Italien: Neuin­fek­tionen kommen aus Afrika

Foto: VoxNews

„Die Infek­tion kommt über das Meer: Kala­brien und Sizi­lien zittern, neue Covid-Fälle in Latium sind alle Ausländer“, titelte gestern die italie­ni­sche Tages­zei­tung Il Tiempo.

Nach Angaben des Zivil­schutzes gibt es in Italien 114 neue Coro­na­virus-positiv Gestes­tete (vorges­tern waren es 169), somit insge­samt 243.344 Fälle. Die Zahl der Todes­fälle nahm von vorges­tern 12 auf gestern 17 zu; insge­samt wurden seit Beginn der Pandemie 34.984 Todes­fälle gezählt.

In der Praxis bedeutet das: Italien wäre ohne die vor allem aus Afrika einfal­lende Migranten-Inva­sion Covid-frei.

Doch das eigent­liche Problem wird erst ca. im Oktober auftreten, wenn das Wetter für die Infek­tion güns­tiger ist und das Virus wieder an Stärke gewinnt. Wenn es „dank“ der Boote mit den ille­galen Migranten nicht gelingt, das Virus bis dahin zu elimi­nieren, wird es also Tausende weitere Todes­fälle geben. Und die italie­ni­sche Links­re­gie­rung verhält sich passiv, obwohl sie über das Problem genau­es­tens Bescheid weiß…

Quelle: VoxNews

1 Kommentar

  1. Anschei­nend sterben ausschließ­lich Weiße.
    Dann gibt es Platz für noch mehr „Bunte“.
    Ist das nicht ein Segen?
    (Sarkasmus aus)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here