Italien: Ille­gale Migranten landen und werfen sich im Namen Allahs am Strand nieder (Video)

Foto: VoxNews

„Al-hamdu lil-lah“ – „Allah sei gelobt!“

Dies sind die Worte des Dschihad.

 

Ille­gale Migranten können mitt­ler­weile in Italien landen, wann immer sie wollen. Dabei gibt es keinerlei Sicher­heits­kon­trollen oder sons­tige Maßnahmen aufgrund der Covid-Notfallssituation.

Die Schreie der Inva­soren klingen wie dieje­nigen echter Lande­truppen, die an einem unbe­auf­sich­tigten Abschnitt der sizi­lia­ni­schen Küste anlanden.

Die ille­galen Migranten verlassen ihr Boot, springen an den Strand und knien nieder als Zeichen des Dankes an Allah.

Dann verschwinden sie in der Vege­ta­tion zwischen den Dünen. Es gibt, wie gesagt, keinerlei Gesund­heits­checks für sie.

Über die Folgen sollten wir uns in ganz Mittel­eu­ropa bewusst sein…

Immi­grati urlano “Allahu Akbar” durante sbarco – VIDEO

 

8 Kommentare

  1. Diese Bilder sollten alle Italiener zu sehen bekommen, dann heißt der nächste Minis­ter­prä­si­dent dort Matteo Salvini. Nur weiter so, lasst sie alle rein; die Sizi­lianer freuen sich auf jede Verstär­kung der nige­ria­ni­schen Mafiabanden!

    24
  2. Wer glaubt da noch an das Märchen von „armen Flüchtlingen“?
    Das sind Allahs Krieger, die mit Gewalt Europa einnehmen wollen.
    Bein Anblick dieser Inva­soren ist mir echt übel geworden und ich fühle mich in einen Horror­film versetzt.
    Das ist nicht unsere Kultur und wird es auch niemals werden können.

    32
  3. Am Verhalten dieser Leute erkennt man, was die im Schädel haben. Kaum betreten sie den Boden eines Landes der „Ungläu­bigen“ beginnen sie sofort ihren Allah zu preisen weil sie sich hier offenbar ein besseres Leben erwarten, als in Ländern des Islams. Warum zieht es diese Typen gerade nach Europa zu den „Rassisten“? Warum beten die nicht in Saudi Arabien – da passen die doch wunderbar hin.

    14
  4. Man könnte meinen die Italiener sind noch größere Schlaf­schafe als die meisten Deut­schen, wieso tut dort keiner etwas gegen diese Zustände ?

    • wer? tut denn in Germo­ney­istan was? Ich sehe NICHTS.

      Wozu gibt es die Armee, hat die keinen Befehl gegen aggres­sive, krimi­nelle Land­nehmer, die die Grenzen überrennen?
      Aber haben wir, das Volk, das oder Italien das jemals gefordert?

      Das ganze Volk müsste aufstehen und rufen wie eine zerbro­chene Schall­platte immer wieder „Grenzen schließen, Grenzen schließen, Grenzen schließen.….“

      Aber haben wir nicht mehr Lemmige, die dem Sekten­guru namens Regie­rung, sinnlos in den Abgrund hinterher rennen, als Volk??

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here