Italien: Nord­afri­kaner stehlen Auto und verge­wal­tigen Fahrerin nacheinander

Bild: shutterstock.com

Redak­tion ITALIEN | Marty­rium für eine italie­ni­sche Frau und mitt­ler­weile leider Alltag:

Während der Fahrt nach Guidonia wurde ihr ein Messer an die Kehle gehalten, und sie wurde gezwungen, an einen abge­le­genen Ort zu fahren, wo zwei Peiniger, die gerade in das Auto einge­stiegen waren, sie angeb­lich fest­hielten, um sie einer grau­samen Verge­wal­ti­gung zu unterziehen.

Bei den Verge­wal­ti­gern handelte es sich nach Angaben der Frau um zwei maghre­bi­ni­sche Männer, die mit Messern bewaffnet in ihr Auto stiegen.

Die 45-jährige Frau gab an, dass sie am hell­lichten Tag von zwei Männern, vermut­lich maghre­bi­ni­scher Herkunft, verge­wal­tigt wurde, die unter einem Vorwand in ihr Auto stiegen, während sie einige Kilo­meter von ihrem Zuhause entfernt war.

Die Doppel­ver­ge­wal­ti­gung fand am Donnerstag, den 16. Juni, vormit­tags statt. Die Cara­bi­nieri der Kompanie Montero­tondo, die für den Ort zuständig sind, an dem die Gewalt­taten begangen worden sein sollen, eine abge­le­gene Gegend von Fonte Nuova, wenige Kilo­meter von Guidonia entfernt, wo die Frau von den Verge­wal­ti­gern ange­griffen wurde, nahmen die Anzeige auf.

Die ersten Kontrollen wurden an dem von der Frau gefah­renen Auto durch­ge­führt, in der Hoff­nung, für die Ermitt­lungen nütz­liche Hinweise zu finden.

Der Ehemann der Frau meldete die Verge­wal­ti­gung den Cara­bi­nieri, nachdem er einen tränen­rei­chen Anruf von seiner Frau erhalten hatte.

„Ich glaube nicht, dass ich sie jemals zuvor gesehen habe“, berich­tete das Opfer, „aber sie sahen wie Maghre­biner aus. Sie stiegen in das Auto und zwangen mich mit einem Messer, mehrere Kilo­meter zu fahren. Dann das Grauen“.

Die Frau wurde dann in ein Kran­ken­haus in Rom gebracht, wo die Mili­tär­ärzte medi­zi­ni­sche Unter­su­chungen vornahmen.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



19 Kommentare

  1. In einem wehr­haften Staat werden solche Verbre­cher „enteiert“ – die verge­wal­tigen nie wieder!

    39
    1
  2. Ach…is ja Schlimm.Aber bestimmt nur ein Einzel­fall und Italiener machen sowas doch sicher auch.Also,so sicher wie heute wars doch noch nie.

    19
    5
  3. Wenn man sich unsere Poli­tiker „Damen“ ansieht dann weiß man doch alles – Hirn – luft­leerer Raum, allen voran – „habe meinen Lebens­lauf mit dem meiner Freundin verwechselt“

    28
    1
  4. Die Frau wird wahr­schein­lich wegen Verlo­im­dung und Volx­ver­hez­zung im Gefängnis landen.

    26
    • Und der Ehemann könnte zur Promi­nenz aufsteigen, wenn er es über sich brächte, in Analogie zu den Eltern der ermor­deten Frei­bur­gerin Sympa­thie­pa­rolen für die Clan­des­tini zu brüllen. Wird er aber wahr­schein­lich nicht – Italiener sind dafür zu geradlinig.

      14
      1
  5. Richtig so läuft es auch in Deutsch­land ab Weiber haben zu meist diese Hengste geholt nun sollen sie sich halt ficken lassen!

    22
    27
      • @Mina @Angelique

        Nur ein Beispiel. Wären 2014 nur Frauen zur Euro­pa­wahl gegangen, wäre das Euro­päi­sche Parla­ment mit 2/3 Links-Grün besetzt. Fast 70% der Frauen haben ihre Wahl­prä­fe­renz bei diesen „Wir haben Platz“ Parteien. Soge­nannte Gummi­bä­ren­werfer sind fast 100% bei den Frauen zu finden. Ja, IHR Frauen seid schuld, da beißt die Maus keinen Faden ab. PUNKT

        „Ihr“ holt euch den Abschaum des Planeten in das Land und wundert euch das die sich so benehmen wie es in den Herkunfts­län­dern gelebt wird. Eine west­liche Frau ist für für diese Klientel nur eines, eine Nu**e. Also, lebt damit, mir als Mann geht das am Arsch vorbei. Die Achtung vor einer west­li­chen Frau ist selbst bei mir mitt­ler­weile auf dem Null­punkt. Ihr wollt diese Machos und gerne mit dem Feuer spielen? Dann sollte man aufpassen das man sich nicht die Finger verbrennt.

        9
        1
        • Und deshalb ist eine Verge­wal­ti­gung gerechtfertigt???
          „IHR“, schon mal gar nicht!!!
          Solche Sätze sind einfach nur bescheuert!
          Soli­da­ri­sieren sich hier einige Manns­bilder mit Verge­wal­tiger, weil sie glauben ein Recht dazu zu haben…
          kein Wunder wenn dieses Land kaputt geht, wir Frauen sind daran aber ganz sicher­lich nicht schuld!
          Jetzt geht es auch Man gegen Frau…
          Wo der Verstand weg ist, kommt der Schritt ins Spiel, scheint bei vielen Männern so zu sein. jetzt habt ihr doch die willigen Ukrai­ne­rinnen, die ihr umgarnen könnt und nicht einmal merkt, dass sie euch nur ausnehmen wollen.
          Wer eine Verge­wal­ti­gung beschö­nigen will, der ist ein mensch­li­ches Wrack und kein Gesprächs­partner mehr für mich Punkt!

          4
          1
    • Wie geschmacklos! Nicht alle „Weiber“ haben die geholt, nur die total idiotischen!
      Lieber Pimmel abschneiden, die Affen sind nun mal so.

      45
      2
  6. mit diesem Prime Minister werden sie kaum Hilfe bekommen, genau­so­wenig wie bei uns, wo die Frau am Ende Schuld hatte. Zum Kotzen

    45
  7. Saue­reien dieser Art, MÜSSEN endlich gebüh­rend bestraft werden und jeder Verge­wal­tiger gehört SOFORT ausge­wiesen. Darüber muss man nicht verhan­deln dürfen, jede Menschen­rechts­or­ga­ni­sa­tion die sich für diese brutalen Verbre­cher einsetzt, gehört sofort zerschlagen. Es darf nicht länger so sein, das diese Verbre­cher auch noch Rechte haben, während man sich si gut wie nicht um die Opfer kümmert. Wenn Politik und Justiz versagen, muss man selbst für Ordnung und Gerech­tig­keit sorgen Punkt!

    73
    1
  8. Unfassbar, aber seit der Repla­ce­ment-Agenda leider trau­riger Alltag in Europa! Ob die italie­ni­schen Gerichte wohl ebenso verständ­nis­voll, milde und nach­sichtig mit solchen Bestien umgehen wie hier bei uns?

    30

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein