Italien: Moslem aus Bangla­desch schändet Kathe­drale von Parma

Bei dem Täter handelt es sich um einen auslän­di­schen Staats­bürger aus Bangla­desch, der bereits wegen Verun­stal­tung, Verun­rei­ni­gung und Beschä­di­gung von histo­risch und künst­le­risch wert­vollem Eigentum sowie wegen Hehlerei ange­zeigt worden ist.

Die Person, die für den schweren Akt des Sakri­legs gegen die Portale der Kathe­drale und des Baptis­te­riums von Parma, die vier Türen der Abtei St. Johannes, die zwei Türen der alten Apotheke von St. Johannes und einen Eingang zum Pries­ter­se­minar der Diözese Parma verant­wort­lich ist, wurde identifiziert.

Mit Hilfe der Bilder des städ­ti­schen Video­über­wa­chungs­sys­tems gelang es der örtli­chen Polizei, alle Phasen der Zerstö­rungen zu rekon­stru­ieren, die auch andere Teile des histo­ri­schen Zentrums betrafen.

Der Verant­wort­liche, der ihnen bereits von anderen Vorfällen bekannt ist, wird bald gefunden und verhaftet werden“, so Cris­taino Casa, Stadtrat für Sicher­heit in Parma. Am bedau­er­lichsten ist jedoch, dass dieses, wie auch andere Verbre­chen, hätte vermieden werden können. Es hätte genügt, wie ich seit 10 Jahren sage, dass dieje­nigen, die schwere Straf­taten gegen Menschen oder, wie in diesem Fall, gegen Sachen begehen, daran gehin­dert werden, weiterhin durch die Straßen unserer Städte zu streifen. Deshalb muss der Staat mit entspre­chenden Gesetzen eingreifen. Je früher sie dies tut, desto besser für alle“.

Quelle: VoxNews

15 Kommentare

  1. Sehr geerte Erdmitbewohner:innen.
    Liebe Muslimes und Muslimas.

    In meiner Funk­tion als Deut­scher Bundes­rein­meyer möchte mich aufrichtig für die Kathe­drale von Parma entschul­digen. Sicher­lich haben wir Deut­schen auch daran eine Mitschuld. Die Mitschuld wird zur Zeit von einem teuren externen Exper­ten­stab gesucht, aber man darf schon mal davon ausgehen, dass sie vorhanden ist. Diese Mitschuld zu verschweigen wäre ein aktiver Bruch mit der deut­schen Barm­her­zig­keit. Zudem, aus Scham vor der Welt, wurde von mir heute ein Scheck über zehn Milli­arden Euro unter­zeichnet, der den Menschen zugute kommen soll, die mit der Sache nichts zu tun haben. Aus Dank dafür, dass sie damit nichts zu tun haben und auch als Zeichen der Wieder­gut­ma­chung userer genera­ti­ons­über­grei­fenden, deut­schen Schuld. Wir Deut­schen dürfen nicht vergessen: Wir tragen die Grund­schuld in uns – was immer auf der Welt passiert. 

    Hoch­ach­tungs­voll
    Euer Deut­scher Bundesreinmeyer

  2. Aber nicht doch, Moslems sind eine fried­liche Reli­gion, die Menschen aller Reli­gionen und Ethnien achten, so will man uns das jeden­falls immer einbläuen. Die Realität sieht ganz anders aus, aber man darf es nicht sagen, ohne als übler Rassist beschimpft zu werden. Diese Beschimp­fungen dürfen nur Moslems unge­straft gegen uns bringen. Was stimmt in dieser Welt nicht.…?

    22
    • Alles ab 68 war und ist selbst­ge­machter Scheiß. Beigemengt die US – Unkultur. Mit den Frie­dens­be­wegten der Grünen, die sich und andere gerne Töten, anzünden oder schwer körper­ver­letzen, Kinder­schänder geil finden und jede uralt Unkultur und deren Anbeter als Berei­che­rung und vorbild­haft framen, wurde das Sahne­häub­chen oben drauf­ge­setzt. Und dann kam auch noch Merkel… Das ist was mit dieser Welt nicht stimmt. Größtenteils

  3. Das eigent­lich Pikante an der Geschichte ist, dass der mutige Stadtrat seit 10 Jahren für entspre­chende Gesetze plädiert und seinen Worten nicht Taten folgen lassen konnte.

    Zur ganzen Wahr­heit gehört aller­dings auch, dass bei entspre­chendem Druck seitens der Bevöl­ke­rung auf ihren Stadtrat, für mehr Sicher­heit hätte gesorgt werden können.

    21
  4. Die Gesetz­ge­bung der euro­päi­schen Staaten ist nicht auf derar­tige Täter ausge­richtet. Es ist deshalb notwendig, für diese Gruppe Sonder­ge­setze zu erlassen. Zwangs­weise können diese nicht den bei uns übli­chen Menschen­rechten entspre­chen, sondern der gege­benen Bedrohung.
    Bei Sexu­al­ver­bre­chen, ohne voll­endete Verge­wal­ti­gung: Öffent­li­ches Kastrieren durch den Sauschneider.
    Verge­wal­ti­gung: Öffent­lich erhängen.
    Dto. bei Raub, Mord, Menschen­handel, Zuhälterei.
    Usw.

    29
    • Sie haben da noch einiges vergessen. Sonder­ge­setze schön und gut – aber in der EU und unserer grund­ge­setz­li­chen Ordnung unver­einbar. Vorschlag: Schnell­ge­richte und sofor­tige Auswei­sung in ein Straf­lager zB in China oder Nord­korea. Mit der Auswei­sung auch die gesamte Familie lt. UNO Verfas­sung sofort wieder zusam­men­führen. Das wäre mal ein Anfang. Danach müssten nach mehreren klei­neren Straf­taten von Kindern und heran­wach­senden Migranten eben­falls alle inkl Eltern und sons­tigen Familienangehörigen(auch 2.Frau mit Kids) ausge­schafft werden.

  5. Aber „die Kirche“ will das doch so, sie unter­stützt weiterhin alle (von auswärts), hat Verständnis und predigt Nächsten (Fernsten würde besser passen)- und Fein­des­liebe, verteilt die durch Kirchen­steuer erzwun­genen Abgaben mit vollen Händen, sülzt von der Kanzel herunter und ergeht sich im Bewußt­sein der eigenen Güte. 

    Und genau wegen ihrer Verblendung/Berechnung/Kriecherei sind alle, die das unter­stützen, mitver­ant­wort­lich für die Zerstö­rung von Bauwerken, dem sozialen Frieden, der Sicher­heit und für seeli­sche und körper­liche Verlet­zung, psychi­sche Folgen und den Tod unschul­diger Kinder, Jugend­li­cher und Erwach­sener durch diese gehät­schelte Bereicherung.
    Wir hatten schon vor 2015 genug Krimi­na­lität in Europa, sie weiterhin zu impor­tieren ist schlichtweg verwerf­lich und dumm, sofern es nicht beab­sich­tigt (und damit .…. ) ist.

    Für Pensio­nisten, Mindest­rentner.…, die viel mitge­macht und Europa nach dem Krieg wieder aufge­baut haben, bleibt ein gönner­haftes Almosen – schänd­lich! Und Bergo­glio labert in Rom und auf Reisen (schweigt aber laut bei Über­griffen auf Christen im Nahen Osten, in Paki­stan, Afrika, Indo­ne­sien, euro­päi­schen Flücht­lings­un­ter­künften, auf euro­päi­schen Straßen, in euro­päi­schen Kirchen und Hilfs­ein­rich­tungen…) – einfach erbärmlich.
    Leider kann man nur einmal aus diesem Verein austreten, das war vor vielen Jahren eine meiner besten Entscheidungen.

    32
    1
      • Vielen Dank, aber mir reicht dieses betreute Denken, Gutmen­schen-Gehabe und die Anbie­de­rung an .… (den Begriff „Menschen“ defi­niere ich anders), die null Respekt vor unserer Kultur, unserem Leben, unseren Werten haben, dauernd nur aggressiv forderen oder nehmen und sich perma­nent als Opfer darstellen. Und nach mehr­fa­chem Betrug ohne Konse­quenzen auf uns spucken, weiter dick kassieren und unsere Sicher­heit gefährden.
        Dabei spielt in meinen Augen (neben den Medien und der Politik) „die Kirche“ eine ganz perfide, schein­hei­lige und mora­lisch verach­tens­werte Rolle (siehe Reich­tümer, Mißb­rauschs­vor­würfe, Intrigen, Eid der Jesuiten, Symbolik der Sala Nervi…). Ich wußte auch nicht, daß bei Caritas-Spenden über 40% (man hört auch von fast 80) für die „Bear­bei­tung“ drauf­geht – 40% ist mir seit langem bekannt.
        Sie ziehen dem Mindest­rentner das Geld aus der Tasche und er glaubt, er hilft, bezahlt aber nur den Luxus der „Kirche“ (ehem. Caritas-Präsi­dent speist(e) oft in 4‑Stern Supe­rior-Hotel in Graz, fuhr/fährt Luxus­por­sche… – laut Augenzeuge)

  6. where is the news??

    lang­weilt uns doch bitte nicht mit
    ille­galen musli­mi­schen straftätern.
    die stehen auf der tagesordnung))

    16
    6
    • @lost europe
      Bei Ihnen sollte mal Groß- und Klein­schrei­bung auf der Tages­ord­nung stehen.
      Lang­weilen Sie uns doch nicht mit Ihren sinn­ent­leerten Postings!

      Es ist wichtig, weiter über diese Miss­stände zu berichten. Wenn´s Ihnen nicht passt, können Sie ja woan­ders lesen.

      15
      2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein