese zu lasern, grillen sich die Laser mit dem von den Zylin­dern reflek­tierten Licht selber. Puste­ku­chen Laser­ab­wehr. Diesen „Inge­nieuren“ ist offenbar noch nicht mal das opti­sche Prinzip eines soge­nannten Katzen­auges bekannt, wie es schon die kleinen Schul­kinder am Schul­ranzen haben.

  3. Laser­waffen sind Science Fiction; Forschung, Wissen­schaft, Militär nehmen Science Fiction als Vorbild. Die haben keine Ideen, die bauen nur nach.

    Laser­waffen brau­chen Unmengen an Energie. Nach dem ersten Schuß auf die Borg wäre der Akku der Enter­preise blitz­ent­laden, leer.

    • in russ­land wurden die augen schon vor 30
      jahren gelasert…also fast 20 jahre bevor es
      sich hier durchsetzte…die können laser))

      die euro­päi­sche fest­platte von frank­reich bis
      shanghai ist nun führend in der techbranche
      sowie im rohstoff und nahrungs­mittel bereich.

      main­stream­mup­pets der atlantik propaganda
      sind halt in ihrer west dogmatic eingekapselt.

      kl. beispiel gefällig…
      der magnet­train trans­rapid wurde hier entwickelt
      und dann verworfen…
      heute verbindet eine erste magnet­trasse peking_ shanghai. speed600km/ und ein weit­läu­figes netz umd 800km/h werden anvisiert…

      bis habeck sich einmal umdreht haben die chinesen
      die kern­fu­sion schon wieder neu erfunden.

      die amis halten nicht nur die westeuropäischen
      tech entwick­lungen auf…nein sie wollen uns entvolken
      und jetzt oben­drein in den nächsten welt­krieg schicken.

      aber sonst alles in butter bei uns kartoffel hirnis.

  4. Nun – in folgendem Artikel offen­bart sich m. E. der wahre Hinter­grund der Moti­va­tion Sölönskis und Konsorten:

    de.rt.com/meinung/136195-warum-selenskijs-vision-fur-ukraine/

    Alttestamentarische/r Hass – und Rache einer der 3 abra­ha­mi­ti­schen sog. Röli­gionen, die im alttes­ta­men­ta­ri­schen „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ stecken­ge­blieben sind, während nur das Chris­tentum davon den Absprung zur Verge­bungs­lehre Christi geschafft hat.

    Der 2. WK ist nun am 08.05.2022 genau 77 Jahre vorbei. 77 – zweimal die heilende Zahl der 7, die im Tarot „Der Wagen“ ist, der die Säule, die Verbin­dung zwischen Himmel und Erde symbo­li­siert und dazu aufruft, alles alte Schäd­liche hinter sich zu lassen und im posi­tiven Sinne zur Bewusst­seins­hei­lung und damit Heilung von allem aufzubrechen.

    2 x 7 = 14 = Quer­summe 5 und die 5 ist die Zahl der Liebe, der Quinta Essentia allen Seins, allen Lebens, der Atem des Lebens. Im Tarot die Karte des „Hohe­pries­ters“, der in diesem Sinne zum Lernen, zum Bewusst­werden, dass wir alle Teil­wesen des einen einzigen leben­digen Wesens sind, das das ALL selbst ist, das Leben selbst, das ich das ALL-EINE nenne und es daher weder einen „Gott“ noch „Auser­wählte“ gibt – nur das ALL-EINE, das nur von sich selbst getrennt ist durch seine urtrauma­ba­sierte Ur-Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung, die es zu Dr. Jekyll und Mr. Hyde werden ließ. 

    Diese gilt es jetzt oben wie unten (2 mal die 7, die uns zur bewussten Rückverbindung/Wiederverbindung durch bewusste Heilung dieser Spal­tungs­krank­heit des ALL-EINEN aufruft) zu heilen und uns alle im Bewusst­sein der 5, der Quelle, der Liebe, zu EINEN als die Teil­wesen des ALL-EINEN, das alles ist, was je war, ist und sein wird.

    Wer an diesem alttes­ta­men­ta­ri­schen Hass- und Rache­kreis­lauf weiterhin fest­hält, erzeugt indessen weiteren Hass, weitere Rache, weil die eins­tigen Opfer nun selbst zu Tätern an Unschul­digen werden. 

    Es sind heute nur noch wenige Dt. dieser Zeit am Leben und diese waren Kinder und Jugend­liche zu dieser Zeit, die von einem auf Befehls­hö­rig­keit getrimmten Armee- und Pöli­zie­ap­parat im Auftrag dieses dama­ligen Dikta­tors in diesen Krieg gegen ihren Willen gezwungen wurden wie die Mehr­heit der Dt..

    Überall in der Vergan­gen­heit wie heute beschließen die Mäch­tigsten derer, die einfach keinen Frieden und keine Verge­bung kennen, die Kriege, in die sie dann ihre V.lker zwingen mittels ihrem Gewalt­ap­parat hinter sich, während sie selbst in sicheren Bunkern oder gar im Ausland oder sonstwo sicher sitzen, nur um sie ihrem Hass, ihrer Rache zu opfern, die sie einfach nicht zu über­winden und loszu­lassen bereit sind.

    Sie tun sich letzt­lich alles selbst an als eben­falls Teil­wesen des ALL-EINEN, denn es fällt aus diesem Grunde auf sie zurück – wenn viel­leicht auch in einem späteren Leben, aber es holt sie garan­tiert ein – sie können nicht vor sich selbst davonlaufen.

    Es ist jetzt höchste, aller­höchste Zeit, endlich diesen uralten Hass, diesen uralten alttes­ta­men­ta­ri­schen wenn nicht noch älteren Hass- und Rache­kreis­lauf zu beenden – und es nicht P.tin, der diesen Hass, diese Rache in sich trägt – es ist Sölönski und Konsorten.

    Ich war schonmal klinisch tot und hatte eine sog. (Nah)toderfahrung. – Ich erfuhr, dass ich im letzten Leben Jude war und gerade noch in die VSA flüchten konnte, wo ich mich aber nie heimisch gefühlt hatte – ich liebte meine Heimat Dtl..

    Nun bin ich in diesem Leben in eine christ­liche Familie in Dtl. wieder reinkar­niert und habe inzwi­schen alle sog. Reli­gionen durch meine Erkennt­nisse hinter mir gelassen, die alle von AN-fang an nur Glau­bens­kriege etc. gegen­ein­ander geführt und unsag­bares Leid erzeugt haben.
    Nun bin ich nichtj.dische Deut­sche, die inzwi­schen sich nur noch mit der „Großen Mutter“, dem Leben und der Liebe, dem Atem des Lebens, der sog. Quelle, verbindet und so sind viel­leicht viele andere eins­tige J.den in ihrem heutigen Leben wieder als Nichtj.den in Dtl. und werden jetzt mit diesem alttes­ta­men­ta­ri­schen Hass konfrontiert.

    Das ist wie mit diesen jahr­hun­der­te­alten Fami­li­en­fehden, die jeden Frieden verhin­dern, weil sie jeder weiteren Genera­tion erneut in die Wiege gelegt wird – wie soll da dieser ewige Hass, diese ewige Hass, dieser immer wieder­keh­rende Krieg beendet werden und wahrer Frieden einkehren?

    Es ist jetzt aller­höchste Zeit dazu, wenn das ganze ALL-EINE im Ganzen wie in allen seinen Teil­wesen nochmal wirk­liche Glück­se­lig­keit, wahren Frieden, wahre Frei­heit (die die Frei­heit des/der anderen achtet), Freude, Schön­heit und nur noch Güte mit sich erlangen will für alle Zeit und Ewig­keit, statt im Ganzen wie in allen seinen Teil­wesen für alle Zeit und Ewig­keit in seiner eigenen Hass- und Rache- Gewalt- Hölle zu versinken und darin um und gegen sich selbst zu routieren um die eigene Achse seiner Gewalt­spi­rale gegen sich selbst – denn es ist nichts und niemand da außer ihm selbst – das gilt es eben auch end-lich sich bewusst zu machen.

    Meiner Erkenntnis nach.

    1
    1
  5. Zum Glück brau­chen wir in DE sowas Böses wie eine Vertei­di­gung nicht. Wir swenken Regen­bo­gen­fähn­chen und haben alle Menschen ganz doll lieb…

    12
    • Tja – und während den Dtschen. nun neben dem Sparen an Gas und Öl und Benzin und und und nun auch noch das Wasser­sparen auf ihr dtsch. „an-allem-schuld-Gewissen“ gedrückt wird, werden weiterhin riesige Männer­horden und ganze sich dauer­ver­möh­renden Clans hier herein­ge­schau­felt, die von all dem Sparen nie was gehört haben, jetzt hier aus den Vollen schöpfen mit ihren stetig sich weiter­ver­möh­renden Clans von den vielen Ali Mentes. 

      Bei denen läuft die Heizung rund um die Uhr auf Hoch­touren, denn sie wollen ja hier nicht frieren, sondern ihre gewohnten Tempe­ra­turen aus ihren Herkunfts­län­dern haben. – Die müssen alle auf’s Klo und die Wasser­spü­lung betä­tigen, die müssen alle baden und duschen und für die riesige stetig wach­sende Groß­fa­milie kochen mit Wasser, Teewasser für ihren Chai braucht dann auch der ganze Clan täglich, usw. usw..

      Dieses Land ist schon gänz­lich über­füllt mit all den Fremden aus all diesen riesigen Kontinenten.
      Wären die Dtschen. dann ausge­störben oder ausge­störben worden und die hätten hier alles abge­fressen und ausge­saugt, würden sie vermut­lich wieder in ihre Herkunfts­länder zurück­gehen, denn ich bezweifle, dass die hier für eine funk­tio­nie­rende Kana­li­sa­tion und Wasser­auf­be­rei­tung, für funk­tio­nie­rende High­tech­an­lagen, Müll­re­cey­cling, etc. etc. etc. sorgen können.
      Die Geschäfte, die hier auch vor allem die schon etwa seit Anfang der Sieb­ziger hier lebenden Törken mit ihren Clans betreiben sind ‑was ich so sehe- vor allem Döner­läden, inzwi­schen auch Restau­rants, Gemü­se­läden, Schnei­derei und im Hand­werks­be­reich Maurer und Verputzer, viel­leicht noch Maler (aber eher seltener), aber mir ist noch kein müse­l­ma­ni­scher Heizungs- und Sani­tär­fach­mann über den Weg gelaufen, auch Elek­tro­firmen haben viel­leicht mal selten einen müse­l­ma­ni­schen Lehr­ling, aber ich wüsste von keiner müse­l­ma­ni­schen Elek­tro­firma. – Also alle vor allem tech­nisch höchst anspruchs­volle Berufe sind bei denen nach meiner Beob­ach­tung in der Provinz noch in immer selte­nerer dt. Hand und die Inha­be­rInnen werden immer älter und finden keine Nach­fol­ge­rInnen, weil der dt. Nach­wuchs lieber studiert als sich mal die Finger­chen dreckig zu machen. – Achja – das Frisör­ge­schäft haben die Müse­l­manen hier in der Gegend für sich entdeckt – vor allem Herren­fri­seur. Viel­leicht habe ich noch ein Hand­werk vergessen, was von ihnen bevor­zugt ausgeübt wird, aber die Gewerke gerade im anspruchs­vollen tech­ni­schen Bereich, die ein Land am Laufen halten in dieser Hinsicht, sind selten bis garnicht von dieser Klientel frequentiert.

      Meiner Beob­ach­tung nach.

  6. Wall will eigent­lich Israel mit Abwehr­sys­temen? So ein fried­li­ches und aufrechtes Volk greift doch wohl niemand an.

    6
    1
  7. dann können sie endlich ihr geklautes land
    in noch mehr geklautes land lasern…

    wusste immer dass dieses portal rein zur
    loka­li­sie­rung der anti­zio­nisten herhalten muss.

    zum glück gibts piratenserver))

    2
    7

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein