Italien: Immi­gran­ten­boot vor Lampe­dusa gekentert

Boot mit illegalen Migranten vor Lampedusa / Foto: VoxNews

Ein Migran­ten­boot kenterte vor der Küste von Lampe­dusa während der Umschif­fung der Insassen auf Patrouil­len­boote der Küsten­wache und der Guardia di Finanza.

Derzeit wurden 47 ille­gale Migranten gerettet, doch es wird nach wie vor nach vermissten Personen gesucht. Das Schiffs­un­glück ereig­nete sich 15 Meilen südlich von Lampedusa.

Ein Hubschrauber der zweiten Luft­waf­fen­ein­heit der Küsten­wache in Catania war eben­falls beteiligt.

Quelle: VoxNews


11 Kommentare

  1. Wie man sie auch immer nennt , —es sind Glücksritter,
    die uns letzt­end­lich unglück­lich machen!!!

    Inso­fern hege ich , für diese, keine Emotionen!!!

    91
  2. Ich denke mir dazu meinen Teil und was ich mir dazu denke, dass denken sich viel­leicht einige hier ebenfalls. 😉

    Wenn ein Pira­ten­schiff mit schwerst­kri­mi­nellen Piraten kentern würde, würde ich mir wohl Ähnli­ches denken.

    49
  3. Wer sich in Gefahr begibt, muss wissen das er umkommen kann.
    Es berührt mich nicht im geringsten, mit uns hat auch niemand Mitleid, wenn wir verge­wal­tigt, beraubt und geschächtet werden.
    Sorry, aber die Zuwan­de­rung hat mich gelehrt so zu denken, es ist ein Selbsterhaltungstrieb.

    232
    1
    • Liebe Ange­lique Simon, Sie müssen sich nicht entschul­digen, denn der Selbst­er­hal­tungs­trieb ist jedem Lebe­wesen eigen,
      wer diesen nicht hat , ist entweder krank oder ideo­lo­gisch verblendet,
      beides führt in den Untergang!!!

      33
  4. Hier vermut­lich wieder eine Tat einer gewissen Klientel:

    de.rt.com/inland/113418-jena-13-jaehriges-maedchen-im-zug-40-minuten-lang-missbraucht/

    Es sollte auch und insbe­son­dere in den alter­na­tiven Seiten dazu über­ge­gangen werden, nicht mehr verharm­lo­send von Miss­brauch zu reden/schreiben, sondern von dem was es tatsäch­lich ist: VERGEWALTIGUNG.

    Das eine Verge­wal­ti­gung zugleich ein Miss­brauch ist, versteht sich von selbst, aber ein Miss­brauch ist nicht immer eine Verge­wal­ti­gung. – Kinder­ar­beit ist auch Miss­brauch, Skla­ven­ar­beit ist auch Miss­brauch, Tier­quä­lerei ist auch Miss­brauch – aber VERGEWALTIGUNG ist eine VERGEWALTIGUNG.

    26
    • Weil der Dreck­sack ein Zuge­reister war, muss ja wieder alles verharm­lost werden.
      Man stelle sich einmal vor, eine Kopf­tuch­trä­gerin hätte das erleben müssen und der Täter wäre ein Deut­scher gewesen.……
      Dann würde ganz Deutsch­land auf Sturm stehen und der Grüß­au­gust würde mit seiner Hof-Band wieder zum Kampft gegen Räääääächts auffordern…

      19
  5. Hier der Ex‑M.slim:

    www.youtube.com/watch?v=wBNWpz1_7k8

    Über 2 Stunden Information/Aufklärung über den Isl.m von einem, der ihn in- und auswendig kennt – belegt mit Aufnahmen von hohen isl.mischen Gelehrten.

    Das sollten sich vor allem auch M.slime anhören und begreifen, dass ihr Vorfahren eben­falls zwangsisl.misiert wurden auf diese grausam Art und Weise – sie sind Nach­fahren von denen, die sie heute K.far/K.fir nennen und wären diese grau­samen Erobe­rungen des Isl.ms nicht gewesen und ihre Vorfahren zwangsisl.misiert worden, dann wären sie heute keine M.slime.

    Man kann es sich ja etap­pen­weise anhören/anschauen.

    Was gibt es da noch zu leugnen? Dieser „hohe“ Gelehrte des Isl.ms sagt es doch selbst, gibt es klar und deut­lich zu – da gibt es nichts zu rela­ti­vieren – das ist die nackte grau­same Wahrheit.

  6. Hiermit wird eine insta­blie Verket­tung einer unglück­li­chen Lage erläu­tert. Wo bitte sind die spen­den­fin­zierten Begleit­boote gewesen. Die Sae Watch hat mit gemordet.
    Sankt Lambe­dusa, immer eine Reise Wert

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here