Italien: General Marco Berto­lini über die „Inva­sion“ aus Afrika

Generalleutnant Marco Bertolini · Foto: Wikimedia

Lampe­dusa: acht­hun­dert neue ille­gale Migranten in weniger als 48 Stunden ange­landet! Die Gesamt­an­zahl aller Anlan­dungen des Jahres 2019 wurde somit in weniger als 7 Monaten bereits über­stiegen…

Sbarchi record: già superato il totale del 2019, ondata isla­mica

Italie­ni­sche Mili­tär­ex­perten erklären laut einer aktu­ellen Meldung von VoxNews mitt­ler­weile, dass die einzige Möglich­keit, die ille­galen Migranten zu stoppen, in einer Seeblo­ckade besteht. Dabei muss man sich bewusst sein: es geht hier um eine regel­rechte „Inva­sion“ und nicht um „Flücht­linge“. Die Italiener wissen das und die italie­ni­sche Regie­rung weiß es auch, aber viele meinen, dass die Regie­rung die eindrin­genden ille­galen Migranten offenbar dafür nutzen will, um eine „zweite Covid-Welle“ zu provo­zieren und dadurch trotz Mangels einer parla­men­ta­ri­scher Mehr­heit ihre Notstands­po­litik ohne Neuwahlen aufrecht erhalten zu können.

Einer der italie­ni­schen Mili­tär­ex­perten, die sich kritisch äußern, ist Gene­ral­leu­tant a.D. Marco Berto­lini, der ehema­lige Chef des Stabes der ISAF-Truppe in Afgha­ni­stan und zuletzt bis Ende Juni 2016 Befehls­haber des Einsatz­füh­rungs­kom­mandos der italie­ni­schen Streit­kräfte. Er erklärt in einem Inter­view, das UNSER MITTELEUROPA im folgenden unge­kürzt und exklusiv im deutsch­spra­chigen Raum veröf­fent­licht, was gegen diese „Inva­sion“ getan werden müsste.

Wie beur­teilen Sie die derzei­tige Situa­tion in Italien?

„Italien ist das Zentrum des Mittel­meers und im Mittel­meer muss man stark sein, poli­tisch, wirt­schaft­lich, kultu­rell und natür­lich auch mili­tä­risch. Italien will aller­dings keine Gewalt anwenden. In diesem Bereich kolli­dieren unsere Inter­essen mit denen anderer sehr starker Länder, welche die klas­si­schen Eisen­töpfe sind, und wenn wir dann als zerbrech­li­cher Lehm­topf mit Argu­menten daher­kommen, dass wir poröse Grenzen haben, dass wir jeden akzep­tieren, der bei uns ankommt, und dass wir gegen­über poli­ti­schen und mili­tä­ri­schen Initia­tiven der anderen passiv sind, dann heißt das, dass wir sehr teuer dafür bezahlen werden.“

Wo wird es hinführen, wenn wir den derzei­tigen Weg fort­setzen?

„Wenn wir so weiter­ma­chen, werden wir verschwinden. Der Begriff Souve­rä­nität wird so verwendet, als wäre es eine Gottes­läs­te­rung. Dabei wird vergessen, dass die Souve­rä­nität genau der Wert ist, auf den das Militär, aber auch die Minister der Regie­rung geschworen haben.“

Glauben Sie, dass sich mit der von den V4-Staaten vorge­schla­genen Linie etwas ändern würde?

„Wir könnten sicher­lich weniger passiv gegen­über der Migra­tion sein. Das Problem muss in Afrika gelöst werden, aber wir können nicht jahre­lang darauf warten. Wie redu­zieren wir den Zustrom? Wir können keine Mauer mitten im Mittel­meer bauen, aber wir können zum Beispiel die NGOs von ihrer Tätig­keit abhalten.“

Apropos NGOs, was halten Sie von deren Arbeits­weise?

„Die müssen aufhören, ille­gale Migranten aufzu­nehmen und zu uns zu bringen, was uns zu passiver Duldung zwingt, da diese Migranten hier bleiben werden. Derzeit gibt es tatsäch­lich fast so etwas wie einen Fähr­dienst. Daran haben wir sicher­lich kein Inter­esse.“

Was muss ansonsten noch getan werden?

„Die Debatte in Italien darüber, wie mit diesem Phänomen umzu­gehen ist, konzen­triert sich derzeit darauf, wie man die Migranten will­kommen heißt und sie im Lande verteilt. Statt­dessen sollte man sich darauf konzen­trieren, wie man sie aufhält.“

Denken Sie, dass hinter dieser Inva­sion ein Plan steckt?

„Ich habe dazu keine Erkennt­nisse, aber es gibt in Italien Poli­tiker, die sagen, dass wir Migranten brau­chen, weil wir keine Kinder mehr haben. Sie vergessen jedoch zu sagen, dass die Gründe, warum wir keine Kinder mehr haben, auf Entschei­dungen zurück­zu­führen sind, die eben diese Poli­tiker getroffen haben und mit denen die Familie zerstört wurde. Es gab Richt­li­nien gegen die Gebur­ten­rate, ernied­ri­gende Maßnahmen gegen die natür­liche Familie und zugunsten einer „sterilen“ Familie. Das hat nichts Gutes mit sich gebracht. Wir brau­chen Nach­wuchs, aber wir können ihn nicht impor­tieren und wir können die Italiener nicht einfach durch Neubürger ersetzen, die einen italie­ni­schen Pass erhalten.“

Quelle: VoxNews

13 Kommentare

  1. Seeblo­ckade, ganz genau!

    Der Gedanke war schon vor Jahren im Netz zu finden, doch wurde er vom Main­stream als rechts­ra­di­kale Hetze abgetan.
    Auch das Wort Inva­sion rief die linken Berufs­em­pörer auf den Plan.

    Wo kämen wir denn hin, wenn wir die Dinge beim rich­tigen Namen nennen würden?
    Vermut­lich in einen Rechts­staat, der diesen Namen verdient!

    Um den seit 2015 laufenden Prozeß umzu­kehren, ist es m. E. zu spät. Der point-of-no-return ist vorbei. Das Verschwinden der Euro­päer kann nur noch mit harten Maßnahmen abge­wendet werden. Man muß die Fremden nicht nur aufhalten, sondern konse­quent und rigoros abweisen und ausschaffen.

    Jeder hat seinen Platz auf dieser Welt. Das ist dort, wo er hinge­hört. So ist die natür­liche, gott­ge­wollte Ordnung.
    Die zwangs­weise Vermi­schung der euro­päi­schen Völker mit Fremd­stäm­migen bringt Chaos, ist wider die Natur und folg­lich eine Perver­sion.

    In der Fremde, bei fremden Sitten und Gebräu­chen, mitten unter Menschen mit fremdem Aussehen und fremder Sprache wird niemand glück­lich.
    Darum kehre ein jeder heim in das Land seiner Ahnen und kümmere sich dort um sein Leben!

    Lebt denn ein Fisch auf Bäumen?
    Nein, er lebt im Meer!
    Am Tag, da jeder heim­kehrt, kommt Ordnung wieder her.

    Salut!

  2. Endlich mal jemand mit klaren Gedanken!
    Solche Leute findet man eher beim Militär als in den Parla­menten.

    Wenn sich die Mili­tärs zusam­mentun, könnten sie mit einem Putsch den Wahn­sinn der hirn­ris­sigen Poli­tiker im Nu beenden und alle Personen, die eine Gefahr oder Bedro­hung bedeuten, gefangen nehmen und in Lagern konzen­trieren!

    Man wird doch noch träumen dürfen, oder?

  3. Für die Euro­päer und auch fast alle anderen indus­triell entwi­ckelten Länder ist der Zug zum Erhalt ihrer Nationen schon längst abge­fahren. Sie haben sich durch die schon lange überall vorhan­dene Hoch­fre­quenz­strah­lung, ihre Ferti­lität (Frucht­bar­keit) inner­halb von nur 2 Jahr­zehnten zerstört.

    Dies war zu erwarten, denn bereits vor vielen Jahren haben grie­chi­sche Wissen­schaftler nach­ge­wiesen, dass Mäuse die in einem VHF/UHF-Anten­nen­park bei nur 0,2 bis 1,1 µW/cm2 Leis­tungs­dichte lebten, bereits nach dem 3. Wurf steril wurden. Bei Menschen tritt der glei­chen Effekt mit 8‑facher zeit­li­cher Verzö­ge­rung ein, googlen Sie nach einer pdf-Datei mit dem Titel ‚Effects of Micro­wave RF Expo­sure on Ferti­lity‘.

    In allen indus­triell entwi­ckelten Staaten ist die Sper­mien-Qualität inzwi­schen auf ein Niveau gefallen, das den Erhalt der Kultur unmög­lich macht. Die durch Hoch­fre­quenz indu­zierte Steri­lität bei Männern ist nicht rever­sibel. Auch die Keim­bahn­zellen von Frauen sind betroffen. Ihre Kinder weisen eine hohe Rate an denovo-Muta­tionen auf, so dass in spätes­tens einer Genera­tion keine gesunden Kinder mehr gezeugt werden können. Unsere Kinder werden bereits in den Schulen einer genü­gend hohen Hoch­fre­quenz-Belas­tung ausge­setzt, die ausreicht, um ihre Keim­bahn­zellen zu schä­digen.

    Hören Sie sich das Inter­view ‚Martin Pall predicts end of huma­nity in 5–7 years‘ an, dann wird Ihnen klar, dass die Euro­päer und alle anderen tech­nisch entwi­ckelten Nationen (außer Israel wegen dort erheb­lich nied­riger Grenz­werte) ihre Zukunft verspielt haben, indem sie sich durch ubiquitär vorhan­dene Hoch­fre­quenz steri­li­sieren ließen.

  4. Seeblo­ckade sofort – gegen den Feind von außen. Was mache wir gegen den Feind von innen?
    Jeden Tag, den das länger dauert wird es umso brutaler und blutiger werden.

    Viele Euro­päer wollen in der Regel arbeiten, um ihre Familie zu ernähren, in einem Beruf, der der Gesell­schaft, der man ange­hört, nutzt und in einem beschei­denen Wohl­stand leben, mit soviel Empa­thie, dass man auch unschuldig in Not gera­tenen hilft.

    Doch niemand kann in Frieden leben, wenn es dem („bösen“) Nach­barn nicht gefällt. Das Problem heute ist, dass wir viele „böse Nach­barn“ haben.

    Super­reiche und Super­mäch­tige Globa­listen, auch Teile der Kirchen mit ihren will­fäh­rigen Medien und Poli­ti­kern, die mit ihren Gesetzen Fami­lien und Wirt­schaft zerstören, wollen die Ressourcen der Erde für sich allein und für ein paar intel­li­gente Erfin­der­sklaven und Preka­riats-Arbeits­sklaven, die sie selbst brau­chen, um über­leben zu können.
    Sie sagten bereits viel­fältig, dass sie die Mensch­heit redu­zieren wollen, nicht um ein, zwei %, nein, um 90% – das geht nicht ohne Massen­mord.
    Da nicht Tausend bis 10 Tausend Menschen einfach > 7 Milli­arden Menschen umbringen können, benutzt man die Methode „Teile und Herr­sche“ und wendet perfekt Massen­psy­cho­lo­gien an: Die Ideologie/Religion, die die gewalt­af­fi­nere ist wird gegen die anderen aufge­hetzt. Gele­gen­heiten zum Aufein­an­der­treffen werden bewußt geschaffen und von den Medien der Super­rei­chen und Super­mäch­tigen Globa­listen perfekt orches­triert. So wurden und werden schon viele ermordet.
    Bisher haben sie es weiter betrieben mit massiver Förde­rung von Massen­ab­trei­bungen, das sind Millionen im Jahr, Herbei­reden und Herbei­führen von Massen­ho­mo­se­xua­lität, Massen­zer­stö­rung von Fami­lien, das gibt eben­falls einen guten Beitrag zur Redu­zie­rung der Mensch­heit. Nicht zu vergessen die Förde­rung des Drogen­an­baus, der Drogen­kar­telle, der Drogen­dealer, denen man bestimmte Gegenden poli­zei­frei über­lässt für ihr dreckiges Geschäft der Zerstö­rung der Jungen Genera­tion.
    Das ging alles nicht schnell genug, also bringt man jetzt Black´s über NGO´s in die Staaten der weißen euro­päi­schen Bevöl­ke­rungen. Nicht die leprösen, ebola-ösen, HIV-ösen, tuber­ku­lösen, Malaria-ösen, nicht die armen, kranken zerlumpten am Stock gehenden Alten, nicht die unter­ernährten Frauen und deren ebenso hohl­bäu­chige Kinder, nein Gutge­nährte, kräf­tige und gewalt­be­reite junge Männer, die sich immer als Opfer fühlen. Das gibt noch einmal eine große Zahl an Verge­wal­tigten, gemor­deten, gemes­serten, beraubten und betro­genen Euro­päer. Die, die über NGO´s luxus­ge­schleust werden, sagen im Inter­view ganz offen, sie seinen nicht gekommen um zu arbeiten, sondern „wir werden euch alle töten“.
    Solange die außer­eu­ro­päi­schen und inner­eu­ro­päi­schen Schma­rotzer gezüchtet werden mit der Vermeh­rungs­rate von Frucht­fliegen, kann es nur auf die Vernich­tung der euro­päi­schen und nord­ame­ri­ka­ni­schen Bevöl­ke­rung hinaus­laufen.
    Die Spinne sitzt in der Mitte ihres selbst­ge­wo­benen Netzes und wartet, auf die, die sie fressen will. Wir sitzen in der Mitte eines Netzes, dass Macht­gie­rige um uns gewoben haben und warten eben­falls, aber auf die, die uns fressen werden.

    Afrika hat in 2000 Jahren in Afrika nichts zu Wege gebracht, sie haben in hunderten Jahren in Amerika nichts zu Wege gebracht, sie werden werden auch in hunderten von Jahren in Europa nichts zu Wege bringen – das ist einfach nicht ihre Natur, ihr IQ, ihre Bildungs-fähig­keit und- Bereit­schaft, ihre fehlende Fähig­keit, vorsorg­lich und verant­wort­lich zu handeln, ihre Sozia­li­sa­tion usw., usw. Das hatte schon Albert Schweitzer erkannt und uns deshalb gewarnt „wenn wir ihnen nicht als Boss, sondern auf Augen­höhe begegnen, werden sie alles zerstören und uns fressen“.
    Hören wir auf diese tausend­jäh­rigen Erfah­rungen und wachen wir doch endlich auf.

    • „Der Völker­friede wird erst dann in die Welt gekommen sein, wenn dem Nutz­nießer der Kriege die Möglich­keit für immer genommen wurde, die Völker gegen­ein­ander aufzu­hetzen.“
      (Julius Strei­cher; zitiert aus der Erin­ne­rung)

    • Viel­eicht haben Sie ja recht mit Ihren Aussagen zu den Fähig­keiten der Afri­kaner. Nur vergessen geht dabei, dass wir Afrika seit Jahr­hun­derten ausbeuten und keines­wegs bereit sind, dies aufzu­geben und viiel­leich sogar wirk­lich etwas zurück­zu­geben. Ja wachen wir auf! Aber nicht nur auf einem Auge…

  5. Gesetze erlassen,die die italie­ni­schen Fami­lien steril und arm machen.
    Und die Migranten können dann frei herum­bumsen und bekommen alles bezahlt ?
    Für die Arbeits­losen und Rentner gibt es nur Gesetze und Knäcke­brot.

    Kann es aber auch sein,dass die EU so dermaßen über­schuldet ist, dass die enormen
    giralen Geld­mengen durch massive Zahlungen an Migranten in der Bilanz gedrückt
    werden sollen ?

    Immer weniger Arbeits­plätze für Einhei­mi­sche, aber die Massen an Migranten werden
    drin­gend benö­tigt ?
    Ja wofür denn ?

  6. Wie vorgehen? Ganz einfach: Man sollte die NGO-Schiffe in den nord­afri­ka­ni­schen Häfen versenken oder sonstwie fahr­un­tüchtig machen. Ein paar Bömbchen unter Wasser am Schiffs­rumpf anbringen und dann um Mitter­nacht zünden. Der fran­zö­si­sche Geheim­dienst hat es vor Jahren vorge­macht als sie ein Green­peace-Schiff erle­digten, mit welchem gegen die fran­zö­si­schen Atom­tests auf Mururoa demons­triert werden sollte. Konse­quenz: Aus war’s mit der Protes­tie­rerei.
    Also: sämt­liche NGO-Schiffe versenken. Das müßte doch mit ein paar Spezi­al­kräften der Marine still und heim­lich nächs­tens möglich sein.

  7. Ich hab nix gegen Neger! Immer rein damit!
    Am besten auch rein in die Regie­rung!
    Die sind sicher besser wie Merkel und Söder!

  8. [„ David Rocke­feller, im Juni 1991„Wir stehen am Rande einer welt­weiten Umbil­dung. Alles, was wir brau­chen ist die rich­tige, allum­fas­sende Krise, und die Nationen werden in die Neue Welt­ord­nung einwil­ligen!“
    Frisch auf den Tisch : Der Sozia­lis­ti­sche Globa­list UNO-Gene­ral­se­kretär António Guterres sprach sich im Kontext des Geschäfts­mo­dells Plan­demic Panic-Coro­na­krise für eine Neuge­stal­tung der globalen Ordnung aus. Die blaue private kommer­zi­elle jesui­ti­sche zionis­ti­sche NAEU-Corpo­ra­ti­onGroup, Hand in hand mit GB-GREATBRITAIN Groß­lo­gen­bru­der­schaft, the resete and delete Taste, to create the New World Order. Dafür werden aber schwere schwarze SERVI-Geschütze auf den irri­tierten, belo­genen, betro­genen Markt serviert, auf sozia­li­sierte Kosten and Leben. Black&white lives no matter, ist just the ques­tion : Capital-Loss or Capital-Crime !!!!

    Wo ist das Problem? Create the Problem to present proudly the solu­tion. Sea~Eye Racketen-Schnelle, mit dem beson­derem Banner : S^ve lives, mit dem Auge dazwi­schen ! 3xv=666, hebre­w­Ver­sion fff die Deut­sche, to play the S.O.S Show, against Billions of BILLs to open GATES to conquer Europe as well well private commer­cial planned by the private commer­cial Jesuit­Group EU/UN/WHO/UNHCR.…read :
    UN-Bericht »Repla­ce­ment Migra­tion« (ST/ESA/SER A./206) der Bevöl­ke­rungs­ab­tei­lung der UN (UN Popu­la­tion Divi­sion) aus dem Jahr 2001,
    www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

    darin wird die Öffnung Deutsch­lands für 11,4 Millionen Migranten gefor­dert, auch wenn das inner­halb Deutsch­lands zu sozialen Span­nungen (»rise to social tensions«) führen werde, was billi­gend in Kauf genommen wird und im Kalkül ist, denn der Kampf gegen Wider­stände in der Bevöl­ke­rung beim Bevöl­ke­rungs­aus­tausch sei jedoch erfor­der­lich, um Wirt­schafts­wachstum zu erzielen, so heisst es in dem Beitrag. Also wieder eine false flage action, gemäß Dreh­buch. Und das ganze MIT dem Segen des Papstes und der römisch-katho­li­schen Kirche.

    Kelly Green­hill Profes­sorin Kelly Green­hill in ihrer Pubu­lika­tion, Emigra­tion & Immi­gra­ti­onWea­pons of Mass Migra­tion: Forced Displa­ce­ment, Coer­cion, and Foreign Policy Cornell Studies in Secu­rity Affairs und Samuel Phil­lips Huntington in Clash of Civi­liz­a­tion bereits veröf­fent­licht haben. Darin wird die Social Tension via Civil War into the Old ongoing World War, called Trade War !

    ‚The RedFog over America‘ ‘ Die Maske des rothen Todes‘ ‚The Eyes of the Darkness‘ ‚Conta­gion‘ nur Beispiele, das diese SERVI-TRADE-Busi­ness, Tril­lions of Dollars in eine Rich­tung fließen.

    Dazu den Couden­hove Kalergi Plan; den Hooton Kaufman Plan; den Morgenthau Plan.

    Und mit der Verschie­bung durch Afri­kaner in diesen Größen­ord­nungen werden auto­ma­tisch weit aus mehr Gebiete des euro­päi­schen Lebens, beson­ders die der „staa­ten­losen Ausländer“ der HUNDEMARKE : DEUTSCH, Personal der TreuhandGes.Germany Ltd. Dela­ware D.C, Verwal­tungs­sitz: Berlin-Babylon mit einer System­treuen NGO-Geschäfts­füh­rerin der alten Ost-Sorte, HERZL-Mutti, HAIFA Ehrendoc, Couden­hove-Kalergi Preis­trä­gerin uva, die mit ihrem Personal eben NICHT weder die Inter­essen noch im Namen des Deut­schen Volkes hier die vorge­ge­benen Geschäfts­ord­nungen nach den vorge­ge­benen Geschäfts­be­din­gungen i.A ROMS und Jeru­salem ausführt. Germany must perish, das Chris­tentum gleich oben drauf, und dann kommt just der Cana­di­sche PM Justin Trudeau, ein purp­leRed Litt­le­Bro­ther of the GB BigBro­ther, und sagte öffent­lich : “ the evan­ge­lian Chris­tians are the worst part of Cana­dian society“ Klar, freedom of speech as a speaker of the Socia­lists.
    Was kommt nun auf den Tisch : Italian Exit? Ob das kommen könnte entscheidet nicht die Regie­rung sondern die Jesuit­Group ‚vati­can­state‘ und die mäch­tigen Orden, Groß­lo­gen­bru­der­schaften, Groß­fa­mi­li­en­Clans und Sippen bis rauf zu den Roth­schilds und Ashkenazis.…die dort die Welt-Geschäfte orga­ni­sieren und unter­ein­ander sich nicht grüen sind und dess­halb ihre Groß­fa­mi­lien Handels­kriege führen.
    Hinzu kommt darein der Macht­kampf um die Priva­ti­sie­rung der 5 Elemente, Old Market West against New Market East und WER das Sagen über Afrika hat und die Priva­ti­sie­rung von allem, was nicht Nite und Nagel­fest ist. Über­flüs­siges Personal wird nach Europa verschoben, dafür gibt es Kapital. Wie? Anlie­fe­rung ausser­halb der 12 Meilen-Zone, RECHTS gegen alle Rechte über Bord, also der ID-Pass, links die nun „NEU-Staa­ten­lose“ Ausländer“ S.O.S ruft Frl. Rackete und fischt die SEE-NOT-GERETTEN inner­halb der 12 Meilen-Zone auf. The Pirates, the Admi­ralty Land&Sea über gibt die neue WARE, SERVI=SLAVES=ANIMAL=THING, gem. 12 Tafel-Gesetzen des Old Roman Empires, an die Admi­ralty Land&Sea, Landes­ver­wal­tung. Sie bekommen eine neue ID-EU-Pass. Dies ist ein neuer BOND, alle Rechte gehen an den ‚vati­can­state‘ die SACH-Nr. also BOND an die private kommer­zi­elle Group, Dept.of the Trea­sury. Dafür gibts reich­lich private kommer­zi­elle Roth­schilds-Thaler, als ‚legal tender against all debts, private and public‘

    Und dieser Transfer läuft alles über Italie­ni­sche Hoheits­ge­biete und Inseln und das richtig drama­ti­sche an allem ist, Sizi­lien und Nord-Italien sind Haupt­zen­tren von 5G und 5 Star MUOS Satel­liten-Programm und sind haupt­ver­ant­wort­lich an den Todes­fällen, die der Corona-CoVID19 Story zuge­schrien wird. Plan­demic Panic. Dass aber dahinter das neue Certi­fi­cate of Vacci­na­tion IDent­fi­ca­tion BOND, nach dem ID2020 Programm in dem der CHIP CoVID19 per Zwangs­ver­ord­nung einge­impft wird. A=1 und i=9.

    Das sehr span­nende ist, dass die blauen msm über keinerlei ?CoVI­D19/­Co­rona-Tote bei den Kultur­im­porten berichten. Zufall?

    »Derje­nige muss in der Tat blind sein, der nicht sehen kann, dass hier auf Erden ein großes Vorhaben, ein großer Plan ausge­führt wird, an dessen Verwirk­li­chung wir als treue Knechte mitwirken dürfen.”– Winston Chur­chill (1874–1965), Briti­scher Premierminister<>To achieve world government, it is necessary to remove from the minds of men, their indi­vi­dua­lism, loyalty to family tradi­tions, national patrio­tism and reli­gious dogmas«.
    Brock Chis­holm “]

Schreibe einen Kommentar zu Bernd Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here